Tipp: ein Avatar-Bild in Ihrem Profil und neben Ihren Beiträgen läßt diese persönlicher wirken. Öffnen Sie dazu die Avatar-Einstellungen in den Forums-Optionen.

Zigaretten-Abhängigkeit

Dieser Bereich dient zum Austausch über Entzug, Entwöhnung und Therapie von substanzbezogenen Abhängigkeiten (wie Alkohol, Heroin, Psychedelische Drogen, Kokain, Nikotin, Cannabis, Zucker,..)
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Zigaretten-Abhängigkeit

Beitrag Sa., 06.02.2021, 07:18

Hallo ihr Lieben!

Ich bin auf der Suche nach einem Motiv, das mich so sehr touched, dass der richtige, echte Wille in mir, wieder auftaucht, das Zigarettenrauchen wieder aufzugeben.

Es ist derzeit so:
Ich will es wollen. Denn nur, wenn ich es wirklich, wirklich will, funktioniert es bei mir.

Es gab schon 2x diesen echten Willen aufzuhören.

1. Mal Schwangerschaft

2. Mal - weiß ich leider nicht mehr, was mich da gepackt hat, es durchzuziehen.

Ich weiß auch, dass ich es nur dann schaffe, wenn ich es zu 100% will. Ich will es jetzt zwar, aber eigentlich nur, weil es der Kopf sagt. Aber das Gefühl fehlt. Also ist es ein halbherziger Wille, der mir zu schwach ist, zu wenig, um es durchzuziehen.

Jetzt denke ich gerade nach, über überzeugende Gründe aufzuhören und dachte, vielleicht habt ihr Ideen, die ihr mir mitgeben möchtet?!

Ich fange einmal mit meinen Gedanken dazu an:

1) Gesundheit natürlich!
Touched mich aber zu wenig, um das Wollen auch zu fühlen

2) Geld
Ist mir egal

3) der Gestank
Ist mir egal

... hmm, wenn diese Dinge nicht ziehen bei mir, was könnte noch Motiv sein, um es wirklich, wirklich, wirklich zu wollen, um stark genug zu sein, es durchzuziehen zu wollen?

Da ist kein Baby mehr in meinem Bauch, das mir wichtig genug ist. Und die Vorstellung alleine, dass es MIR nicht gut tut, ist zu schwach vorhanden in mir, dass mich das stärken würde. 🤷‍♀️ Sogar Falten, Haut, ... auch das, schreckt mich zu wenig ab, dass ich beginne das Aufhören wollen, auch wirklich so zu fühlen, dass ich es durchziehe.

Vielleicht fällt euch etwas ein, was ich selbst nicht sehe. Man sieht ja oft den Wald vor lauter Bäumen nicht. Daher versuche ich es einmal so.

Wenn Ideen oder Gedanken von euch kommen sollten, dann rechnet heute bitte mit keiner Reaktion meinerseits, da ich einen sehr ausgefüllten Tag habe heute. Aber ich lese es und melde mich auch zurück, nur eben wahrscheinlich nicht mehr heute.

Danke!

Liebe Grüße

Blume
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein

Benutzeravatar

Kellerkind
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 44
Beiträge: 1521
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.02.2021, 08:06

Hi Blume,

na, wenn dir das alles EGAL ist... Geld,Gesundheit, Gestank, Eitelkeit... wird es echt schwer.

Probier es doch mal .... provokant gesagt... mit dem Motiv DUMMHEIT. Denn es gibt fast nichts Dümmeres, was man tun kann als zu rauchen. Es gibt keine einzigen Vorteil, nur Eingebildete. Raucher sind per se jahrelang auf Selbstbetrug gedrillt. Mit Rauchen "löst" man ein Problem (z.B. Anspannung), dass es OHNE das Rauchen gar nicht gäbe.

Raucher sind auch nicht cool, auch wenn ich das lange Zeit selbst glaubte. Auf Partys. Beim Flirten.Rauchen ist einfach nur DUMM und zeugt vom großen Talent des Selbstbetrugs und sich die Realität zu verbiegen. Man bewundert sie nicht um ihren Gleichmut oder weil sie über den Dingen (Warnungen) stehen oder cool seien, man bemitleidet sie. Möchtest du für andere für dumm und unreflektiert und Opfer deiner Süchte angesehen werden? Als jemand, dem alles egal ist?

