Aufhebungsvertrag unterschreiben?

Das Leben ist wesentlich durch unsere Arbeit geprägt. Der Job kann jedoch auch Quelle von Ärger und Frustration sein, oder persönliche Probleme geradezu auf die Spitze treiben...
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Klein-Ida
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 56
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Aufhebungsvertrag unterschreiben?

Beitrag Mo., 06.02.2017, 20:43

Hallo

Ich arbeite in einer Zeitarbeitsfirma eines großen Betriebes,

nun soll ich ganz plötzlich einen Aufhebungsvertrag unterschreiben und sofort einen neuen Vertrag unterzeichnen in
einer anderen Abteilung des gleichen Betriebes mit der Begründung, dass man nur 18 Monate in einer Zeitarbeitsfirma, also einer Arbeitnehmer-Überlassungsfirma arbeiten darf. Ich arbeite aber schon mehrere Jahre dort.
Kann ich diesen Aufhebungsvertrag ohne Risiko unterschreiben?

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 10398
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 20:53

Hm, ich würde mich da vielleicht mal bei einer Arbeitslosenberatungsstelle erkundigen.
Grundsätzlich ist eines der Ziele, warum man bei einer Zeitarbeitsfirma arbeitet, dass man irgendwann übernommen wird, von einem der Betriebe, wo man eingesetzt wird. Mit so einem neuen Vertrag könnte man das ggf. übergehen, was für die Zeitarbeitsfirma wohl gut wäre. Ob das für Dich so gut wäre? Fühlst Du Dich dort wohl? Würdest Du gerne weiter dort arbeiten wollen? Hat es für Dich Konsequenzen, wenn Du selber kündigst bzw. einen solchen Vertrag unterschreibst?
Ich würde es mal versuchen, über eine Arbeitslosenberatungsstelle zu klären. Bei der Caritas gibt es so etwas auch online, falls bei Dir keine in der Nähe ist. ...aber...wenn es eilt, wäre wohl ein Anruf günstiger.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Klein-Ida
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 56
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 21:07

Ja danke ENA, das hatte ich auch vor. Also ich möchte eigentlich nicht wechseln Aber was passiert wenn ich
einfach nicht unterschreibe ? Die können mich da ja nicht zu zwingen oder?
Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, Fehler zu machen.Ich würde nicht so perfekt sein wollen.
Borges


nudels
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 30
Beiträge: 95
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 21:14

zwingne kan dich keina das hast ev kan job udn bis arbeitslos und hast ev probsm it arge jobcenter
Bitte um Nachsicht wegen meiner Rechtschreibprobs. Habe Legasthenie, wenn man was nicht lesen kann, einfach nachfragen.


kaja
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80 via
Beiträge: 4826
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 21:18

Ich würde das nicht unterschreiben. Die wollen auf diese Art das Gesetz bzgl der befristeten Stellen von Leiharbeitern umgehen. Denn dauerhaft eingesetzte Leiharbeiter müssen in eine Festanstellung übernommen werden wenn die zulässige Zeitspanne überschritten wird.
Es kann gut sein das du längst das Recht auf einen normalen Anstellungsvertrag hast.

Du solltest dich definitiv professionell beraten lassen. Solltest du keinen neuen Vertrag bekommen droht dir wegen des Aufhebungsvertrag es u.U. auch eine Sperre des Arbeitslosengeldes.
After all this time ? Always.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Klein-Ida
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 56
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 21:52

Aber bevor ich einen neuen Vertrag bekomme und sei dies nun in Festanstellung ist es da üblich den alten Vertrag
durch einen Aufhebungsvertrag zu beenden?
Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, Fehler zu machen.Ich würde nicht so perfekt sein wollen.
Borges

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11876
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 21:57

Klein-Ida hat geschrieben:Aber bevor ich einen neuen Vertrag bekomme und sei dies nun in Festanstellung ist es da üblich den alten Vertrag
durch einen Aufhebungsvertrag zu beenden?
Ich habe jetzt nicht wirklich Ahnung, hatte aber mal so eine Vertragsänderung bekommen, weil ein Chef in Rente ging und ein neuer den Laden übernommen hat.

