Umstellung vom Methadon auf Subutex

Dieser Bereich dient zum Austausch über Entzug, Entwöhnung und Therapie von substanzbezogenen Abhängigkeiten (wie Alkohol, Heroin, Psychedelische Drogen, Kokain, Nikotin, Cannabis, Zucker,..)
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AdyIkted
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 21
Beiträge: 10
Status: Offline

Umstellung vom Methadon auf Subutex

Beitrag So., 07.02.2010, 00:37

Hallo, Ich habe folgendes Problem, ich nehme seit ca. 4-5Monaten 45mg Methadon täglich gegen Mittag zu mir.
Die ersten 3Monate war da auch kein Problem, danach fing es mir so gegen 21-22uhr an schlecht zu gehen, und ich bekomme immer kalte füsse, schwitze, kalte hände, gliederschmerzen... doch das alles hält sich in grenzen.
Deswegen dacht ich mir ob ich nicht lieber auf Subutex umsteigen soll oder sollt ich lieber meine Methadondosis erhöhen? Wenn ich auf Subutex umsteige dacht ich mir weil das nicht so einfach ist wegen denn Turboentzug der vorkommen kann, das ich 2-3Tage lang Substidol zu mir nehme und dann Subutex anfange zu nehmen.
Ist nach 2-3Tagen das Metha soweit aus dem Körper das ich problemloss zum Subutex greifen kann?
Vor meiner Methadon Zeit nach ich täglich Substidol und wenn ich keins hatte dann nahm ich Subutex zu mir und hatte-
überhaupt keinen Turboentzug oder sonst welche Probleme ?

Also wäre echt nett wenn mir jemand helfen könnte der sich da auskennt, will nämlich am Montag schon zum Docotor zwecks umstellung.

mfg und schönes WE noch.. AdyIkted
I Human Traffic You !

Benutzeravatar

Otherwise
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 26
Beiträge: 670
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2010, 09:53

Hello,

also ich kann mir nicht vorstellen, dass Substis dir über den Turboentzug helfen könnten - immerhin ist das genauso wie Methadon Morphium.

Was meinst du überhaupt mit Turboentzug?

Normalerweise sollte man ja, bevor man mit Subutex beginnt, ca. 24 - 36 Std. nichts nehmen, damit eben kein Subutexentzug kommt. In diesen 24-36 Std. hast du halt Entzug, aber das musst du durchstehen, wenn du Subutex nehmen möchtest.

Subutex ist meiner Meinung nach die wesentlich bessere Wahl. Man ist körperlich total fit, kein Schwitzen, man ist klar im Kopf,... Meiner Meinung nach ist es das beste Mittel zur Substitution. Suboxone gibts da auch noch, das ist in etwas das Selbe, man kann es lt. Packungsbeilage aber nicht ziehen oder junken.

lg
sensi

Seit ich dich liebe, bin ich nur ich, wenn ich nicht mehr nur ich bin!

Ich bin dankbar, dass ich erkannt habe, was Leben wirklich heißt!


Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AdyIkted
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 21
Beiträge: 10
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2010, 18:01

Aber früher hab ich jeden Tag Substidol genommen ne, und dann hab ich wo kein Substidol da war .. mal ein paar Tage immer Subutex genommen durch die Nase..
Hatte keinen Kracher mehr (entzugssymtome) hab 2jahre lang substitol konsumiert und immer dazwischen alle 2monate mal so 5Tage mit Subutex und hatte gar keine Problem..
Also glaub ich ein wenig das Methadon ein bisschen eine andere Struktur hat und deswegen der Entzug kommt oder ?

Dennoch vielen Dank für deine Antwort hat mich gefreut das mir wer helfen kann ..

glg
I Human Traffic You !

Benutzeravatar

Otherwise
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 26
Beiträge: 670
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2010, 19:02

Hello,

wie das mit Methadon ist, weiß ich leider nicht - habe selbst nie Methadon bekommen.

