Wirksame pflanzliche Beruhigungsmittel?

Erfahrungsaustausch zur Begleitmedikation zur Psychotherapie (Psychopharmaka und pflanzliche Mittel). Achtung: dient nicht zur gegenseitigen Medikamentenberatung, die ausschließlich Fachärzten vorbehalten ist. Derartige Beiträge werden aus dem Forum entfernt.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 774
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Wirksame pflanzliche Beruhigungsmittel?

Beitrag Mo., 09.12.2019, 19:40

Ich hoffe, eine Frage zu rezeptfreien pflanzlichen Mitteln ist hier ok und läuft nicht unter nicht erwünschter "Beratung zu Psychopharmaka"?
Falls doch, bitte thread einfach löschen/schließen.

Ich wollte in die Runde fragen, ob jemand pflanzliche Mittel empfehlen kann zur Beruhigung. Die aber auch helfen.
Also wirklich speziell zur Beruhigung (wenn das Chemiependant dazu der Tranquilizer wäre), mit sofortiger Wirkung (nicht erst nach wochenlanger Einnahme).

Gibt es sowas überhaupt? Oder annähernd?

Ich selbst habe, was so Pflanzenmittelchen angeht, nur (längerfristige) Erfahrung mit Johanniskraut, Baldrian und Rosenwurz (so hieß das glaube ich). Ich merke davon rein gar nichts. Ich kann mir auch die höchstdosierten Baldrian-Einschlafpillen reinhauen, die ich finden kann und bin trotzdem wach (bin hingegen mal nach einer Dose redbull eingeschlafen, obwohl ich im Grunde fast nie Koffein zu mir nehme, es also nicht gewöhnt bin). Letztens hat mir eine Ärztin sedacur aufgeschrieben auf grünem Rezept. Merke auch rein gar nichts davon.
Irgendwas mit Lavendel habe ich auch mal probiert. Ebenfalls wirkungslos.

Bringt lasea etwas? Habe gehört, das würde bei manchen sogar recht stark wirken? Aber das ist ja auch nur Lavendel?
Ebenfalls macht mich tbc öl neugierig. Hat das schon jemand ausprobiert?

Habt ihr positive Erfahrungen mit irgendwas anderem gemacht?

Benutzeravatar

un1
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 77
Beiträge: 25
Wohnort: World Wide Web
Status: Offline

Beitrag Mo., 09.12.2019, 19:47

Hallo,

dazu fällt mir auf die Schnelle Lotus(blüten) Tee ein, den man wirklich exakt 1 Minute ziehen lassen darf.

Alternativ auch CBD-Öl und auch 5 HTP zB, aber nur von mir gesichert kann ich dir mitteilen, dass Lotus Tee, den es glaube ich in asiatischen Läden gibt, sehr rasch beruhigend wirkt; war zumindest meine Erfahrung damit.

Dennoch vorher bitte kundig machen, ob sich dies auch mit eventuell anderen Medikamenten etc. verträgt.

Liebe Grüße
Zuletzt geändert von un1 am Mo., 09.12.2019, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 774
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 09.12.2019, 19:55

@un1:
Danke! Von Lotusblütentee habe ich tatsächlich noch nie gehört. Da werde ich mich schlau machen. Groß vertragen muss sich das gerade zum Glück mit nichts, da ich nichts weiter nehme.

CBD Öl steht sowieso schon auf der Probierliste. Soll anscheinend auch gegen Regelschmerzen helfen. Falls das stimmt, hätte das was :-)

Ah, 5Htp, doch, das hatte ich auch schon probiert. Ebenfalls nichts bemerkt.

Benutzeravatar

un1
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 77
Beiträge: 25
Wohnort: World Wide Web
Status: Offline

Beitrag Mo., 09.12.2019, 20:01

Ups! Entschuldige bitte, hätte natürlich CBD-Öl und nicht TBC(??)heißen sollen... Huch :lol:

Hat dir denn 5-HTP merklich geholfen, war ein Unterschied zu merken?

Da du aber gerade das Thema anschneidest - lieben Dank, werde demnächst wahrscheinlich auch noch einmal Lotustee holen.

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 774
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 09.12.2019, 20:04

Habs schon verstanden :-) Außerdem steht in deinem Beitrag das richtige. Oder doch nicht? Dann wäre ich aber auch falsch gewesen. Wie heißt es denn nun richtig? Nun muss ich doch nochmal die Suchmaschine befragen ::?

Nein, vom 5 HTP habe ich gar nichts bemerkt. Also jedenfalls nichts, was sich auf meine Stimmung ausgewirkt hätte.
Ich habe vielleicht ein bisschen besser geschlafen. Kann aber auch Zufall gewesen sein. Außerdem war da noch irgendein Vitamin mit drin. Weiß aber nicht mehr welches. Vielleicht habe ich auch das gemerkt.

Benutzeravatar

Tautropfen
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 29
Beiträge: 8
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Beitrag Di., 10.12.2019, 09:21

diesoderdas hat geschrieben:
Mo., 09.12.2019, 19:40
Ich wollte in die Runde fragen, ob jemand pflanzliche Mittel empfehlen kann zur Beruhigung. Die aber auch helfen. Habt ihr positive Erfahrungen mit irgendwas anderem gemacht?
Meine Erfahrung ist, das man dazu keine allgemeingültige Aussage geben kann. Bei mir war es genau das Gegenteil, bei Baldiran Tropfen war 1 ml meine einamlige Höchstdosis, bei Baldrian Tabletten reicht mir weniger als 1/3 der normalen Dosis. Jegliche ausprobierten chemischen Psychopharmaka waren bei mir selbst noch in der Minimaldosis zu hoch.

