Nachbarn die zum Fenster raushängen und Leute beobachten

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Andreas P
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 29
Beiträge: 7
Wohnort: Zuhause
Status: Offline

Nachbarn die zum Fenster raushängen und Leute beobachten

Beitrag Sa., 08.05.2021, 09:41

Wir wohnen in einem normalen Stadtviertel und auf der anderen Straßenseite wohnt eine, ich sag mal "untere Bildungsschicht" Familie. Man hört den ganzen Tag nur Gepläge aus deren Wohnung von denen, also wirklich unterstes Niveau, beide vermutlich Arbeitslos.
Aller halben Stunden wird deren Fenster was zur Straße und zu unserem Hauseingang welcher sich direkt gegenüber befindet aufgemacht. Dann wird gemütlich mit zwei Kissen unter der Brust geraucht und andere Leute beobachtet und über diese gespottet und gelästert. :kopfschuettel: Jedenfalls so Laut das man es hört.
Mittlerweile ist es einfach nur noch Peinlich aus der Haustür zu gehen und ggf. noch an deren Fenster vorbei zu laufen.

Kennt Ihr sowas?


Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 68
Beiträge: 4846
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 09:46

Ich bin im Ruhrpott aufgewachsen - da war es normal, dass sich Rentner ein Kissen auf die Fensterbank legten und "Anteil am Geschehen draußen nahmen"
Das hatte aber nichts mit "Unterschicht" zu tun.
„Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Nichts und dem Schmerz, dann wähle ich den Schmerz.“
William Faulkner

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 3207
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 09:50

... und wie! Das hat nicht unbedingt mit der unteren Bildungsschicht zu tun. Meine Nachbarn, die nach vorne eine Terrasse haben, an der ich zu meiner Wohnung vorbeigehen muss, haben die Gardinen immer so lange offen, bis sie sicher sind, dass ich zu Hause bin und kein Besuch mehr kommt, bzw geht. Wenn mal Besuch zu mir kommt, rennt einer zum Partner und ruft dann wer da zu mir kommt. Die stasi ist gar nichts dagegen. Dass der Müll kontrolliert wird versteht sich von selbst.....

Meine Nachbarn, würden mir fast leid tun, wenn sie nicht so missgünstig und bösartig tratschen würden, da sie so ein armseliges Leben führen.
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Andreas P
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 29
Beiträge: 7
Wohnort: Zuhause
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 10:04

saffiatou hat geschrieben: Sa., 08.05.2021, 09:50 ... und wie! Das hat nicht unbedingt mit der unteren Bildungsschicht zu tun. ...........
Rentner ist was anderes als 40 Jährige...

Hat überhaupt einer den Text von Anfang bis Ende gelesen und verstanden? :roll:
Zuletzt geändert von Pauline am Sa., 08.05.2021, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte keine Fullquoten (Komplettzitate) verwenden, siehe Netiquette. Danke.


Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 68
Beiträge: 4846
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 10:06

Andreas P hat geschrieben: Sa., 08.05.2021, 10:04

Rentner ist was anderes als 40 Jährige...

Hat überhaupt einer den Text von Anfang bis Ende gelesen und verstanden? :roll:

Wenn du dich unverstanden fühlst, solltest du vielleicht das Problem und deine Erwartung an das Forum klarer benennen ?
„Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Nichts und dem Schmerz, dann wähle ich den Schmerz.“
William Faulkner

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 3207
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 10:13

Ich habe zwar nichts von Rentner geschrieben, aber sie haben sich auch schon so verhalten, als sie noch gearbeitet haben.

Ich lächle darüber und denke mir meinen Teil. Wenn es dich so stört, entweder wegziehen oder ansprechen.
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Marsianerin
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 80
Beiträge: 102
Wohnort: Mars
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 10:21

Hast ne Wasserpistole?

Benutzeravatar

Kellerkind
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 44
Beiträge: 2320
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 10:22

Deine Frage lautete konkret, ob wir das kennen?

Ja, von meinem Heimatdorf.Da ist das (leider) üblich. Ja, solche Menschen gibt es und ja, das kann auch ganz schön unangenehm sein und nerven. Und weiter? Wie können wir dir hier im PT-Forum nun helfen? Welches psychologische Problem hast du damit genau, außer, dass es unangenehm ist, daran vorbei zu gehen?

Du hast nur zwei Möglichkeiten:

ENTWEDER du betreibst Aufwand um immer nur DANN vorbei zu gehen, wenn die gerade nicht am Fenster sind ODER du lernst, es dir egal sein zu lassen.

Oder du ziehst um. Das ginge natürlich auch. Aber egal wofür du dich entscheidest: diese Leute werden sich NICHT ändern.

Gerade fällt mir spontan noch eine vierte Option ein: mit-lästern! Um des Friedens Willen sich die zwei, bis drei Minuten, die man vorbei geht, gut mit denen stellen. Betont freundlich grüßen, lächeln, sich mal auf das Niveau herablassen für zwei, drei Minuten, sich insgeheim seinen Teil denken, und sich damit Seelenfrieden erkaufen.

Und mal ganz ehrlich: so wie du schreibst, ein Akademiker und obere Bildungsschicht bist ja nun auch nicht gerade.
"Nichts verschafft mehr Ruhe, als ein gefasster Entschluss."

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1658
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 11:21

das sehe ich genau wie Kellerkind: Nachbarn kannst du nicht ändern.
Irgendwas ist immer.
Und Nachbarn die glotzen - naja. Und na und?

Entweder ignorieren oder grüßen und im Zweifel sogar ein Schwätzchen halten

Warum ist es dir peinlich da vorbei zu laufen? Leb dein Leben und richte dich nicht nach dem was die lästern.

Benutzeravatar

wind of change
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 47
Beiträge: 1505
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 11:38

Vielleicht will Andreas P. sich einfach nur mal "auskotzen", weil es ihn nervt. Finde ich menschlich und auch nicht allzu verwerflich. Ich habe sowas zum Glück nie erlebt, nur vor langer Zeit hing ein älterer Mann öfter mal am Fenster ab um wahrscheinlich das Geschehen zu beobachten, während ich mit meinen Kollegen auf der gegenüberliegenden Seite der Straße im Büro war. Mir wäre es vielleicht noch nichtmal aufgefallen und ich glaube auch nicht, dass der Mann explizit in unser Büro sehen konnte (breite Hauptstrasse). Die Kollegen sprachen manchmal über den Mann und machten sich lustig. Manchmal winkten sie ihm auch zu (wobei ich bezweifel ob der Mann das überhaupt bemerkte).
Was du machen könntest, ihnen auch freundlich zuwinken, extrem freundlich zu ihnen reden oder auch (leicht ironisch) Bemerkungen machen, dass es wirklich interessant wäre, tagsüber "Kino zu schauen", so dass es ihnen vielleicht dämmert, dass es andere stört.
Oder dir einfach deinen Teil denken, dass die Nachbarn wohl bedauerlicherweise nichts anderes zu tun haben.
"Einfach wegziehen" ist zwar leicht gesagt, aber nicht so leicht zu verwirklichen.
Oder wenn du wirklich sehr genervt bist, ihnen aus dem Weg gehen, also dann "erscheinen", wenn sie nicht am Fenster sind. Mag auch nervig sein aber bevor es eskaliert, naja ..... 🤷‍♀️

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9290
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 13:59

Vielleicht liegt das "Hauptproblem" hier in dem Hinweis auf die Bildungsschicht und der erste Beitrag würde anders wirken, wenn diese Information/Vermutung, nicht hier stehen würde.

Benutzeravatar

Sadako
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 50
Beiträge: 761
Wohnort: Nordlicht
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 14:06

Mein Nachbar achtet dauernd darauf, was ich sage, wenn ich am Fenster rauche. Er hält sich für gebildeter als ich und jetzt kommentiert er mein Verhalten schon in Internetforen.
Kennt ihr so was auch?

Benutzeravatar

ExtraordinaryGirl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 33
Beiträge: 3338
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 08.05.2021, 18:52

Ich versuche gerade, mir vorzustellen, wie das ist.

Ich hatte vor ein paar Jahren mal eine Wohnung, von deren Fenster aus ich jeden sehen konnte, der gekommen oder gegangen ist - umgekehrt konnten sie mich natürlich auch sehen.

Deswegen habe ich das Fenster selbstverständlich nicht zugenagelt. So eine Wohnung ist nunmal normalerweise keine Insel.

Im Zweifel finde ich es gut, zu reagieren, wie Kellerkind geschrieben hat: Mitlästern. Oder einfach ignorieren.
"Charakter zeigt sich in der Krise."

(Helmut Schmid)

Benutzeravatar

Arztwarumnicht
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 49
Beiträge: 6
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Fr., 21.05.2021, 11:20

Hi Andreas,

Ja ich weiß wie das ist. Ich kann dir nur empfehlen es zu ignorieren und wenn es zu sehr nervt, die Hausverwaltung zu informieren.

Lg
Arnold


Help79
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 39
Beiträge: 143
Wohnort: @ home
Status: Offline

Beitrag Mi., 09.06.2021, 01:33

Hallo


Ich habe ein anderes negativ behaftetes Beispiel. Ich habe in nicht unmittelbarbarer Nachbarschaft eine Mutter die jeden Tag übelst ihre Kleinkinder anschreit. Und damit die ganze Nachbarschaft unterhält. Ich dachte anfangs ich müsse das Mal der Polizei melden. Inzwischen gehöre ich leider leider Gottes zu den Leuten die am längsten da wohnt und alle Lärmbelästigung der Nachbarn z.b Laute Handwerkerarbeit, Rauchbelästigung durchs Grillen ( Schlafzimmer stinkt nach Grillkohle ) stillschweigend über sich ergehen lässt.