Tipp: ein Avatar-Bild in Ihrem Profil und neben Ihren Beiträgen läßt diese persönlicher wirken. Öffnen Sie dazu die Avatar-Einstellungen in den Forums-Optionen.

Erfahrungen mit EMDR oder Ego State Therapie

Hier können Sie Ihre Fragen rund um die Rahmenbedingungen von Psychotherapie (Methoden, Ablauf usw.) anbringen.

mio
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 9459
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Re: Erfahrungen mit EMDR oder Ego State Therapie

Beitrag Sa., 09.02.2019, 00:44

Eine "grundsätzliche" Traumatherapieausbildung ist erst mal erst mal eine "Ausbildung" in Bezug auf die "Herangehensweise" generell. So verstehe ich das zumindest. Egostatetherapie und EMDR sind dagegen Techniken, die angewandt werden können. Inwieweit welche für Dich passend sein könnte wirst Du denke ich mit den Therapeuten besprechen müssen bzw. halt mal selbst kucken, was Du denkst was mehr bringen könnte.

EMDR ist soweit ich weiss eher für "Sachen" geeignet die ziemlich klar umreisbar sind, je "diffuser" es wird, desto schwieriger wird es wohl auch da dann damit ran zu gehen. EgoState bringt wohl eher was, wenn Du da einen Zugang zu hast, dass Du halt nicht nur "eins" bist. Hast Du den nicht, könnte es auch da schwierig werden.

Schau zB. mal hier:

https://www.traumatherapie.de

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2216
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Sa., 09.02.2019, 01:55

mio hat geschrieben:
Fr., 08.02.2019, 23:35
Schlendrian hat geschrieben:
Fr., 08.02.2019, 19:49
Deswegen kann auch bei jedem Ego States Therapie angewendet werden.
Mach mal mit jemandem Ego-State Therapie der sich einbildet dass er nur EIN EGO hat. ;-) :lol:
Danke, das ist ausgedrückt das was ich sagen wollte, aber ich scheine heute einfach nicht transportieren zu können,
wie ich was meine

Ja, ich mache EgoState seit 4 Jahren ungefährt, auch stationär.
Und zwar ist es bei mir sehr klar, dass ich pathologische Anteile (Persönlichkeiten, welche das normale Mass an,
innerer Beobachter, inneres Kind usw.) übertrifft. Ich habe mind. 1 ANP (annäherd normale Persönlichkeit, und weit über 40 beobachtete Ego States (also Persönlichkeiten). Ein Mensch hat in dem $inne wenn es normal läuft, 1 organisierte Persönlichkeit mit PersönlichkeitsZuständen, welche nicht von der Hauptperson abgespalten sind)

Sind solche, ich nenne es mal "Zusatzpersönlichkeiten" nicht vorhanden, ist eine Ego State Therapie nicht unbedingt nötig, wenn auch immer wieder von einzelnen Aspekten darin von jedem Menschen profitiert werden kann.

In der Ego State Therapie geht es prinzipiell darum, diese einzelnen Anteile kennen zu lernen.
Viele haben verschiedene Namen, verschiedene Alter, verschiedene Funktionen. Diese Zusatzpersönlichkeiten und die ANP können sich in Stress situationen untereinander als Hauptperson (welche von aussen sichtbar ist) abwechseln. Das nennt man Switches. Nicht jeder von aussen bemerkt das auch. Das ist jedoch ein Vorgang welcher von "normalen" Menschen so nicht passiert. Dabei kann es passieren, dass die ANP (Hauptperson) nichts davon mitkriegt, also Zeitlücken im Leben aufweist, und oft diese Zusatzpersönlichkeiten nicht kennt, uns sie sich teilweise auch untereinander nicht kennen.

In dieser Therapie wird versucht, diese Anteile sich einander gegenseitig und auch der ANP näher zu bringen, so dass es evt. möglich ist dass diese zusammen arbeiten. Denn in der Regel ist es so, dass diese Zusatzpersönlichkeiten welche meist nach Einem/Mehreren, oft langsjährigen Traumata entstehen, ganz verschiedene Dinge dieser Traumata unterschiedlich abspeichern. 1 Anteil spürt Angst in einer Situation, ein anderer Schmerz, ein dritter fühlt sich hilflos.

Ein "normaler" Mensch ist EINE Persönlichkeit und spürt alle dieser Gefühle in sich vereint.

