Ich ziehe Menschen an, die nicht zu mir passen-Freundschaften

Alle Themen, die in keines der Partnerschafts-Foren passen, bei denen es aber in weitestem Sinne um Beziehungen, soziale Kontakte usw. geht, Adoption, Pflege usw.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AnoThEr_WorLd
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 27
Beiträge: 39
Wohnort: Vienna
Status: Offline

Ich ziehe Menschen an, die nicht zu mir passen-Freundschaften

Beitrag So., 29.11.2020, 10:52

Hallo Alle,
ich bin seit einiger Zeit auf einer Plattform, wo es darum geht gemeinsame Unternehmungen zu machen. Bis jetzt habe ich nur sehr schräge Menschen kennengelernt. Darunter jemand, der sehr übergriffig war und sich sehr aufgedrängt hat, sowie vor Einladung zu einer Spielerunde meine Freundin, wo der Spieleabend stattfand als komische Leute betitelt hat. Dann hab ich noch sehr viele kennengelernt von denen keiner wirklich selbst Interesse zeigt bzw. auf What's App Nachrichten reagiert. Dann andere Menschen, die zwar ein Treffen ausmachen, dann aber kurzfristig einen in der Luft hängen lassen, weil sie Schuhe kaufen müssen vor dem Lockdown (ein Spieleabend war ausgemacht, es wurde einem mitgeteilt, dass es etwas später wird und sie sich melden wird). Dann hat sie sich 3 h nicht gemeldet und man wusste nicht ob man jetzt losfahren soll oder nicht? Mit dieser Person war heute auch um 13 Uhr ein Treffen geplant, wo sie dann wieder gemeint hat, dass sie spontan sagt wo wir uns treffen. Und jetzt hat sie mich ganz plötzlich gefragt, ob ich gleich mit ihr spazieren will. Ich bin irgendwie gefrustet, dass es anscheinend keine Menschen gibt auf dieser Plattform, wo man nur ansatzweise erkennen kann, dass dieselben Werte geteilt werden (Verlässlichkeit, Interesse am Gegenüber für längere Zeit). Habt ihr schon erfolgreich Freundschaften auf so einer Plattform gefunden?

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 3342
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 12:58

Meine Erfahrungen sind - vor etwa 6 Jahren angefangen - ziemlich ähnlich. Ich gabs fast komplett auf bzw verhalte mich inzwischen genauso (was zb den örtlichen „neu in der Stadt“ Stammtisch anbelangt) und sage oft auch kurz vorher ab bzw komme nicht auch wenn ich bei der fb Veranstaltung zusagte - okay das ist ne Gruppe,deren Zusammensetzung oft wechselt und nur etwa fünf Stammitglieder hat; zu Einzelpersonen bin/war ich eigentlich immer zuverlässig.

Vom Status „flüchtiger Bekannter“ ist nicht mehr zu erwarten. Ist heutzutage normal. Wenn man sich selbst diesen Schuh anzieht, zieht einen das nur noch mehr runter.

Ansonsten ist natürlich schon auch der Kontext wichtig. Wenn das „Och wir könnten ja mal vielleicht“-Verabredungen sind, werden die tatsächlich oft nicht ernst genommen. Ich hab auch schon die verblüffende Erfahrung gemacht, dass man heutzutage dringend wenn sich der verabredete Termin nähert drei, zwei, einen Tag vorher drüber smsen oder WhatsAppen MUSS, weil das Ausbleiben dessen bei manchen inzwischen bedeutet, es findet nicht statt. Oder sie vergessen es. Und ja, mich hat das oft auch verletzt, muss ich zugeben, bestenfalls gewundert über diese sich so verändernden Gewohnheiten.

Wer sich treffen WIlL meldet sich. Und das führt dann leider bei so viel Verpflichtungen und Zerstreuungen und natürlich Focus auf eigene vorhandene Freunde und Partner, Kinder, Job, Sport, Freizeit, dazu dass in der Regel ‚neue Bekannte‘ einfach ganz unten auf der Prioliste stehen.
ch-ch-ch-chaaaaaaange

-----
Icon made by @flaticon

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AnoThEr_WorLd
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 27
Beiträge: 39
Wohnort: Vienna
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 13:08

Das ist auch eigentlich der Grund warum ich neue Kontakte suche aktuell. Ich dachte auch, dass es funktioniert a la wer sich treffen will meldet sich. Aber wenn man mal näher schaut wie viele Personen es gibt, die das machen und dann auch wirklich zum Treffen erscheinen/sich an Abmachungen halten, dann beläuft sich diese Zahl aktuell auf 2 Personen, wovon eine nicht mehr in Österreich ist. Damit meine ich Freunde und nicht Bekanntschaften. Ich hab gedacht, dass sich das auf dieser Plattform vielleicht ändert, weil die Menschen dort ähnliche Bedürfnisse haben und Werte teilen wie man selbst, aber anscheinend täusche ich mich wieder. Und mit jedem Mal, wo man Unzuverlässigkeit erlebt fühle ich mich sehr schlecht. Ich bekomme dann auch Heißhungerattacken und nehme mir das sehr zu Herzen.

