Verwunderung über meinen Therapeuten

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Psychotherapie (von der es ja eine Vielzahl von Methoden gibt) gesammelt? Dieses Forum dient zum Austausch über die diversen Psychotherapieformen sowie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Therapie.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Verwunderung über meinen Therapeuten

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:03

Hallo Liebes Forum,

Ich bin seit ca. 2 Jahren bei einem Therapeuten (Personen zentrierte Psychotherapie) er ist glaube ich Mitte 50, und wie soll man es beschreiben, aus der konservativen Mittelschicht. Aber ganz offen und man kann mit ihm gut reden.

Meine Themen; sind der Tod eines Vaters, die Psychische Erkrankung meiner Mutter, und die Gottseidank schon beendete schreckliche Beziehung zu einem Problematischen Partner.

Er war mir in der schwierigsten Zeit immer eine positive Stütze, und es hat sich bis jetzt viel positives in meinem Leben getan. Seitdem es mir besser geht habe ich den Eindruck dass von seiner Seite aus Die passieren die irgendwie nicht so professionell sind.

Also das was schon seit immer war, aber besser geworden ist - dass er meistens überzogen hat, also die Therapie Stunde länger gemacht.

Das ist jetzt nicht mehr so.

Vielleicht übertreibe ich, aber wenn es mich nicht stören würde, würde ich es hier nicht schreiben.

Also zb. wenn wir über ein Thema reden, dann macht er oft Bemerkungen wie:

ja, da habe ich an sie gedacht als ich (etc...) gesehen oder gelesen habe.
Bei der letzten Stunde hat er das ca. 4 - 5 al gesagt.

Das was mich aber erheblicher stört - er kratzt sich ständig im Intim Bereich.

Ich hab es bis jetzt damit abgetan dass manche Männer halt so sind.

Aber sowas ist irgendwie respektlos...

Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 14
Beiträge: 3479
Wohnort: unterirdisch
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:22

Das was mich aber erheblicher stört - er kratzt sich ständig im Intim Bereich.
Puh, nee, das würde für mich gar nicht gehen
Ich bin mal nach längerer Therapie (die aber auch nicht so hilfreich war) weg von einer Therapeutin, die etwas aus der Nase gepult und in den Mund gesteckt hat.
So etwas ist, wie das Eierkraulen, einfach ein Zeichen von Respektlosigkeit.
Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt.
Samuel Beckett

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:31

Malia hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 13:22

So etwas ist, wie das Eierkraulen, einfach ein Zeichen von Respektlosigkeit.
Ja find ich auch dass es respektlos ist....

Ich finde das Traurig, denn meine Thematik war ja meine Verzweiflung darüber, dass mein Ex mich nicht wirklich respektiert hat.

Die Therapeutin die ich davor hatte, hat mir keine regelmäßigen Termine gegeben, und war auch sehr desinteressiert.

Man Kommt dann wieder an den Punkt: Liegt das an mir? oder einfach nur Pech.

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 14
Beiträge: 3479
Wohnort: unterirdisch
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:39

Man Kommt dann wieder an den Punkt: Liegt das an mir?
Ich denke, solche Erfahrungen haben damit zu tun, wie viel Wert man sich selbst und der eigenen Wahrnehmung gibt.
Meistens kann/konnte ich im Nachhinein sehen, wann ich begonnen habe, meine Wahrnehmung in Frage zu stellen und mein Gefühl zu übergehen.
Insofern sind diese Erlebnisse gut dafür, sich in der Hinsicht weiter zu entwickeln, sich und die eigenen Bedürfnisse besser kennen zu lernen.
Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt.
Samuel Beckett

Benutzeravatar

Hamna
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 54
Beiträge: 4888
Wohnort: im Norden
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:42

Kann es sein, dass er dich provozieren will? Ich würde sein Verhalten mal ansprechen bei ihm, auch wenn das unangenehm ist und Überwindung erfordert.
Begegne dem, was auf dich zukommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung!
Angst verhindert nicht den Tod, sondern das Leben!

