Erfahrungen mit BBRZ (Berufsbildungs - u. Rehabzentrum)

Das Leben ist wesentlich durch unsere Arbeit geprägt. Der Job kann jedoch auch Quelle von Ärger und Frustration sein, oder persönliche Probleme geradezu auf die Spitze treiben...
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Lumpi
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 42
Beiträge: 403
Status: Offline

Erfahrungen mit BBRZ (Berufsbildungs - u. Rehabzentrum)

Beitrag Di., 24.02.2009, 15:58

Hallo,

hat hier jemand Erfahrung mit Rehab beim BBRZ aufgrund einer psychischen Erkrankung?

Wer hat die Kosten übernommen?
AMS oder PVA?

LG, Lumpi

Benutzeravatar

Selma
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 34
Beiträge: 25
Status: Offline

Beitrag So., 22.03.2009, 16:59

Hallo, bei wurde nur vom AMS beigesteuert.
Ich glaube damit die PVA was zahlt, muss es sozusagen anerkannt sein als Krankheitsbild.
Bei mir war es wegen Krebs.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Lumpi
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 42
Beiträge: 403
Status: Offline

Beitrag So., 22.03.2009, 21:28

Hallo Selma,

danke für die Antwort.

Werde doch nicht über die PVA intervenieren.

LG, Lumpi

Benutzeravatar

AliceimWunderland
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 22
Beiträge: 11
Status: Offline

Beitrag Fr., 27.03.2009, 14:34

hallo..

habe auch erfahrungen mit dem BBRZ...
allerdings nicht wegen einer psychischen erkrankung...

würde jedem der nicht von der pva mitgezahlt wird abraten das bbrz zu besuchen... das is reiner psycho-terror!!!
angefangen von psycho tests die man in der anfangsphase durchläuft (ergebnisse der tests werden nicht bekannt gegeben!!)
bis hin zu stundenlangen rechnen!!!
und das tag für tag...

jeder, der nicht vorhat eventuell matura zu machen und den stoff des ersten semesters zu wiederholen, bringt das bbzr nichts...
gibt nur noch die möglichkeit eine ausbildung über die pva gezahlt zu bekommen.. allerdings ist das sehr sehr schwierig..

lg
...Wer in aller Welt bin ich???

Benutzeravatar

Selma
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 34
Beiträge: 25
Status: Offline

Beitrag Fr., 27.03.2009, 19:17

Hallo Alice im Wunderland,
das stimmt doch gar nicht das das BBRZ nichts bringt.
Es bringt vor allem Leute was die noch keine Berufsausbildung haben oder aus gesundheitlichen Gründen ihren alten Job nicht mehr ausüben können.
Dort wird man zum Bsp. als Bürokauffrau, Masseur, EDV-Techniker, Buchhalter und vielem mehr ausgebildet bzw. umgeschult.
Wie kommst du nur darauf, dass das BBRZ schlecht ist? Zu lernen ist doch nicht schlecht. Vor allem wenn man noch Geld dafür bekommt.

Es ist eine sehr gute Organisation die Leuten die Chance gibt, einen Beruf zu erlernen. Mit Abschlussprüfung an der Wirtschaftskammer.

Die Unterstützung vom AMS hängt auch davon ab ob du schon mal gearbeitet hast. Wer noch nie oder sehr wenig gearbeitet hat, bekommt nicht soviel finanzielle Unterstützung.
Doch ich hatte schon einige Jahre gearbeitet und bei mir waren es dann immerhin €700 Unterstützung.

Lg Selma

Benutzeravatar

AliceimWunderland
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 22
Beiträge: 11
Status: Offline

Beitrag Sa., 28.03.2009, 19:04

hallo selma : )