Anderes Motiv: Unabhängigkeit. Das ist dir doch sonst immer so wichtig. Und trotzdem lässt du zu, dass eine Sucht über dich bestimmt, so sehr, dass dir Geld,Gesundheit, Aussehen egal sind und dir das Hirn ... pardon... verbiegt.
Siehe oben: es gibt KEINEN, absolut KEINEN positiven Nutzen vom Rauchen. Sämtliche Pseudo-Gründe sind nur eingebildet und gäbe es ohne das Rauchen gar nicht erst. Und zwar ALLE. Es gibt genug Literatur und Videos, die das alles belegen können. Diskutieren zweckslos. Es gibt KEINEN Grund dafür. Nicht einen. Nur eingebildete Gründe und Sucht.

Ehrlich gesagt überrascht es mich bei dir. Ich hielt dich für jemand, der auf sein Äußeres achtet, der gerne "frei" ist, gerne sportelt, und... last but not least, ich trau mich fast gar nicht erst zu sagen... gerade erst Krebs besiegt hat. Und dann vergiftest du mit hübscher Gleichmut den Körper? Seltsam.

Gesundheit sollte DEFINITIV ein Grund sein, aufzuhören. Warum dich das nicht so reizt wird vermutlich daran liegen, dass du in all der Zeit als Raucher die Gefahren verdrängt und runtergespielst hast. Kein Mensch, der sich mal halbwegs objektiv mit den Riskien auseinander setzt würde rauchen. Das funktioniert nur über Verharmlosung, Verdrängung und gesellschaftlicher Akzeptanz. Da könnte es helfen, es dir mal drastisch in Erinnerung zu rufen. Das Web ist voller Informationen. Ich empfehle da mal einen Faktencheck um aus der Verharmlosungsfalle rauszukommen.

An anderer Stelle (z.B. Blogschließung) hast du oft recht konsequent gehandelt. Oder wenn wir das was anderes stinkt. *zack*. Da bringst du ja gute Vorrausetzungen mit.

Schon mal in Erwägung gezogen, dass dieser Gleichmut, diese UNLUST, aufzuhören, nur Teil der Sucht ist, die dir das vorgaukelt? Dass "die Sucht" deinen Willen blockiert und dir vermeintliche Vorteile dieses Verhalten vorgaukelt? Das dahinter nur der Schweinehund und die Komfortzone stecken, die sich nicht ins Licht des Bewusstsein zerren lassen wollen? Ich glaube, "die Sucht" führt dich da ganz schön an der Nase rum, wenn sie dir einredet, dass Aufhören sich nicht lohne...

---

Ich selbst hab 20 Jahre lang sehr intensiv geraucht. Und kann mittlerweile nur noch über den Kopf schütteln, wie sehr einem das Nikotinmonster dazu bringt, sich selbst zu belügen. Hab mehre Versuche gebraucht. Da größte Motiv am Ende war, als ich mit Sport anfing. Da quälte ich mich damals noch durch meine ersten Sporteinheiten, um mir direkt danach die Fluppe in den Mund zu stecken. Am besten noch im Freibad, wo ich mich dann vor den vielen Kindern und Familien geschämt habe, die dann blöderweise in Windrichtung zu mir saßen...

*bewusst provokant geschrieben, ohne es böse zu meinen*
"Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt."

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.02.2021, 08:14

Danke dir, Kellerkind :)
Wie gesagt, richtige Resonanz auf deinen Post, folgt wahrscheinlich erst morgen. ;)

Ich will es in Ruhe lesen, fühlen, einverleiben, nachdenken und hoffentlich vernünftig werden. :lol:
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein

Benutzeravatar

Sydney-b
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 50
Beiträge: 37
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.02.2021, 09:56

Endlich Nichtraucher....Von Allen Carr,

du hast bestimmt schon von diesem Buch gehört.
Es ist absolut empfehlenswert und hilfreich. Mir hat es super geholfen!

Du suchst nach Gründen, um leichter aufzuhören.

Wie wäre es mit Stolz?

Stolz, ein neues Projekt anzufangen und durchzuziehen!

Täglich zu spüren, wie du dich ein Stückchen von der Sucht befreist und Stolz und glücklich darauf zu sein!

Stolz darauf zu sein, die Nikotinsucht zu durchschauen

Zu Verstehen, dass du nur rauchst, weil im Nikotin süchtigmachende Stoffe sind......

Visualisiere dich als kleines Mädchen. Hast du als zehnjähriges Kind das Verlangen nach Zigaretten gehabt?
Dieses zehnjährige Mädchen konnte den ganzen Tag draußen toben und Spaß haben

Kannst du dich an diese Leichtigkeit erinnern?
Wie schön es war, dass Spielen nicht mittendrin zu unterbrechen, um einen erlaubten Platz zum Rauchen zu finden?

