Was hab ich an mir, das andere so reizt?

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
sara72
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 45
Beiträge: 23
Wohnort: Wien
Status: Offline

Was hab ich an mir, das andere so reizt?

Beitrag Fr., 09.04.2021, 18:39

-Hallo,

ich komm immer wieder in Situationen, wo jemand grantig ist/wird auf mich. Dabei geb ich mir immer die größte Mühe. ... oder ist es das schon, dass andere so reizt ... dass ich damit unbewusst ein Versprechen abgeb, dass in der entropischen Welt nicht einzulösen kann?

Was ich heute wieder erlebt hab, ist typisch dafür, aber leider kein Einzelfall. ... ich komm immer wieder in ähnliche Situationen.

Ich bin heute im Supermarkt an eine Kasse gefahren und eine andere Kundin ist eine wenig abseits neben der Kasse gestanden und hat sich Schmuck angeschaut. Da ich viele Artikel hatte, und wusste, dass es länger dauern wird und die Dame die vorher dran war, schon bezahlt hat, hab ich die Dame vor mir gefragt, ob sie (schon) ansteht, oder noch schaut.

Sie hat mich schon einmal unfreundlich darauf hingewiesen, dass sie "selbstverständlich" ansteht. Sie hat sich dann auch betont Zeit gelassen und ist auch nicht weiter vor gegangen, sodass ich meine Sachen erst sehr spät auf das Förderband legen konnte. Der Kassier hat dann die Sachen schon über den Scanner gezogen als ich noch lange nicht fertig war alles aufs Förderband zu legen. ... und ich war dann im Stress hinterher wieder alles ins Waggerl zu räumen. Obwohl ich mich beeilt hab, hat mich der Kasssier dann angepfaucht. Dabei hat er doch gesehen, dass die Damen vor mir das verursacht hat.

Was hab ich an mir, dass andere immer ihren Frust an mir auslassen? Merkt das der Kassier z.B., dass er bei der Dame vor mir keinen Erfolg gehabt hätte und lässt deshalb den Frust an mir aus? Oder ist das normal und passisert anderen auch und nehm es mir nur zu sehr zu Herzen?

Lös ich das vielleicht mit meiner Intension, das nicht ins Stocken kommen zu lassen, erst aus. Sollte ich einfach warten? Hab ich halt auch schon gemacht - mit demselben Ergebnis. Das würde vielleicht nur dann funtkionieren, wenn ich innerlich auch ruhig wäre und es mir wirklich wurscht wäre, oder?

Es ist halt so, dass sich solche Vorfälle häufen und es mich schon gar nicht mehr freut was zu machen, weil es dann oft im Frust endet.

Woran liegt es? Was kann ich im Vorfeld tun? ... an meiner Haltung ändern? ... in so einer Situation tun ?

Ganz liebe Grüße
Sara

Benutzeravatar

Chiana
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 48
Beiträge: 40
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 09.04.2021, 20:52

Hallo,

lächeln hilft auf jeden Fall sehr viel, allerdings muss es ehrlich sein, nicht vorgespielt. Vielleicht wirkst du selbst gestresst und dadurch unfreundlich.
Außerdem darf man sich nicht so viele Gedanken machen, wenn jemand mal unfreundlich ist. Es ist wahrscheinlich nicht persönlich gemeint.

Benutzeravatar

wind of change
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 47
Beiträge: 1505
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag So., 09.05.2021, 19:10

Hallo Sara,
vielleicht bemerken andere Leute deine Unsicherheit und haben dann das Gefühl, auf dich "draufzuschlagen" (warum auch immer, das muss nichts mit dir zu tun haben sondern kann auch eigener Frust sein) wäre leichter als auf andere, vermeintlich "selbstsicherere" Menschen.
Vielleicht bist du aber auch so sensibilisiert, dass du das Gefühl hast, du wirst mehr als andere "blöd angemacht". Andere werden aber auch "blöd angemacht", vielleicht nicht so häufig, vielleicht aber auch in etwa gleich häufig wie du, nur nehmen es andere vielleicht nicht so häufig wahr oder "schleppen es nicht so lange mit sich herum". Grundsätzlich würde ich auch sagen, dass es wahrscheinlich nicht persönlich gemeint ist, besonders wenn es fremde Leute sind, die zu einem unfreundlich sind (warum sollten sie es auch persönlich meinen, sie kennen dich/uns ja nicht). Auch wenn ich deinen Frust oder deine (Selbst-)Zweifel verstehen kann, habe sowas auch schon des öfteren erlebt und die Situation mit dem Kassenband und sich selber sehr beeilen (weil man sich selber unter Druck setzt auch jaaaa rechtzeitig Platz zu machen für den nächsten?) kenne ich auch zur Genüge.
LG