[quote=Miss_Understood post_id=1162405 time=1606651097 user_id=2807

Wer sich treffen WIlL meldet sich. Und das führt dann leider bei so viel Verpflichtungen und Zerstreuungen und natürlich Focus auf eigene vorhandene Freunde und Partner, Kinder, Job, Sport, Freizeit, dazu dass in der Regel ‚neue Bekannte‘ einfach ganz unten auf der Prioliste stehen.
[/quote]

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 3342
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 13:28

Nun - vor JEDER Freundschaft kommt erst mal die Bekanntschaft.
ch-ch-ch-chaaaaaaange

-----
Icon made by @flaticon


kaja
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 4088
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 15:16

Am besten ist man macht etwas verbindliches aus. Nicht zu lange im Voraus, ein konkretes Datum mit Uhrzeit und Treffpunkt.

Die meisten Menschen tun sich schwer damit aus etwas unverbindlichem heraus etwas verbindliches zu machen und dümpeln dann eher passiv in der Gegend rum. Das liegt einfach auch an unserer heutigen Kommunikationsart.
After all this time ? Always.


No Twist
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 491
Wohnort: Utopia
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 16:24

Komischer Titel... Du ziehst doch niemanden an, der nicht zu dir passt, sondern lernst eben gerade nur Leute kennen, die anders ticken, als du dir das wünschst. Wird vermutlich umgekehrt genauso sein. ;-)
Ich hab an Gestern nicht gedacht und nicht an Morgen
Es ist Nacht, ich steh am Fenster
Und für einen Augenblick leb ich im Jetzt

von: Keine Zähne im Maul aber La Paloma pfeifen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AnoThEr_WorLd
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 27
Beiträge: 39
Wohnort: Vienna
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 19:02

No Twist hat geschrieben:
So., 29.11.2020, 16:24
Komischer Titel... Du ziehst doch niemanden an, der nicht zu dir passt, sondern lernst eben gerade nur Leute kennen, die anders ticken, als du dir das wünschst. Wird vermutlich umgekehrt genauso sein. ;-)
Naja, ich finde das es schon Leute mit gewissen Eigenschaften sind, die ich anziehe. Gerade, wenn man neue Leute kennenlernt sind gewisse Eigenschaften schon wichtig. Sowas wie Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Höflichkeit gehört für mich zu einem wertschätzenden Umgang dazu, auch wenn man noch keine innige Freundschaft hat. :kopfschuettel:

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 3342
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 20:37

Wenn du wirklich an das oft so genannte "Gesetz der Anziehung" glaubst, hat das den Nachteil, dass das eine gewisse bis große 'Schuldkomponente' beinhaltet. Ich würde das ähnliche, wenn auch in der Grundursachenbeziehung doch andere Motto "Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es hinaus" jetzt nicht gänzlich von der Hand weisen, auch manchmal spielt Unbewusstes eine Rolle, im Großen und Ganzen bin ich inzwischen aber darüber hinaus /ALLES/ was mir passiert, auf mich zu beziehen. Viele Menschen SIND eben so ... larfari. (Andere sind auch überfordert mit allem möglichen, da fallen 'neue' Bekannte halt eben raus. Ist schade für die, die neue Bekannte suchen, aber dann passt es halt nicht. Dann sich auf Unternehmungen alleine einstellen (und ich sage nicht, dass das immer schön ist, ich kenne das zur Genüge kaum jemanden zu finden.) oder weiter und woanders sich umschauen. Wenn du tatsächlich erst 27 bist, dann kann es einfach an den Kreisen liegen, wo du bisher geschaut hast. Es gehört auch viel GLÜCK dazu auf die passenden Menschen zu treffen. Mit zunehmendem Alter und nach mehreren Umzügen wird das leider noch immer schwerer.
ch-ch-ch-chaaaaaaange

-----
Icon made by @flaticon


No Twist
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 491
Wohnort: Utopia
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 20:47

