Traumpartner unerreichbar ... wie damit umgehen?

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Offenbar
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 25
Beiträge: 43
Status: Offline

Traumpartner unerreichbar ... wie damit umgehen?

Beitrag Di., 21.12.2010, 20:19

hi,

mich würde interessieren, wie geht ihr - männer/frauen - damit um, dass ihr niemals einen partner bekommen werdet, der rein optisch eurem traumpartner entspricht?
ist euch das einfach egal? ändert sich die optik im laufe des kennen lernens/lieben lernens? habt ihr den partner, der optisch auch euer traumpartner ist? gibt vermutlich einige möglichkeiten...

hoffe es ist möglich darüber zu sprechen.

lg

(Hinweis Admin: Betreffzeile von "Umgang mit Einsicht." auf obige präzisiert. Bitte zukünftig - siehe Netiquette! - möglichst aussagekräftige Betreffzeilen wählen! Danke.)

Benutzeravatar

Dampfnudel
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 39
Beiträge: 1158
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 21.12.2010, 20:23

Hallo Offenbar,

ich hege nicht den Anspruch, dass mein Partner optisch mein Traumpartner sein muss. Er sollte natürlich nicht total abstoßend und ungepflegt herumlaufen, aber der "grüne Bereich" hat doch einiges an Spielraum. Ich bin ja auch nicht perfekt.

LG Dampfnudel
Alles hat seine Zeit.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Offenbar
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 25
Beiträge: 43
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.12.2010, 01:29

lieber admin, danke für die aufmerksame änderung des titels.

aber es geht mir nicht bloß um den traumpartner, sondern um "angleichung" der qualtitäten. angleichung insofern, dass man am wahrscheinlichsten einen partner in "seiner kategorie" findet. soll heißen: bin ich hässlich - hab ich eine sehr geringe chance einen hübschen partner zu finden. bin ich dumm - hab ich eine sehr geringe chance einen klugen partner zu finden.

scheinbar habe ich mich schlecht ausgedrückt.

*edit* ich habe mich falsch ausgedrückt, das wort traumpartner ist fehl am platzl.

lg

Benutzeravatar

Innere_Freiheit
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
männlich/male, 50
Beiträge: 845
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.12.2010, 02:26

Hallo Offenbar,

vielleicht ist deine Wahrnehmung etwas einseitig.

Natürlich ist eine Beziehung stets auch ein Ausgleich zwischen dem was jeder zu bieten hat, aber was jemand "zu bieten" hat, kann doch ganz verschieden sein:
* Der eine ist vielleicht Intelligent
* Der andere ist dafür gutaussehen
* Der dritte hat stattdessen viel Geld
* Der nächste kann beim Sex besonders gut auf die Wünsche der Partnerin eingehen
* Wieder ein Anderer kann seine Partnerin psychisch gut unterstützen
* Der nächste bietet Schutz und Sicherheit
* Wieder ein anderer ist besonders liebevoll
* oder besonders Kinderfreundlich
* Ein anderer hat dieselben ausgefallenen Interessen
* Wieder ein anderer besticht durch seine kommunikativen Fähigkeiten
* Ein anderer wirkt durch seine Unternehmenslust
* Der nächste durch seinen Wagemut
* Ein anderer bietet genau die ruhige Ausstrahlung die seine Partnerin sich wünscht
* ......
Das was ich ablehne, bleibt an mir kleben!

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Offenbar
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 25
Beiträge: 43
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.12.2010, 03:46

hallo Innere_Freiheit,

klar, jeder hat seine vorzüge, seh ich ebenso.
doch behaupte ich, es gibt vorzüge die allgemeine gültigkeit haben und vorzüge die sehr spezifisch sind.
ich behaupte auch, der wagemut eines menschen entscheidet weitaus weniger über die wahl des partners, wie seine intelligenz, unabhängig von den präferenzen der beteiligten.
oft höre ich nicht "ich stehe auf dumme männer".

was ich damit sagen will, die "hauptqualitäten", aussehen und intelligenz spielen sicher mit abstand die größte rolle. (sofern eine freie entscheidung möglich ist und nicht gelddruck, zuhälter im gnack... oder sonst was, der fall ist)

nur eine idee zu deinem post.

lg offenbar

Benutzeravatar

Kelpie
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 36
Beiträge: 273
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.12.2010, 05:49

Ich würde eher meinen, es schaut so aus, dass jeder das passende Deckelchen sucht. Biologie und Psychologie jedes Individuums geben das Bild vom "Traumpartner" als grobes Suchmuster vor.