Benutzeravatar

Andreas P
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 29
Beiträge: 7
Wohnort: Zuhause
Status: Offline

Beitrag Mo., 10.05.2021, 12:05

Mach eine "Fliege" auf solche Leute, anlegen bringt nichts. -> Dunning Kruger Effekt

Fliege: Einfach abwinken vor dem Gesicht, als wenn dir eine Fliege vor der Nase rumfliegt und dich stört.
Nonverbale Kommunikation hat mehr Wirkung und wirkt gelassener als sich mit den Leuten verbal anzulegen.

Selbstsicherheit: Gerade aufrechter Gang, blick zum Horizont. Bewusste Bewegungen machen, keine Hektik, du bist gelassen und bist dir und deiner Umgebung immer bewusst.

Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 797
Status: Offline

Beitrag Mo., 10.05.2021, 13:22

Hallo Sara,

erstens tut es mir leid, dass dir das passiert, du bemühst dich so und kriegst dann erst recht was drauf - wie ungerecht...

Und ich würde voll deiner Intuition vertrauen und glaube, dass du das fein herausspürst, dass du irgendwie unbewusst und unbeabsichtigt, durch deine Körperhaltung, Körpersprache, Mimik, Stimme, wie du Sachen formulierst oder auch, WEN du ansprichst - irgendwie dazu beiträgst, dass du solche Reaktionen auslöst - was nicht nur unfair vom Leben und irgendwie tragisch ist - sondern was du auch ändern kannst - das ist das Gute daran!!
Ich kann da Körperpsychotherapie empfehlen. Es arbeitet mit den Gefühlen, aber auch an dem, was man im Körper spürt.

Ich kann sagen, dass mir so eine wie von dir geschilderte Situation eher selten passiert (keine Sorge, mir passieren dafür genug andere schmerzhafte Sachen, die ich vermutlich meinerseits irgendwie auslöse) und ich glaube, du bist auf einem guten Weg, weil dir das beginnt aufzufallen und du jetzt beobachten kannst: was passiert da genau? Was fühle ich in so einer Situation? Wie reagieren die anderen?

Wie war denn die Frau drauf, bevor du sie das erste Mal angesprochen hast? Wirkte sie freundlich und entspannt?


Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 68
Beiträge: 4846
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Mo., 10.05.2021, 14:01

Es könnte dein eigener Frust sein, der den anderer anzieht, den die dann an dir ausleben.
Das könntest du erkennen, wenn du auf deine innere Haltung achtest.
„Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Nichts und dem Schmerz, dann wähle ich den Schmerz.“
William Faulkner