Weil aber diese Traumata (meist im grosser Gewalt, oft Todesangst, und aber auch lebensbedrohlich sind), ist dieser Zustand für eine Person zu übermächtig, und er beginnt dies dann aufzuteilen.

Das alles muss zuerst einmal entschlüsselt werden, das heisst, es wird versucht heraus zu finden, was gibt es für Trigger (Auslösereize, bps. ein Symbol, ein Ton, ein Blick usw.) welche diese Wechsel in der Persönlichkeit provozieren. Man versucht heraus zu finden, was haben diese einzelnen Zusatzpersönlichkeiten für Funktionen. Also was muss dann passieren damit man sich wieder in Sicherheit fühlt, und auch ist. Es geht weiter, dass man versucht untereinander die Kommunikation zu fördern, weil die meist ganz schwer gestört ist. Der eine weiss nicht, was der andere vorhat, und was der dritte in der Situation bräuchte. Und weil es so viele Persönlichkeiten gibt, gehen auch ganz wichtige Details im Alltag unter und diese muss man schwerstens wieder zusammen zu klamüsern.

Ich zbsp. kann keinen einzigen Tag überblicken, was ich alles an diesem einen Tag getan habe,
und das halt jeden Tag. Und wenn Du dann irgendwann an einem Punkt bist, wo diese Anteile einigermassen miteinander arbeiten, was übrigens Jahre dauern kann, kannst Du noch versuchen zu verarbeiten was überhaupt passiert ist.

Vllt gibt das einen ganz kleinen Eindruck von dieser Therapieform
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1243
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Sa., 09.02.2019, 08:53

"Ich habe mind. 1 ANP (annäherd normale Persönlichkeit, und weit über 40 beobachtete Ego States (also Persönlichkeiten). Ein Mensch hat in dem $inne wenn es normal läuft, 1 organisierte Persönlichkeit mit PersönlichkeitsZuständen, welche nicht von der Hauptperson abgespalten sind)"

Nein. Es gibt einen riesen Unterschied zwischen Menschen mit bewusst erlebten "Ego-States"/Ich-Zuständen und Menschen mit dissoziativ abgespaltenen Ich-Zuständen.
Ja jeder Mensch hat verschiedene Rollen um im Alltag klar zu kommen. Der Arbeits-Büro-Mensch ist ein anderer also der Partner-Zu-Hause-Mensch. Das sind völlig gesunde und funktionierende Facetten eines Menschen. Problematisch wird es aber wenn die Ich-Zustände so dysfunktional zueinander stehen, dass sich daraus eine Ego-State-Disorder entwickelt. Also ein gewisses Eigenleben der Ich-Zustände, grundlegend aber besteht Co-Bewusstsein, sofern man überhaupt davon sprechen kann, weil die Teile nicht zueinander abgespalten waren oder noch sind. Der Unterschied bei DIS und ESD ist schlicht, dass der Mensch mit ESD nicht multiple ist im klassischen Sinne. Ich habe Menschen kennengelernt, bei denen man von eine ego.state.disorder sprechen würde (keine off. Diagnose bis dato), es ist ein ganz anderes Erleben des Ichs/des Wirs.
@zitat Du erlebst dich als sehr vielseitigen Mensch und benennst schlicht normale Ich-Zustände. Da seh ich ehrlich gesagt keinen Zusammenhang zu Multiplen.

Die Ego-State Therapie ist grundlegend und in meiner Sicht sinnvoll bei allen traumabasierten Symptomen. Da in einem Trauma auch einiges abgespalten wird, ist es durch die Benamsung allein schon hilfreich mit Ego-States zu arbeiten, weil zu dem Zeitpunkt des oder der Traumata sich einiges abgespalten hat (Gesundes Verhalten auf krankes Umfeld). Irrelevant ob Multiple oder nicht. Das hilft allen grundlegend. Ob es im Detail etwas für den Einzelnen ist, das muss man sehen. Wenn man schon beim Durchlesen die Krise krigt, ist das vielleicht nicht das richtige. Ich würde das auch nicht Menschen mit Orga-Background emfpehlen, da brauchts dann schon einen anderen Ansatz.

(-> find ich gut geschrieben: https://sofiesvielewelten.wordpress.com ... npersonen/)
..:..


Waldschratin
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 55
Beiträge: 4339
Wohnort: Daheim
Status: Offline

Beitrag Sa., 09.02.2019, 13:48

Liebe Dampfnudel,
um mal wieder auf dein Thema zurückzukommen:
Guck mal hier: https://www.therapie.de/psyche/info/ind ... sierungen/
Das sind insgesamt 7 Seiten und beschreibt mal so grob drüber, was es da alles geben mag.

Für mich (diagnostizierte DIS) war am hilfreichsten die PITT nach Reddemann (die ist inzwischen auch schon wieder modifiziert, meine Traumatherapie ist schon ein gutes paar Jährchen her) und Elemente aus der IBT (körpertherapeutisch, da hätte ich gern mehr gemacht, aber da ich nicht selbst finanzieren konnte, ging das nicht).

Am besten, du fragst wirklich die entsprechenden Therapeuten vor Ort gehörig aus, denn je nach zugrundeliegender Ausbildung und Therapierichtung gibt's da jede Menge an "integrativer Therapie".

Von einer meiner Freundinnen (selber Thera, keine Traumatherapieausbildung) weiß ich, dass der mal ein EMDR-Kurs übers Wochenende angeboten wurde. Sie hätte danach tatsächlich EMDR im Rahmen ihrer Praxis anbieten dürfen.
Find ich persönlich ein echtes Unding, deshalb : Frag die Betreffenden aus bis aufs Hemd! :ja:
Jede Liebe, die von einer Sache abhängig ist, hört auf, wenn die Sache aufhört; die aber, die von keiner Sache abhängig ist, hört niemals auf.
Talmud

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch
Karl Valentin

Benutzeravatar

SimpleMind
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 18
Beiträge: 16
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 27.02.2019, 01:01

Naja, sehen wir die Dinge mal in´s Auge.
Das Leiden das du hast, das Leiden welches du fühlst, ist rein biologisch.
Das was du brauchst und willst zur Heilung deiner Kindheitserfahrungen ist Kontakt zu Menschen.
Kostet natürlich überwindung, die Schallplatte der Kindheit zu ignorieren und das Ego sagt bye bye aber Heilung bei Traumata findest du nur bei sicheren Menschen. In Kontakt zu Menschen.
Ohne bewußte sichere neue Bindugserfahrungen wirst du dich in Therapien verirren. Hin und her pendeln. Oder sogar in Abhängigkeit geraten. Das sag ich mal so flopsig da du auf mich einen sehr sicheren Eindruck hinterläßt.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Dampfnudel
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 39
Beiträge: 1125
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 27.02.2019, 22:36

Vielen Dank für Deine Antwort, Simple Mind. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie zu meiner Frage gehört oder Du jemand anderen meinst?! Falls Du tatsächlich in dem Thread geschrieben hast, in dem Du den Beitrag schreiben wolltest, magst Du mir den Zusammenhang zu Erfahrungen mit EMDR oder Ego State Therapie erläutern? Mir wird er nämlich nicht klar. Was durchaus an mir liegen kann; meine Konzentrationsfähigkeit ist momentan echt grottig. Also am besten eine Erläuterung "für Doofe" ;)
Alles hat seine Zeit.

Benutzeravatar

SimpleMind
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 18
Beiträge: 16
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 28.02.2019, 19:52

Dampfnudel hat geschrieben:
Mi., 27.02.2019, 22:36
Vielen Dank für Deine Antwort, Simple Mind. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie zu meiner Frage gehört oder Du jemand anderen meinst?!
Hallo Hallo.
Was ich sagen will ist: weniger denken.Mehr sein. Du bist kein Kind mehr. Lege die Schleier deiner Kindheit ab. Dein Nervensystem belügt dich. Das was du durch deine Augen siehst, ist die Wahrnehmung deines Gehirnes und Nervensystems. Ein Feuerwerk von Neuronen. Echte Heilung wirst du nur mit sicheren Menschen erfahren.
Ich gebe dir mal einen kleinen Hinweis : informiere dich was Traumaheilung ist.
Ich brech es mal sehr knapp runter:
Erwachsene echte Verbindungen zu Menschen, Natur und Frieden. Alles andere ist eine Illusion. Lass dich nicht belügen.
Du wirst schnell merken das dein Leiden, die Erfahrung gemacht zu haben getrennt von der Welt, den Menschen und dir selbst zu sein, nur heilen kann wenn du in Kontakt zu Menschen gehst. Echten Kontakt. Ohne Ego, rein aus dem Herzen und deinem Körper. So einfach kann´s gehen. Ist ein harter Weg aber er lohnt sich glaub mir :)
*ehemals schwer traumatisierter hier*
Viel Glück :)
Zuletzt geändert von Pauline am Do., 28.02.2019, 20:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquoten sind zu vermeiden. Bitte an die Netiquette halten.

Benutzeravatar

SimpleMind
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 18
Beiträge: 16
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 01.03.2019, 16:37

Oder noch einfacher: Dein Leiden, deine unterdrückte Energie(Depression,Müdugkeit etc) , ist ganz einfach deine unterdrückte Wut aus deiner Kindheit. Nicht gehört zu werden. Nicht in verbindung zu Mitmenschen sagen und fühlen dürfen
Wenn ich dich jetzt mal so einschätzen darf: du hast ein Trauma auf der Herz ebene und unterdrückte Wut.
Traumatherapie ist schön und gut, du wirst schnell merken: du darfst wütend sein UND es sogar mitteilen OHNE das etwas passiert. In Kontakt zu Menschen kann dir nichts passieren. Falls doch kannst du dich wehren und um Hilfe rufen. Du bist Erwachsen und sagst das was du fühlst und denkst. Du darfst es. So einfach kann es gehen. Wenn du sehr viel unterdrückte Wut hast und irgendwie das Gefühl hast nicht ganz in deinem Körper zu sein ist Traumatherapie angesagt.
Dort wird man dir beibringen deine unterdrückte Wut zu spüren und hinter dir zu lassen, auf das du dich so gut regulieren kannst, voll und ganz du zu sein. Und wie ist man ganz bei sich? Unter Menschen. Was wir traumatisierte Menschen brauchen sind andere nette, höffliche und Gefühlsvolle Menschen. Und weißt du was du in solch einer Verbindung zu diesen Menschen tun kannst? Deine Gefühle und Gedanken mitteilen. Wenn du wütend auf jemanden bist dann sagst teillst du das dem Menschen mit. Ich wurde noch nie vernichtet oder bedroh wenn ich jemanden Erwachsenen gesagt habe das ich Wut auf ihn habe, mir in dieser Situation noch nie passiert ist, ganz einfach weil du dein herz öffnest und es mitteilst, der Mitmensch wird dich wahrhaftig sehen wird. Falls nicht, kannst du ja gehen. Oder ihn bitten zu gehen. Musst es nur tun. Oder kannst auch selbst gehen. Du bist Erwachsen und sagst was du fühlst und denkst. Und bis jetzt wurde ich noch nie vernichtet oder so ;) So einfach.Das ist Traumaheilung. Du wirst die Welt, einmal voll bewußt das du dich anderen Mitmenschen mitteilen kannst ohne das dich bedroht fühlen musst, mit neuen Augen sehen ;) Und glaub mir, ich weiß wie schwer es ist, habs auch hinter mir. Und bin immer noch dabei. Du wirst so viel lernen und erleben wenn du echten, erwachsenen Kontakt zu Menschen hast. In echten Kontakt gehst. Von dir aus. Ohne eine Maske zu tragen. Es ist so schön. Und so einfach.

Willste es hier mal testen?
Schreib einfach wie du dich in diesem Moment fühlst und was du denkst.
Ich werde deine Nachricht lesen und was dazu sagen.

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2576
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 26.03.2021, 16:51

Ich hatte am Mittwoch meine erste EMDR Sitzung, dabei ist der Thera aufgefallen, daß sich meine Augen kaum bewegen. Ich bekomme die Augenbewegungen auch gar nicht mit. Wir haben dann einen Test gemacht, bei dem ich meine beiden Zeigefinger hochhebe und seitlich auf jeder Seite meines Kopfe entlang bewege, dann sollte ich mitteilen, an welcher Stelle ich die Finger nicht mehr sehen kann, das war wohl recht früh.

Wie ist das bei Euch, spürt Ihr die Augenbewegungen, nicht nur bei EMDR? bekommt ihr mit, wie sich die Augen in der Sitzung bewegen. Ich spüre da nichts und bin mir oft nicht mal sicher, ob ich der Hand der Thera folge.
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Kirchenmaus
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 384
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Sa., 27.03.2021, 20:09

Ja, ich spüre meine Augenbewegungen ganz grundsätzlich, wenn ich darauf achte. Und ja, bei EMDR habe ich auch mitbekommen, dass sich meine Augen bewegen.