Der Traumpartner ist in bestimmten Merkmalen gegenüber der Wirklichkeit sicher übersteigert und im Normalfall wird das Deckelchen von diesem Bild abweichen, aber trotzdem gut passen. Wer sich auf einen Partner kapriziert, der dem Traumbild entspricht, hat IMO eine therapiewürdiges Problem.

Für mich spielt Aussehen eine untergeordnete Rolle. Ich scheine deutlich ältere Partner zu bevorzugen, sofern sie einen Uni-Abschluß weiter sind als ich und ein ungewöhnliches Steckenpferd haben. Und sie sollten ohne Sex mit mir auskommen können.

Benutzeravatar

mitsuko
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 30
Beiträge: 1533
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.12.2010, 08:04

Ich glaube, so lange man einen Traumpartner im Kopf hat, welche Qualitäten der auch immer haben soll, wird es eher schwierig einen echten Partner zu finden.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Offenbar
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 25
Beiträge: 43
Status: Offline

Beitrag Mi., 29.12.2010, 21:49

mitsuko hat geschrieben:Ich glaube, so lange man einen Traumpartner im Kopf hat, welche Qualitäten der auch immer haben soll, wird es eher schwierig einen echten Partner zu finden.
hi und danke!

jetzt ersetze das wort traumpartner (den titel hat der admin gewählt.......:/..) durch "partner der mir zusagt".

soll bedeuten, es geht nicht um den ultimativen traumpartner, sondern um einen partner, der gefällt.

und nun möchte ich wissen, wie im eröffnungspost schlecht formuliert, wie kommt man damit klar, zu wissen, man wird niemals einen partner bekommen, der einen gefällt?
blendet man gewisse dinge aus? findet man sich ab? ...

lg

Benutzeravatar

Woman
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 52
Beiträge: 307
Status: Offline

Beitrag Do., 30.12.2010, 01:23

Offenbar hat geschrieben:wie kommt man damit klar, zu wissen, man wird niemals einen partner bekommen, der einen gefällt?
Woher willst Du das denn wissen, dass Du niemals dem Partner, der
Dir gefällt, begegnest?

Wie ich aus Deinem Eröffnungspost lese, geht es Dir hauptsächlich
um die Optik! Ist Dir mal aufgefallen, wie viele 'ungleiche' Paare es
gibt, die sich in Größe, Attraktivität etc. erheblich unterscheiden?

Wenn Du ein *fertiges* Bild von einem (Wunsch)-Partner in Dir trägst,
verschließt Du die Augen vor den vielen anderen potentiellen Partnern.

Ich finde, Du bist noch zu jung, um Dich mit (D)einer Therorie abzufinden!
Und seit jeher war es so, daß die Liebe erst in der Stunde der Trennung ihre eigene Tiefe erkennt.

Benutzeravatar

Innere_Freiheit
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
männlich/male, 50
Beiträge: 845
Status: Offline

Beitrag Do., 30.12.2010, 01:37

Hallo Offenbar,
Offenbar hat geschrieben:
mitsuko hat geschrieben:und nun möchte ich wissen, wie im eröffnungspost schlecht formuliert, wie kommt man damit klar, zu wissen, man wird niemals einen partner bekommen, der einen gefällt?
blendet man gewisse dinge aus? findet man sich ab? ...
Ich glaube, du bastelst dir da selbst ein Gedankengebäude der Hoffnungslosigkeit, das in in der Realität garnicht gibt - denn einer Meinung nach kann man nicht wissen, dass man niemals einen Partner bekommt, der einem gefällt.

