'Psycho' - Film-Tipps / Videos / DVDs

Gibt es demnächst themenbezogene TV- oder Radio-Sendungen? Kinofilme? Fanden Sie interessante Artikel oder Pressemeldungen in Zeitschriften oder im Internet, Bücher oder DVD's? Hier können Sie die anderen davon informieren...
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
R.L.Fellner
Psychotherapeut
männlich/male
Beiträge: 649
Wohnort: 1010 Wien
Status: Offline

'Psycho' - Film-Tipps / Videos / DVDs

Beitrag So., 27.04.2008, 08:33

Liebe ForumsbesucherInnen,

falls Sie gute Spielfilme oder Dokumentationen kennen, die in einer bestimmten Weise das Thema Psychologie/Psychotherapie/Psychiatrie berühren und auf Video oder DVD verfügbar sind, informieren Sie mich/uns davon bitte in diesem Thread. Ich übertrage diese dann u.U. in meine Filmtipps-Liste.

Wenn Sie in diesem Forumsbereich (bitte nicht direkt in diesem Thread) TV- oder Radiodokumentationen empfehlen möchten, schreiben Sie der Übersichtlichkeit halber bitte zumindest Datum und Uhrzeit, sofern neben dem Titel noch Platz ist, bitte auch den Sender in die Betreffzeile Ihres Beitrags.
Beispiel: 25.02. 14:30, 3SAT: "Borderline in der Familie"

Danke!
R.L.Fellner

Benutzeravatar

Georgine
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 10
Beiträge: 1102
Wohnort: Duitsland
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 09:32

Sehr beeindruckt hat mich der zweiteilige Fernsehspielfilm, "Helen, Fred und Ted". Er spielt in München und handelt von einem in die Jahre gekommenen Analytiker, der kurz davor steht, in Rente zu gehen. Für den Übergang nimmt er einen jüngeren Kollegen in die Praxis auf, der nach modernen Verfahren arbeitet (Familienaufstellung etc.), eine weitere Kollegin, die vormals in einer Psychiatrie arbeitete stößt hinzu.
Es kommt zu verwicklungen, die durch die Zugehörigkeit zu den unterschiedlichen Schulen entstehen.
Jeder kann von den anderen noch etwas lernen....

Eine sehr gute Besetzung, gut recherchiert (wenn natürlich auch etwas überzogen und dadurch karrikiert in manchen Punkten). Liebevoll ausgesuchte Details in der Ausstattung.

Leider habe ich gesehen, dass der Film gerade erst wieder lief, nämlich am 19. und 20. April 2008.
http://www.daserste.de/helenfredundted/sendung.asp
http://www.daserste.de/filmmittwoch/sen ... 244~cm.asp
Zuletzt geändert von Georgine am So., 27.04.2008, 09:47, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Kristal04
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 46
Beiträge: 2
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 16:37

Neben den bereits erwähnten Filmen:

Mr. Jones (über bi-polare Störung mit Richard Gere)

10 Questions to the Dalai Lama (momentan sehr aktuell)

When a man loves a woman (mit Meg Ryan über Alkoholsucht)

Wie im Himmel (Ein Stardirigent kehrt nach einem Zusammenbruch auf offener Bühne in sein schwedisches Heimatdorf zurück. Dort nimmt er sich eines Laienchors an und inspiriert diesen zu musiklaischen Höhenflügen)

Es begann im September (Er zeigt ihr das Leben, sie ihm die Liebe. it Richard Gere)


Dies einfach ein paar spontane Ideen

Benutzeravatar

Georgine
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 10
Beiträge: 1102
Wohnort: Duitsland
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 16:58

Es begann im September (Er zeigt ihr das Leben, sie ihm die Liebe. it Richard Gere)
...und ich dachte, die filmtipps sollten etwas mit psychotherapie/psychiatrie etc. zu tun haben.....?

Benutzeravatar

twilight-zone
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 50
Wohnort: Deutschland/NS
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 17:04

Hallo,

ganz spontan fällt mir jetzt ein:

- Durchgeknallt - Girl Interrupted (mit Wynona Rider, Angelina Jolie)
Susanna (heißt sie glaub ich) kommt nach Suizidversuch in eine Klink, dort wird bei ihr Borderline festgestellt, sie gewinnt dort einige Freundinnen. Beruht auf einer wahren Lebensgeschichte