naja.. wie ich darauf komme??? ich war selbst monate im bbrz!!!!!!
die meisten leute die bei uns dazu gekommen sind, habens dort nicht länger als ein monat ausgehalten..
viele haben sich lieber als hilfsarbeiter bei irgendwelchen firmen beworben bzw. gearbeitet, als das sie weiter ins bbrz gehen...
kann viell. auch sein, dass der unterricht nicht in jedem bbrz gleich ist..
aber mich würde es schön interessieren, wie das bei euch so abgelaufen ist, weil du ja geschrieben hast das man z.b als bürokauffrau, masseur, edv-techniker oder buchhalter ausgebildet bzw. umgeschult wird..
bei uns ist das folgender maßen abgelaufen..
die leute werden nach den einstufungstests (bzw. psychotests) entweder in die kaufmännische oder in die technik geschickt.. also 2 abteilungen... dort rechnest du von 8 uhr morgens bis 13 uhr mittag irgendwelche rechnungen.. bzw. machst excel tabellen oder schreibst irgendwas im word rum...
in der technik is es im prinzip das selbe, außer das man dort schwierigere rechnungen bekommt..
nach der mittagspause hast dann unterricht... entweder deutschn, mathe, englisch oder später psychologie oder wirtschaft oder ähnliches... das hat mir viell. für die schule was gebracht.. aber jetzt ernsthaft.. welchen menschen, der jetzt beispielsweise buchhalter oder masseur werden will bringt den diese art von unterricht etwas???
ein praktikum bei einem betrieb darfst nur nach absprache mit deinem trainer aus machen..
außerdem wird sowieso zu 98% von den trainern bei den betrieben angerufen..
aja.. dann gibts noch die betriebskontakteure, bei denen mir sowieso ein rätsel ist, was die überhaupt den ganzen tag machen.. während meiner zeit.. und das war ne lange zeit.. haben dies gerade mal geschafft ungefähr 3 betriebe ausfindig zu machen... hatte dann endlich nach wirklich langer zeit nen betrieb zugewiesen bekommen, wo mir von der geschäftsleitung vom bbrz versprochen worden ist, dass ich nach meiner zeit beim bbrz dort fix anfangen könnte... also machte ich dort mal 1 monat praktikum.. natürlich hat mir das bbrz noch konkurrenz hinterher geschickt.. muss man ja auch machen, damit man irgendwie die leute los wird... hab dann nach einem monat praktikum abgebrochen, da ich nur ausgenutzt worden bin (musste 100 von alten ordnern auspacken und ordnen). hab dann auch das gespräch mit der chefin des betriebes gesucht, die mir sagte, dass sie mit dem bbrz keinerlei abmachung hatte mich weiter zu übernehmen, abgesehn brauchen sie auch keinen mehr... ich war wirklich sehr enttäuscht..

so.. das war jetzt mal meine meinung..

lg
...Wer in aller Welt bin ich???

Benutzeravatar

Selma
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 34
Beiträge: 25
Status: Offline

Beitrag Sa., 28.03.2009, 19:35

Hallo Alice im Wunderland,
Ja das mit dem vielem lernen stimmt schon. War schon anstrengend.
Ich war zb. im alten BBRZ in der Geiselbergstr. Es waren genug Leute dort, die gar nicht freiwillig dort waren. Die wurden vom AMS sozusagen zwangsverpflichtet.
In meiner Klasse hat auch niemand abgebrochen. Alle haben die ca. 2 Jahre durchgehalten.
Und auch die Abschlussprüfungen geschafft.
Die meisten waren froh dass sie die Chance auf einen Neuanfang bekommen haben.
Bei den ganzen psychiologischen Eignungstest wurde schon wert darauf gelegt was man werden will. Vorrausgesetzt es war ein Job wo man auch gute Jobaussichten hatte.

Zum Ende der Ausbildung wurde mit uns fleißig an den Bewerbungsunterlagen gearbeitet und es gab 1 Nachmittag in der Woche wo wir nur Bewerbungen verschickt haben. Da hat jeder nach seinem eigenem Ermessen soviele oder sowenige Bewerbungen geschrieben wie er es für nötig hielt. Ich hab über 160 geschrieben. Bekam auch 3 Einladungen. Andere bekamen keine einzige Einladung.
Hängt halt von jedem selber ab.

Das Bewerbungstraining fand ich schon sehr gut. Hab dann auch gleich danach einen Job bekommen.

Das mit der Zusage das du den Job kriegen wirst wenn du dort ein Praktikum machst hast du glaub ich falsch verstanden.
Uns wurde gesagt, die Wahrscheinlichkeit dass man dann genommen wird ist groß. Aber von einer fixen Anstellung war bei uns nie die Rede - eine Möglichkeit - ja das schon.

Was meinst du damit das das BBRZ Konkurenz nachgeschickt hat um dich loszuwerden?

Das man im Praktikum Sachen zu tun kriegt wo man nicht grad gscheid sein muss stimmt schon.
Noch dazu wenn man nur für 1 Monat dort ist, was solln die einem großartig beibringen und einschulen?
Da hat man halt Arbeiten zu tun was auch gemacht werden müssen, aber nicht viel Spaß machen.

Hast du deine Ausbildung fertig gemacht? Wenn ja hast du danach bald eine Job gefunden?