Aus diesem Grunde will ich mit dir garnicht darüber reden, wie man mit unabänderlichen Tatsachen umgehen kann,
sondern dir eher raten, deine Sichtweise zu korrigieren....

L.G. Innere Freiheit
Das was ich ablehne, bleibt an mir kleben!

Benutzeravatar

Gato malo
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 51
Beiträge: 15
Status: Offline

Beitrag Do., 30.12.2010, 03:06

Kelpie hat geschrieben:Ich würde eher meinen, es schaut so aus, dass jeder das passende Deckelchen sucht. Biologie und Psychologie jedes Individuums geben das Bild vom "Traumpartner" als grobes Suchmuster vor.

Der Traumpartner ist in bestimmten Merkmalen gegenüber der Wirklichkeit sicher übersteigert und im Normalfall wird das Deckelchen von diesem Bild abweichen, aber trotzdem gut passen. Wer sich auf einen Partner kapriziert, der dem Traumbild entspricht, hat IMO eine therapiewürdiges Problem.

Für mich spielt Aussehen eine untergeordnete Rolle. Ich scheine deutlich ältere Partner zu bevorzugen, sofern sie einen Uni-Abschluß weiter sind als ich und ein ungewöhnliches Steckenpferd haben. Und sie sollten ohne Sex mit mir auskommen können.
Ganz normal , ... neben Aussagetreffern immer auch wieder daneben zu liegen. Man denkt sich den Liebespartner und dann kommt Blödsinn bei raus! Man stelle sich Kelpie vor, ... 2000 Jahre früher geboren, ... und jetzt : Partner ja, sofern sie einen Uni-Abschluß haben.
Vor 5000 Jahren, ... mit ungewöhnlichem Steckenpferd.
Und dann in allen Zeiten : sie sollten ohne Sex mit mir auskommen können. (dann must du aber sehr alte Männer bevorzugen!)

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln! Wenn Amors Pfeil trifft, hat auch das Unterbewußtsein ausgesucht, vielleicht mehr als manche glauben!

Benutzeravatar

Katzenauge
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 250
Status: Offline

Beitrag Do., 30.12.2010, 10:28

Oft sind Partner sich relativ ähnlich, was die Optik betrifft. Aber letztenendes muss jeder damit zufrieden sein, was man von dem anderen bekommt und da ist die Optik nur ein Teil davon.

In letzter Zeit ist mir aufgefallen (Achtung - Gefahr von Oberflächlichkeit!) dass es ziemlich viele Pärchen gibt, bei denen der Mann äusserst gutaussehend ist, bis zum Modeltypen, und die Frau oft schon so aussah, dass ich sie als hässlich bezeichnen würde. Da wundert man sich zuerst, letztenendes sieht man aber hier, dass es noch andere Dinge gibt, die man einem Menschen geben kann als gutes Aussehen.

Benutzeravatar

luftikus
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 50
Beiträge: 1925
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Do., 30.12.2010, 14:53

Ich glaube, ich habe einfach inzwischen die Erfahrung gemacht, dass es nicht automatisch traumhaft schön sein muss, einen "Traumpartner" (nach optischen Kriterien beurteilt) als Partner zu haben. Mein letzter Partner passte optisch gesehen schon ganz genau in mein "Beuteschema", aber von den Charaktereigenschaften haben wir letztlich gar nicht gut zusammengepasst. Wir waren einfach sehr unterschiedlich, in vielen Bereichen des Lebens.

Bei einer neuen Partnerwahl würde ich nun eher dazu tendieren, die Charaktermerkmale des potentiellen Partners mehr zu beachten und mich nicht mehr von einem hübschen Äußeren zu sehr blenden zu lassen.

Es gibt für mich letztlich nur wenige optische KO-Kriterien. Dazu gehört ungepflegtes Auftreten und unangenehmer Körpergeruch. Außerdem haben Nichtraucher bei mir ein SEHR großen Vorteil... Abgesehen davon würde ich einen lieben Menschen mit zu mir passenden Interessen und Charaktereigenschaften in den meisten Fällen einem attraktiveren, aber ansonsten zu mir "unkompatiblen" Menschen vorziehen.

