Entschieden für die Lebensfreude

Dieser Bereich ist speziell Erfolgsberichten und positiven Erfahrungen in und durch Psychotherapien gewidmet. Wie war es und was hat Ihnen geholfen? Lassen Sie uns positive Erfahrungsberichte sammeln, die Mut machen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Entschieden für die Lebensfreude

Beitrag Mo., 17.11.2014, 08:34

...hier erreiche ich einen Punkt in meinem Leben,
wo ich mich so bewusst wie selten zuvor, für die Lebensfreude
entscheide

die Schürfwunden des Lebens, der Kindheit, der Jugend,
sie waren unendlich tief,
ich habe "meinen Therapeuten" manchesmal dafür fast "gehasst",
weil ich nie mit dem Verstand begreifen konnte,
warum er mir das alles zusätlich antut...
er wollte es nie verstehen, warum ich alles BEGREIFEN wollte,
er wollte dass ich fühlen lerne,
ich habe gefühlt, und ich fühle,
denn sonst würde es nicht so weh tun,
Schmerz kann man nicht mit dem Kopf verstehen, Schmerz fühlt man in der tiefe seiner ganzen Seele...

lieber "Therapeut",
wie sehr "DU" mir geholfen hast, kann ich erst so lange Zeit danach wirklich begreifen...

"erzähle mir und ich vergesse
zeige mir und ich erinner
lass es mich tun und ich werde verstehen..."


da aber auch "DU" nur ein Mensch bist, sind auch "DIR" manche menschliche Fehler unterlaufen, die die Therapie nicht so verlaufen haben lassen, wie "DU und ICH" gewollt,
und doch,
war es genau so richtig, wie alles kam,
es ist gut,
die Wunden hast "DU" wie mit "der orangen medizinischen Flüssigkeit" gesäubert,
orange ist die Farbe, die hilft Depressionen gut zu verarbeiten...
es hat gebrannt, und "DU" hast mich nicht geschont,
ich habe dadurch Angst bekommen, wie ein kleines Kind, dass sich vor dem nächsten Arztbesuch fürchtet,
das waren keine schönen Therapieerfahrungen,
und es ist wichtig für mich, dass "DU" das weißt...
aber die Wunden wurden sauber, "DU" konntest sie gut reinigen,
ich habe eine "neue Therapeutin" gefunden,
sie ist wie eine sanfte Krankenschwester, die jetzt die Verbände wechselt und mir gut zuredet,
ich bekomme wieder Mut zum Leben,
die Sonne lacht sanft herein,
und ich bekomme Lust zu leben,
vielleicht ist es Zeit, die Verbände abzulegen,
JETZT kommt die ruhige Zeit im Jahr,
ich werde nun rasten,
alles AUF SCHREIBEN, das hilft...
und dann
im kommenden Frühjahr,
dann wird das zarte Pflänzchen der Schneerose, aus dem Eis herauswachsen...

es ist gut so, wie es ist,
danke an "DICH", du warst ein wichtiger Mensch in meinem Leben,
und vielleicht denkst "DU" ab und an,
auch an die Schneerose
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mi., 19.11.2014, 13:00

War heute beim "Verbandwechsel" -
sie ist einfach eine wunderbare Wegbegleiterin...
und zum erstenmal in meinem Leben,
spüre ich, was "Objektkonstanz" ist,
ein tolles Gefühl...

lieben Dank für diese schöne Erfahrung.
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

Gelli
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 49
Beiträge: 565
Wohnort: Niedersachsen
Status: Offline

Beitrag Mi., 19.11.2014, 13:10

@schneerose

und dann
im kommenden Frühjahr,
dann wird das zarte Pflänzchen der Schneerose, aus dem Eis herauswachsen...

schneerose,das hast du wunderbar ausgedrückt.
Wenn as zarte Pflänzchen der Schneerose sich aus dem Eis heraus wagt,dann wünsche ich dir die wärmende Sonne und die vielen Tiere die dann wieder aus dem Winterschlaf erwachen.
GUT DING WILL WEILE HABEN

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mi., 19.11.2014, 14:34

Dank dir Gelli,
das wünsch ich dir auch
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

Sarana
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 25
Beiträge: 913
Wohnort: ....
Status: Offline

Beitrag Mi., 19.11.2014, 17:40

Es freut mich, zu lesen, dass dir die Therapie so gut helfen konnte. Ich wünsche dir, dass die Wunden auch weiter heilen dürfen.

Und wenn der Verband kleben bleibt, wenn die Wunden anfangen zu nässen und so gar nicht heilen wollen, gib nicht auf! Es wird weiter gehen.... Zwei Schritte vor, einen zurück. Aber am Ende siehst du zurück, atmest ein, atmest aus, und wendest dein Haupt der Sonne entgegen...
"Not doing life today. Love to. But can't."
Hoffentlich: "I think I'm at a stage of my life where I subconsciously purposefully f.uck everything up just to see if I can find a way out of it."
Untiefen des Internets

Benutzeravatar

mitplauderin
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 691
Wohnort: -----------------
Status: Offline

Beitrag Mi., 19.11.2014, 17:52

Schneerose hat geschrieben: er wollte es nie verstehen, warum ich alles BEGREIFEN wollte,
er wollte dass ich fühlen lerne,
Liebe Schneerose,

genauso erlebte ich meine jahrelange Therapie. Ich wollte immer nur alles "verstehen" und meine Therapeutin führte mich behutsam immer wieder zurück zum Fühlen. Und oftmals habe ich sie dafür gehasst.
Und jetzt/heute bin ich angekommen, in der Freude am Leben.