Wenn du bei dir merkst das es kaum zu Wirken scheint, bin ich mir nicht sicher ob etwas pflanzliches dann von der möglichen Wirkung überhaupt stark genug sein könnte. Dann wäre vielleicht doch eher ein verschreibungspflichtiges Mittel eher einen Versuch Wert.


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4001
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Di., 10.12.2019, 10:48

Nen Freund von mir schwört auf Lasea. Ich selbst habe es allerdings nie ausprobiert.

Zu CBD.
Ich habe es vor etwa zwei Jahren für ca. 3 Monate genommen. Der Anlass war, dass ich etwas gegen meine Negativsymptomatik im Rahmen einer Schizophrenie unternehmen wollte.
Beruhigende Wirkungen oder ähnliches konnte ich nie feststellen, allerdings hat sich meine Negativsymptomatik tatsächlich verbessert. Ob das nun reiner Zufall war oder mit dem CBD zusammehing...das lässt sich im Nachhinein nicht wirklich klären.
Ich nahm damals das 10%ige vom Dutch Headshop. Ich kann nur empfehlen es dort oder in anderen seriösen Shops zu kaufen, von Amazon und den billigeren Angeobten würde ich mich fernhalten.
The trick is to keep breathing. (Garbage)

Benutzeravatar

un1
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 77
Beiträge: 25
Wohnort: World Wide Web
Status: Offline

Beitrag Di., 10.12.2019, 12:04

@ diesoderdas

Ja, steht jetzt richtig, habe es selbstverständlich ausgebessert :red: Nicht verunsichert sein!

Ich nehme an, dass vielleicht auch ein B-Vit. Bei 5-HTP dabei war - könnte ich mir zumindest vorstellen.
Zuletzt geändert von Tristezza am Di., 10.12.2019, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquote gelöscht. Bitte keine Komplettzitate verwenden, siehe Netiquette.

Benutzeravatar

Kaonashi
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 48
Beiträge: 1317
Wohnort: Süddeutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 11.12.2019, 09:53

Baldrian hab ich mal probiert, habe aber gar keine Wirkung gespürt. Hopfen soll doch auch beruhigen? Habe ich aber nicht probiert.
Lotusblumentee habe ich mir schon gemacht, aus einem Pulver von so einem holländischen Shop, wo man allerhand Zeug bekommen kann. Da habe ich tatsächlich eine Wirkung gemerkt. Aber unkomplizierter ist es für mich, ggf. eine Opipram einzuwerfen (nicht pflanzlich).

Benutzeravatar

mondlicht
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 47
Beiträge: 675
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Mi., 11.12.2019, 23:43

Lasea habe ich eine Weile genommen, bei mir geht / ging es um Probleme mit dem Schlaf. Mir hat es dabei nicht besonders geholfen. Lavendelblütentee dagegen, 10 - 15 Min gezogen, wirkt bei mir schlaffördernd.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 774
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 12.12.2019, 00:45

Kaonashi hat geschrieben:
Mi., 11.12.2019, 09:53
Aber unkomplizierter ist es für mich, ggf. eine Opipram einzuwerfen (nicht pflanzlich).
Das ist ja bestimmt das gleiche wie Opipramol.
Hatte ich auch mal verschrieben bekommen und sollte es zur Beruhigung ausprpbieren.
Null Wirkung. Also gleich wieder sein lassen.
Bei mir scheinen nur die "bösen" zu wirken :-(

Aber eure Tips mit den Tees probiere ich dennoch aus. Oder das Lasea.

Benutzeravatar

Kaonashi
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 48
Beiträge: 1317
Wohnort: Süddeutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 13.12.2019, 10:14

diesoderdas hat geschrieben:
Do., 12.12.2019, 00:45
Das ist ja bestimmt das gleiche wie Opipramol.
Hatte ich auch mal verschrieben bekommen und sollte es zur Beruhigung ausprpbieren.
Null Wirkung. Also gleich wieder sein lassen.
Ja, das ist das gleiche. Bis es wirkt, dauert es bei mir aber auch 3-4 Stunden, d.h. es ist nicht geeignet, wenn man ganz schnell von etwas "runterkommen" muss. Ich nehme es z.B. vor Terminen, die mir Angst machen, oder manchmal, damit ich besser einschlafe.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 774
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 13.12.2019, 10:26

Ach so? Nach 3-4 Stunden erst? Das hatte mir damals kein Arzt so erklärt, und folglich habe ich da wohl nach 4 Std gar nicht mehr darauf geachtet.
Wie lang hält das denn dann an bei dir?

Benutzeravatar

Kaonashi
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 48
Beiträge: 1317
Wohnort: Süddeutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 13.12.2019, 10:34

Ich glaube, so bis zu 8 Stunden, aber das ist schwierig zu sagen, weil die Wirkung ganz langsam nachlässt und man nicht genau weiß, ab wo man dann wieder im normalen Zustand ist.