E-Mail an meinen Therapeuten schreiben?

Dieser Bereich ist speziell Erfolgsberichten und positiven Erfahrungen in und durch Psychotherapien gewidmet. Wie war es und was hat Ihnen geholfen? Lassen Sie uns positive Erfahrungsberichte sammeln, die Mut machen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
alex07
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 37
Beiträge: 4
Status: Offline

E-Mail an meinen Therapeuten schreiben?

Beitrag Do., 07.08.2014, 11:05

Hallo an alle!

Ich bin seit ein paar Wochen erst in einer Psychtherapie und habe das Problem, dass ich mich einfach nicht so ausdrücken kann wie ich es gerne tun würde. Nach jeder Sitzung fahre ich heulend nach Hause, weil ich mich so über mich selber ärgere und weil ich dann wieder ne Woche warten muss bis zur nächsten Sitzung. 50 min wöchentlich sind extrem wenig. Ich würd ihm das unausgesprochene ihm einfach mal gerne in einer E-Mail schreiben. Das würde mir glaub ich leichter fallen. Er hat mir ja auch seine E-Mail Adresse gegeben für Notfälle. Aber ich trau mich irgendwie nicht. Ich wollte euch fragen, ob ihr das schon mal gemacht habt. LG

Benutzeravatar

Broken Strings
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 22
Beiträge: 80
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 07.08.2014, 11:15

Hallo alex,

schwierige Frage. Ich selbst hatte auch das Problem, nie das sagen zu können, was ich wollte. Vielleicht kannst du auch das, was du in der Mail schreiben würdest in die Stunde mitnehmen und dann vorlesen oder ihm zum Lesen geben. So hab ich das auch gemacht.
Ob du nun die Mail schreiben DARFST, kann dir hier glaub ich niemand beantworten. Wenn er dir die Adresse für Notfälle gegeben hat, wäre ich persönlich vorsichtig und würde in der nächsten Stunde nachfragen, ob du ihm auch das schicken darfst. Vielleicht schaffst du es ja, das anzusprechen.

Viel Erfolg
Broken
Es wird nie mehr sein wie es war. Ich bin weg. Au revoir.

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 3289
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 07.08.2014, 20:25

Hallo Alex,

mir hilft es sehr, wenn ich meinem Therapeuten eine mail schreibe und darin die
Themen anspreche, bei denen ich sonst Hemmungen habe. Es macht es meiner
Meinung nach viel leichter, wenn er vorsichtig den Einstieg übernehmen kann.

Ich schreibe niemals lange mails, einfach nur, was mich bewegt und warum
ich gerade Schwierigkeiten habe.

Mein Therapeut hat bisher nichts dagegen, ich habe irgendwann, nach der
ersten mail mal nachgefragt und er sagte es ist ok. Ich hätte aber auch nie
den Mut gefunden, wenn meine Psychiaterin mir nicht erklärt hätte, daß es
ganz üblich ist, wenn Patienten diesen Weg wählen.

Alles Gute, Saffia
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
alex07
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 37
Beiträge: 4
Status: Offline

Beitrag Do., 07.08.2014, 20:45

Hallo Saffia,

danke für deine Antwort. Ich werde es probieren. Oh Gott, ich bin jetzt schon nervös!!! Während der Sitzungen bin ich so nervös, dass ich kaum ein Wort rausbekomme. Also ich fühl mich sehr wohl bei meinem Therapeuten, aber ich brauch immer sehr lange bis ich langsam auftaue. Bin sehr schüchtern und dazu ist er auch noch ungefähr in meinem Alter. Ich wäre halt gerne viel lockerer ihm gegenüber, aber das klappt einfach nicht. Ich hab auch Angst, dass er denkt das ich mich bei ihm nicht wohlfühle. Deshalb würd ich das gerne per E-Mail klarstellen. Ausserdem komm ich dann in der nächsten Sitzung nicht drumrum mit ihm über das alles zu reden.

LG alex

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 3289
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.08.2014, 12:56

Hallo Alex,

bei mir hat es Monate gebraucht, bis ich lockerer wurde, mich getraut habe
einfach so loszureden, alles rauszulassen, mach Dir keinen Druck.

Ich bin jetzt seit 4 Jahren in Therapie und erst jetzt war ich in der Lage eine
mail zu schreiben, daß ich ihn anfangs überhaupt nicht leiden konnte und
eigentlich nur weg wollte und ich nur dabei geblieben bin, weil meine Psychitaterin
druck gemacht hat, weil es dringend war eine Thera zu machen und er war der
einzige bei dem ich schnell einen Platz bekam. Habe ihm in der mail geschrieben,
welche Angst ich vor ihm hatte.

Er war überhaupt nicht böse, sondern wir haben viele Stunden darauf das Thema
Vertrauen - Misstrauen diskutiert. Er sagte mir, daß er es bei mir besonders ver-
steht, daß ich bei dem so lange brauche.

