Film kaufen und downloaden

Fragen, Probleme und Tipps zu PC, Notebook, Internet und anderen technischen Dingen..
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
nulla
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 44
Beiträge: 497
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Film kaufen und downloaden

Beitrag So., 27.10.2019, 23:21

Hallo an diejenigen unter euch, die technisch versierter sind als ich :cool: !
Ich muss für ein Seminar ein Referat über einen Film (Kinofilmlänge) halten, dabei soll ich Filmausschnitte einbauen.
Der Film ist relativ alt, man kann ihn aber online kaufen bzw. herunterladen, was ich auch vorhabe.

Da ich so etwas aber noch nie gemacht habe, hier einige Fragen:
1. Wie lang dauert so ein Download ungefähr (zwecks tlw. instabiler Internetverbindung zu Hause)?
2. Kann ich den Film auf einem USB Stick speichern, und wenn ja, wieviel GB würde ich da wohl benötigen?
3. Brauche ich zum Ansehen/Bearbeiten noch irgendetwas an Software? Im Grunde muss ich ja nur Szenen herausschneiden.
4. Muss ich sonst noch etwas beachten?

Ich habe nachgesehen, der Film kostet online €10,-, also würde ich das schon gerne beim ersten Versuch richtig machen :roll:

Danke für eure Tipps,

LG nulla
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 35
Beiträge: 1126
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 07:28

1. Das kann keiner wissen, es kommt auf drei Faktoren an:

1. Deine Download-Geschwindigkeitvon deinem Internet-Anbieter, 2. Die Bereitstellungs-Geschwindigkeit von der Download-Quelle 3. Die Qualität des Films ( wie groß der Film ist)
-> Eine DVD hat zum Beispiel eine Kapazität von ~4,7 GB.
Das kann also von 10 MInuten über 5 Stunden alles sein ;-)

2. Auch hier, das kann dir keiner sagen, wo lädst du den Film herunter? Was sagt der Anbieter auf seiner Seite? Ist der Film nur mit einer bestimmten Software anzusehen oder hat der Film dann ein typisches Dateiformat? Das muss der Anbieter dir sagen. Schreib dem halt eine E-Mail mit deiner Anfrage !?

3. Siehe 2

4. Keine Ahnung, zu wenig Infos um irgendwie für dich mitzudenken.
Bild

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16425
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 08:41

Stimme zu. Und je nach Quelle lässt sich evtl. gar keine digitale Kopie erstellen (zB weil man den Kauffilm dann nur über diese Plattform ansehen kann)... so dass es dann eher eine gebrauchte oder neue DVD möglichst ohne Kopierschutz bräuchte (aber auch das ist heute meist nicht mehr der Fall, auch bei bei älteren Filmen). Ist jedoch eine Kopie möglich gibt es evtl. Konvertierungsprogramme - sollte dieser in einem sehr speziellen Format bereitgestellt werden. Das gelang mir selbst mit Aufnahmen des Fernsehprogramms mit meinem Receiver (die ansonsten nur über diesen Receiver angeschaut werden hätten können).
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
Lesen auf eigene Gefahr


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 23
Beiträge: 2412
Wohnort: שומקום
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 08:56

Wenn du nen Apple hast, kannst du das Video normal mit iMovie bearbeiten, wie du es dann brauchst. Für Windows gibt es zum Beispiel den "Movie Maker".
„Wir alle werden verrückt geboren. Manche bleiben es.“ (Samuel Beckett)

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 41
Beiträge: 3735
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 09:41

Wenn der Film nur über die Plattform anschaubar wäre, gibt es Screenaufzeichnungsprogramme.

Wenn du Unterstützung brauchst, musst du konkreter werden und am besten im passenderen Forum HIER fragen:
www.hilfdirselbst.ch
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
nulla
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 44
Beiträge: 497
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 10:18

Na bravo, das kann ja heiter werden... :roll:
Ich hab mich nicht wirklich damit befasst, dachte Film aussuchen, bezahlen, downloaden, speichern...
Mal sehen, auf welche konkreten Probleme ich stoßen werde.
Movie Maker ist jetzt nicht mein Problem, wenn es damit hinhaut.
Erstmal danke für eure Antworten!
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 41
Beiträge: 3735
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 11:00

Bezahlen und Downloaden bzw angucken auf wasauchimmer welcher Plattform ist kein Problem.

