Angst vorm Kennenlernen bzw Beziehung

Fragen und Tipps zum Thema "Wie finde ich eine Freundin?" bzw. "Wie finde ich einen Freund?"
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Hilfesuchende01
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 31
Beiträge: 30
Wohnort: Salzburg
Status: Offline

Angst vorm Kennenlernen bzw Beziehung

Beitrag Do., 01.04.2021, 09:44

Hallo
ich bin 31 Jahre alt und in Therapie.

Ich habe vor 1.5 Jahren eine 6Jährige Beziehung beendet und mich kurz drauf auf jemanden eingelassen der mich ins offene Messer laufen ließ. Seither habe ich psychische Probleme. Nun ist es so dass ich im Internet jemanden kennen gelernt habe der mir ganz gut gefällt. Allerdings bekomme ich Panik bei dem Gedanken uns zu treffen bzw. eine Beziehung zu führen.

Meine Freundinnen meinen ich sollte das Ganze lassen da meine Panik mir zeigt dass ich noch nicht für eine Beziehung bereit bin. Ich bin jedoch der Meinung dass ich diese Panik immer haben werde und sich auch in einem Jahr nichts ändern wird.

Was denkt ihr?

Benutzeravatar

Anti Lope
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 49
Beiträge: 133
Wohnort: Steppe
Status: Offline

Beitrag Do., 01.04.2021, 09:57

Hi, zwischen Treffen und Beziehung liegt ja noch das Kennenlernen. Schau halt, wie es dir damit geht. Ob du bereit für eine Beziehung bist, kannst am Ende nur du entscheiden.
"Vegangenheit ist, wenn es nicht mehr wehtut." Mark Twain

Benutzeravatar

leuchtturm
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 1936
Status: Offline

Beitrag Do., 01.04.2021, 17:47

Ist denn ein Treffen im Gespräch?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Hilfesuchende01
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 31
Beiträge: 30
Wohnort: Salzburg
Status: Offline

Beitrag Do., 01.04.2021, 18:37

Ja ist im Gespräch

Benutzeravatar

Joa
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 713
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.04.2021, 10:04

Eines nach dem Anderen. Lass es langsam angehen und hör auf dein Gefühl. Klingt abgedroschen, ist aber was dran.

Benutzeravatar

~~~
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 1086
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.04.2021, 14:25

Hilfesuchende01 hat geschrieben: Do., 01.04.2021, 09:44
Ich habe vor 1.5 Jahren eine 6Jährige Beziehung beendet und mich kurz drauf auf jemanden eingelassen der mich ins offene Messer laufen ließ.

(...)

Was denkt ihr?
Ich denke, du hast dich an eine Person gebunden und hast eine schlechte Erfahrung gemacht.

In deinem Gehirn ist eine Verknüpfung entstanden zwischen Bindung und Verletzung (emotional).
Aus dem Grund will dich dein Gehirn nun vor einer Gefahr warnen, die durch Bindung enstehen kann. Und dazu hat die Natur ein Gefühl designt: Angst.
Dieses Gefühl soll uns vor Gefahren schützen. Es ist aber nur eine Warnmeldung, die uns erst mal warnen soll. Die Natur hat uns noch etwas anderes mitgegeben unser Bewusstsein.

Wir sind in der Lage Warnmeldungen unseres Gehirns differenziert zu betrachten. Gefahren abzuwägen und Risiken einzugehen. Dazu gibt es ein Mittel: Die bewusste Entschlossenheit.
Wir müssen uns entscheiden, ob und welche Risiken wir eingehen wollen.
Die Warnmeldung (in Form von Angst) wird zwar im Hintergrund laufen, aber wir können durch die bewusste Entscheidung auch mit der Angst in eine Situation gehen.

Und nur dann kann diese Gefahrenmeldung umgeschrieben werden. Ansonsten nicht.
Wenn man sich selbst die Möglichkeit gibt wieder positive Bindungserfahrungen zu machen, wird die Warnmeldung in Form von Angst vor Bindung schwächer werden.

Soweit die Theorie. Das konkrete Vorgehen (gedanklich und in Form von Handlungen) kannst du ja in der Therapie erarbeiten.

Bindungsangst verschwindet nicht durch Abwarten. Meine Meinung.
Du solltest nichts überstürzen. Sondern in deinem Tempo wieder Bindungen eingehen. Aber einfach nur Abwarten wird wahrscheinlich nichts bringen, weil du damit die Warnmeldung in Form von Angst durch Vermeidung bestätigst.
"You cannot find peace by avoiding life."
Virginia Woolf