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie lange ich manchmal an den mails
herumfeile, bis sie für mich stimmen, und dann braucht es immer wieder
neuen Mut sie abzuschicken - aber bisher war immer alles gut.

Ja, man kann dann nicht ausweichen. Er weiß worum es geht und hilft dann.

Alles Gute, Saffia
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
alex07
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 37
Beiträge: 4
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.08.2014, 13:54

Hallo Saffia,

Das beruhigt mich aber, dass ich nicht die einzige bin, die sich so anstellt.
Ich sitz jetzt übrigens bereits seit 2 Tagen dran, um diese eigentlich simple Mail zu schreiben und um sie dann gleich wieder zu löschen. Es ist furchtbar! Naja, ich bleib dran. Bis Mittwoch hab ich ja noch Zeit.
Ich mochte ihn schon bei unserer ersten probatorischen Sitzung. Er gibt sich echt Mühe mit mir. Er ist sogar schon mit mir in einen Botanischen Garten gegangen während der Sitzung. Ich denke um das ganze ein bisschen lockerer zu gestalten. Ich fand das gut, kann es ihm dann aber nicht so zeigen. Er verzweifelt bestimmt bald mit mir.
LG alex

Benutzeravatar

Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 48 via
Beiträge: 2448
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.08.2014, 15:29

Hallo Alex,
warum fragst Du Deinen Therapeuten nicht in einer der näcshten Sitzungen, ob Du ihm eine Mail/einen Brief schreiben darfst, weil es Dir schwer fällt ihm Deine Probleme mündlich mit zu teilen ?

VG Tröte
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you "

Benutzeravatar

Fify
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 391
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.08.2014, 15:39

Was sind denn Notfälle?
Du schreibst, dass du ihm im Nofall auch eine Mail schreiben darfst.
Frag ihn doch, was er damit meint, falls du es noch nicht weißt, bzw. frag ihn ob du ihm schreiben darfst, was dich zwischen den Stunden bewegt.

Meine Therapeutin will z.B. dass ich nur Organisatorisches mit ihr per Mail kläre. Alles Inhaltliche möchte sie, dass das in der Stunde besprochen wird.

Wäre es denn schlimm, wenn das nur in der Stunde Thema werden könnte? Du schreibst, dass du schüchtern bist und Vieles nicht erzählst. Ein Gedanke dazu, vielleicht ist ja die Zeit noch nicht Reif, dass du darüber sprechen kannst, vielleicht muss ja noch ein bisschen die Beziehung wachsen.

Benutzeravatar

Fify
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 391
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.08.2014, 15:41

Was sind denn Notfälle?
Du schreibst, dass du ihm im Nofall auch eine Mail schreiben darfst.
Frag ihn doch, was er damit meint, falls du es noch nicht weißt, bzw. frag ihn ob du ihm schreiben darfst, was dich zwischen den Stunden bewegt.

Meine Therapeutin will z.B. dass ich nur Organisatorisches mit ihr per Mail kläre. Alles Inhaltliche möchte sie, dass das in der Stunde besprochen wird.

Wäre es denn schlimm, wenn das nur in der Stunde Thema werden könnte? Du schreibst, dass du schüchtern bist und Vieles nicht erzählst. Ein Gedanke dazu, vielleicht ist ja die Zeit noch nicht Reif, dass du darüber sprechen kannst, vielleicht muss ja noch ein bisschen die Beziehung wachsen.

Benutzeravatar

mariebelle
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 48
Beiträge: 83
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 22.05.2015, 22:58

Ich denke oft darüber nach warum es so schwierig oder fast unmöglich ist, beim Thera offen zu sein.
Bei Wildfremden oder Freunden geht es doch auch...
Es liegt denke ich am Gefälle, meist wirkt man sehr klein und die Auswirkung ist dann auch klein.
Hat jemand eine Ahnung oder einen Vorschlag wie sich diese innere Haltung oder dieses Gefühl gegenüber des Therapeuten verändern lässt.
Ich habe oft den Eindruck, ich bin kein adäquater Gesprächspartner.

Benutzeravatar

mondlicht
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 47
Beiträge: 652
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Sa., 23.05.2015, 00:34

hallo mariebelle,

es geht in der Therapie nur um dich, du musst nichts darstellen für deinen Therapeuten. Das ist für ihn überhaupt nicht wichtig! Es ist aber sehr wichtig, dass du dich klein fühlst ihm gegenüber. Sprich es an! Nimm dich und deine Gefühle ihm gegenüber alle ernst. Sie verdienen es.

liebe Grüße!

Benutzeravatar

Dezemberblues
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 50
Beiträge: 13
Status: Offline

Beitrag Mi., 30.03.2016, 19:22

Hallo
ich habe meinen Therapeuten auch immer Mails geschrieben, da ich in den Therapiestunden auch nicht alles hinbekomme. Es tut mir gut aber ich habe dennoch auch immer ein schlechtes Gewissen dabei, weil ich nicht "stören" will. Aber es ist oft auch wie ein "Drang", die Gedanken los zu werden.