Ausgeschlossen werden - psychologische Betrachtung

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.

Thread-EröffnerIn
Lilly88
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
anderes/other, 32
Beiträge: 0
Wohnort: Stuttgart
Status: Offline

Ausgeschlossen werden - psychologische Betrachtung

Beitrag Mi., 24.03.2021, 09:27

Hey liebe Menschen!

Ich habe heute mal eine interessante Frage an euch.

Meine beste Freundin ist Scheidungskind und ich habe oft Unsicherheiten bei ihr beobachtet. Sie klammert immer stark an Menschen, möchte quasi bei Freunden fast einziehen (sie studiert und wohnt nicht mehr zuhause) und vor allem: Sie lädt nie eine dritte Person dazu. Jedesmal, wenn man sich mit ihr trifft, möchte sie zu zweit sein. Jetzt kam es dazu, dass sie eine neue Freundin gefunden hat. Mit ihr kam sie sich sehr cool vor und besäuft sich mit dieser fast täglich (was mir etwas Sorgen macht). Seitdem ist der Kontakt zu mir fast vollständig abgebrochen. Auf meinen Hinweis hin, sie könne mich ja auch mal dazuladen, kam nur die Antwort, man könne auch mal was zu zweit machen. Zudem lud sie mich absichtlich aus und log dann darüber, warum sie das tat. Mittlerweile grenzt sie mich aktiv aus. Was ich schon oft beobachtet habe ist, dass sie akademisch und „Männer technisch“ neidisch auf mich ist. Zudem behandelt ihre neue Freundin sie nicht wirklich gut, hat aber einen dominanten Charakter - bei dem sie sich wohlzufühlen scheint.

Mein Fazit: ich muss mir leider eine neue Freundin suchen.

Aber: ich frage mich, ob ich etwas besser machen kann im Umgang mit ihr. Wie kommt es, dass sie Freunde nur für sich haben will - und sich oft in großen Gruppen verstellt, sich Anführern „unterwirft“ und dann auch gegen die eigenen Freunde hetzt?

Habt ihr Tipps parat?

Vielen Dank und Gruß
Lilly88

Benutzeravatar

gezwirbelt
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 27
Beiträge: 21
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Do., 25.03.2021, 11:01

hey du liebe, also ich verstehe, dass dir das kopfzerbrechen bereitet. es ist nicht schön, wenn sich menschen entfernen, die einem am herzen liegen. allerdings kann man auch niemanden zu seinem glück zwingen. ich würde ihr keinen druck machen und nicht versuchen, auf sie einzureden. so wie ich das verstehe, tust du das ohnehin nicht, oder? gib ihr mal ein paar wochen und melde dich dann vielleicht wieder ganz unverbindlich und frage sie, ob ihr euch treffen könnt oder mal telefonieren. ganz zwanglos und ohne klärendes gespräch. vielleicht baut sich dadurch nach und nach wieder eine bindung auf. vielleicht ergibt sich auch irgendwann bei einem glas wein ein lockeres gespräch, bei dem ihr euch beide aussprechen könnt. falls sie gar nicht mehr möchte, musst du sie ziehen lassen. auch, wenn das schmerzt.

Benutzeravatar

YourLocalSunshine
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 21
Beiträge: 5
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag So., 18.04.2021, 10:35

Hallo auch von mir,
tut mir zunächst sehr leid für dich, dass du diese Erfahrung machen musstest. Es ist nie schön Freunde zu verlieren. Meiner Ansicht nach, hat deine Freund kein gutes Selbstwertgefühl und unterwirft sich dadurch eher. Es kann auch sein, dass das mitunter dazu geführt hat, dass sie jetzt Distanz aufbaut, denn du warst ihr ja scheinbar in mehreren Aspekten überlegen. Dadurch hast du ihr vielleicht unbewusst ihre Unterlegenheit vor Augen geführt, sodass sie die Gelegenheit einer neuen Freundin sofort genutzt hat? Ich glaube dass Kommunikation der Schlüssel ist und wenn sie dir wirklich am Herzen liegt, solltest du dein Anliegen offen kommunizieren, sonst lastet das ewig auf deinem Herz.
Liebe Grüße