Ansonsten heißer Tipp für einen anderen Workaround: beim Anschauen notiert dir die Minute und Sekunde der Ausschnitte, die du zeigen willst und mach einen Screenshot. Letzteren füge in die anzugebende schriftliche Datei deiner Hausarbeit ein.

Beim live Referat selbst sorge dafür, dass du auf deinem Präsentationsrechner oder deinem eigenen an deinen Download kommst und zeige eben den Ausschnitt, in dem du an die Stelle klickst.

Alles keine Hexerei und nicht SO aufwändig wie es sich gerade anhörte.

Viel Erfolg!
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16425
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 11:18

Raubkopien will man ja nicht gerade erleichtern... mit dem Haken dass auch legal erworbene Filme meist nicht mehr bzw. zumindest nicht mehr legal kopiert werden können. Was sinnvoll ist, hängt aber alles davon ab, wie und von woher der Film zur Verfügung gestellt wird. Zu Kauf-CD oder DVD gab es bei Amazon Mal eine Weile eine digitale Version dazu (Musik zB als mp3). Weiß aber nicht, ob das noch so ist.
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16425
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 11:35

Beim Movie Maker hatte ich mal das Problem, dass dann nicht alle Formate erkannt wurden...

Kann alles sehr leicht werden, aber auch extrem ätzend.

Bei der Präsentation den eigenen Download ausschnittsweise abzuspielen wäre im letzteren Fall sicherlich weniger aufwändig - sofern möglich.
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 41
Beiträge: 3735
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 12:36

Nö, es geht ja auch nicht um Raubkopie. Im universitären Kontext ist das durch das Zitaterecht gedeckt. Deshalb: kaufen und während der lokalen Besitzzeit Ausschnitte vorführen dürfte abgedeckt sein. Im Zweifel nachfragen beim Herausgeber/Verlag.
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16425
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 12:45

So meinte ich das ja auch nicht, sondern dass selbst bei legal gekauften Filmen meist nicht auf legalem Weg kopiert werden kann (bei einer Kauf-DVD wäre der Kopierschutz zu knacken und meist auch zu konvertieren oder beim einem Streaming-Dienst bekomme ich eine Kauffilm idR nicht als Datei zur eigenen Verfügung auf den Rechner. Sondern er ist dann oft nur beim Dienst selbst abrufbar). Eine Kopie bräuchte es aber zur Weiterverarbeitung im Movie Maker (falls man den Weg gehen will). Aus Sicht der Medienindustrie dient das schon insbes. dazu, die Verbreitung einzudämmen. Wenn man aber eine Privatkopie möchte (was grds. auch erlaubt ist), wird es oft aufwändig U/o sogar illegal. Und das ist dann schon ärgerlich, wenn man eine DVD kaufte und zB eine Sicherung erstellen möchte.
Liebe Grüsse
stern Bild

»Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht«
(T. Storm)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 41
Beiträge: 3735
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.10.2019, 12:50

Stimmt. Lustigerweise können für die Privatkopie dann ältere DVD Laufwerke und Betriebssysteme hilfreich sein. Weil die aktuellen Kopierschutz nicht kennen. Was ein Grund war weswegen ich meinen alten Rechner noch sehr, sehr lange behielt. DAS ist aber auch nun schon seit über 8 Jahren Geschichte ...
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

leonidensucher
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 44
Beiträge: 771
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag Di., 29.10.2019, 11:26

Rechte klären (siehe stern), dann den Film in PPT einbinden, neue(re) Version(en) erlaubt das Sprungmarken setzen resp. zuschneiden des Films, geht leicht.

Darauf achten, dass die PPT dann sehr groß wird und entsprechend schwerfällig.
jepfe Pfelle meipfe Köpfepfs ipfs glüpflipf :stumm: :stumm: :stumm: :stumm: