Unerklärliche Oberbauchschmerzen

Die Psyche spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung des körpereigenen Abwehrsystems: immer mehr Krankheiten werden heute als 'psychosomatisch' und damit ggf. psychotherapeutisch relevant betrachtet.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Kushn
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Heidelberg
Status: Offline

Unerklärliche Oberbauchschmerzen

Beitrag Mi., 20.03.2019, 16:51

Hallo zusammen,
mein Name ist Alex ich bin 26 Jahre alt.
Seit dem Anfang des Jahres leide ich an Oberbauchschmerzen begleitet von Übelkeit, die sich durch mehrere Untersuchungen (3 Ultraschall Untersuchungen um eventuelle Gallensteine oder die Bauchspeicheldrüse zu sehen, eine Gastroskopie mit Test auf Helicobacter Pylori, MRT des Abdomen) alle ohne Befund herrausstellten. Meine Lipase Werte im Blut sind (stark?) erhöht bei teils 350U/L (norm 16-50U/L) Lediglich nach der Magenspiegeulng im Krankenhaus sagte man mir, meine Magenschleimhaut sei leicht gerötet, was dem Bild einer milden Gastritis entspreche (was aber jeder Arzt im Krankenhaus oder meine Hausärztin runtergespielt hat). Daraufhin sagte man mir, es könne auch ein psychosomatisches Leiden sein. Aber kann die Psyche auch Blutwerte beeinflussen?

Nun bin ich natürlich sehr unsicher, da ich mich Psychisch sehr wohl in meiner Haut fühle - habe keine Ängste, auf Arbeit wenig Stress, tolle Freunde/ Freundin.

Gibt es hier jemanden der Erfahrung mit ähnlichem hat?
Vielen Dank und liebe Grüße

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3340
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Mi., 20.03.2019, 17:03

Nein. Kann nicht psychosomatisch sein.
Lipase 7fach erhöht ist körperlich.
Kleines Steinchen könnte die Ursache sein, im Ultraschall nicht sichtbar, beim MRT eventuell schon abgegangen.
Waren die Gallengänge erweitert?
Alkohol?
CRP oder sonst was noch erhöht?
War Pankreas im MRT normal zu sehen?
Wann ist die nächste Blutabnahme?
Wie oft wurde Lipase bestimmt?

MRCP gemacht?
abgemeldet


shesmovedon
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 25
Beiträge: 4321
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mi., 20.03.2019, 17:32

Hohe Lipase-Werte können doch auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) hinweisen. Ich hatte selbst mal eine Pankreatitis und ich hatte nur heftige Schmerzen und sehr hohe Amylase-Werte. Im Ultraschall sah man nichts.
Es war auch keine Ursache klar, man vermutete, es lag an den Medikamenten, die ich nahm.
Auf jeden fall wurde ich dann ne Woche über die Vene ernährt und dann langsam aufbauende Kost. Erst Kohlenhydraten, dann glaube ich Eiweiss und dann Fett. Das hat sich über 8 Wochen oder so hingezogen. Sehr mühsame Erkrankung. Vielleicht nochmal woanders abchecken lassen?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Kushn
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Heidelberg
Status: Offline

Beitrag Mi., 20.03.2019, 17:47

Hallo blade,
Danke für deine Antwort!
Gallengänge waren nicht erweitet, trinke sehr selten Alkohol (zufällig direkt vor dem ersten Auftreten der Symptome am Abend zuvor mäßig Alkohol getrunken aber trinke sonst eher sehr selten etwas) ansonsten auch Nieraucher.
CRP ist nicht erhöht weswegen meine Hausärztin meint es könne keine Pankreatitis sein. Nur Lipase und Amylase Erhöht und Leukozyten im Urin.
Pankreas sieht laut Arzt beim MRT normal aus und es sieht nicht nach Pankreas Divisum aus.

Lipase wurde bis jetzt 4 mal abgenommen; 1. mal 70U/L; 2. 206U/L; 3. 351U/L und das 4. mal vor 2 Wochen mit 256U/L also wieder etwas am sinken allerdings seit Wochen trotzdem keine Besserung zu merken

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Kushn
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Heidelberg
Status: Offline

Beitrag Mi., 20.03.2019, 17:53

Hallo Schlendrian,
Danke für deine Antwort!
Heftige Schmerzen habe ich zum Glück nicht nur permanente Übelkeit und Magendrücken/Schmerzen. Lebensqualität ist dadurch halt auch schon eingeschränkt und ich weiß so langsam nicht mehr weiter was ich noch tun soll

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3340
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Mi., 20.03.2019, 18:42

ich würde zur völligen Alkoholkarenz anraten
und evtl. Schonkost

dann auf die nächste Lipasekontrolle (2 Wochen etwa) raten.

war ziemlich sicher ein kleiner Stein
abgemeldet

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Kushn
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Heidelberg
Status: Offline

Beitrag Do., 21.03.2019, 01:07

Esse so gut wie nur Schonkost und trinke seit den 9 Wochen seitdem ich diese Beschwerden habe keinen Alkohol mehr und es ist mal besser und mal schlechter. Naja nächsten Blutwert mal abwarten.

Aber ich frage mich halt wie zwei Ärzte davon reden das es ein Psychosomatisches Leiden ist wenn der Lipase Wert eindeutig Hoch ist

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3340
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Fr., 22.03.2019, 18:00

Das kann ich Dir nicht sagen, daß mußt Du die fragen.
abgemeldet