Benutzeravatar

~~~
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 1077
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 10.05.2021, 14:17

sara72 hat geschrieben: Fr., 09.04.2021, 18:39

Woran liegt es? Was kann ich im Vorfeld tun? ... an meiner Haltung ändern? ... in so einer Situation tun ?
Ich würde mich wehren.
Der Frau hätte ich gesagt: "Entschuldigung, war ja nur ne Frage. Kann man auch freundlicher sagen!!!"

Den Kassierer hätte ich zurück angemotzt, dass er mal locker bleiben soll. Oder ich hätte den gesamten Einkauf auf dem Band liegen gelassen und wäre einfach gegangen, wenn er noch weiter Stress gemacht hätte. Ok, wäre etwas drüber gewesen. Könnte aber ich sein.
Ok, danach wäre ich zwar n paar Monate nicht in diesen Supermark gegangen, aber naja.

Meine Vermutung du wehrst dich nicht. Und zeigst durch Mimik, Gestik, das man das mit dir machen kann. Geistig einfach gestrickte Menschen sollte man wie Tiere sehen.
Wenn bei Fischen z. B. ein Artgenossen halbtot am Boden liegt, wird er von den Artgenossen schon angenagt und sie versuchen ihn zu fressen.
Manche Menschen haben eben so ein Fischhirn. Schwäche, sofort drauf. Hilft nur Kämpfen. Auch wenn man nicht gewinnt, fühlt man sich besser wenn man gekämpft hat finde ich. Gleichzeitig wird man nicht mehr soft dumm angemacht, wenn man das ausstrahlt.
"You cannot find peace by avoiding life."
Virginia Woolf

Benutzeravatar

leonidensucher
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 44
Beiträge: 726
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag Di., 11.05.2021, 08:51

im Moment ist die Stimmung ohnehin enorm gereizt, das finde ich sehr auffallend.

Dass andere Dich angehen oder ihr persönliches Ding an Dir abarbeiten liegt in erster Linie an anderen, nicht an Dir:

WIE EIN MENSCH MIT DIR UMGEHT SAGT MEHR ÜBER IHN AUS ALS ÜBER DICH!

Davon unberührt ist Dein Recht, Grenzen zackig aufzuzeigen und derartigem Unfug EInhalt zu gebieten, sprich: Du hast jederzeit das Recht einen markigen Spruch zu verwenden.

Sollte Dir keine passende Antwort einfallen, reicht meist ein intensives Anschauen, die Augenbrauen hochziehen und " wie bitte?" sagen.
Und ich stimmt den Stimmen zu, dass es einfach eine Dynamik von einigen Menschen gibt, die nach einem Sandsack Ausschau halten. Wenn der dann auch noch lächelt und nix sagt - umso besser.
NEVER WASTE A GOOD CRISIS.

Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 797
Status: Offline

Beitrag Di., 11.05.2021, 15:47

das muss ich unbedingt mal ausprobieren! :-o
leonidensucher hat geschrieben: Di., 11.05.2021, 08:51 Sollte Dir keine passende Antwort einfallen, reicht meist ein intensives Anschauen, die Augenbrauen hochziehen und " wie bitte?" sagen.

Benutzeravatar

Kreativus50
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 50
Beiträge: 185
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 11.05.2021, 17:48

Sara,
zu dem konkreten Fall an der Supermarktkasse fällt mir von mir was ein:
Einkaufen ist für mich immer anstrengend, muss aber eben sein. An der Kasse das Tempo stresst mich ganz arg. Und gefühlt alles gleichzeitig: Auflegen, wieder in den Wagen räumen, währenddessen fix Bezahlen und Platz machen, weil der Schwung vom nächsten Kunden rollt unaufhaltsam über das Band und das in Lichtgeschwindigkeit;)
Bei mir spielt ein Gefühl von " Ich darf hier nur ganz wenig Zeit und Raum beanspruchen und muss mich schnellstens auflösen und um Gotteswillen! keine Umstände machen " eine Rolle.
Dann war mal vor mir eine Frau, die konzentriert aber in IHREM Tempo alles in den Wagen gelegt hat und erst dann bezahlt hat. Der Kassierer wartete schon ungeduldig. Sie hat alles nacheinander gemacht und ich hab richtig gespürt, wie selbstsicher und entspannt sie war. Mit so einem Blick: Tja, dauert halt seine Zeit. Ging wunderbar, keiner hat gemotzt. Mich hat das beeindruckt.
Seitdem "übe" ich das und denke mir: Zaubern kann ich nun mal nicht. Hab natürlich bissel "Angst im Nacken", dass jemand sauer ist und mich blöd anmacht. Und wenn ich auflege und richtig viel habe, dann bitte ich den Kassierer direkt, mit dem Drüberziehen zu warten, bis ich fertig bin, weil es sowieso nicht schneller geht, als es eben geht. Vielleicht kannst Du das auch mal versuchen? Ich denke mir, dass die an der Kasse auch getrieben sind, schnellschnell zu machen und da von der Filialleitung Druck kriegen. Und da den Einzelnen nicht mehr wahrnehmen, sondern nur noch funktionieren. Also, dass das mit mir nichts zu tun hat. Es ist ein Systemproblem.
Erstaunlicherweise klappt das bei mir in der Regel sehr gut. Ich bedanke mich meist auch dafür und sag was Nettes.
Das hat mein Gefühl damit ganz schön verändert.

Benutzeravatar

TherapieWunder
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 27
Beiträge: 5
Wohnort: New Yourk
Status: Offline

Beitrag Do., 20.05.2021, 09:21

Hallo, Sara!

Tatsächlich hilft in solchen Situationen selbstbewusster zu erscheinen und bei Möglichkeit auch zu sein. In den meisten Fällen erlauben sich die Menschen eine solchen Umgang mit Personen, die schwächer als sie selbst erscheinen. Schauen Sie den Menschen in die Augen, starren Sie in die Augen beim Sprechen. Das macht einen selbstbewussten Eindruck
Gesund: Körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden.

Benutzeravatar

Wurstel
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
männlich/male, 58
Beiträge: 809
Wohnort: Ein kleines Dorf (A)
Status: Offline

Beitrag Di., 22.06.2021, 10:26

Wurstel


sara72, ich weiß nicht, ob Du das machen kannst, aber versuche, Dir ein dickes Fell wachsen zu lassen.

Ich komme aufgrund meiner Ungeschicklichkeit auch oft in derartige Situationen, ich bin nunmal langsam und etwas patschert (vor allem seit meinem schweren Unfall im Februar 2019). Aber das ist für mich (zumindest meistens) kein Problem. Wenn es anderen nicht schnell genug geht, dann ist das deren Problem und nicht meines. (Wobei ich natürlich schon anderen Personen den Vortritt lasse, wenn sie es eilig haben und etwa den letzten Bus erwischen müssen, weil ich ja weiß, daß es bei mir an der Kasse etwas länger dauert.)

Mein Vater hat mich aufgrund dieses Verhaltens (vieles an mir abprallen zu lassen) als Phlegmatiker bezeichnet. Ob er damit recht hat, weiß ich nicht. Aber ich denke mir, daß es besser ist, wenn man nicht alle (versteckten) Vorwürfe, die einem verbal (etwa auch durch das Verhalten einem gegenüber oder durch Gesten) gemacht werden, zu den eigenen Schuldgefühlen macht. (Ich weiß, daß das schwer ist, und ich bin auch nicht in allen Bereichen davor gefeit. Aber immerhin reicht es soweit, daß ich mir eine gewisse Integrität bewahren konnte, was natürlich mit sich bringt, daß manche Menschen meine Art als unbotmäßig bzw. rücksichtslos ansehen und mir diese Menschen aufgrund dieser [ihrer] Einschätzung hinten und vorne Schwierigkeiten machen, was in meinem Fall sogar dazu geführt hat, daß meine Familie immer wieder Entmündigungsanträge beim Gericht gegen mich gestellt hat, die damit teilweise erfolgreich [ich habe meine Geschäftsfähigkeit verloren], allerdings nicht vollständig erfolgreich [meine Schwester wollte meine Sachwalterin/Erwachsenenvertreterin werden, um mein Werk vernichten zu können, was ihr nicht gelungen ist] waren.)

Bei Dir aber scheint es mir um einen weit einfacheren Bereich zu gehen. Also "nur" darum, daß Du befürchtest (bzw. auch erlebst), daß andere Menschen mit Deiner Art nicht einverstanden sind. (Zumindest schließe ich das aus Deinem einen Beispiel.) In einer derartigen Situation (Leute regen sich an der Supermarktkasse über Deine Langsamkeit auf) meine ich, daß dieses Aufregen nichts sein sollte, das Du Dir zu Herzen nehmen solltest. (Ich weiß, das ist schwer.) Lasse Dich nicht drängeln, sondern mache die Dinge mit der Dir eigenen Geschwindigkeit - wenn das jemandem zu langsam ist, ist das dessen Problem und nicht Deines.

Zum Thema "der Mann an der Kasse drängelt Dich":
Du hast geschrieben, daß der Mann an der Kasse wahrscheinlich von seinem Filialleiter derart gedrängt wird. Dazu fällt mir etwas ein, womit Du (hoffentlich) nicht nur Deine Situation, sondern auch die des gestreßten Mannes an der Kasse verbessern kannst: Schreibe einen Brief oder eine e-Mail an die Zentrale des Supermarktes und schildere diese Vorgangsweise und die Geschehnisse (natürlich mit der Angabe, in welcher Filiale das passiert) und schreibe dazu, wenn sich das nicht ändert, dann wirst Du die Geschäfte dieser Supermarktkette in Zukunft meiden und diese Vorfälle auch Deinen Freunden und Bekannten erzählen. Wenn die in der Zentrale so einen Brief (bzw. so eine e-Mail) bekommen, dann wirst Du sicherlich eine Antwort mit einer Entschuldigung von der Zentrale bekommen (die wollen ja keine Kunden verlieren und schon gar keine Negativwerbung), und sie werden auch dafür sorgen, daß dieser Mißstand abgestellt wird. (Ich bin überzeugt, daß es der Filialleiter/die Filialleiterin ist, der/die den Mann an der Kasse so drängt. (Normalerweise kann es denen an der Kasse nämlich egal sein, wie schnell die Kunden sind. Außer, es wäre knapp vor dem Zusperren, da ist die Situation eine andere.)

Ich hoffe, daß Dir meine Ausführungen helfen. Und denke an das Schreiben eines derartigen Briefes bzw. einer derartigen e-Mail!


Wurstel

Benutzeravatar

gezwirbelt
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 27
Beiträge: 21
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Do., 24.06.2021, 09:48

Hallo Sara,
vielleicht hilft es dir, wenn ich dir sage, dass dein geschildertes Erlebnis nicht ungewöhnlich ist. Solche Dinge passieren tagtäglich. In deinem Fall hat sich die Frau vermutlich auf den Schlips getreten gefühlt, weil du sie gefragt hast. Sie hat das dann vielleicht als Provokation wahrgenommen, auch, wenn es von dir nicht so gemeint war. Versuche, das bei ihr zu lassen und nicht auf deine Kappe zu nehmen.
Was den Kassierer betrifft: Das ist natürlich nicht in Ordnung, dass er dich drängt! Ich weiß nur zu gut, wie leicht man uns strudeln kommt, an der Kassa! Aber sein Verhalten ist nicht persönlich zu nehmen. Wahrscheinlich ist er vor und nach dir auch noch anderen blöd gekommen. Da kann ja vieles mitspielen: Überforderung, Frustration, etc. Nimm das auch nicht zu dir, sondern lass das bei ihm. Für dieses Verhalten bist nicht du verantwortlich, sondern einzig und alleine er selber.
Alles Liebe!

Benutzeravatar

Wurstel
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
männlich/male, 58
Beiträge: 809
Wohnort: Ein kleines Dorf (A)
Status: Offline

Beitrag Do., 24.06.2021, 10:53

Wurstel


gezwirbelt, es geht ja um die Folgen. Es geht darum, daß sara72 von anderen Personen angeschnauzt wird. Da nützt es meiner Erfahrung nicht, wenn man darauf nicht reagiert, denn das führt dazu, daß sich diese Personen in ihrem Tun bestätigt fühlen und dieses Verhalten noch verstärken, also das nächstemal sara72 dann noch barscher anschnauzen. Und das sollte sie um der eigenen Integrität willen verhindern!

Die Dinge bei diesen Personen zu lassen, funktioniert nicht. Wenn einem ein fremder (Schmutz-)Kübel übergestülpt worden ist und man nichts dagegen tut (= keine Abwehr setzt, so wie Du das offenbar empfiehlst), dann bleibt einem dieser Schmutzkübel, und die Umgebung (also die Leute, die das sehen) denkt dann, daß man eh solche Sachen mit einem machen kann. Denn eines ist sicher: Autorität erlangt man nicht durch Kuschen.


Wurstel

Benutzeravatar

Phoenaxa
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 40
Beiträge: 66
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Fr., 25.06.2021, 06:44

Die Situation an der Kasse kennen ganz viele andere Menschen auch, denke ich.

Es ist eine meiner größten Herausforderungen, an der Kasse ruhig zu bleiben, wenn ich viele Artikel habe. Vor allem gibt es wohl kaum noch diese Kassen, wo hinten noch Platz für die Einkäufe ist. Das stresst.

Wenn die Menschen allgemein unfreundlich auf dich reagieren, dann strahlst du vielleicht etwas aus, das in dir drin gerne auf sich aufmerksam machen möchte.

Liebst du dich denn selbst wirklich so richtig aufrichtig?

Verstehe diese Frage bitte nicht falsch. Aber vielleicht verurteilt du dich selbst, z. B. dafür, dass du nicht schnell genug bist.

Auf jeden Fall ist die Supermarkt Kasse ein grossartiges Übungsfeld für Gelassenheit. Ich betrachte das inzwischen als meine tägliche Trainingseinheit für Gelassenheit.
Schön, dass es mich gibt