Benutzeravatar

Messina
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 376
Status: Offline

Beitrag Do., 30.12.2010, 15:50

Offenbar hat geschrieben: hi,
mich würde interessieren, wie geht ihr - männer/frauen - damit um, dass ihr niemals einen partner bekommen werdet, der rein optisch eurem traumpartner entspricht?
Hmmm, ich für mich seh es halt so: Optik allein reicht nicht aus.
Offenbar hat geschrieben: ist euch das einfach egal?
Ja, weil es ja nur ein "Traum"bild ist. Ich kann meine Realität nicht mit Träumen bestreiten.
Offenbar hat geschrieben: ändert sich die optik im laufe des kennen lernens/lieben lernens?
*lächel* Ich glaube, man lernt einfach mit der Zeit andere Werte zu schätzen.
Bei mir wars so, dass ich seit Jahren jemanden kenne, der rein optisch absolut nicht meinen Ansprüchen entsprach. Auch die Hobbies oder Lebensvorstellungen waren teilweise mehr als grenzwertig.
Während wir also jahrelang befreundet waren und ich ihm immer gesagt habe, dass er als Freund ok ist, aber es sich nicht mehr ergeben wird, habe ich andere Männer gehabt.
Zum einem Männer, die meinen Anspruch an Status etc vertreten haben, dann welche, die optisch toll waren und auch Männer, die sagenhafte Liebhaber waren. Aber es gab nie auch nur einen, der alles gehabt hätte oder der mich auch nur Ansatzweise glücklich gemacht hätte.
Ich war immer unnahbar, habe meine Freiheit gebraucht. Ich war wohl eher Geliebte, als Partnerin. Einfach, weil ich die Nähe nie zulassen konnte.

Heute bin ich mit dem Freund zusammen, der alles immer nur aus zweiter Reihe beobachten durfte.
Nein, optisch ist er nicht mein Traummann, aber bin ich denn eine Traumbarbie?
Nein, ich habe einen Mann, für den ich mich nicht schämen muss, denn ich liebe Ihn!
Wir haben auch unsere Probleme und manchmal ist es verdammt schwer für mich, aber ich spüre eine tiefe Zufriedenheit in mir, wenn ich ihn sehe.

Also ja, Ansprüche verändern sich - mit einem selbst.
Offenbar hat geschrieben: habt ihr den partner, der optisch auch euer traumpartner ist?
Nein, aber den wollte ich an einem bestimmten Punkt auch nicht mehr.

LG
Messina
Manchmal muss man einem Menschen den man liebt loslassen, damit er glücklich sein kann auch wenn man selbst daran zerbricht.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Offenbar
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 25
Beiträge: 43
Status: Offline

Beitrag Do., 30.12.2010, 17:05

hi,

aussehen könnte man auch durch intellekt ersetzen.
es geht um qualitäten, die man mitbringt und die man einfordert.

nun, um etwas spezifischer zu werden:

mann, ende 20, gutaussehend, klug - beuteschema klar definiert, mäßigen erfolg bei den damen seiner wahl.
plötzlich, durch einen genetischen deffekt, verändert sich das aussehen so radikal, dass das beuteschema "überarbeitet" werden muss, zwangsläufig, nein, nicht weil er plötzlich
die inneren werte deutlicher sieht, nein, schlicht und einfach, weil er optische qualitäten verliert/verloren hat.
nun sieht er frauen, die ihm gefallen und auch immer gefallen haben, doch er weiß, dass die wahrscheinlichkeit bei diesen frauen zu landen, von ...mäßigen 10% auf 0,00001% gesunken ist. sachlich klar erkennbar, ohne zauberstaub und hocus pocus, is das die wahrheit.

und da kam einfach die frage auf, wie geht es menschen, die klar erkennen, ihre qualitäten reichen nicht um den partner zu bekommen den sie sich wünschen.

(leider klingt alles sehr oberflächlich, die qualität "schönheit" ist nunmal am einfachsten zu erkennen/definieren/zu diskutieren, ..)