Aber wenn das mit den Substis bei der Umstellung so gut klappt, sag das doch am besten deinem Arzt - vielleicht stellt er dich erstmal für ein paar Tage auf Substitol um und dann erst auf Subutex.

lg
sensi

Seit ich dich liebe, bin ich nur ich, wenn ich nicht mehr nur ich bin!

Ich bin dankbar, dass ich erkannt habe, was Leben wirklich heißt!


Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AdyIkted
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 21
Beiträge: 10
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.02.2010, 06:31

Ja das Problem ist nur, ich weiß nicht wie lange ich die Substis nehmen soll damit das mit dem Subutex hinhaut ?
Das zweite Problem liegt darin das mein Arzt keine Substis verschreibt und ich sie mir leider ein bisschen anders beschaffen muss...
Deswegen wär mir sehr hilfreich wüsst ich wie lange bzw. wieviel Tage ich auf Substi umsteigen soll, denn leider ist das sehr kostspielig ...

Und das mein Arzt mir so vorkommt als hätte er keinen Bock auf SubstitutionsPatientenbetreuung, als ich ihm gesagt habe "Ja das ich mich nicht so richtig gut fühle und so"
sagte er nur zu mir "Ja vielleicht sollten sie Joggen gehen wenn ihre Füsse kalt sind" .. dass das Methadon niicht mehr so toll wirken tut, ist ihm nicht in denn Sinn gekommen.. :S

Lg.
I Human Traffic You !

Benutzeravatar

Tante Käthe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 50
Beiträge: 1293
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.02.2010, 08:51

AdyIkted hat geschrieben: Das zweite Problem liegt darin das mein Arzt keine Substis verschreibt und ich sie mir leider ein bisschen anders beschaffen muss...

Und das mein Arzt mir so vorkommt als hätte er keinen Bock auf SubstitutionsPatientenbetreuung, als ich ihm gesagt habe "Ja das ich mich nicht so richtig gut fühle und so"
sagte er nur zu mir "Ja vielleicht sollten sie Joggen gehen wenn ihre Füsse kalt sind" .. dass das Methadon niicht mehr so toll wirken tut, ist ihm nicht in denn Sinn gekommen.. :S
Lg.
Hi und guten Morgen,

ich hab kein Ahnung von diesem Problem, dass mal vorweg. Aber beim Lesen kam mir in den Sinn, warum Du nicht zu den Drobs gehst und Dich dort beraten lässt. Vielleicht empfehlen sie Dir einen anderen Arzt, bei dem Du in der Tat besser aufgehoben wirst und Stützung findest. .

Ich finde, wenn jemand etwas für sich tun will, sollte er auch die notwendige Stütze bekommen, die scheint ja bei Dir nicht so sehr da zu sein, hat Dein Arzt keine Lust, kennt sich da nicht aus, ist er voreingenommen bezüglich Drogen oder darf er evtl. nicht also Substiarzt arbeiten?? Das kommt mir alles so in den Sinn....

Vielleicht findest Du bei den Drobs einen Ansprechpartner, wenn nicht, ja versuch es am Besten bei einem anderen Arzt.

Viele Grüsse und bleib Dir treu dabei.

Käthe
Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AdyIkted
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 21
Beiträge: 10
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.02.2010, 09:14

Hallo,

Danke erstmal für die ANtwort!
Falls du mit Drobs Drogenberatung meinst, kann ich dir nur soviel dazu sagen wieviel ich von dennen kenne:
und zwar ist das, dass sie leider mir nicht sagen werden können ob ich zuerst ein Paar Tage Substitol nehmen soll oder nicht usw.
Sie helfen zwar bei anderen Fragen und hören gerne zu, aber bei sowas können die mir leider nicht helfen ....

Deswegen dachte ich es ist klüger in einem Forum nachzufragen wo Leute mit ähnlichen oder sogar gleichen Problemen verkehren.

Was aber nicht heißen soll das deine Antwort nicht gut war, ich finde die Idee mit dem anderem Arzt sehr gut, nur weiß ich nicht ob das so einfach geht
hab mal was gehört das man alle 3monate denn Arzt wechseln darf oder so ? Nur weiß ich nicht wie das genau funktioniert.. oder war das mit Hausarzt gemeint ?


