Johanniskraut bei Depression

Erfahrungsaustausch zur Begleitmedikation zur Psychotherapie (Psychopharmaka und pflanzliche Mittel). Achtung: dient nicht zur gegenseitigen Medikamentenberatung, die ausschließlich Fachärzten vorbehalten ist. Derartige Beiträge werden aus dem Forum entfernt.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
grasgrün
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 110
Status: Offline

Johanniskraut bei Depression

Beitrag Mi., 25.05.2011, 08:07

Hallo,

seit einiger zeit leide ich unter depressiven verstimmungen, mal mehr mal weniger. dazu kommen teilweise auch angstzustände. seit fast einem jahr befinde ich mich deshalb auch schon in therapeutischer behandlung. die therapie bringt mir sehr viel, denke ich, aber momentan hab ich wieder ziemliche einbrüche, was meine stimmung angeht.
ursprünglich verschrieb mir mein hausarzt citalopram, das ich 2x über einen längeren zeitraum genommen habe, jedoch irgendwie ohne größeren erfolg (ich war einfach irgendwie betäubt, müde und "ruhiggestellt"). nun habe ich es eine zeitlang ohne medis versucht, das klappt aber auch nicht scheinbar. ich hab nun im internet einige positive berichte über johanniskraut gelesen und mir mal eine packung bestellt.
hat vielleicht jemand erfahrung damit? erzählt mal, vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen mut machen (ich hab laif 900 bestellt).

grasgrün.
und in den tiefen des winters erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein unbesiegbarer sommer liegt.

Benutzeravatar

Medea
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 410
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 09:18

Ich steh total auf johanniskraut, hab es sogar extra in meinem kräutergärtchen angebaut.
Wenn ich mal einen anstrengenden Tag habe, oder mir eine schwierige Aufgabe bevor steht, dann trink ich den.
Allerdings weiß ich nicht, wie hilfreich die Medizin aus dem Kräutergarten in wirklich schwerwiegenden Krankheiten dann ist.

Bei heiserkeit hilft salbeitee, bei einer Lungenentzündung braucht's auch noch Antibiotika.
Ringelblumensalbe hilft bei der Heilung kleiner Wunden, aber wenn eine Wunde eirig und bakteriell wird, hilft auch keine 4 Meter Schicht ringelblumensalbe mehr.

Johanniskraut ist sicher gut bei Stress oder unterstützend in Situationen die dir Angst machen um deine selbstheilungskräfte zu aktivieren, aber wenn's dir richtig mies geht, glaub ich nicht, dass das großartig viel hilft. Zumal du ja dann auh nicht mehr in die Sonne sollst da johanniskraut und Sonnenbäder üblen ausschlag hervorrufen können.

Vielleicht einfach ein anderes AD?

Meine Freundin musst 6 verschiedene ausprobieren, bis sie das richtige hatte.

Alles gute dir!!!

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
grasgrün
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 110
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 12:31

hi du, erstmal danke für deine antwort...ad's möchte ich eigentlich nicht mehr nehmen, wenn es denn irgendwie geht. ich weiß dass sie hilfreich sein können, aber mir wird immer himmelangst, wenn ich nur den beipackzettel lese und ich frage mich auch ob ich die dann für immer nehmen muss. es ist auch nicht so, dass es mir permanent schlecht geht, nur ab und an rutsche ich in ein tief...
darf man denn, wenn man johanniskraut nimmt, gar nicht in die sonne oder ist man einfach empfindlicher was sonnenbrand angeht?
und in den tiefen des winters erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein unbesiegbarer sommer liegt.

Benutzeravatar

Medea
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 410
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 12:50

Hallo, das kommt auf deinen hauttyp an. Die Haut reagiert mehr auf die UV strahlen. Solarium sollte man meiden und wenn du in den Urlaub gen Süden fährst sollte man es zwischenzeitlich absetzen.

Aber am besten du frägst deinen Arzt, ob das johanniskraut für dich besser geeignet wäre als das AD.

Ich versteh dich so gut. Hab grad heute wieder mit sertralin begonnen... Die Liste der Nebenwirkungen ist halt ellenlang.
Und die Angst auf immer und ewig an den psychopharmakas zu hängen, kann ich gut nachvollziehen. Gut dass es dir nicht permanent schlecht geht. Vielleicht kannst du ja ein Gespür dafür entwickeln und immer bevor das Loch loslegt beginnst du rechtzeitig mit johanniskraut?
Frag echt mal deinen Arzt.

Machst du denn eine Psychotherapie?

Benutzeravatar

SamuelZ.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 29
Beiträge: 2155
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 12:53

Johanniskraut hat mich immer umgehauen und in Watte gepackt. Das gefiel mir nicht. Mache seitdem regelmäßig Yoga.
Kennst du die emergency Bachblüten?

Benutzeravatar

Leonardo
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 48
Beiträge: 31
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 12:58

Hallo grasgrün,
meine Frau macht sehr positive Erfahrungen mit Johanniskraut. Man sollte allerdings nicht den Fehler machen, zu denken, bloß weil etwas rein pflanzlich ist, ist es gut verträglich und hat keine Nebenwirkungen. Fliegenpilz und Schierling sind auch rein pflanzlich!

Eine nicht ganz unwesentliche Nebenwirkung von Johanniskraut besteht darin, dass es die Wirksamkeit der Pille herabsetzen kann!

Wenn man das berücksichtigt, denke ich, ist Johanniskraut bei leichten bis mittleren Depris einen Versuch wert.

Viel Erfolg!
Leonardo

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
grasgrün
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 110
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 15:20

hui, gleich ein paar antworten, sehr schön!

medea:ich bin eigentlich ein eher unempfindlicher hauttyp, also sonnenbrand bekomm ich kaum. und ins solarium geh ich nicht, ich war noch nie und urlaub, d.h. gen süden, ist wohl vorerst sowieso nicht drin.
du hast geschrieben, du hast johanniskraut in deinem kräutergarten - wie nimmst du das dann zu dir?
jaja, die lieben ads...mit isses blöd, ohne gehts irgendwie auch nicht, aber ich mags einfach nicht. jedes mal, wenn ich morgens dieses tablettchen genommen hab, wurde ich wieder dran erinnert, wie sch*** alles ist. klar, das hab ich bei johanniskraut auch, aber es ist halt natürlich und ich denke, dass ich in guten phasen da nicht so dazu neige, alles auf das medikament zu schieben, wie das in der adeinnahmezeit der fall war...
ich mache seit fast einem jahr eine therapie, die auch ganz gut fruchtet, aber wie gesagt, so totalausfälle zwischendurch können leider trotzdem passieren....

sandyz:wow, du bist jetzt die erste von der ich lese, dass jhk sie umgehauen hat...das was du beschreibst, kenn ich eben eher von den ads, die ich genommen hab. yoga oder entspannungtechniken generell versuch ich auch zu machen, aber trotzdem kommts zu den "emotionalen aussetzern" leider :(
die notfalltropfen kenn ich, hab ich einmal versucht, ob es was gebracht hat, kann ich so nicht so sagen...hast du denn mit denen gute erfahrungen gemacht?

leonardo:dass es keine wirkung ohne nebenwirkung gibt, ist mir schon klar. mit welchen nebenwirkungen hat deine frau denn zu kämpfen? ich weiß das mit der sonnenempfindlichkeit und auch dass die pille wohl nicht (richtig) wirkt. beides stellt für mich kein problem dar. aber was gibt es denn noch für nebenwirkungen?
und in den tiefen des winters erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein unbesiegbarer sommer liegt.

Benutzeravatar

agonie
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 10
Beiträge: 214
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 16:16

mir hat johanniskraut nicht geholfen, zu der zeit als ich es genommen habe ging es mir sogar schlechter ...

Benutzeravatar

SamuelZ.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 29
Beiträge: 2155
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 17:00

die notfalltropfen kenn ich, hab ich einmal versucht, ob es was gebracht hat, kann ich so nicht so sagen...hast du denn mit denen gute erfahrungen gemacht?
bessere als mit jhk. die zehren nicht so an den kräften.

