Freundschaft/Bekanntschaft einschlafen lassen?

Alle Themen, die in keines der Partnerschafts-Foren passen, bei denen es aber in weitestem Sinne um Beziehungen, soziale Kontakte usw. geht, Adoption, Pflege usw.

Thread-EröffnerIn
Rainbow33
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 44
Beiträge: 70
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Freundschaft/Bekanntschaft einschlafen lassen?

Beitrag So., 11.08.2013, 22:08

Ich habe eine "sagen wir mal" Bekannte, die ich seit 5 Jahren kenne. Sie ist ein paar Jahre älter als ich, ist verheiratet und hat einen Sohn, der im Alter von meinem Sohn ist. Wir haben uns damals über die Schule bzw. Sportverein kennen gelernt. Ihr Sohn und unser Sohn haben sich bis ca. 2011 immer verabredet und waren auch befreundet, bis sie irgendwann nicht mehr so grün waren und mit anderen Freunden zusammen waren. Die Interessen der beiden änderten sich...
Meine Bekannte mit der ich auch Sport zusammen gemacht habe oder Ausflüge und mal einen Wein am Abend getrunken habe, veränderte sich irgendwie Wenn sie ein Problem hatte, war ich ihr Kummerkasten, d. h. sie heulte sich bei mir aus und ich hatte immer ein offenes Ohr Als ich mal Probleme hatte, hat sie dicht gemacht und geantwortet: Ja dass kommt mal vor und ist doch nicht so wild, bla, bla...Fazit: Ich fühlte mich nicht ernst genommen Dann entwickelte sie eine Arroganz und Überheblichkeit mit der ich nicht mehr klar kam. Sie sagte mir, dass sie bei 2 Filialleitern einer ortsansässigen Bank privat eingeladen wäre und sie wolle eine Freundschaft nur wegen finanzieller Vorteile und "Vitamin B" zu ihnen eingehen Ich war echt geschockt, da ich gar nicht so ticke Es kamen noch mehr Schocker, wo ich gedacht habe, oh man, die Chemie zwischen uns stimmt echt nicht mehr...Vielleicht kennt ihr solche Momente? Alles was ich und meine Familie erreicht haben, wurde von ihr mündlich runter gestuft. Selbst die Erfolge meines Sohnes und unser Eigenheim wurde als nichtig eingestuft, obwohl ich damit nicht rum geprotzt hatte...Sie erzählte nur von sich und alles was sie und ihre Familie macht, wäre gut und seit dem ihr Sohn kein Fussball mehr spielt, wäre Fussball doof...Wir waren immer walken (zu zweit) und dann kam eine dritte Bekannte ins Spiel und seit dem passte es beim walken auch nicht mehr Die beiden waren ständig im Gespräch und ich war aussen vor und die 3. Person fing auch an so von oben herab zu reden. Mittlerweile mache ich anderen Sport, da mich das echt genervt hat.
Große Lust diese Bekannte zu treffen, habe ich nicht mehr, da ich schon vorher überlege, was für emotionale Klopfer diese Frau bringt...Ich meine, mir tut diese Bekanntschaft/Freundschaft nicht mehr gut. Ich habe sie auch mal drauf angesprochen, aber sie hat es nicht so eingesehen...Zum Glück habe ich andere wirklich gute Freunde, wo es auf Gegenseitigkeit mehr Toleranz und Akzeptanz gibt. Klar, ich habe mich auch verändert, aber manchmal passt es eben nicht mehr und es entwickelt sich anders Vielleicht habt ihr ja ähnliches erlebt? Würde mich über Eure Erfahrungen freuen. Von mir kommen bzgl. dieser Geschichte keine Aktionen an dieser Freundschaft.
LG Rainbow

Benutzeravatar

zarteblüte
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 21
Beiträge: 73
Status: Offline

Beitrag Mo., 12.08.2013, 08:55

Hallo,
wenn man sich erst gut versteht und es später dann nur zu Ungereimtheiten kommt, ist wirklich blöd.
Aber anscheinend hat sie nie so viel Wert auf die Freundschaft gelegt wie du es gemacht hast.
Und jemanden schlechter darstellen und seine Erfolge für unwichtig halten, ist ja wohl das Letzte.
Vermutlich war sie mit dir nur zweckmäßig befreundet. Generell scheint sie ein sehr oberflächlicher Mensch zu sein, der nicht dazu fähig ist, wirkliche Freundschaften aufzubauen.
Gut, dass du den Kontakt zu ihr abgebrochen hast.

Ich hatte auch so eine ähnliche Erfahrung mit jemandem, den ich meine beste Freundin nannte.
Sie war immer darauf bedacht ihren eigenen Kopf durchzusetzen, sodass es so ist, wie sie es gerne hat. Um auch möglichst immer den größtmöglichen Vorteil für sich zu gewinnen.
Plauderte "aus Versehen" Geheimnisse von mir vor anderen Leuten heraus oder machte sich generell über Dinge lustig, die ich mit ihr teilen wollte, weil es mir wichtig war.
Lange Zeit habe ich darüber hinweg geschaut und wollte es nicht wahrhaben, dass sie ein oberflächlicher und egoistischer Mensch ist.
Zum Glück habe ich es noch bemerkt und den Kontakt zu ihr abgebrochen. Ist echt schade sowas, wenn man sich in einer Person so sehr täuscht..


Thread-EröffnerIn
Rainbow33
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 44
Beiträge: 70
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 12.08.2013, 20:47

@zarteblüte
Danke für Deine Worte. Den Kontakt habe ich ja noch nicht wirklich abgebrochen, aber ich denke ich muss mich nicht mehr mit ihr treffen. In Zukunft gehe ich ihr aus dem Weg und wenn man sich sieht, redet man nur das Nötigste. Ihr Sohn und mein Sohn sind in die selbe Klasse auf das Gymnasium gekommen. Aber ab der 5. Klasse wird zwischen den Eltern eh alles anonymer...Echtes Vertrauen habe ich nie richtig zu ihr aufbauen können. Ich habe mich bei dieser Bekanntschaft ein wenig ausgenutzt gefühlt, naja und ich lasse es jetzt einschlafen...
Schönen Abend noch
LG Rainbow

Benutzeravatar

zarteblüte
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 21
Beiträge: 73
Status: Offline

Beitrag Mo., 12.08.2013, 21:24

Meistens hat es ja immer Gründe wieso man kein Vertrauen zu einer bestimmten Person aufbauen kann. Ist dann wohl Instinkt. Kommt bei mir auch öfters vor.

Und es ist wirklich besser, wenn man solchen Leuten aus dem Weg geht, dann geht es einem dadurch auch viel besser.
Finde ich gut, dass du die Sache jetzt so belassen willst.

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute

Benutzeravatar

BlackDahlia
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 22
Beiträge: 201
Status: Offline

Beitrag Fr., 16.08.2013, 21:07

Hallo Rainbow!
Wenn Freunde nicht mehr sind was sie mal waren, dann lass sie gehen!!
In einer Freundschaft wird man nicht ausgenutzt und du sagst ja selbst, dass du z ihr nie wirklich Vertrauen aufbauen konntest.
Es ist doch viel besser irgendwann irgendwie irgendwo einen einzige richtigen und wahrhaftigen Freund zu treffen, als 1000 falsche Freunde und Bekannt im engeren Kreis zu haben. Von manchen Menschen muss man sich eben trennen, wenn es wirklich nichts mehr bringt- sonst macht man sich am Ende nur selbst kaputt.

Liebe Grüße
BlackDahlia

Benutzeravatar

leuchtturm
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 1946
Status: Offline

Beitrag So., 18.08.2013, 17:48

zu bestimmten Zeiten im Leben schließt man oft Bekanntschaften mit Leuten, die in einer sehr ähnlichen Lebenssituation stecken. Ändern sich bei neinem oder bei beiden die Rahmenbedingungen, ist es oft auch mit der "Freundschaft" vorbei.
Ihr habt euch angefreundet über eure Söhne. Die haben sich jedoch weiter entwickelt. Aus irgendwelchen Gründen hat das eure Frauenfreundschaft nicht tun können.
Und wenn du schreibst, so richtiges Vertrauen war von deiner Seite eh nie vorhanden, dann betrachte die Bekanntschaft als nette, aber mittlerweile abgeschlossene Phase.
Davon hat man mehrere im Laufe seines Lebens ( nein, ich bin noch keine 99!!!! ), schwierig wird es, wenn einer von beiden auf dauerhaften Kontakt drängt und der andere nicht.

Benutzeravatar

BlackDahlia
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 22
Beiträge: 201
Status: Offline

Beitrag Mo., 19.08.2013, 06:42

Also Leuchtturm,

das hast du wirklich gut gesagt! Ich bin auch noch keine 99 und musste diese Erfahrung dennoch schon ein paar Mal machen.
Menschen verändern sich, wie du schon meintest, und manchmal dann eben in verschiedenen Richtungen...


Thread-EröffnerIn
Rainbow33
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 44
Beiträge: 70
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 07.09.2013, 22:25

@Alle
Danke für Eure netten Worte,-) Ja, wir verändern uns ein Leben lang, da ist was Wahres dran!
Ich hatte eh das Gefühl, dass ich in dieser Bekanntschaft mehr gegeben habe und nicht viel von der anderen Seite zurück kam. Das ist schon doof. Neulich brauchte sie unbedingt jemanden für ihren Sohn, da sie arbeiten musste. Aber unsere Kinder spielen ja nicht mehr zusammen Da habe ich ihr auch einen Korb gegeben. Kann ich ja nicht erzwingen...Da hatte ich auch das Gefühl, sie ist beleidigt. Außerdem hat sie hier im Ort eine andere Clique gefunden, die mehr ihr Niveau ist..Dort tratschen sie über den neuesten Dorftratsch und mischen sich in die Angelegenheiten der Kinder, wo ich mich komplett raushalte..Auf sowas habe ich keinen Bock. Ich stehe nicht auf so oberflächlichen Kram. Hier auf dem Land ist es echt schlimm mit dem Gerede, da halte ich mich raus. Bin auch manchmal echt genervt.
Was mich traurig stimmt, dass ich gar keine richtig beste Freundin mehr habe Das Problem ist, jeder hat seinen Familienalltag, die Arbeit, Freizeit verplant..Will ich mich mal mit einer Freundin quatschen, hat die nur telefonisch Zeit und Treffen wird aufgrund familiärer Verpflichtungen schwierig. So was fehlt mir. Meine ehemals beste Freundin aus der Schulzeit ist zwar auch noch nett, wohnt aber 35 km weg und hat auch etwas andere Interessen, so dass wir nicht mehr eine Ebene haben. Sonst habe ich 2 ziemlich gute Freundinnen, wo der Kontakt auch manchmal schwierig ist. Kennt ihr das? Oder wie macht ihr das, um mal was Vertrauliches oder wichtiges zu besprechen?
Danke für Eure Nachrichten.

LG Rainbow