Bedeutung eines Satzes

Alle Themen, die in keines der Partnerschafts-Foren passen, bei denen es aber in weitestem Sinne um Beziehungen, soziale Kontakte usw. geht, Adoption, Pflege usw.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Salina1982
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 103
Wohnort: Düren
Status: Offline

Bedeutung eines Satzes

Beitrag Mo., 15.02.2021, 06:51

Hallo Ihr lieben,

Ich würde gerne die Bedeutung von folgendem Satz wissen.Jedenfalls ob ich damit richtig liege.

Man erzählt jemandem etwas.Daraufhin folgt folgender Satz:

Das ist deine Wahrheit nicht meine!

Das bedeutet doch das ich lüge,oder nicht??Das man mir nicht glaubt!


No Twist
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 491
Wohnort: Utopia
Status: Offline

Beitrag Mo., 15.02.2021, 08:04

Würde ich nicht so auffassen... ich persönlich meine, wenn ich das sage, dass ich eine andere Sicht auf eine gemeinsam erlebte Situation habe. Das hat nichts damit zu tun, dass die Gegenseite lügt oder ich ihm nicht glaube, wie er*sie es wahrgenommen hat, sondern mit meinem eigenen Erleben. Ich habe ganz andere Wahrnehmungen meiner Kindheit als meine Mutter und zwischen und in so einem Zusammenhang würde ich diese Floskel auch verwenden.
Ich hab an Gestern nicht gedacht und nicht an Morgen
Es ist Nacht, ich steh am Fenster
Und für einen Augenblick leb ich im Jetzt

von: Keine Zähne im Maul aber La Paloma pfeifen

Benutzeravatar

Hiob
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 1784
Wohnort: Maulwurfshügel
Status: Offline

Beitrag Mo., 15.02.2021, 08:47

Salina: "Das ist deine Wahrheit nicht meine!

Für mich wäre es einfach eine hölzerne Abwehr, die die Nichtbereitschaft zum Hineinfühlen in den anderen signalisiert und die Nichtbereitschaft, sich tiefer mit dem Thema zu beschäftigen. Man könnte auch sagen: "Lass mich in Ruhe." Um miteinander gut auszukommen, ist jedoch ein Interesse daran, sich wenigstens versuchsweise, in den anderen einzufühlen, erforderlich...bzw. es kann helfen Mißverständnisse zu überbrücken.

Dass es "mehrere Wahrheiten" gäbe, hört sich für unsere Ohren plausibel an. Es ist jedoch ein Phänomen, was es erst etwa seit den 80er Jahren, in der Postmoderne, gibt. Es kehrt damit die Grundannahmen der Aufklärung einfach wieder um. Die Wahrnehmung ist subjektiv und auch die Filterung dessen, was man wahrnimmt. Die Wahrheit ist m.E. davon zu unterscheiden.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11666
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 15.02.2021, 08:54

Salina1982 hat geschrieben:
Mo., 15.02.2021, 06:51

Das bedeutet doch das ich lüge,oder nicht??Das man mir nicht glaubt!
Nein, das hat für mich gar nichts mit lügen zu tun!

LG candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Sadako
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 50
Beiträge: 665
Wohnort: Nordlicht
Status: Offline

Beitrag Mo., 15.02.2021, 09:12

Ich finde da den Kontext wichtig.
Ich versuche mal ein Beispiel:
Ein depressiver Mensch sagt: ich bin absolut wertlos und sollte anderen Menschen nicht mit meiner Anwesenheit ihren Tag versauen.
Da ist die Antwort: „ das ist deine Wahrheit, nicht meine“ vielleicht ein Versuch klarzumachen, dass man anerkennt, dass derjenige so fühlt, man es selbst aber anders sieht.
Ein zweites Beispiel: Mein Partner ist wieder mal betrunken nach Hause gekommen, hat die Bude zerlegt und vollgekotzt und das monatliche Haushaltsbudget in einer Nacht versoffen. Wenn der von seiner Partnerin auf den Alkekzess angesprochen wird und antwortet: „ das ist deine Wahrheit, nicht meine“ist es eher ein Versuch die (offenkundige) Wahrheit nicht anzuerkennen.
Was ich damit sagen will, es gibt Fakten: Auto ist rot, Kontostand ist x Euro,.. und es gibt Bewertungen und Emotionen.
Erstere sind für alle gleich, zweitere können erheblich unterschiedlich sein, auch wenn sie sich auf die selbe Sache beziehen.

Benutzeravatar

sgtmax1
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 29
Beiträge: 100
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mo., 15.02.2021, 21:18

Ich würde den Satz auch eher so deuten: "Du hast diese Sicht auf das Thema" oder das ist deine "Version eines Ereignisses", aber nein ich würde dabei nicht denken das jemand einer Lüge bezichtigt wird.

Benutzeravatar

Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4165
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mo., 15.02.2021, 21:21

Ich verstehe darunter auch nicht die Unterstellung einer Lüge, sondern dass das Gegenüber deine Sicht anerkennt, aber selbst eine andere Sicht darauf hat.
Love, Death + Robots

༼ つ ◕_◕ ༽つ