Lg Selma

Benutzeravatar

AliceimWunderland
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 22
Beiträge: 11
Status: Offline

Beitrag So., 29.03.2009, 17:31

hallo Selma,

bei uns war das mit dem bbrz ein bisschen anders.. da hat die ausbildung keine 2 jahre gedauert.. wir waren da nur drinn um einen job zu finden.. also es werden dir ungefähr 3 monate vom ams oder pva gezahlt..
hatte mir das ganze mit dem bbrz auch so vorgestellt wie du es hier beschreibst.. allerdings war das ganze bei uns komplett anders...
das mit meinem praktikum war volgender maßen: die geschäftsführerin vom bbrz sagte mir, sie hätte mit der chefin des betriebs gesprochen und wenn alles ok wäre nach dem monat praktikum (war das letzte monat wo ich im bbrz war und ich war praktisch auf einen job angewiesen) würde mich die firma übernehmen...
am anfang bin ich auch noch eingelernt worden.. mir wurde der umgang mit dem computerprogrammen usw. gezeigt... allerdings hat das bbrz dann noch eine andre kursteilnehmerin hinterher geschickt... da ich nur teilzeit arbeiten konnte (wegen abendschule) war dies nicht sehr vorteilhaft für mich, da die andre kursteilnehmerin ganztags arbeiten konnte... das man am anfang in einer firma nicht so viel machen kann, ist mir schon klar.. allerdings wars dann nicht mehr so lustig, als die andre einarbeitet worden ist und ich nur noch den ganzen tag (von 8 uhr morgens bis 13 uhr) spam e-mails verschicken durfte...
hab auch mehrmals mit der geschäftsführerin des bbrz gesprochen, die mir versicherte ich würde übernommen werden... also hab ich weiter gemacht was mir gesagt wurde..
bin dann schlussendlich ohne job aus dem bbrz ausgeschieden..
war aber bei uns nichts besonderes.. es sind viele kursteilnehmer ohne job ausgeschieden.. also war ich da auch nicht alleine.. bei uns hat es auch sehr sehr viele beschwerden über das bbrz gegeben..
kannn viell. sein das es bei dir ein bisschen anders war..
zum thema bewerbungen... nach den 4 monaten im bbrz wurde mir die zeit nochmals für 4 monate verlängert.. allerdings hat die kursmaßnahme dann jobfinding geheißen...
dies hat bedeutet das ich von in der früh bis zu mittag stellenanzeigen raussuchen musste und mich bei den ausgeschriebenen stellen bewerben musste...
das war wirklich nicht mehr schön.. denn wenn du das jeden tag machst, findest auch bald keine stellen mehr.. da du ja nach ungefähr ner halben stunde alles durchgeschaut hast und dann nicht mehr weißt was du machen sollst...
mir wurde dann gesagt ich soll einfach weiterschaun.. hab dann gesagt das ich schon alles durchgesehen hätte... naja dann gabs nen riesen stress mit der trainerin...
danach hat man beschlossen mich als sozusagen "hoffnungslosen fall" für den rest meiner zeit heim zu schicken und ich musste mich einmal in der woche melden...
bin alles in allem wirklich enttäuscht vom bbrz, da ich voller hoffnung rein gekommen bin...
hatte auch zuerst auf der homepage mir alles durchgelesen und dachte: juchu.. endlich bekommst ne chance.. aber das ganze war zum schluss sehr ernüchternd..
für mich hat das ganze allerdings auch viel mit dem ams zu tun.. da ich noch ein praktikum hatte, wo mich die firma gern als lehrling übernommen hätte, allerdings hats mal wieder am geld gescheitert... und das ams war nicht bereit der firma nen bonus anzubieten..
alles in allem bin ich jetzt schon über 1 jahr arbeitslos und werde vom ams von einem kurs in den andren geschickt.. leider sinds nie kurse die mir was bringen würden wie z.b ein buchhaltungskurs.
bin mittlerweile wirklich schon frustriert..

lg
...Wer in aller Welt bin ich???

Benutzeravatar

Selma
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 34
Beiträge: 25
Status: Offline

Beitrag Mo., 30.03.2009, 07:38

Hallo Alice im Wunderland,
wie du es schilderst, ist es wirklich nicht so gelaufen wie du es dir vorgestellt hast oder wie man es gerne hätte.
Das ist schade.
Hast du schon versucht die Chefin vom BBRZ auf eine Ausbildung als Buchhalterin anzusprechen? Du hast ja anscheinend noch keinen Beruf erlernt meine ich aus deinen Zeilen rauszulesen.
Sag denen du willst unbedingt eine Ausbildung machen, damit du im Jobleben größere Chancen bekommst.
Sei dahinter und sei ruhig lästig. Red auch mit dem Betreuer vom AMS - sag dem auch was du willst.
Frag nach wieviel Budget für deine Ausbildung da ist, und mach einen Termin dafür aus beim AMS.
Du bist ja erst 22. In meiner Gruppe waren Leute die wurden umgeschult, dabei hatten sie nur noch 5 Jahre oder so bis zur Pension.
Das find ich schon ungerecht.
Vorallem wenn jemand gerne einen Beruf erlernen möchte.
Probier es mal auf diesem Weg und berichte mir weiterhin.
Lg Selma

