Partner im Gefängnis, was nun?

Alle Themen, die in keines der obigen Foren zum Thema "Psychische Leiden und Beschwerden" passen.
Benutzeravatar

peppermint patty
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 1626
Status: Offline

Re: Partner im Gefängnis, was nun?

Beitrag So., 27.10.2019, 10:09

Karo73 hat geschrieben:
So., 27.10.2019, 09:12
Die Anzeige basiert nur auf reiner Boshaftigkeit... leider vorerst mit Erfolg...
Da er ein Problem mit seinen Aggressionen hat, welches so ausgeprägt ist, dass er dafür im Gefängnis sitzt, könnte es dann nicht auch sein, dass er sich anderen Personen zuvor nicht auch schon so gezeigt hat?

Letztendlich weiß die Schwester um die Konsequenz für ihren Bruder, wenn sie ihn anzeigt. Ob sie dies wirklich aus Bösartigkeit macht, kann ich natürlich nicht sagen, aber das Verhältnis zwischen beiden scheint ein sehr schlechtes zu sein - was ja auch Gründe hat.

Benutzeravatar

Karo73
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 11
Wohnort: dort und da
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 10:21

Das mag sein. Die Gründe liegen in der Kindheit der beiden. Mein Mann hat in der Vergangenheit schon viel durchmachen müssen. Ohne ihn verteidigen zu wollen, war die Aktion meiner zukünftigen Schwägerin wirklich nicht nötig und ist wie gesagt haltlos. Ich habe ihn als liebevollen, aufmerksamen und zärtlichen Partner kennengerlernt, es gab nie Anzeichen von Aggressivität. Wir stehen beide unter Schock, sie hat restlos übertrieben und ist damit durchgekommen. Ich möchte ihm jetzt die Kraft geben, durchzuhalten und nicht aufzugeben

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16425
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 10:34

Ist es eine Untersuchungshaft, wird dem also noch nachgegangen? Und es muss ja auch bewiesen werden können, dass etwas vorgefallen ist... also wenn die Vorwürfe haltlos sind, dann dürfte doch die Chancen gut stehen, oder?
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Karo73
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 11
Wohnort: dort und da
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 11:08

Dem wird sicher noch nachgegangen. Ich bin natürlich sofort zu ihm gefahren, als ich die Nachricht bekam. Aber mein Mann konnte mir noch nichts sagen. Ich wünsche mir nichts mehr, als das das Ganze gut ausgeht und schnell vorbeigeht. Nur nach diesem Vorfall zweifle ich ein bisschen an der Justiz. Eigentlich hätte das nie passieren dürfen.....

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 2449
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 11:12

Was sagt denn sein Anwalt dazu?
In dem Maß wie wir anfangen, Fragen anders zu stellen, werden wir auch neue Antworten finden.

Benutzeravatar

Karo73
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 11
Wohnort: dort und da
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 12:36

Mein Mann will keinen Anwalt, weil er nichts gemacht hat

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 2449
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 13:18

Auch wenn man nichts getan hat, ist es zuweilen keine blöde Idee, sich einen Anwalt oder eine Anwältin zu suchen. Gibt es in Ö nicht sowas wie Pflichtverteidiger im Strafverfahren? Sich bei Mordverdacht keinen Rechtsbeistand zu nehmen, finde ich fast schon naiv.

Andere Frage: Wie lange kennst du ihn schon? Dass jemand 1 Jahr wegen Widerstand bei der Festnahme in den Vollzug muss kommt mir ganz schön überzogen vor. Bist du sicher, dass da im Hintergrund nicht noch andere Vergehen passiert sind, von denen er dir nichts erzählt hat? Auch das mit der Schwester kommt mir komisch vor. Da steht ja erstmal Aussage gegen Aussage. Ohne Gerichtsverhandlung wird (hier in D) die Haft nicht mal einfach so verlängert, weil die Schwester Anzeige erstattet hat. Vielleicht hat er gegen Auflagen im offenen Vollzug verstoßen und damit ist die vorzeitige Entlassung wegen guter Führung jetzt futsch? Ich würde ihm da mal kräftig auf den Zahn fühlen. Kann sein, dass er dir da den einen oder anderen Bären aufbindet oder dir die eine oder andere Sache verschweigt....Hast du mit der Schwester mal direkt gesprochen?
In dem Maß wie wir anfangen, Fragen anders zu stellen, werden wir auch neue Antworten finden.