Benutzeravatar

Medea
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 410
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.05.2011, 19:24

Huhu,

Naja, musst halt schaun wies deiner Haut geht und nicht gleich voll ewig sonnenbaden.
Ich nehme das johanniskraut einerseits frisch gezupft oder im Winter getrocknet als Tee.
Und ich räuchere damit auch mein Haus. Das mag jetzt mehr esoterisch wirken, aber mir tuts gut wenn ich nach depri Phasen oder nach viel dicker Luft mal durchräuchere.

Du willst wahrscheinlich das jhk in hoher Dosis als Kapsel zu dir nehmen?

Probier's halt mal. Kannst du denn deinen Arzt fragen oder ist der auf der Schiene, dass er die blümchenmedizin belächelt?

Benutzeravatar

Leonardo
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 48
Beiträge: 31
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 26.05.2011, 07:36

Hallo grasgrün,
meine Frau verträgt das Zeug ganz gut. Kriegt nur schneller einen Sonnenbrand (heller Hauttyp).

Weitere mögliche Nebenwirkungen und insbesondere Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kannst du dem Beipackzettel entnehmen, z.B. hier:

http://www.apotheken-umschau.de/do/exte ... 83871.html

Liebe Grüße
Leonardo

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
grasgrün
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 110
Status: Offline

Beitrag Do., 26.05.2011, 07:55

guten morgen!

medea:ich steh ja auch ein wenig auf esoterisches zeug, deshalb kann ich das gut nachvollziehen und find es toll, wenn du "räucherst".
ich hab mir jetzt das jhk in drageeform bestellt mit höchster dosierung. ganz schön teuer, aber das hab ich mir jetzt in den kopf gesetzt und will es versuchen.
meinem hausarzt werde ich bei nächster gelegenheit davon erzählen, ich seh ihn nur leider (oder zum glück ) immer nur, wenn ich mir ein weiteres rezept für die citalopram geholt habe - aber ich denke, er sieht in dem jhk kein problem.

leonardo:danke für den beipackzettel, da hätt ich ja auch mal selber drauf kommen können!
und in den tiefen des winters erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein unbesiegbarer sommer liegt.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
grasgrün
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 110
Status: Offline

Beitrag Sa., 28.05.2011, 09:57

hallo!
so gestern kam die packung jhk. gestern und heute eine genommen, nix negatives zu berichten (auch nix positives, aber es steht ja auch in der packungsbeilage, dass man mindestens 2 wochen nehmen muss).

ich bin mal gespannt, ob was passiert oder nicht...grad hat sich mein tief auch wieder ein wenig beruhigt - aber das nächste lässt whsl auf sich warten

ich werde mal weiter berichten.
und in den tiefen des winters erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein unbesiegbarer sommer liegt.

Benutzeravatar

blumen_mädchen
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 77
Beiträge: 407
Status: Offline

Beitrag Mi., 08.06.2011, 10:45

Hallo!
Bei Johanneskraut fällt mir als erstes ein das dadurch die Wirkung der Babypille nachlässt. Wär vl wichtig zu erwähnen...
Wenn man keine AD's nehmen will ist es sicher einen Versuch wert das Johanneskraut zu probieren.
Falls es aber gar nicht wirkt, solltest du dich von deiner Medikamentösen Einnahme von damals nicht zu sehr abschrecken lassen, viele brauchen mehrere Versuche bis sie das richtige Medikament haben. Das ist nicht leicht und die Nebenwirkung unangenehm aber beim richtigen merkt man den riesen Unterschied (=

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
grasgrün
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 110
Status: Offline

Beitrag Mi., 08.06.2011, 10:58

hallo,
so ich nehm das jhk jetzt eine gute woche und ich bilde mir schon ein, dass ich eine wirkung merke. ich bin insgesamt besserer stimmung, einbrüche gibt es nach wie vor, jedoch kann ich sie momentan besser abfangen und schneller wieder unter kontrolle bekommen. ob das am jhk liegt, kann ich natürlich nicht mit sicherheit sagen, aber ich könnte mir nicht vorstellen, woran sonst. ich bin recht zufrieden grade damit.

blumenmädchen: danke für den hinweis, aber ich nehm derzeit keine pille, daher spielt das grad keine rolle
und in den tiefen des winters erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein unbesiegbarer sommer liegt.