Benutzeravatar

Träumer
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 38
Beiträge: 82
Status: Offline

Beitrag Di., 31.03.2009, 19:18

Scheint ja in Ö nicht viel anders als in D zu laufen

Unsinnige Kurse um die Leute aus der Statistik zu kriegen, die kosten zwar und bringen nicht viel, aber das interesiert kaum einen. Da können viele deutsche Arbeitslose ein Lied von singen. Ich auch. Meinen jetzigen Job (der auch nicht toll ist) den fand ich alleine, mussste aber umziehen und diese ganzen Kurse hatten da keinen Einfluss drauf. Und Praktika sind zumeist nur Ausnutzerei...

Diese kaufm. Berufe wie Buchhaltung, Bürokaufmann etc. die kann man größtenteils vergessen, da total überlaufen... ich bin Industriekaufmann (aber nur auf dem Papier).

Benutzeravatar

AliceimWunderland
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 22
Beiträge: 11
Status: Offline

Beitrag Mi., 01.04.2009, 13:18

hallo selma...
danke für deine antwort : )

habe einen beruf erlernt.. hab ihn auch abgeschlossen.. leider bekam ich nach meiner lehrzeit dann gesundheitliche probleme auf grund dessen ich meinen beruf nicht mehr ausüben durfte...
hab danach auch noch als kellnerin gejobbt..
hab im bbrz wirklich viel initiative ergriffen.. hab meine trainer auch auf verschiedene berufe, die mich interessieren würden und die ich auch ausüben könnte angesprochen... leider wurde mir von meinem trainer immer wieder gesagt, dass er mich nicht in dem einen oder anderen beruf sieht.. hab ihn dann nach dem ich ihn mehrere vorschläge unterbreitet habe mal darauf angesprochen in welchem beruf er mich denn sehen würde.. naja da kam dann nicht viel.. er sagte mir nur, dass er seinen beruf sicher auch nicht mehr lange machen würde o_O
gott sei dank hab ich jetzt doch noch was gefunden... und ich fang ab montag an : )
ist zwar nicht die beste arbeit, aber immerhin etwas und mich freuts, dass ich nicht mehr von dem wenigen geld vom ams leben muss...
bei mir war auch das problem da, das mir die pva nichts zahlen wollte... habe um ein halbes jahr zu wenig in meinem beruf gearbeitet (wurde mir von der ärztin der pva gesagt). konnte ja auch nichts mehr daran ändern, da ich ja den beruf nicht mehr ausüben kann.. sonst wär wenigstens mehr geld für eine umschulung da gewesen...
das 2. problem war dann noch, dass ich danach ja als kellnerin gearbeitet habe... habe auch am ams meinem betreuer gesagt, dass ich meinen beruf nicht mehr ausüben konnte (wusste zu der zeit auch nichts vom bbrz). dieser wollte mich dann als kassiererin vermitteln.. hab dann die stelle als kellnerin gefunden. da es dort aber leider probleme gab, war ich dort nur ein halbes jahr. bin dann wieder zurück zum ams.. mein betreuer war damals krank und ich hatte eine andre betreuerin die mir dann zum ersten mal vom bbrz erzählte... im nachhinein sehr schade, denn wenn ich gleich ins bbrz gekommen wäre, hätte ich auch bessere chancen gehabt von der pva noch was gezahlt zu bekommen.
meiner meinung nach liegt hier der fehler auch im ams, da diese anscheinend nicht genau wissen was sie tun : ) es gibt dort wohl auch kompetente mitarbeiter, aber diese sind sehr selten...

lg
...Wer in aller Welt bin ich???