Vielleicht kannst du was damit anfangen.
Ich bin gerade auf dem gleichen Weg.

Ich hatte jahrelang aufgehört zu rauchen und war mega glücklich damit.
Auf der "berühmten" Party dann nur mal eine mitgeraucht.

Ok, nun weiß ich für mich: Bei mir klappt nur komplette Abstinenz!

Diesmal kommt mir der Weg schwieriger vor.
Vielleicht weil das Gehirn älter wird, keine Ahnung

Dabei ist es so: Aufhören ist extrem leicht!
Mir hat es damals richtiggehend Spaß gemacht, der Nikotinsucht die Zunge rauszustrecken.

Ätschi bätschi, ich habe erkannt, dass du nur eine Gehirnwäsche bist!

Ich möchte innerlich wieder so frei sein, wie damals das kleine Mädchen

Dieser Zustand der Freiheit..... für mich ein riesiger Grund.

Wir schaffen das wieder, Liebe Blume !

Es ist super einfach, glaube an dich!


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4134
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.02.2021, 10:23

Oh Blume, ich versuch's auch gerade mit dem Aufhören. Hab' seit gestern ca. 16 Uhr nicht mehr geraucht und noch fällt es mir ausgesprochen leicht.
Bei mir gibt's vielfältige Gründe für's Aufhören. Die Gesundheit, der Gestank...
mal sehen, ob ich durchhalte. Drück dir die Daumen, dass du es auch schaffst!
Ich denke übrigens, dass dir das alles egal ist, weil die Sucht dich da versucht auszutricksen.
Love, Death + Robots

༼ つ ◕_◕ ༽つ


Wild Mustang
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 50
Beiträge: 261
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.02.2021, 12:18

Wieso willst du denn mit Rauchen aufhören wollen?

Dir ist doch eh alles egal. Rauch doch weiter.

Gruß

Mustang
How about I be me?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 06:33

Guten Morgen Kellerkind!

Wow, ein guter Beitrag! Du hast mich voll erreicht mit deinen Worten und das hilft mir wirklich sehr.

Ich möchte dem nichts entgegensetzen, denn es gibt da wirklich nichts Vernünftiges entgegenzusetzen.

Du hast es einfach total getroffen und es tut mir gut, es vor Augen zu haben, wie doof Rauchen ist.

Und ja, definitiv sind Verdrängung und Komfortzone die Schlagworte schlechthin. Es ist ja so einfach, sich eine anzustecken, wenn das Nikotinmonster nervt. Da muss ich nichts tun, außer anziehen, und alles ist wieder "gut". Ja, es ist jetzt wirklich ein perfekter Zeitpunkt um diese Bequemlichkeit zu verlassen und endlich etwas zu unternehmen. Es ist 5 vor 12.

Danke dir, wirklich sehr, für deine Worte. :)
Perfekt geschrieben, und hat mich definitiv erreicht!

Liebe Grüße

Blume
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 06:44

Diesmal kommt mir der Weg schwieriger vor.
Vielleicht weil das Gehirn älter wird, keine Ahnung
Hallo Sydney-b!

Auch was du schreibst, trifft es absolut. Oben zitierten Text ebenfalls, genau das gleiche, dachte ich auch schon. ;)

Ja, Allen Carr, habe ich vor Jahren gelesen und als wirklich gut empfunden. Mit ihm hatte ich auch schon einmal aufgehört. Leider hat die Lust es ein zweites Mal zu lesen, gefehlt. Aber ich habe das Buch sogar noch.

Danke, für deine Worte, und ich wünsche auch dir, viel Erfolg beim Aufhören!! Ja, wir schaffen das! Und, heute ist der perfekte Tag dafür. :)

Liebe Grüße

Blume
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 06:48

Ich denke übrigens, dass dir das alles egal ist, weil die Sucht dich da versucht auszutricksen
Hallo Candy!

Danke dir für deine Worte und dein Dasein. :)
Ja, das denke ich auch. Die Sucht meint alles rechtfertigen zu können und zu verharmlosen. Grrrr, ich hasse Süchte.

Dir auch, alles, alles Gute für dein Vorhaben!!

Liebe Grüße

Blume
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 06:51

Hi Mustang!

.... weil ich eben doch noch ein Stückchen Vernunft und Verstand habe, außerhalb meiner Sucht. Deshalb möchte ich aufhören.

Gruß Blume
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein


Wild Mustang
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 50
Beiträge: 261
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 06:59

Blume1973 hat geschrieben:
So., 07.02.2021, 06:48

Danke dir für deine Worte und dein Dasein. :)
Ja, das denke ich auch. Die Sucht meint alles rechtfertigen zu können und zu verharmlosen. Grrrr, ich hasse Süchte.
Blume
Nicht die Sucht. DU machst das.

Übernimm die Verantwortung dafür. :!!:

Gruß

Mustang
How about I be me?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 07:38

So, das war's jetzt, um 7:23 Uhr habe ich die letzte Zigarette geraucht!

Jetzt heißt es raus aus der Komfortzone!

Schluss jetzt mit Gestank, mit Lunge verpesten, mit Geld verblasen, mit Selbstmord auf Raten! Schluss jetzt mit leicht machen, wegschieben, verdrängen und blind stellen!

Keiner hat gesagt, dass es leicht ist, hat mein Sohn letztens zu mir gesagt. Ja, stimmt!

Du hast völlig recht, Kellerkind, mich beim Stolz zu packen! Und du hast völlig recht, Sydney, es ist mein Projekt.

Ständig verschiebe ich, finde 1000 Ausreden, nehme all die Gefahr auf mich, nur um es bequem zu haben!

Und ja, es ist nicht cool, es ist dumm, sonst gar nichts. Wenn nicht jetzt, wann dann. Rausschieben, selbst belügen, verharmlosen, blablabla. Ich weiß, wenn ich das jetzt nicht durchziehe, dann dauert es wieder so lange, bis ich wieder einen Anlauf nehme und wieder und wieder. Damit verarsche ich mich nur selbst.

Ich habe großen Respekt vor den Menschen, die diese Sucht bekämpft und besiegt haben. Jetzt muss es auch bei mir soweit sein. Ich verpasse dem inneren Schweinehund jetzt einen Tritt in den Allerwertesten. ;)
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein


Wild Mustang
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 50
Beiträge: 261
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 08:28

Ich hab von 14 bis 30 geraucht.

Seit 25 Jahren nicht mehr.

Gruß

Mustang
How about I be me?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4586
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 08:40

Das ist gut, Mustang! Jeder der damit aufhört, tut sich etwas Gutes!

Lg Blume
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein

Benutzeravatar

Kellerkind
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 44
Beiträge: 1521
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 07.02.2021, 08:54

Hallo Blume,

freut mich, dass meine durchaus leicht provokanten Worte zu dir durchgedrungen sind, so wie sie gemeint waren.
Ich bin fest überzeugt, dass du es schaffst. Du bist... (im Gegensatz zu mir)... immer recht straight und konsequent, wenn du dir was vornimmst.

Neue Gewohnheiten bzw. das Loslassen alter Gewohnheiten soll ja angeblich pie mal Daumen um die 21 Tage dauern.
Kannst dir ja vornehmen für diesen Zeitraum jeden Tag an deinem Mindset zu arbeiten. Zum Beispiel sich die realen Riskien nochmal drastisch vor Augen führen. Die Vorteile des Nichts-Rauchens aufzählen. Gezielte Entspannungsübungen oder kostenlose Hynose-Zeugs auf Youtube. Nochmal das AllenCarr-Buch lesen, dass ich übrigens auch hatte, und so weiter.

In Deutschland gibt vom Staat eine Seite...(weiß gar nicht mehr, wie die heißt)... da gab es ein kostenloses Rauchfrei/Entwöhnungs-Promopäckchen. Ich glaube, darin waren Pfefferminz-Bonbons, ein Anti-Stress-Ball, Broschüren.Fand das damals ganz niedlich. Es gab auch ein Forum speziell zum Thema Entwöhnung, da hab ich mich die ersten zwei, drei Wochen aufgehalten.

Ich glaube auch, dass für dich GENAU jetzt der Zeitpunkt gekommen ist. Du hast eine lange, schwere Krankheit überstanden, damit abgeschlossen. Dass du da nicht die Energie hattest, gegen den Schweinehund anzukämpfen, mag verständlich sein. Aber ich vermute mal, JETZT weißt du deine Gesundheit um so mehr zu schätzen und auch wenn der Job der Alte sein mag: es fängt ein neuer Lebensabschnitt an. Perfekter Zeitpunkt. Und bis irgendwann mal wieder Partys und Kneipen offen sind, dann hast du es hinter dir.

Du schaffst das!
"Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt."