Therapiestunde mit Maske

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Psychotherapie (von der es ja eine Vielzahl von Methoden gibt) gesammelt? Dieses Forum dient zum Austausch über die diversen Psychotherapieformen sowie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Therapie.
Benutzeravatar

Scars
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 24
Beiträge: 1010
Wohnort: somewhere
Status: Offline

Re: Therapiestunde mit Maske

Beitrag Do., 30.04.2020, 14:34

Wieso soll Mensch sich denn abtrainieren Mensch zu sein? Wir müssen eh klarkommen, aber deswegen doch nicht die normale soziale und kommunikative Bedürfnisse aufgeben...
Remember to leave pawprints on hearts.


kaja
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 4763
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 30.04.2020, 15:28

Ganz unabhängig von der Maske, hat es mich z.B. sehr überrascht wie gut die Stunde per Telefon funktioniert hat.
Videotelefonie lehne ich persönlich ab, deshalb haben wir "normal" telefoniert.

Ich bin sehr fixiert darauf wie sich der Therapeut verhält vor allem auf seine Körpersprache und evtl. Abweichungen seines üblichen Verhaltens bzw. seiner Bewegungen. Deshalb dachte ich, es wird bestimmt ganz furchtbar wenn ich ihn dabei nicht sehen kann.

Tatsächlich hat es überraschend gut funktioniert, auch weil mir bewusst geworden ist, dass ich ihn mittlerweile so gut "kenne" das ich auf das ständige kontrollieren gar nicht so angewiesen bin wie ich dachte. Ich denke das wäre mir unter normalen Therapiebedingungen nie so aufgefallen.

So eine Veränderung der Rahmenbedingungen kann also auch eine Chance sein.
After all this time ? Always.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
chrysokoll
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 249
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Do., 30.04.2020, 20:50

ja, ich hatte auch Telefonstunden und war überrascht wie gut das doch funktioniert.
Und Videostunden, auch das war besser als gedacht.

Jetzt hatte ich die Auswahl: Telefon oder Video oder vor Ort in der Praxis, aber mit Maske

Ich hab mich vor den persönlichen Kontakt entschieden, das ist für mich das beste.
Und ja klar, am liebsten wäre mir wie früher, ohne Maske, Vielleicht kommt das irgendwann wieder, bis dahin ist für mich die Stunde persönlich am besten
Aber das entscheidet jeder selber.


mio
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 10605
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 30.04.2020, 21:07

kaja hat geschrieben:
Do., 30.04.2020, 15:28
Tatsächlich hat es überraschend gut funktioniert, auch weil mir bewusst geworden ist, dass ich ihn mittlerweile so gut "kenne" das ich auf das ständige kontrollieren gar nicht so angewiesen bin wie ich dachte. Ich denke das wäre mir unter normalen Therapiebedingungen nie so aufgefallen.

So eine Veränderung der Rahmenbedingungen kann also auch eine Chance sein.
Damit beschreibst Du ziemlich genau das was ich meinte Kaja.

Benutzeravatar

momo fliegenfänger
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 21
Beiträge: 4
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 09.05.2020, 19:32

Ich möchte auch meine Erfahrung zum Thema Therapie mit Maske teilen.
Als ich diese Woche zur Therapie ging, war ich sehr verunsichert, ob ich nun eine Maske brauche oder nicht. Dabei hatte ich eine, angezogen aber nicht. Ich war sehr erleichtert, als mir dann auch ohne Maske die Tür geöffnet wurde. Das erste, was mein Thera sagte war, dass er, da ich keine Maske trage, davon ausgehe, dass ich kein Problem damit habe es ohne Maske zu machen. Seit Montag ist zwar auch in der Praxis Maskenpflicht, aber bisher wollte es keiner und er selber findet eine Therapie mit Maske auch komisch.
Auch wenn ich an sich kein Problem mit dem Tragen der Maske habe, bin ich doch sehr froh, dass es für die Therapie nicht nötig ist. Wenn es nötig wäre, würde ich aber trotzdem weiter persönliche Therapie machen bzw. es zumindest ausprobieren.


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3622
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Sa., 09.05.2020, 20:22

Ich war die Woche bei meiner Therapeutin und weder sie trug Maske, noch ich. Es ist also keine Pflicht bei Therapeuten.
Das Paradies ist eher ein Zustand, als ein Ort. (frei nach Kupke/Neuert)


Truemmerlotte
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 32
Beiträge: 48
Wohnort: Gütsel
Status: Offline

Beitrag So., 10.05.2020, 02:26

Von mir auch nur ein kurzes Update, falls es überhaupt interessiert...

Letzte Stunde (vergangenen Montag) war ich mir auch recht unsicher, ob ich denn nun eine Maske bei meinem Therapeuten brauche.
Da ich mir dann dachte "Gut, wenn er uns letztes Mal schützen wollte (er hatte die Stunde davor mit Maske die Tür geöffnet, sie während der Stunde aber abgenommen), dann kann ich das wenigstens beim ankommen auch tun", und habe die Maske aufgesetzt.
Oben im Zimmer fragte ich dann, ob ich sie dann jetzt absetzen kann und er sagte "Nein, es gilt' ja jetzt Maskenpflicht, daher bitte auflassen".
BÄM!
Er verwies dann auf die Empfehlungen des Landes NRW, dass in Praxisräumen ja jetzt Pflicht herrsche, er sich im weitesten Sinne auch dazu zählt und wir deshalb mit Maske da sitzen müssten.
Als er fragte, ob ich bleiben wollte meinte ich nur, dass wenn ich jetzt extra gekommen bin auch bleibe und es wenigstens ausprobiere.