Number
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 40
Beiträge: 1
Status: Offline

Beitrag Do., 17.02.2011, 20:40

:cry: Bin furchbar traurig und enttäuscht und ich kann die ganzen negativen Beiträge leider nur bestätigen.Dann wenn keine PVA mitfinanzirt,bekommt man keine Ausbildung.Ich hatte auch trotzdem Hoffnungen trotz der Vorwarnung eines Kursvorgängers,ignorierte sie aber und hoffte noch eisern(leider vergeblich)!Die Frechheit war ja das man mir nach spätestens 3 Wo.in dieser Schulung nicht schon die Wahrheit gesagt hat.Ich steigerte mich ganze 4 MONATE eisern hinein in die Sache.Rechnete für die Büroabklärungen und sogar für die Technische herum wie blieb keiner Kursstunde fern auch nicht krankheitshalber und blieb sogar der Operation meines Sohnes fern,nur damit ich ja alles mitbekomme.Alles umsonst...unlängst bestellte man mich ins Betreuerbüround teilte mir mit das nix geht in der Richtung!
Nach Unterredung mit dem AMS erfuhr ich erst,das man mich nur dort hinschickte wegen der Arbeitssuche!(Wie in den anderen posts beschrieben)
Mann will mich zu Helfershelfer arbeiten vermitteln,die ich aufgrund meiner Behinderung so und so nicht ausüben kann.
Dazu muß man 14 Tage bis 1 Monat ein Gratis.Schnupperpraktikum absolvieren wo man bis zu 100km täglich Anfahrtszeit in Kauf nehmen muß und keinerlei Abgeltung dafür bezieht!
Moderne Sklaverei im 21.JHD!!!! Aber das können die vergessen!!Lieber schlaf ich unter der Brücke oder geh einbrechen bevor ich für gierige Unternehmer (und das sind jene die sich auf Gratis-Hilfskräfte einlassen)GRATIS reinbuckle!!!Ich kann vom BBRZ nur abraten!
SO werden Menschen kaputtgemacht;ich schäme mich für Österreich!!!

Benutzeravatar

sunny307
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 32
Beiträge: 28
Status: Offline

Beitrag Mo., 30.05.2011, 11:41

Hallo alle zusammen! also ich habe einen LAP als Einzelhandels und Bürokauffrau. bin seit 1 1/2 Jahren zu Hause, aufgrund psy. Geschichten. jetzt habe ich per ams antrag gestellt auf bbrz. hatte ein Gespräch mit PVA mit meiner Beraterin vom AMS. ..das wäre anfang März....mittlerweile warte ich noch immer auf eine Entscheidung. Habe paar mal bei PVA angerufen und die sagten mir schliesslich, das der Chefarzt das bewilligt hat, also für BBRZ und das der Akt jetzt in Wien ist, (ich bin aus St.Pölten-Land) und das ich am 20.XX.2011 noch mal anrufen soll, weil dann können sie mir was genaues sagen. ich würde gerne wissen, ob jemand Erfahrungen hat, ob die PVA auch andere Ausbildungen zahlt, oder "nur" bbrz. ich würde gerne die Richtung Medizin oder sozial machen, bzw. würde gerne die MTF machen, sieht aber nicht so gut aus. meine Frage ist also hat jemand ERfahrung, welche Bereiche finanziert werden??danke euch!!!

Benutzeravatar

Medea
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 410
Status: Offline

Beitrag Sa., 18.06.2011, 21:17

Wenn ich bbrz höre, wird mir schon schlecht.

Hab zwar keinen Kurs übers AMS oder pva dort gemacht, sondern eine " Zusatzausbildung" im Rahmen meiner Arbeit, aber das war ein echter Reinfall.

Total unmotivierte Referentin, ekliges essen in der Kantine, nichts gelernt... Nur geldabzocke meiner Meinung nach.

Benutzeravatar

sofa-held
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 40
Beiträge: 2305
Status: Offline

Beitrag Sa., 18.06.2011, 21:41

Medea hat geschrieben:Nur geldabzocke
Das sehe ich auch so. Ich wollte ja kürzlich eine Reha machen und hatte einen Antrag seitens des Psychiaters für eine Sonnenpark-Klinik, also Bad Hall, Rust oder Klagenfurt.
Wurde aber, wahrscheinlich wegen der extrem kurzen Wartezeit nach Leopoldau geschickt, in Wien, in die Tagesklinik, und dort hatte ich einen superschlechten Eindruck. Kürzlich hat mir mein Psychiater auch gesagt, dass es richtig war, dieses Angebot abzulehen, und dass ich nochmals mit der PVA reden soll.
Die hatten so merkwürdige Einstellungen dort, in der Tagesklinik, also z.b. dass man nur vier Tage hingehen muss und dann aber von 8 - 18 Uhr. Das ist momentan für mich sehr anstrengend. Aber sie haben immer wieder damit argumentiert, dass man dafür nur eine Viertage-Woche hat. Also wenn ich Reha mach, ist mir das egal, ob ich vier Tage oder fünf Tage hab. Ich will ja nicht, dass das möglichst schnell vorbeigeht.