Überweisung zum Facharzt/Psychiater - was nun?

Spezielle Fragen zur Lage in Österreich
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
comegetsome
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Überweisung zum Facharzt/Psychiater - was nun?

Beitrag Fr., 08.05.2015, 07:51

Hallo.

Ich hab mir eine Überweisung von meinem Hausarzt geben lassen, dass Problem is nur ich hab nicht weiter nachgefragt bzw. war ich abgelenkt in dem Moment und konnte nicht richtig zuhören. Jetzt steh ich mit einer Überweisung da und weiß nicht wann ich wohin muss. Mein Hausarzt hat mir eine Liste mit Psychiater geben. Es is mir richtig peinlich und mir is klar dass es vielleicht eine sehr dumme Frage ist, aber ich hab noch nie eine Überweisung für irgendwas bekommen und hab keine Ahnung wie das abläuft :X Es steht kein Datum oben, nicht wo ich hin muss etc. Einfach nur eine Überweisung an Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Also was muss ich jetzt genau machen? >.<

Edit: Und wenn ich schon dabei bin, hat jemand ein Link oder eine Erklärung wie das genau mit Finanzierung funktioniert in Wien?

(Hinweis Admin: Betreffzeile von "Keine Ahnung wie/was/wohin/wann" auf obige präzisiert. Bitte zukünftig - siehe Netiquette! - möglichst aussagekräftige Betreffzeilen wählen! Danke.)

Benutzeravatar

majello
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 42
Beiträge: 27
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.05.2015, 08:43

Salut!

Das mit der Überweisung ist recht einfach. Im Internet (oder sonstwo) einen Facharzt suchen (Ärztekammerwebseite zum Beispiel). Anrufen, Termin ausmachen und mit der Überweisung hingehen. Es kann schon mal Dauern bis man einen Termin bekommt, die Fachärzte sind meistens ziemlich überbucht. Zur Auswahl kann dir dein Hausarzt nicht weiterhelfen, ich würde ein paar durchprobieren, sehen wo die Wartezeit am kürzesten ist und dort hingehen.

Das ist das Frustrierende an der ganzen Geschichte (zumindest für mich): man hat keine echte Chance sich vorab zu informieren.

Bez. FInanzierung kann ich dir nicht weiterhelfen, menie Erfahrungen zu dem Thema sind zu lange her.

LG

S.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
comegetsome
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.05.2015, 09:44

Alles klar danke!

Andere Frage: Bin ich bei einem FA. für Neurologie & Psychiatrie richtig wenn ich vorher noch nie bei ähnlichen Ärzten war? Also ich such einfach Hilfe weil ich vermutung auf Borderline hab und mehrere andere Sachen die sich überschneiden. Depression, Sexueller/Emotionaler Missbrauch als Kind uvm. Jo meine Liste is lang. Ich hab noch kein "echten" Test gemacht (falls es so etwas gibt), nur diverse online tests aber da zweifle ich an der glaubwürdigkeit ein bisschen. Auch wenn durchweg Verdacht auf schwere depression, aufmerksamkeitsdefizit und borderline rauskam.

Benutzeravatar

majello
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 42
Beiträge: 27
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.05.2015, 13:45

Du bist da definitiv richtig. Und selbst wenn sich herausstellen sollte, dass das nicht der richtige Ansatz ist, dann kann dich der Facharzt jedenfalls kompetent beraten.

kleiner tipp am rande: wenn du beim gespräch abdriftest, oder das gefühl hast, du hast was verpasst, hak da gleich nach. Die Ärzte haben da echt kein Problem damit.Und es kommt am Ende ein besseres Ergebniss raus.

Wenn du das Gefühl hast, du wirst nicht verstanden, oder der Arzt passt nicht zu dir (auch das kommt vor), dann ist es aber auch nicht falsch und du kannst dir jemand anderes suchen. Ich würd aber trotzdem versuchen mal auf den Arzt einzusteigen, auch wenn das nicht immer einfach ist.

Benutzeravatar

Chancen
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 32
Beiträge: 678
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.05.2015, 14:40

Hallo comegetsome!

Wie schon gesagt, du suchst dir im Internet einen Facharzt für Psychiatrie heraus (einen Arzt mit Krankenkassenvertrag mit jender Krankenkasse, bei der du versichert bist), dann rufst du dort an und machst dir einen Termin aus. (Oft lange Wartezeiten). Beim Termin nimmst du den Überweisungszettel mit.

Zahlen tut das Ganze die Krankenkasse.

Allerdings wird dir der Arzt für Psychiatrie "bloß" Medikamente verschreiben können, wenn du das möchtest.