Benutzeravatar

Karo73
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 11
Wohnort: dort und da
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 15:07

Ich weiß, dass in der Vergangenheit einiges vorgefallen ist. Aber auch, dass er im letzten Jahr gegen keine Bewährungsauflagen verstoßen hat. Ich nehme mal an, die Schwester kann gut schauspielern.... Nein, ich hab noch nicht mit ihr gesprochen, ist auch besser so. Ich denke nicht, dass das Sinn machen würde.

Benutzeravatar

Karo73
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 11
Wohnort: dort und da
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 15:10

zumindest nicht im Moment. und dass mein Mann das auch nicht will, ist vermutlich nachvollziehbar. Ich habe mich emotional zur Zeit überhaußt nicht unter Kontrolle. Ich kann noch nicht mal weinen.. Ganz schlimm ...Ich will nur für meinen Mann und mich stark sein

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16425
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 15:11

Ich finde es sehr unklar, was gewesen sein soll... angefangen damit, dass normal nicht die Unschuld bewiesen wird, sondern automatisch angenommen wird bis das Gegenteil (die Schuld) bewiesen ist.

Und nun kommt es halt auch darauf an, was er geäußert hat. Nein, es wird nicht erst dann problematisch, wenn man jemanden körperlich attackiert. Natürlich haben Polizei und Justiz dem ggf. nachzugehen. Vielleicht hatte er sich hier wieder nicht im Griff und es war doch etwas dabei, was man als Drohung verstehen kann? Und wenn er eh noch im Vollzug ist, sind das vielleicht nicht die besten Voraussetzungen.
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

peppermint patty
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 1626
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 15:22

Karo73 hat geschrieben:
So., 27.10.2019, 15:10
zumindest nicht im Moment. und dass mein Mann das auch nicht will, ist vermutlich nachvollziehbar.
Ich hoffe dein Vertrauen ist (zukünftig) gerechtfertigt.

Was ich aber für dich wichtiger finde ist folgendes:
Karo73 hat geschrieben:
So., 27.10.2019, 15:10
Ich habe mich emotional zur Zeit überhaußt nicht unter Kontrolle. Ich kann noch nicht mal weinen.. Ganz schlimm ...Ich will nur für meinen Mann und mich stark sein
Vielleicht solltest du dich erstmal selbst stabilisieren. Jemand, der selbst keine Kraft hat, kann nicht geben. Hast du Strategien um gut für dich zu sorgen?

Benutzeravatar

Karo73
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 11
Wohnort: dort und da
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 15:43

Naja, ich versuch hier, mir einigen Müll von der Seele zu schreibern. Ganz schlimm im Moment ist das Gefühlschaos von Verzweiflung, Angst und Hilflosigkeit. Ich weiß, dass mein Mann micht jetzt braucht und ich kann nicht bei ihm sein. Das tut weh....

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16425
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 15:58

Hm, weswegen bist du so beunruhigt, wenn ihr anderseits sicher seit, dass nichts war und die Schwester nur dick aufgetragen hat, so dass ihr nicht einmal einen Anwalt wollt? Besteht dann nicht auch etwas Zuversicht, dass es gut ausgeht?
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Karo73
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 11
Wohnort: dort und da
Status: Offline

Beitrag So., 27.10.2019, 20:03

Oja, die Hoffnung besteht schon. Trotzdem hat uns das komplett aus der Bahn geworfen. Ich kann keinen klaren Gedanken fassen. Ich hab auch Angst vor dem was vielleicht noch kommt, wenn mein Mann schon wegen einer Äusserung wie ein Schwerverbrecher behandelt wird

Benutzeravatar

Coriolan
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 80
Beiträge: 51
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.11.2019, 15:56

Ich kann mit den spärlichen Infos über die Haft, die Gründe dafür etc. leider auch nur wenig anfangen. Dass die Haft "einfach so" (ohne erneute Verhandlung und vor allem bei so einem Grund für die Anzeige - Bedrohung) verlängert werden kann, wäre mir neu. Was nicht heißen soll, dass es das nicht geben könnte. Ob die Anzeige überzogen war, ist auch unerheblich - sie ist nunmal da und dann muss man das Beste draus machen.

Was Du für Dich (und damit auch für ihn tun kannst): Gut für dich zu sorgen, evtl. auch eine psychosoziale Beratungsstelle aufsuchen und dich an einen Anwalt wenden.

Wie geht's dir denn inzwischen?