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:47

Hamna hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 13:42
Kann es sein, dass er dich provozieren will? Ich würde sein Verhalten mal ansprechen bei ihm, auch wenn das unangenehm ist und Überwindung erfordert.
Das ist echt peinlich sowas anzusprechen. Aber wenn mann das irgendwie Scherzhaft anspricht, fällt es vielleicht leichter. Aber was sollte so eine Art von Provokation bringen?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:48

Malia hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 13:39

Insofern sind diese Erlebnisse gut dafür, sich in der Hinsicht weiter zu entwickeln, sich und die eigenen Bedürfnisse besser kennen zu lernen.
Ja, ich dachte mir dass ich mich selbst ernst (er) nehmen soll.

Selbstrespekt lernen. Aber ist schon etwas verquer sowas in mir herauf provozieren zu wollen in dem er ständig seinen Schritt richtet :kopfschuettel:
Zuletzt geändert von aurora085 am Sa., 07.11.2020, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Hamna
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 54
Beiträge: 4888
Wohnort: im Norden
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:49

aurora085 hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 13:47
Aber was sollte so eine Art von Provokation bringen?
Dass du dir Respektlosigkeiten nicht mehr gefallen lässt. ;-)
Begegne dem, was auf dich zukommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung!
Angst verhindert nicht den Tod, sondern das Leben!

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 13:50

Hamna hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 13:49
aurora085 hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 13:47
Aber was sollte so eine Art von Provokation bringen?
Dass du dir Respektlosigkeiten nicht mehr gefallen lässt. ;-)
Ja eh

Aber interessante Therapieform jedenfalls :kopfschuettel:

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 14
Beiträge: 3479
Wohnort: unterirdisch
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 14:17

Ich denke nicht, dass dieses Verhalten eine Provokation sein soll.
Was für eine Therapie soll denn das sein, in der auf diese Weise manipuliert wird, ohne dass diese Möglichkeit vorher abgesprochen wurde?
Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt.
Samuel Beckett

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 14:27

Malia hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 14:17
Ich denke nicht, dass dieses Verhalten eine Provokation sein soll.
Was für eine Therapie soll denn das sein, in der auf diese Weise manipuliert wird, ohne dass diese Möglichkeit vorher abgesprochen wurde?
Ich glaube eigentlich auch nicht dass es die Provokation sein soll.

Es wirkt irgendwie so wie nebenbei, so wie sich eben Männer nebenbei etwas richten. Ich kenne einige Kollegen die so sind.
Aber nicht so oft wie mein Therapeut. Vorallem in einer Therapiestunde sollte man sich schon unter Kontrolle haben.

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 14
Beiträge: 3479
Wohnort: unterirdisch
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 14:34

Vielleicht findest du ja den Mut, ihn - mit "Ich-Botschaften" - anzusprechen.
Dann erfährst du auf jeden Fall, wie er mit einer solchen Konfrontation umgeht und ob die Therapie für dich noch weiter möglich ist.
Hilfreich könnte sein, jemanden im Hintergrund zu haben, mit dem du danach reden könntest.
Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt.
Samuel Beckett

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 14:39

Malia hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 14:34
Vielleicht findest du ja den Mut, ihn - mit "Ich-Botschaften" - anzusprechen.
Was meinst du denn genau mit ich-Botschaften?
Zuletzt geändert von aurora085 am Sa., 07.11.2020, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 14
Beiträge: 3479
Wohnort: unterirdisch
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 14:44

Was meinst du denn genau mit ich-Botschaften?
Das bedeutet, nur von sich zu sprechen - ohne Bewertung
- darüber, was du siehst
- wie du Dich dabei fühlst
- was du dir wünschst
Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt.
Samuel Beckett

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
aurora085
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 64
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.11.2020, 14:49

Malia hat geschrieben:
Sa., 07.11.2020, 14:44



Das bedeutet, nur von sich zu sprechen - ohne Bewertung
- darüber, was du siehst
- wie du Dich dabei fühlst
- was du dir wünschst
Genau das mache ich seitdem ich in Therapie bin.