mp

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mi., 19.11.2014, 19:32

Danke Sarana für deine herzlichen Worte

Liebe mitplauderin,

ich spüre auch schon "das Licht am Ende des Tunnels" -
wichtig für mich war auch zu erkennen,
dass manchmal ein Therapeut allein nicht helfen kann, sondern eine zweite hilfreiche Person hinzukommen muss...
"der erste" konnte die Wunden hervor holen - sowie es vielleicht kein anderer gekonnt hätte (mit all den dazugehörigen Umständen, Umfeld),
"die heutige" - mit der fühle ich mich auf einer Welle, aufgehoben -
ich erlaube mir JETZT behutsam zu fühlen,
was ich mir in der ersten Therapie nicht getraut hätte...

es war für mich aber nun auch sehr sehr heilsam,
das auch zu zulassen, diese Erkenntnis,
dass ich sagen darf,
er konnte mir soweit helfen, aber nicht weiter, dann wäre es zu schmerzvoll geworden und ich hätte wieder nur zugemacht,
doch jetzt hilft mir die jetztige Therapeuten es zu fühlen, auf eine herzliche Art und Weise wie ich sie mir immer wünschte...

Therapie ist oft so ähnlich und doch einzigartig, das sich erlauben zu erkennen, ist der erste Schritt sich selbst wahrzunehmen, zu achten...

es war für mich ein tiefer Schmerz vom ersten Therapeuten zu gehen,
doch es war der richtige Schritt,
heute weiß ich, er hat mir geholfen, schön wäre es gewesen hätte ich es mit ihm zu Ende führen können,
aber manchmal sind Wege anders, nicht perfekt,
dies einfach so sein lassen, ist unglaublich heilsam...

liebe Grüße
an euch
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 23.11.2014, 08:17

Liebe Forum Leser/innen,

ich möchte euch gerne einen Lesetip für die "dunkle Jahreszeit" hier lassen:

v. Kay Pollak
FÜR DIE FREUDE ENTSCHEIDEN: Gebrauchsanweisung für ein glücklicheres Leben


es gibt viele viele gute Bücher, ich selbst lese sehr sehr gern, und entdecke immer wieder spannende neue Seiten für mich,
aber dieses Buch hat mir ein Stück weit die Augen geöffnet.

Liebe Grüße
Schneerose
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

mitplauderin
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 691
Wohnort: -----------------
Status: Offline

Beitrag So., 23.11.2014, 12:18

Schneerose hat geschrieben: v. Kay Pollak
FÜR DIE FREUDE ENTSCHEIDEN: Gebrauchsanweisung für ein glücklicheres Leben
Ah, das ist der, der den berührenden Film "Wie im Himmel" gedreht hat. Habe von ihm die CD "Durch Begegnungen wachsen". Danke für den Tip, befindet sich schon auf meinem Kindle und ich freue mich aufs Lesen.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44 via
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 23.11.2014, 13:27

Freut mich liebe Grüße.
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mi., 26.11.2014, 20:03

ALLES IST GUT

Ich fühle ein wunderbares loslassen,
mein Therapeut von "damals" rückt in das Reich der Erinnerung...
es ist ein schönes Gefühl...


mein Leben wartet
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

hope_81
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 33
Beiträge: 1806
Status: Offline

Beitrag Mi., 26.11.2014, 20:08

Na das ist doch schön
Stürz dich ins Leben!
Das Beste, was du für einen Menschen tun kannst, ist nicht nur deinen Reichtum mit ihm zu teilen, sondern ihm seinen eigenen zu zeigen.
Benjamin Disraeli

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mo., 29.12.2014, 12:57

...gerade hab ich einfach Angst,
Angst das alles anders kommen könnte...
und doch möchte ich die Hoffnung nicht verlieren...

Liebe Grüße
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->

Benutzeravatar

Sarana
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 25
Beiträge: 913
Wohnort: ....
Status: Offline

Beitrag Mo., 29.12.2014, 14:15

Liebe Schneerose,

die Angst ist ok. Immerhin gehts dir ja nicht um wenig, immerhin gehts dir darum, dich so langsam von den schützenden Verbänden zu trennen, um bei deinem Bild zu bleiben.

Ich denke, du weißt, dass es auch bei der neuen Thera mal weh tun muss, und dass du zwar lernen wirst, der Sonne entgegen zu wachsen, aber dabei zwischenzeitlich auch mit Schatten klar kommen musst. Macht dir vielleicht das Angst? Fürchtest du, dass vielleicht wieder die "orangene medizinische Flüssigkeit" nötig werden könnte, dass es "Komplikationen" geben könnte?

Selbst wenns wieder zurück gehen sollte, denk dran: Du warst schon einmal hier, im friedevollen Loslassen-und-der-Sonne-entgegen-wachsen. Und den Weg dorthin wirst du auch immer wieder finden.
"Not doing life today. Love to. But can't."
Hoffentlich: "I think I'm at a stage of my life where I subconsciously purposefully f.uck everything up just to see if I can find a way out of it."
Untiefen des Internets

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schneerose
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44 via
Beiträge: 1134
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mo., 29.12.2014, 14:21

Hallo Sarana, nein die Angst ist existenziell. Ich habe körperliche Anzeichen die ich erst ab 7.1. klären lassen kann.
"Der Einzige, der sich wirklich vernünftig benimmt ist mein Schneider, er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich sieht" :->