Soziale Schwierigkeiten

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
amina80
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 7
Wohnort: Ludwigsburg
Status: Offline

Soziale Schwierigkeiten

Beitrag Mi., 15.04.2020, 13:58

Hi

Ich bin XXXX 35 aus dem Kreis XXXX. Ich schreibe hier mal kurz meine lebenssituation/Schwierigkeiten u.hoffe auf Austausch mit Leidensgenossen.
Vor ca 20jahren merkte ich etwas verändert sich-heute weiß ich es war der Anfang der depressionen.damals konnte ich noch mit Menschen.es fing an das ich keine Ausbildung fand.ich habe einen Realschulabschluss.in der Schule wurde ich ab und an gemobbt.dann fand ich mit16!!meinen ersten mann. (< 5) jahre war die Ehe aber ich war zu jung u.er nutzte mich nur aus.anstatt Arbeit zu suchen schlitterte ich geradewegs auf meinen(heutigen )Mann zu.heute weiß ich das das auch ein Fehler war.kulturelle Probleme etc.ich fühle mich nicht wohl.habe aber keine arbeit weil ich aufgrund meiner Depression es nicht kann.ich habe 2kinder.keine Freunde da ich total unsicher auf andere rüberkomme.
Ihr könnt euch gern melden.lg

(Hinweis Admin: evt. personifizierbare Personenangaben wurden aus dem Beitrag entfernt. Bitte beachten Sie die Benutzungsregeln des Forums. Danke!)

Benutzeravatar

merrypoppins
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 36
Wohnort: Linz
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.05.2020, 08:34

Das tut mir Leid zu hören, dass du keine guten Ehen hinter dir hast.
Hast du einen guten Psychiater oder/und Psychotherapeut der dir durch die schweren Depression hindurch hilft? Ich wünsche dir, dass du dich hier im Forum gut austauschen kannst, und deine Situation gehört wird! Ich kenne das gut, dass man sozial sehr unsicher ist, wenn man unter schweren Depressionen leidet und das Knüpfen neuer Kontakte echt schwierig sein kann bis nahezu unmöglich. Vielleicht hast du ja in deiner Stadt eine Selbsthilfegruppe über die du auch neue Leute kennen lernen kannst, die vielleicht in ähnlichen Situationen feststecken. Ich wünsche dir alles alles Gute!

Benutzeravatar

Miri2406
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 8
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag So., 31.01.2021, 21:54

Hallo Amina.

Ich würde dir auch in jedem Fall raten, dir einen Therapeuten zu suchen, bei dem du dich wohl fühlst und mit diesem dann deine Depressionen angehen. Es gibt viele und gute Möglichkeiten sich da helfen zu lassen und so aus diesem Kreislauf rauszukommen. Wichtig ist es nur, den Start zu finden und Hilfe von Außen anzunehmen und zuzulassen :) Ich bin mir sicher, dass du so dann auch wieder mehr Lebensfreude gewinnen kannst.

Was dir auch helfen kann sind soziale Kontakte, beispielsweise durch gemeinsame Hobbys, Austausch mit Gleichgesinnten tut dir sicher gut. Gibt es bestimmte Aktivitäten, die dir Spaß bereiten? Sportgruppen, Back / Kochkurse oder was auch immer, es gibt so viele verschiedene Kursmöglichkeiten, wo man nette Kontakte knüpfen kann.
Jetzt in der Corona - Zeit natürlich erstmal noch etwas schwierig, aber sobald das wieder möglich ist, würde ich da mal Ausschau halten :-)

Liebe Grüße und alles Gute dir :-)

Benutzeravatar

slowlowlobster
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 34
Beiträge: 15
Wohnort: Frankfurt am Main
Status: Offline

Beitrag Di., 16.03.2021, 12:32

Hi Amina,

erstmal sehr mutig von dir hier über dein Leben zu schreiben.

Ja, zurzeit ist Corona, aber das hindert uns nicht an uns zu arbeiten.
Ich würde dir empfehlen jetzt schon auf die Suche nach einem:r Therapeut:in zu gehen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch eine Therapie über Videokonferenz oder Telefon gut funktioniert. Aktuell gehe ich (zwar mit Maske) auch wieder persönlich zu meiner Therapeutin.

In der Therapie kannst du an dem Umgang mit deiner Depression arbeiten und findest vielleicht auch Ansätze die dir in der sozialen Interaktion helfen werden.

Wenn du erstmal aus dem gröbsten draußen bist, wird der Rest auch leichter.
Auch ich würde dir zu einem lokalen Verein, Fitnessstudio oder ähnlichen raten. Wenn du da alleine hin gehst, wirst du sicherlich schnell auch Anschluss finden und wer weiß, vielleicht entwickelt sich da ja auch was in Richtung Freundschaft.

Viel Erfolg und alles Gute auf deinem Weg!
Du bist mehr als deine Depression

Benutzeravatar

sonnenblume56
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 56
Beiträge: 7
Wohnort: Wiener Neustadt
Status: Offline

Beitrag Mi., 14.04.2021, 12:34

Hallo

deine Probleme kenn ich nur zu gut. Ich habe auch soziale Ängste und traue mich nicht unter Leute, weil ich dauernd glaube, dass man schlecht über mich redet. Mit der Zeit habe ich es immer mehr vermieden, weil es ärger wurde.
Leider ist mir das Corona dazwischen gekommen. Genau zu dieser Zeit, war ich nämlich bereit, mir einen VHS-Kurs zu suchen.

Lg
sonnenblume