@another world. Du ziehst sie doch nicht an... ihr seht euch doch kaum. ;-) Du hast schlicht Schwierigkeiten verlässliche neue Leute kennenzulernen. Das ist blöd, aber ich unterstreiche mal Miss_Understood: Vielleicht suchst du am falschen Ort? Ich würde mir an deiner Stelle mal ein Hobby überlegen und probieren so in Kontakt mit Leuten zu kommen. Ich zum Beispiel nähe gerne und wenn Corona vorbei ist, will ich in ein Nähcafé mit Schneiderkurs gehen und hoffe, dass ich da ein paar Bekanntschaften schließe, weil ich auch gerade umgezogen bin. Momentan ist blöd. Aber ich hätte jetzt auch (anderes Thema) kaum Lust auf Leute, die sich in Gruppen treffen...
Ich hab an Gestern nicht gedacht und nicht an Morgen
Es ist Nacht, ich steh am Fenster
Und für einen Augenblick leb ich im Jetzt

von: Keine Zähne im Maul aber La Paloma pfeifen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AnoThEr_WorLd
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 27
Beiträge: 39
Wohnort: Vienna
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 20:59

No Twist hat geschrieben:
So., 29.11.2020, 20:47
Vielleicht suchst du am falschen Ort? Ich würde mir an deiner Stelle mal ein Hobby überlegen und probieren so in Kontakt mit Leuten zu kommen.
ich finde nicht, dass ich am falschen Ort suche, da es schon einige Spieleabende auf dieser Plattform gegeben hat. Ich war damals in einem Spieleverein, aber dort hab ich mich nicht willkommen/angenommen gefühlt. Dort hat sich ein paar Mal außerhalb Badminton spielen ergeben, aber auch dort hab ich gemerkt, wenn man nicht gleich so sportlich ist wie andere ist man nicht willkommen und habe mich eher schlecht gefühlt, weshalb ich dann nicht mehr mit diesen Leuten Badminton gespielt habe. Ansonsten war ich in einer DSA Runde am spielen, wo sich eher auch sehr wenig Leute von sich aus gemeldet haben. Leider sind viele Leute sehr oberflächlich und wollen gar keinen näheren Kontakt. ::?

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 3342
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 21:43

Ein Hobby ... suchen? *schmunzelt ... ich habe ziemlich viele, es überschneidet sich oft mit meinem beruflichen Tun und gehe/ging gerne oft weg. Daran liegt es überhaupt nicht.

Ja, was /heißt/ 'näherer Kontakt' genau und was befriedigt einen dabei eben nicht?

Ich dachte immer, dass Freundschaften auch bedeutet über Probleme zu sprechen - natürlich nicht nur, aber schon auch. Über das, was man will, sucht, wenn man es nicht gefunden hat. Über Sehnsüchte, über Einsamkeit. Es ist extrem wichtig, dein Gegenüber da nicht zu überlasten. DASS jemand das zuviel ist, gibt auch keiner zu. Schwierig ist es, und das war mein Problem: wenn du so erzogen wurdest, dass du nur in gemeinsamem 'Leid' gesehen wurdest. Oder umgekehrt, wenn du zum Helfer/Helferin erzogen wurdest. Alles keine echte Basis für Freundschaften.

Meine Erfahrung ist inzwischen: Das will keiner. Deine Probleme. Wirklich nicht. Überhaupt GAR nicht. Zumindest nicht in solchem Kontext wie 'Stammtische', Freizeitgruppen usw. Deswegen gibt es Therapiegruppen, Telefonseelsorge und Foren wie hier. Finde ich das wirklich gut? Nein. Ist aber so meine sehr klare Erfahrung der letzten Jahre.

Über Einsamkeit zu sprechen ist vermutlich das größte oder zweitgrößte Tabu. Und über Depressionen.
Sex? Nein, GELD ist da meiner Erfahrung nach noch weiter vorne.

Oh ja - DARAN erkenne ich zb schon /auch/ eine nähere Bekanntschaft, auf dem Weg zur Freundschaft: ich kann über Geld sprechen. Woran erkennst DU 'näheren Kontakt'?

Worauf man auch extrem achtgeben muss ist, Social Media nicht zum Maßstab zu machen. Am besten selbst da mitziehen. Seine 'dunklen' Seiten? Ach, die kriegt man in einer engen Beziehung schon noch früh genug mit. Aber zuerst kommt der Weg über die Bekanntschaft - und die MUSS in der Regel erst mal von schönen Erlebnissen getragen sein.
ch-ch-ch-chaaaaaaange

-----
Icon made by @flaticon

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AnoThEr_WorLd
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 27
Beiträge: 39
Wohnort: Vienna
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 22:15