Also bitte unterschreibe nichts, mach dich schlau vorher!
Oder sie sollen dir mindestens gleich den neuen Vertrag mitgeben. Ich habe nämlich so den Eindruck, dass du keinen neuen Vertrag bekommen könntest.

Wie sieht es denn mit einem Betriebsrat aus? Bist du in einer Gewerkschaft?

LG candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Klein-Ida
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 56
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:06

Ja danke allen.

Ich bin in der Arbeitnehmerkammer. Ich frage da morgen mal. Ok.

Eine Vertragsänderung wäre ja in Ordnung.
Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, Fehler zu machen.Ich würde nicht so perfekt sein wollen.
Borges

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 10398
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:09

Das wäre nochmal ne andere Frage: Hat eine Zeitarbeitsfirma einen Betriebsrat?

...und wegen dem Anderen: Also mal abgesehen davon, dass ich mich wirklich nochmal beraten lassen würde,...ich denke, es ist sicherer, Beides auf einmal zu machen. Also dass Du quasi Aufhebungsvertrag und den neuen Vertrag zusammen unterschreibst. Ansonsten wäre die Frage, ob es nicht auch einfach einen Zusatz zum jetzigen Vertrag geben kann, also über die Änderung,...denn beim Unternehmen bleiben willst Du ja schon.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Klein-Ida
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 56
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:21

Also es betrifft die Mitarbeiter unserer ganzen Abteilung, angeblich. Kommt mir ja auch alles seltsam vor. Unser
Betriebsrat wird gleich mit aufgelöst. Allerdings gibt es von diesem übergeordnetem Betrieb noch einen Bertriebsrat.

So soll es auch laufen, dass ich gleich beide Verträge gleichzeitig unterschreibe. Wahrscheinlich bin ich mal wieder
total überängstlich.
Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, Fehler zu machen.Ich würde nicht so perfekt sein wollen.
Borges

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 10398
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:26

Ich finde das gut, wenn Du Dir darüber Gedanken machst. Wenn dann gleich ein ganzer Betriebsrat mit aufgelöst wird, finde ich das auch seltsam. Wie gesagt, ich würde mich bei einer Stelle erkundigen, die etwas mehr Ahnung von Arbeitsrecht, etc. hat. Vielleicht kannst Du auch mit den aktuellen und neuen Kollegen mal sprechen, etc. .
Weißt Du, was Du in dem anderen Bereich machen wirst? Wird der neue Vertrag unbefristet sein (ist der es jetzt?)?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Klein-Ida
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 56
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:33

ENA hat geschrieben:Weißt Du, was Du in dem anderen Bereich machen wirst? Wird der neue Vertrag unbefristet sein (ist der es jetzt?)?
Der jetzige Vertrag ist unbefristet und der neue Vertrag soll auf "unbestimmte Zeit" sein.

Was ich da wirklich machen soll, Altes oder Neues, erfahre ich ja noch.
Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, Fehler zu machen.Ich würde nicht so perfekt sein wollen.
Borges

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11876
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:42

Klein-Ida hat geschrieben:
Der jetzige Vertrag ist unbefristet und der neue Vertrag soll auf "unbestimmte Zeit" sein.
Da ist ja schon der Haken.

candle
Now I know how the bunny runs! Bild


Speechless
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 31 via
Beiträge: 1099
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:45

candle. hat geschrieben:
Klein-Ida hat geschrieben:
Der jetzige Vertrag ist unbefristet und der neue Vertrag soll auf "unbestimmte Zeit" sein.
Da ist ja schon der Haken.

candle
Das ist das Gleiche

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 10398
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 06.02.2017, 22:48

Also laut drei Seiten Internet ist ein unbefristeter Vertrag das Gleiche, wie ein Vertrag auf unbestimmte Zeit. Zudem stellt sich mir grade die Frage, ob Du bei der Zeitarbeitsfirma als "richtige" Mitarbeiterin angestellt bist (da gibt es ja z.B. auch Verwaltungskräfte, die den Schriftkram übernehmen) oder eben von Firma zu Firma geschickt wirst (weiß grad nicht, ob das oben stand).

Wie gesagt: Ich würde mich genauer erkundigen. ...und wenn Du magst, kannst Du gerne erzählen, was dabei heraus gekommen ist. Kann vielleicht auch für Andere interessant sein.