Und es war tatsächlich gar nicht soooo schlimm wie erst angenommen und im ersten Beitrag geschrieben.
Ich konnte wirklich viel in/an den Augen ablesen und er hat mich auch gut verstanden und eigentlich alles mitgekriegt was bei mir los war.

Dies gilt nur für mich, wenn andere damit nach wie vor Schwierigkeiten haben kann ich das durchaus nachvollziehen und hoffe für alle, dass ein für sie/ihn passender Weg gefunden werden kann!

Liebe Grüße
Trümmerlotte


GuterGeist2019
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 674
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag So., 10.05.2020, 07:08

Hallo Truemmerlotte,

das klingt doch gar nicht so schlecht. Das ist ja das Wichtigste - das ihr gegenseitig "lesbar" sein konntet, trotz Maske.

Meine letzte Stunde fand im Freien statt - da hat sich das Thema Maske gar nicht gestellt. Hatte mein Therapeut vorher auch gesagt, dass es nicht nötig ist.


Truemmerlotte
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 32
Beiträge: 48
Wohnort: Gütsel
Status: Offline

Beitrag So., 10.05.2020, 21:53

@GuterGeist2019

Ja,auf jeden Fall!
Im ersten Moment wollte ich eigentlich nur weg, aber es gar nicht auszuprobieren fand ich dann auch "zu einfach"(für mich).

Eine Stunde draußen fände ich auch mal super, wird bei ihm nur leider nicht möglich sein da er ja bei sich zu Hause arbeitet.
Dort durch die Siedlung schlüren oder bei ihm auf der Terrasse reden ist einfach nicht machbar. Schade drum, aber man kann nicht alles haben :dunno:

Liebe Grüße und weitere maskenfreie Stunden ;-)


Darksheep
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 245
Wohnort: wo die Weltbesserist
Status: Offline

Beitrag Sa., 23.05.2020, 07:34

Bei uns in Hessen müssen Therapeuten und Klienten Masken tragen. Es ist einfach nur schrecklich. 😞
Und dann wird man erwachsen, um festzustellen, dass Gerechtigkeit genauso real ist wie Feen ,Einhörner und Zwerge


Fighter1993
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 27
Beiträge: 427
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Beitrag Sa., 23.05.2020, 08:11

Darksheep hat geschrieben:
Sa., 23.05.2020, 07:34
Bei uns in Hessen müssen Therapeuten und Klienten Masken tragen. Es ist einfach nur schrecklich. 😞
meine Therapeutin macht Gebrauch von der Ausnahmeregelung bzgl sichtbarer Mimik und lässt sich unterschreiben, dass man mit dem Verzicht auf die Maske einverstanden ist (im Gegenzug wird der Sitzabstand halt vergrößert). Bei nicht unterschreiben wird die Maske aufgesetzt. Es gibt also Wahlmöglichkeiten, sofern der Therapeut damit konform geht.

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 1948
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 23.05.2020, 08:53

Eine Freundin hat mir berichtet, dass ihre Thera einen Plastikschirm zwischen sich und Patient stelle und damit auf die Maske im Sprechzimmer verzichtet werden kann.

Ich war am Mittwoch bei meiner Psychiaterin, da wurde auch auf die Vermummung gesetzt und ich habe nun eine Viedeosprechstunde bei ihr, damit ich das nicht noch mal machen muss und auch für die 10 min Sprechstunde auf zwei Stunden Bahnfahrt verzichten kann. Mal sehen wie das läuft. Bei Psychiaterin habe ich keine Probleme mit der Videosprechstunde für die Thera, dauerhaft wäre das nicht mein Ding, solange es anders geht.
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
chrysokoll
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 249
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Sa., 23.05.2020, 11:42

ich finde die Stunden mit Maske tatsächlich auch schwierig, lästig, merkwürdig.
Aber reale Stunden sind für mich unerlässlich, auch wenn sie derzeit mit Maske stattfinden.
Ich hoffe noch dass der Spuk irgendwann vorbei ist.

Und tröste mich dass es für meine Therapeutin viel lästiger ist als für mich, die muss das ja die ganze Zeit aushalten, ich nur die eine Stunde.
Derzeit sind die Stunden so intensiv dass ich die Maske zwischendurch echt vergesse und ich bekam auch das Angebot die Maske mal abzunehmen wenn es zu schlimm wird oder ich durchatmen möchte


Darksheep
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 245
Wohnort: wo die Weltbesserist
Status: Offline

Beitrag Sa., 23.05.2020, 20:58

Hallo fighter,
Nein nein Therapeut macht es leider. Sonst gäbe es Strafe von knapp über tausend Euro. So kann man die Schäfchen schön klein halten damit sie brav gehorchen. Diese mundtot machende Maulfessel verursacht bei mir nur noch schlimme Aggressionen.
Sowas hat in meiner Sitzung nichts zu suchen
Und dann wird man erwachsen, um festzustellen, dass Gerechtigkeit genauso real ist wie Feen ,Einhörner und Zwerge


Fighter1993
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 27
Beiträge: 427
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Beitrag Sa., 23.05.2020, 21:20

Gut, wenn dein Therapeut drauf besteht ist das euer Ding. Aber grundsätzlich gibt es die Möglichkeit der Ausnahmeregelung
https://lppkjp.de/maskenpflicht-psychot ... patienten/

Muss halt unterschrieben und generell dokumentiert sein. Dann gibts auch keine Strafe. Aber da dein Therapeut die Regel in der Hinsicht machen darf, musst du dich damit abfinden oder Pause machen. Und vielleicht einen Ausgleich gegen die Aggressionen suchen.