Angststörung äußert sich nur somatisch

Die Psyche spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung des körpereigenen Abwehrsystems: immer mehr Krankheiten werden heute als 'psychosomatisch' und damit ggf. psychotherapeutisch relevant betrachtet.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Rehlein83
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 6
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Angststörung äußert sich nur somatisch

Beitrag Mi., 12.09.2018, 10:44

Hallo!
Ich würde gern meine Problematik schildern in der Hoffnung,dass ich jemanden finde,dem es ähnlich geht..

Ich leide seit 1,5 Jahren an verschiedenen Symptomen,die ärztlich abgeklärt sind und keine Ursache gefunden werden konnte.

-Dauerhafte Atemnot
-Brennen von Nase bis Luftröhre
-Druck in den Nebenhöhlen
-Kopfschmerzen im vorderen Bereich
-Schleimbildung Nase und Bronchien (weiß und durchsichtig!)
-Kloß im Hals
-Brennen auf Kopf und Gesicht
-Rötung der Haut
-Herzklopfen
-innerliches vibrieren an ganzen Körper
-zittern
-allgemeines Schwächegefühl
-starke Müdigkeit
-Gefühlsstörungen Arme und Beine

Ich bin im Moment so verzweifelt,weil ich einfach keine Besserung verspüre.So viele Arzt und Heilpraktikerbesuche und nichts hilft...

Nun war ich bei einer Psychologin und sie meinte,dass sie eine Angststörung vermutet..gibt es bei euch Betroffene,bei denen sich das nur somatisch äußert??
Wäre dankbar über Austausch!

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11464
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.09.2018, 11:22

Hallo!

Ich kenne das teilweise auch.

Aber was meinst du mit "nur" somatisch? Du wirst dadurch nicht beeinträchtigt im Leben?
Ansonsten bist du jetzt sicher gut aufgehoben bei der Psychologin!

Viele Grüsse!
candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Rehlein83
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 6
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.09.2018, 16:52

Naja,es beeinträchtigt mich ja eben jetzt fürchterlich...aber es ist so schwer zu glauben,dass solche Sachen die Psyche auslöst..so viel!!! Vor allem die schreckliche Atemnot!!!!
Meine Therapie ist jetzt beantragt und ich warte auf Genehmigung!


shesmovedon
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 25
Beiträge: 4321
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.09.2018, 16:54

Schon mal auf Histaminintoleranz getestet?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Rehlein83
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 6
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.09.2018, 19:17

Ja..Allergien sind alle ausgeschlossen..nur Unverträglichkeit auf Milch..und die lass ich schon lange weg..

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11464
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.09.2018, 19:26

Geduld! Ich würde jetzt erstmal die Therapie beginnen, vielleicht ändert sich ja bald etwas!

Und ja, wenn man Gefühle nicht so richtig leben/ ausdrücken kann, dann sucht sich die Seele andere Wege.

LG candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2040
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.09.2018, 20:51

Die Psyche kann noch ganz anderes auslösen
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

spirit-cologne
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2023
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.09.2018, 23:05

Pianolullaby hat geschrieben:
Mi., 12.09.2018, 20:51
Die Psyche kann noch ganz anderes auslösen
Ich kann Piano nur Recht geben. Es gibt sogar psychogene Blindheit oder Lähmung. Von Panikattacken, Ohnmachten und ähnlichem mal ganz zu schweigen...
It is better to have tried in vain, than never tried at all...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Rehlein83
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 6
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Do., 13.09.2018, 12:16

Das will ich gar nicht wissen 🙈🙈🙈

Aber gibt es jemanden mit einer Geschichte,die solche vielfältigen Symptome hatten und es geschafft haben,dass es wieder weggeht?


Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1686
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag Do., 13.09.2018, 12:21

Ich habe vom Herzklopfen und die Sachen darunter. Das ist wohl auch Situationsbedingt und je nach dem, wie es mir gerade geht.
[wegzudenken, mehr nicht]


Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1686
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag Do., 13.09.2018, 12:26

Aber ich weiß nicht ob es Angst ist. Eher Panik, dann Angst und damit auch die Anspannung. Ich rede mit mir selbst dann und versuche es zu lösen. Innerhalb.
[wegzudenken, mehr nicht]

Benutzeravatar

spirit-cologne
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2023
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Do., 13.09.2018, 13:24

Rehlein83 hat geschrieben:
Do., 13.09.2018, 12:16
Aber gibt es jemanden mit einer Geschichte,die solche vielfältigen Symptome hatten und es geschafft haben,dass es wieder weggeht?
Meine Nachbarin, 62 Jahre alt, hatte schon lange mit Herzrhythmusstörungen und Kammerflimmern zu tun, wodurch sie in letzter Zeit immer mehr körperliche Angstsymptome entwickelt hatte. Ich habe mit ihr öfters gesprochen und gefragt, ob sie es nicht mal mit einer Therapie versuchen wollte. Als ihr Hausarzt ihr das dann auch noch Nahe legte, hat sie sich dann tatsächlich eine Therapeutin gesucht und als ich letztens mit ihr sprach, sagte sie, ihre Symptome seien komplett verschwunden und sie habe auch seit dem kein Kammerflimmern mehr gehabt. Ich war überrascht und fragte, wie viele Stunden sie denn gemacht habe. Da sagte sie so ca. 15 Stunden. Jetzt gehe sie nur noch einmal im Monat hin als Rezidivprophylaxe. Wir haben jetzt nicht im einzelnen darüber gesprochen, was sie in der Therapie gemacht hat, aber sie hat mir gesagt, sie habe dort gelernt, woher ihr innerer Druck gekommen sei und wie sie den loslassen könne. Ich war echt baff und ich glaube, ein so schneller Therapieerfolg ist auch eher ungewöhnlich, die meisten Menschen mit Angstsymptomatik oder somatoformen Störungen brauchen wohl doch eher eine Langzeittherapie, aber die Nachbarin hat gesagt, sie ärgert sich heute ein bisschen, dass sie sich nicht früher getraut hätte, eine Therapie zu machen, dann hätte sie sich einiges an Leid ersparen können, aber sie habe halt nie gedacht, dass sie Psychotherapie bräuchte...
It is better to have tried in vain, than never tried at all...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Rehlein83
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 6
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Do., 13.09.2018, 15:49

Das ist eine gute Geschichte!Danke!!

Benutzeravatar

Saga78
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 40
Beiträge: 16
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 04.12.2018, 23:12

Das innerliche vibrieren am ganzen Körper habe ich auch :-( es ist ma über Nacht weg und kommt nächsten Tag wieder. Was versuchst du dagegen zu machen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Rehlein83
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 6
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.12.2018, 17:59

Ich habe im Oktober eine Psychotherapie begonnen und nehme Escitalopram 10mg. Ich habe seitdem weniger Panik wegen den Symptomen, aber weg sind sie nicht. Nach wie vor da, aber ich kann besser damit umgehen. Ich denke, dass ich lernen muss, erstmal mit den Sachen zu leben. 'Vielleicht verschwindet es einmal, wenn ich all meine Lebensthemen durchgearbeitet habe?