Btw: Heute hatte ich so ziemlich wie keine Probleme, habe aber von 10.00-03.00Uhr geschlafen, was eigentlich so die Zeit ist wo die Probs anfangen hehe :D
Und nun ist es 9Uhr und ich fühl mich nochimmer gut. Eigentlich dachte ich immmer bzw. denke es noch immer das Methadon (oder auch andere Drogen) im Schlaf viel schneller ausgeschieden werden und man somit früher anfang Symptome zu bemerken.


lg.
I Human Traffic You !

Benutzeravatar

Otherwise
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 26
Beiträge: 670
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.02.2010, 11:42

Hi,

das ist aus dem anderen Thread:
Weißt du vielleicht wie das funktioniert, kann ich einfach zu einem anderen Arzt gehen und mich von dem weiter "Therapiern" lassen ?
Oder muss ich das irgendwie abmelden oder so ? Denn mein jetziger Arzt zeigt leider gar keine Interesse daran, das ich irgendwann wieder "Suchtfrei" leben kann..
Und auch in diesem schreibst du jetzt, dass dein Arzt sich nicht sonderlich interessiert. Es gibt doch in Graz sicher mehrere Ärzte die substituieren oder? Such dir vielleicht einfach einen anderen. Bzw. gibt es bei uns in Wien auch Drogenberatungsstellen - unter anderem den Diaolog - die ihre Patienten substituieren. Google doch mal, ob es sowas in Graz auch gibt.

Auf eigene Faust würde ich die Umstellung nicht machen. Du weißt nie, wie dein Körper reagiert. Auch wenn du bisher mit allen möglichen Mitteln Erfahrung gesammelt hast kann dein Körper aufeinmal irgendwie anders reagieren. Deshalb empfehle ich eben einen neuen Arzt oder so - jemand der sich auch für dich und deine Probleme interessiert.

Ich versteh allerdings noch immer nicht, wieso du vom Metha auf Substis und dann erst auf Subutex gehen willst. Geht mir nicht so ganz in den Sinn. Hast du denn schon jemals von Methadon auf Subutex direkt gewechselt oder nicht?
Ich war nämlich im November 08 auf Entzug und habe dort bei einem Mitpatienten erlebt - der war auf Substis - das sie von den Substis auf Metha und dann erst auf Subutex gewechselt haben - also genau umgekehrt wie dus machen willst. Warum und wieso die Ärzte das so gemacht haben, weiß ich nicht - aber ich denke mal, es wird nen Grund haben, dass sie ihn nicht vom Substi direkt sondern erst vom Metha auf Subutex switchen wollten.

lg
sensi

Seit ich dich liebe, bin ich nur ich, wenn ich nicht mehr nur ich bin!

Ich bin dankbar, dass ich erkannt habe, was Leben wirklich heißt!


Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AdyIkted
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 21
Beiträge: 10
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.02.2010, 12:04

Das Problem das man jetzt vom Metha zu Subutex wechselt ist das beim Methadon irgendwas im Körper passiert, das wenn man dann Subutex nimmt solang man Methadon noch immer im Körper hat, man starke bis sehr starke Entzugserscheinungen bekommt... für 1-2Wochen..
Deswegen versteh ich nicht wie man lieber von Substi auf Methadon und dann auf Subutex geht ?
Denn als ich auf Substis schwer süchtig war und ohne nicht mehr Leben konnte, und dann mal der Fall passiert das ich keine hab auftreiben können und Subutex doch,
hatte ich mti dem Subutex keine Probleme ? Hab das Substitol immer i.v konsumiert und bin deswegen nie auf Subutex geblieben weil ich Subutex nie i.v konsumieren wollte..
Das ging immer Nasal ab....
Da ich jetzt auf Metha bin und dann einfach SUbutex nehmen würd, hätt ich schon arge Probleme wie viele berichten... das will ich irgendwie versuchen zu vermeiden..

Den Dialog gibt es leider nicht in Graz, klingt aber dennoch nach einer guten Sache..
Wer wohl diese Woche noch zu meinem Arzt gehen und dann mal drüber reden, falls es sich wieder so abspielt wie letzes mal werd ich wechseln müssen!

lg.
I Human Traffic You !

