Orgasmusstörungen (W)

Fragen und Erfahrungsaustausch über sexuelle Problembereiche wie Sexualstörungen, rund um gleichgeschlechtliche Sexualität und sexuelle Identität, den Umgang mit sexuellen Neigungen wie Fetischismus, S/M usw. - ausser Aufklärungs-Fragen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 2304
Wohnort: Germany
Status: Offline

Orgasmusstörungen (W)

Beitrag Di., 03.09.2019, 15:24

Hallo zusammen,
ich habe vor einiger Zeit eine symphatische und attraktive Frau kennengelernt und wir sind uns zwischenzeitlich auch näher gekommen. :->

Allerdings ist sie sehr blockiert und hat große Probleme zum Orgasmus zu kommen (aktuell klappt es nur, wenn sie sich vor mir selbstbefriedigt und da auch nur mit "elektronischer" Unterstützung und viel Geduld).
Sexuell ist sie sehr unerfahren, sie war lange Jahre in ihrer einzigen Heterobeziehung, die auch sexuell (und anderweitig) nicht erfüllend war.
Sie sagt, dass sie es mit mir sehr schön ("megageil" :red: ) findet und ist auch sehr erregt, aber kurz "davor" geht es halt nicht weiter. Sie denkt auch permanent an Sex mit mir und fällt auch über mich her, sobald wir uns sehen. Ich würde vermuten, dass die Lust und das Verlangen schon da ist, sie sich aber zu viele Gedanken um den Orgasmus und somit großen Druck macht.
So sagte sie letztens "das wird jetzt anstrengend" oder auch "ich muss mich endlich mal entspannen und einen Orgasmus haben". Ich habe ihr gesagt, dass ich nie darüber nachdenke, ob (oder das) ich einen Orgasmus haben möchte. Ich genieße das schöne Gefühl und dann klappt es (oder alle Jubeljahre auch mal nicht, aber selten) und gut. Außerdem kann der Weg ja auch schön sein, man muss ja nicht immer das Ziel vor Augen haben. Nur sagt sie, dass sie schon so "heiss" ist, dass sie an fast nix anderes denken kann und "Erlösung" möchte. Die würde ich ihr auch zu gerne geben, ich weiss halt leider nur nicht wie :gruebel:

Die zweite "Problematik" (so denke ich) ist, dass sie nur mit Vibrator masturbiert. Da kommt sie (alleine) recht schnell und ohne großen Aufwand. Nur ist es ja bei diesen elektrischen Dingern so, dass man auf Dauer ein wenig "abstumpft" und das, was ne Duracell kann, kann ein Mensch von der Stimulation her (manuell oder oral) gar nicht leisten, also ich zumindest nicht. :uebel:

Meine Frage, ob Ihr (oder Eure Partnerin) ähnliche Probleme hattet und was Euch geholfen hat, dieses Problem zu lösen?
Meine Versuche ihr zu sagen, dass Orgasmen sch*** egal sind und wir uns einfach genießen können wirken nicht. Mir gefällt die Sexualität auch mit ihr und ich wir haben schon viel gesprochen, was sie richtig heiss macht, bzw. was sie sich von mir wünscht.

Viele Grüße
Tröte
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you :heart: "


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 23
Beiträge: 2197
Wohnort: שומקום
Status: Offline

Beitrag Di., 03.09.2019, 16:31

Die erste Frage, die da in mir aufblobbte: nimmt sie irgendwelche Medikamente (inklusive Pille)?
mein Blog

„Wir alle werden verrückt geboren. Manche bleiben es.“ (Samuel Beckett)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 2304
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Di., 03.09.2019, 17:29

Danke für Deine Antwort.

Pille nimmt sie nicht, aber ein Antihormon "Tamoxifen" (sie hatte vor Jahren Brustkrebs), aber ich habe in den Beipackzettel geschaut und auch gegoogled, dies hat keine sexuellen Nebenwirkungen.
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you :heart: "


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 23
Beiträge: 2197
Wohnort: שומקום
Status: Offline

Beitrag Di., 03.09.2019, 17:58

Ich weiß nicht, was du wo gegoogelt hast, aber hier direkt der erste Link https://ch.universimed.com/fachthemen/601
Und wenn man weiter sucht, findet man auch noch mehr Erfahrungen anderer, die es als Lustkiller etc beschreiben.
mein Blog

„Wir alle werden verrückt geboren. Manche bleiben es.“ (Samuel Beckett)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 2304
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Di., 03.09.2019, 18:13

ich habe nach Nebenwirkungen von Tamoxifen gegoogelt.

Was mich wundert, dass sie alleine mit Vibrator relativ schnell kommen kann. Dies würde gegen Deine Theorie sprechen.
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you :heart: "


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 23
Beiträge: 2197
Wohnort: שומקום
Status: Offline

Beitrag Di., 03.09.2019, 18:19

Naja, es ist nicht meine Theorie, es ist eher Erfahrung, dass Medikamente sich sehr oft auf die Libido auswirken. Da wäre zum Beispiel die Möglichkeit den Sex so zu legen, dass er unter möglichst wenig Medikamenteneinwirkung fällt. Also zum Beispiel immer vor der Medikamenteneinnahme.
Warum sie mit Vibrator eher kommt, als ohne, keine Ahnung. Könnte sein, dass der stärkere und kontinuierlichere Reize setzt? Aber ihr könntet ja auch einfach den Vibrator einbauen in euer "Spiel", wenn's halt nur damit funktioniert.
mein Blog

„Wir alle werden verrückt geboren. Manche bleiben es.“ (Samuel Beckett)

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 2304
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag Di., 03.09.2019, 18:56

Hm, das Tamixofen blockiert die Östrogenrezeptoren, oder? Damit wird sie ja praktisch in die Wechseljahre katapultiert, mit allem was dazugehört zB können auch die Schleimhäute deutlich trockener werden. Gleitgel kann da Wunder wirken.

Ansonsten finde ich es gut, wenn beim Sex geredet wird, gerne auch dirty, das lenkt dann vielleicht auch ein wenig vom ultimativen Höhepunkt ab, bzw. dem Zwang, den irgendwie erreichen zu müssen...

Und: Experimentieren und spielen. Nach dem was du schreibst, hat sie eine Menge Nachholbedarf. Kann auch gut sein, dass sie innerlich irgendwie meint, dass sie sich beweisen muss, weil du als "alte Häsin" sie sonst irgendwann sitzen lässt? Ging mir in meiner ersten Beziehung/Affäre mit einer Frau jedenfalls so. Da war ständig die Angst, ich wäre nicht gut genug. Wenn das vielleicht sonst auch ein Thema bei ihr ist, dann ist es gut möglich, dass sich das auch beim Sex manifestiert.

Trotzdem: Have fun and enjoy!
Wenn das, was ist, sein darf, kann es anfangen, sich zu verändern.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 2304
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Mi., 04.09.2019, 07:08

lisbeth hat geschrieben:
Di., 03.09.2019, 18:56
zB können auch die Schleimhäute deutlich trockener werden. Gleitgel kann da Wunder wirken.
ist immer mit dabei, wobei es auch ohne "ausreichend" ist.
lisbeth hat geschrieben:
Di., 03.09.2019, 18:56
Ansonsten finde ich es gut, wenn beim Sex geredet wird, gerne auch dirty, das lenkt dann vielleicht auch ein wenig vom ultimativen Höhepunkt ab, bzw. dem Zwang, den irgendwie erreichen zu müssen...
habe ich auch schon probiert... mit mässigem Erfolg...

lisbeth hat geschrieben:
Di., 03.09.2019, 18:56
Und: Experimentieren und spielen. Nach dem was du schreibst, hat sie eine Menge Nachholbedarf.
definitiv. Sie ist wirklich sehr unerfahren.
lisbeth hat geschrieben:
Di., 03.09.2019, 18:56
Kann auch gut sein, dass sie innerlich irgendwie meint, dass sie sich beweisen muss, weil du als "alte Häsin" sie sonst irgendwann sitzen lässt?
es ist und wird keine Beziehung werden (dazu sind wir beide gerade aus unterschiedlichen Gründen nicht bereit), sondern eher eine Affaire. Ich glaube eher, dass sie ein Nähe-Distanz-Problem hat. Immer wenn wir uns sehen ist alles super und wir sind uns nah, wenn wir dann mehrere Tage nur schreiben/telefonieren, geht sie auf total Abstand (sie hatte auch schon mal den Kntakt abgebrochen, weil es ihr "zuviel" wurde und mich blockiert).

lisbeth hat geschrieben:
Di., 03.09.2019, 18:56
Da war ständig die Angst, ich wäre nicht gut genug. Wenn das vielleicht sonst auch ein Thema bei ihr ist, dann ist es gut möglich, dass sich das auch beim Sex manifestiert.
ich gebe ihr schon (denke ich) positives Feedback, aber sie ist jemand der wenig selbstbewusst ist, das ist schon richtig.
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you :heart: "

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16263
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mi., 04.09.2019, 10:02

Tröte hat geschrieben:
Di., 03.09.2019, 15:24
Nur sagt sie, dass sie schon so "heiss" ist, dass sie an fast nix anderes denken kann und "Erlösung" möchte. Die würde ich ihr auch zu gerne geben, ich weiss halt leider nur nicht wie :gruebel:
Ein bisschen ähnlich war das bei mir mal unter AD, dass sozusagen die letzte Klippe kaum zu überwinden war... was dann weniger mit "Fixierung" zu tun hatte als damit, dass das dann insbes. auch körperlich echt unangenehm wurde. Und dann ist es auch kein Wunder, wenn jede Entspannung flöten geht...

Dass doch etwas hormonell ist, wäre eine Überlegung gewesen... einen Einfluß (hier allg. auf die Libido) merke ich zumindest auch, wenn ich etwas nehme (und wenn es etwas pflanzliches war)... oder auch zyklusabhängig. Ergo auch, wenn man nichts nimmt, aber hormonell etwas aus dem Lot ist. Vielleicht würde es in best. Phasen des Zyklus besser klappen?

Ein Nähethema hatte ich auch im Sinn... aber dagegen spricht für mich etwas, dass sie ja grds. will und sich auch einlässt. Dann schon eher Druck. Und vielleicht tatsächlich Vibrator weglassen, was Presslufthammer im Vergleich zur Sandschaufel ist (was für ein Vergleich). Also das sie vielleicht tatsächlich extreme Reize braucht (aufgrund einer Densensibilisierung, da sie es so gewohnt ist).
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
(Lesen auf eigene Gefahr)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 2304
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Mi., 04.09.2019, 12:54

stern hat geschrieben:
Mi., 04.09.2019, 10:02
Ein bisschen ähnlich war das bei mir mal unter AD, dass sozusagen die letzte Klippe kaum zu überwinden war...
ging mir unter Cipralex auch so. Was mich halt wundert (und für mich gegen hormonelle Dinge spricht), dass es bei ihr "alleine" doch ganz gut klappt. Aber eben nur mit Vibrator.
stern hat geschrieben:
Mi., 04.09.2019, 10:02
Ein Nähethema hatte ich auch im Sinn... aber dagegen spricht für mich etwas, dass sie ja grds. will und sich auch einlässt.
Sie hat definitiv ein Nähe-Distanz-Problem, weil sie nach einem schönen Tag oft am nächsten Tag "hinschmeisst", weil es zuviel Kontakt/Nähe/Sex ist, obwohl sie es genau an dem Tag, an dem wir uns sehen forciert hat.
Deswegen haben wir auch explizit die BEzeichnung "Freundschaft plus", da wir so hoffen, dass sie sich weniger Druck macht.
stern hat geschrieben:
Mi., 04.09.2019, 10:02
Dann schon eher Druck. Und vielleicht tatsächlich Vibrator weglassen, was Presslufthammer im Vergleich zur Sandschaufel ist (was für ein Vergleich). Also das sie vielleicht tatsächlich extreme Reize braucht (aufgrund einer Densensibilisierung, da sie es so gewohnt ist).
Ja, diese Problematik sehe ich eben auch....diese jahrelange Gewöhnung an den Vibrator haben vermutlich alle "zärtlichen" Berührungen zunichte gemacht. Dadurch, dass sie mit der Hand auch gar keine Erfahrung zu haben scheint, muss sie (aus meiner Sicht) ganz bei Null anfangen. Wobei ich mich gerade frage, was besser ist. Erstmal zu desensibilisieren (also "Handbetrieb") oder erstmal "kommen" üben und dann umstellen. Letzteres ist vermutlich "einfacher", wenn sie sich daran gewöhnt hat, bei mir zum Höhepunkt zu kommen, fällt die Umstellung vermutlich leichter, als wenn sie sich vom Vibrator entwöhnt und ich auch noch dabei bin. Ich weiss es nicht, so ein Problem hatte ich bisher (glücklicherweise) nicht.

VG
Tröte
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you :heart: "

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5043
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Mi., 04.09.2019, 13:18

Ist ja entsetzlich, was son Vibrator anrichten kann!!! Ich hatte davon bis dato nix gewusst, aber jetzt hab ich mich mal mit einer anderen Frau darüber unterhalten und die hat das auch bestätigt. Ich hatte zuvor nir gehört, dass Pornos abstumpfen können.
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Marilen
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 2309
Wohnort: in mir
Status: Offline

Beitrag Mi., 04.09.2019, 17:36

Hallo Tröte,

ich sehe das Problem noch nicht ganz. Sie kommt zum einem Orgasmus. Vielen Frauen gelingt nicht einmal das.
Ob sie es selbst schafft oder ein Hilfsmittel dazu benötigt, darin sehe ich kein Problem.
Ich selbst erreiche beim Verkehr auch nicht immer den Höhepunkt bzw. muss ein bisschen nachhelfen oder nachhelfen lassen oder mich hinterher darum kümmern. Auf Erregung sitzen bleiben macht mich z.B. wütend. Deswegen, wenn sie überhaupt einen Weg gefunden hat zu kommen, dann ist das doch gut. Du bist doch dabei? Also nah.

LG

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5043
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Mi., 04.09.2019, 18:04

Na ja... aber ist es nicht ein bisschen schade, wenn frau es nicht schafft, die Freundin durch sich selbst zum Orgasmus zu bringen? Ich kann es schon verstehen
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16263
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mi., 04.09.2019, 20:40

Tröte hat geschrieben:
Mi., 04.09.2019, 12:54
Sie hat definitiv ein Nähe-Distanz-Problem, weil sie nach einem schönen Tag oft am nächsten Tag "hinschmeisst", weil es zuviel Kontakt/Nähe/Sex ist, obwohl sie es genau an dem Tag, an dem wir uns sehen forciert hat.
Wie geht es dir damit? Das macht es natürlich nicht leichter, sich darauf einzustellen.

Wenn ihr ihre eigene Hand auch nicht reicht, wenn sie für sich alleine ist, würde ich zumindest die Orgasmusfähigkeit weniger mit einem Näheaspekt in Verbindung bringen. Denn dann müsste es ja zumindest alleine (ohne Elektronik) klappen, wenn es Nähe sein sollte, die sie blockiert? Aber die Näheproblematik kann es natürlich forcieren (die sogar recht heftig zu sein scheint). Das stimmt schon.

Oder mal eine Weile Enthaltsamkeit testen? Entweder ganz oder zumindest das Teil weglassen. Also sollte sie den Vibrator auch noch viel nutzen (Häufigkeit pro Zeit) ist sie vielleicht umso unerregbarer unter manuellen Bedingungen. Sagt sich natürlich leicht, wenn das jemand braucht. Ich empfände das eher als unangenehme Überstimulation.
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
(Lesen auf eigene Gefahr)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 2304
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Do., 05.09.2019, 06:30

Philosophia hat geschrieben:
Mi., 04.09.2019, 13:18
Ist ja entsetzlich, was son Vibrator anrichten kann!!! Ich hatte davon bis dato nix gewusst, aber jetzt hab ich mich mal mit einer anderen Frau darüber unterhalten und die hat das auch bestätigt. Ich hatte zuvor nir gehört, dass Pornos abstumpfen können.
naja, entsetztlich würde ich es nicht nennen, aber es ist wie bei vielem, zuviel ist nie gut :lol:
Marilen hat geschrieben:
Mi., 04.09.2019, 17:36
Ich selbst erreiche beim Verkehr auch nicht immer den Höhepunkt bzw. muss ein bisschen nachhelfen oder nachhelfen lassen oder mich hinterher darum kümmern. Auf Erregung sitzen bleiben macht mich z.B. wütend. Deswegen, wenn sie überhaupt einen Weg gefunden hat zu kommen, dann ist das doch gut. Du bist doch dabei? Also nah.

LG
wie Philosophie schrieb, finde ich es schon schade, dass ich es nicht bin, die sie zum Orgasmus bringt.
und dann ist es auch nicht so, dass wir von ein "bisschen" Nachhilfe sprechen, sondern von langer Zeit mit Abbrüchen, Neuanfängen und dergleichen mehr. Es ist also nicht so "romantisch",wie ich es oben beschrieben habe, sondern wirkt sehr angestrengt und "nach Arbeit" --> "ich will unbedingt und muss mich mal entspannen"....
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you :heart: "