Was bedeutet näherer Kontakt für mich? Innerhalb eines Gruppentreffens erkennt man Sympathie und tauscht eventuell sogar Nummern. Soweit war ich schon mit einigen Personen auf dieser Plattform. Was mich nicht dabei befriedigt ist, wenn man nicht weiß woran man an dieser Person ist. Zum Beispiel Treffen geplant werden und man im Regen stehen gelassen wird, kurzfristige Absagen erhält, obwohl das Treffen ausgemacht war. Das nicht immer ich die Person bin, die Treffen initiert. Das ist für mich ein sehr großer Punkt, da ich 10 Jahre eine "Fake Freundschaft" mit einer Person hatte, die nie wirklich nie ein Treffen von sich aus organisieren wollte, aber sich trotzdem mit mir getroffen hat. Nach 10 Jahren ist es komplett eskaliert und sie meinte, dass sie sich eigentlich gar nicht treffen will, was aber auch in ihr selbst lag, da sie gar keine Grenzen gezogen hat und nicht Nein gesagt hat, weshalb sie selbst auch in Therapie war. Von daher ist mir Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sehr sehr wichtig. Wer das bei einer Bekanntschaft nicht hinbekommt, den möchte ich auch nicht näher kennenlernen. Es fühlt sich in diesen Situationen wo man im Regen stehen gelassen wird, nämlich wie ein großer fieser Stich in das Herz an.

Der sehr sehr anhängliche Typ hat nicht verstanden, dass ich nur eine Freundschaft möchte und hat ebenfalls mich mit seinen Problemen belagert (Depression und ADHS) was mich genauso runtergezogen hat und war in seinem Wesen eher vereinnahmend (mochte sich mehrmals die Woche treffen und gleich zu mir nach Hause) und belagernd. Er hat auch sehr barsche Kommentare abgegeben, was auch die anderen auf dieser Plattform, die in der selben Gruppe waren, bestätigt haben. Mir ist das auf den ersten Blick gar nicht so aufgefallen. Erst dann wo ich ihn zu einer Freundin eingeladen habe auf einen Spieleabend und er wegen der Frage nach Kaffee beim Gastgeber meine Freundin als komische Leute betitelt hat ist mir sein Verhalten aufgefallen.

Aktuell hab ich eine sehr gute Freundin und einen guten Freund. Die meisten anderen haben sich dieses Jahr selbst disqualifiziert (wurden zunehmend unzuverlässiger/ständig Absagen mit dämlichen Begründungen/sind schnell genervt, wenn man nicht ihren Dienstplan auswendig kennt und sie mal auf Messenger anschreibt und man dann angeschnauzt wird, weil man sie beim Schlafen nach der Nachtschicht gestört hat, was man ja nicht wissen kann, wenn man deren Dienstplan nicht kennt).

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 3342
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag So., 29.11.2020, 23:14

Ach Mensch, das klingt nervig und enttäuschend auch, da hat man sich womöglich anderes erwartet. Ich verstehe dich.

Ja, bei mir sind es auch nur noch zwei sehr langjährige Freunde, ein paar gute Bekannte - und ein, zwei 'sehr alte Freunde von früher'. Während des Studiums hatte ich noch mehrere Freundinnen, es ist aus den verschiedensten Gründen versandet. Oft Hochzeit/Kinder, völlig andere Lebenswelten, dann hat mir eine sehr enge Freundin die Freundschaft aufgekündigt, als sie beschloss ihr 'altes Leben' und alle, die davon wussten hinter sich zu lassen.

Das was du mit angeschnautzt werden wegen stören beschreibst, kenne ich auch, hat mich auch eine gute Bekanntschaft gekostet. Und umgekehrt - gerade werde ich seit einiger Zeit und nun verstärkt durch die Meinungen, die sich durch Corona offentun deutlich kritischer, was Esoterische und vor allem Rechtslastige Tendenzen anbelangt. Geht nicht. Schränkt den Kreis dann wohl ein? Bin ich aber völlig einverstanden mit.

Und das was du mit dem Bekannten beim Kaffeetrinken beschreibst, habe ich auch mal so erlebt mit einem Bekannten. Das war sogar so unangenehm, dass mir damals zwei Freundinnen gesagt haben, wenn der nochmal kommt, dann brauchste mich nicht mehr einzuladen. Wow. Aber letztlich - sie hatten recht. Es gab auch mal einen veganen Missionar, der sich auf meiner Geburtstagsfeier nicht benehmen konnte und da konnte ich ihm sein Missionieren gerade noch so stoppen, was dann dazu führte, dass er seine Meinung danach auf meinem Facebookprofil ausbreitete, ich würde ja - Zitat - 'Leichen fressen' und es wäre für ihn eine Zumutung mir dabei zusehen zu müssen. Äm - ja, danke auch - es hat dich doch keiner gezwungen meine Einladung anzunehmen?

Und - es gibt diese zwei engen Freunde, den einen seit 25 Jahren, den anderen seit 16 - die mit mir dann auch zuweilen über solche Ereignisse lachen können.
ch-ch-ch-chaaaaaaange

-----
Icon made by @flaticon