Benutzeravatar

Tante Käthe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 50
Beiträge: 1293
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.02.2010, 12:29

Ja, mit Drobs meinte ich die Drogenberatungsstellen. Und dass diese Zuhören und vielleicht nen Tipp geben, ist richtig. ABER dort weiß man mit Sicherheit, welche Ärzte geeignet sind und wie man ggf. einen Arztwechsel in solchen Situationen vornimmt. Das meinte ich, verstehst

Wie das bei Euch mit den 3 Monaten und dem Ärztewechsel ist, mmh, keine Ahnung.

lg Käthe
Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Benutzeravatar

Kitty123
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 23
Beiträge: 18
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.02.2010, 14:25

Hey, bin damals auch von Methadon auf Subutex umgestiegen... Habe dann aber 1 Tag gar nichts genommen..(Der Arzt meinte ich solle 2 Tage nichts nehemn, hab ich aber leider nicht geschafft..) Aber bei mir hats super funktioniert, bei meinem Freund leider nicht so gut. Ihm gings dann so 2-3 Tage schlecht, aber danach hat es auch geklappt.

Sprich mit deinem Arzt, der weiß sicher eine Lösung.

Viel Glück

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
AdyIkted
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 21
Beiträge: 10
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.02.2010, 00:19

@ Kitty123: Wichtig wäre zu wissen, auf wieviel Methadon du warst bevor du umgestellt wurdest ?
Hab gelesen bis 30mg hat man schwer probleme... ab 30mg kann man mit einem Turboentzug rechnen.

Ich werde whs. eine ZweischrittUmstellung machen, d.h Methadon absetzen und auf DHC umsteigen 1-2Wochen und dannach auf Subutex
ist soweit ich weiß die einfachste Lösung wenn man über 30mg Methadon täglich nimmt. (ich 45mg)

lg.
I Human Traffic You !

Benutzeravatar

Kitty123
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 23
Beiträge: 18
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.02.2010, 23:39

Keine Ahnung, habe nicht soooo lange Metha bekommen, danach aber 14mg Subutex...

Benutzeravatar

dede
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 29
Beiträge: 2
Status: Offline

Beitrag Fr., 05.03.2010, 15:25

hiya,

ich hab mich vor zwei tagen wegen einer ähnlichen sache beim ASK erkundigt, der (echt kompetente) arzt hat gesagt, ich soll auf die ersten körperlichen entzugserscheinungen warten und dann mit subutex (8-16mg bei 300 mg substitol) anfangen. sobald der entzug losgeht (große pupillen, gänsehaut ect.) ist das opiate an den rezeptoren abgedockt.
das schwierigste ist die warterei... es dauert ja schon ca. 24 stunden bis wirklich was wehtut...

ich bin jedenfalls voll motiviert und denke dass man es auch selber schaffen kann


lg dede

Benutzeravatar

Bienchen111
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 20
Beiträge: 11
Status: Offline

Beitrag Do., 24.06.2010, 17:45

Hallo Leute... mein freund nimmt täglich Methadon zu sich (5,7), also vom Arzt.
Juli 2011 will er in den entzug gehen , bis dorthin dosiert er runter.

Da ihn dass medi so fertig macht, hat er schonmal versucht auf Subutex umzustzellen, aber er kam nicht zurecht, konnte nicht schlafen und alles...


Jetzt haben wir uns dass gedacht.

Er will nächsten Monat von Methadon auf Heroin umstellen.
er muss sich aber für einen Monat Heroin besorgen/kaufen... also jeden tage nehmen, bis Methadon vollständig von seinem Körper raus ist... also braucht er es so 25Tage.. dann nimmt er Subutex!

Er sagt die umstellung von heroin auf subutex ist nicht so chlimm wie von methadon... von methadon braucht man 3monate!

dafür brauchen wir aber für dass heroin 500€
ich werde es ihm zu teil leihen..


Jemand erfahrung damit? ist echt seeehhhr wichtig!!!