Falls du eine Psychotherapie machen willst (also z.B. eine Gesprächstherapie, wo du 1 oder mehrmals pro Woche hingehst), dann bist du beim Facharzt für Psychiatrie falsch, denn dann brauchst du einen Psychotherapeuten.

Ein Psychotherapeut ist in der Regel kein Arzt. Und die Kassenplätze sind meist schon Monate im Vorhinein ausgebucht. Da müsstest du die Sitzungen privat zahlen, wobei dir die Krankenkasse einen Teil davon zurückzahlt.

Einen Psychotherapeuten kannst du dir einfach übers Internet suchen und ohne Überweisung etc. einfach anrufen und dir einen Termin für ein Erstgespräch geben lassen. Das musst du in der Regel aber dann auch schon bezahlen, dieses Erstgespräch.


Also je nachdem, was du möchtest, entweder zum Facharzt für Psychiatrie (Psychiater) - Medikamente, oder zum Psychotherapeuten für Therapie. Natürlich geht auch beides zusammen.


Chancen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
comegetsome
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.05.2015, 19:06

Super, danke euch für die Hilfe, und den Tipp majello

@Chancen: Du sagst dass der Arzt für Psychiatrie "bloß" Meds verschreibt, aber ich hab vorhin grad gelesen auf dieser Seite dass der auch Diagnosen stellt.

Was ich will ist ja erstmal zu wissen was ich überhaupt hab. Ich hab mir gedacht ich geh mal zu dem und dann wenn ich weiß wo der Schuh drückt, dann mach ich mich auf die Suche nach einem Therapeuten. Ich bin mir ziemlich sicher dass ich Medikamente brauch/will. Würd die Reihenfolge passen? :P

Und noch 2 Fragen, auf der Überweisung steht gültig 1 Monat nach ausstellung, heißt dass ich muss innerhalb dieser Zeit jemanden finden?
Und nachdem man viele Horrorgeschichten hört, frag ich einfach mal frei raus, weil ich echt Angst davor hab, was darf ich nicht sagen um in die geschlossene zu kommen :P?


So, jetzt heißts also nur noch den Schritt zu wagen, ich hab echt derbe Angst vor den Gesprächen/Erstgesprächen.

Benutzeravatar

Chancen
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 32
Beiträge: 678
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.05.2015, 20:15

Was ich will ist ja erstmal zu wissen was ich überhaupt hab. Ich hab mir gedacht ich geh mal zu dem und dann wenn ich weiß wo der Schuh drückt, dann mach ich mich auf die Suche nach einem Therapeuten.
Ja, der Psychiater kann schon Diagnosen stellen. Aber psychiatrische Diagnosen sind niemals so genau und eindeutig wie körperliche Diagnosen (weil es ja schließlich keinen Laborparamter gibt), weil jeder Mensch eben ganz verschieden ist und es viele Mischformen von Störungen gibt.

Das heißt, wenn du zu 5 verschiedenen Psychiatern gehst, kann es sein, dass du mit 7 verschiedenen Diagnosen bedacht wirst.


Zwangseingewiesen wirst du nicht werden, wenn keine akute Fremdgefährdung oder Selbstgefährdung besteht, wie es zum Beispiel bei Psychosen vorkommen kann.

Keine Angst vor dem Erstgespräch. Ein Facharzt für Psychiatrie hat jeden Tag mit zig Patienten zu tun, die genau solche Probleme wie du haben, und noch schlimmere. Der ist dafür geschult, das Gespräch zu leiten.

Lies dir vorher die Erfahrungsberichte auf docfinder.at durch, damit du an einen guten/netten kommst.


Wenn du anrufst, um dir einen Termin auszumachen, und aber erst in 2 Monaten ein Termin frei wird, dann frag gleich am Telefon nach, ob du eine neue Überweisung brauchst. Aber ich denke nicht. Man kann nämlich auch ohne Überweisung zum Psychiater (bzw. jedem anderen Facharzt) gehen, wenn man im entsprechenden Quartal noch nicht bei 3 anderen Fachärzten war. Das bedeutet, wenn du im Juli einen Termin bekommst und seit Anfang Juli (Beginn des 3. Quartals) noch nicht bei 3 anderen Ärzten (z.B. HNO, Orthopäde und Urologe) warst, dann brauchst du nur deine E-Card hergeben und keine Überweisung zusätzlich vorlegen.

Wenn du zuerst zu einem Arzt/Psychiater gehen magst und danach Therapeuten suchen, ist das voll ok. Genauso wie es umgekehrt ok wäre.
Jede Hilfe, die du dir holst ist gut.

Chancen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
comegetsome
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 26
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.05.2015, 20:34

Alles klar!

Vielen Dank für die ausführliche Info/Hilfe! Jetzt kann ich endlich anfangen mich umzusehn