- The Unsaid - Lautlose Schreie (von 2001, mit Andy Garcia, Vincent Kartheiser, Trevor Blumas,...)
der Sohn eines Psychologen nimmt sich das Leben, Jahre später betreut der Psychologe (der sich eigentlich aus seinem Berufsleben zurückgezogen hatte) einen Jugendlichen, der ihn an seinen Sohn erinnert. Er muss entscheiden, ob dieser Junge in ein eigenständiges Leben entlassen werden darf, aber weil er sich nicht wirklich emotional von diesem Jungen distanizieren kann, kommt es zum "Drama". Außerdem kommt auch das Thema Missbrauch in dem Film vor. Ist kein sehr bekannter Film, aber ich find ich wirklich gut

LG,
tz

Benutzeravatar

Georgine
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 10
Beiträge: 1102
Wohnort: Duitsland
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 17:19

-happiness
-vergiss mein nicht
-abgedreht (michel gondry, ist grade erst im kino angelaufen)
-alles mögliche von woody allen

Benutzeravatar

twilight-zone
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 50
Wohnort: Deutschland/NS
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 18:20

jetzt fällt mir noch mehr ein:

- A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn (mit Russell Crowe)
nach einer wahren Lebensgeschichte

- Besser geht`s nicht (mit Jack Nicholson, Helen Hunt)
dreht sich um die Zwangsstörungen eines Schriftstellers, die Zwänge sind hinderlich in der Liebesbeziehung zu "Helen Hunt"

- Die Wutprobe (Jack Nicholson, Adam Sandler)
ist eine Komödie. Ein an sich ruhiger Mann wird zu einer Antiagressionstherapie verdonnert, keine Ahnung, wie ernst das zu nehmen ist, ich persönlich seh das eher als reine (und ganz witzige) Unterhaltung an.

(Hinweis Admin: die ersten beiden Filme sind bereits in der Filmtipps-Liste (siehe Eingangsbeitrag). Danke!)

Benutzeravatar

Kristal04
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 46
Beiträge: 2
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 20:33

Auch mir sind noch mehr eingefallen:

- Couchgeflüster - die erste therapeutische Liebskomödie (mit Meryl Streep)

- Was ist mit Bob? Komödie (Dr. Leo Marvin (RICHARD DREYFUSS) ist ein erfolgreicher Psychiater. Plötzlich tritt der schizophrene Multiphobiker Bob (Bill Murray) in sein Leben und bringt alles durcheinander)

- Eine sehr schöne Geschichte zum Thema postnatale Depression: 'Die Geschichte vom weinenden Kamel'. In dieser Geschichte kann eine Kamelstute ihr neugeborenes Fohlen nach einer traumatischen Geburt nicht annehmen. Heilung geschieht hier erst wenn die Mutter wieder eigene Gefühle zulassen kann, die sich auch bei der Kamelstute im Film in Tränen zeigen.

Benutzeravatar

Sarah
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 28
Beiträge: 86
Status: Offline

Beitrag So., 27.04.2008, 22:13

Good Will Hunting und Reine Nervensache
Was interessieren mich die Spritpreise? Ich tank eh immer nur für 20 Euro...

Benutzeravatar

twilight-zone
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 50
Wohnort: Deutschland/NS
Status: Offline

Beitrag Di., 29.04.2008, 11:29

jetzt ist mir noch ein Film eingefallen:

Donnie Darko (von 2001, mit Jake Gyllenhaal)
das ist so eine Mischung aus Science-Fiction, Mystery und Drama. Obwohl ich mich teilweise gegruselt habe , fand ich ihn sehr gut und man denkt noch Tage darüber nach, was der Inhalt eigentlich alles zu bedeuten hatte (weil es wirklich Interpretationssache ist)
Hier ist einfach mal der Wikipedia-Link (aber Vorsicht, da wird das Ende verraten!):
http://de.wikipedia.org/wiki/Donnie_Darko

Benutzeravatar

windfrau
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 58
Beiträge: 20
Status: Offline

Beitrag Do., 01.05.2008, 23:19

benny and joon - kategorie spielfilm
in dieser thematik mein absoluter lieblingsfilm.
"Benny und Joon ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1993, der psychisch kranke Menschen als facettenreiche Charaktere darstellt."

http://de.wikipedia.org/wiki/Benny_und_Joon


don juan de marco - auch kategorie spielfilm über sichtweisen der "wirklichkeit", wahrheit(en) und weisheiten. außerdem sehr liebenswert. und ein wunderbarer alternder marlon brando als psychiater, der draufkommt, daß nicht alles, was verrückte phantasien (oder doch nicht?) sein mögen, auch niedergespritzt werden sollte... ein gustostückl für mich.

ever tried. ever failed. no matter. tried again. failed again. failed better.
(samuel beckett)

Benutzeravatar

Schnuckelchen02
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 26
Beiträge: 12
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.07.2008, 19:59

Der Film "Hanami - Kirschblüten" - nominiert für den Deutschen Filmpreis 2008 in etlichen Kategorien - beschäftigt sich mit dem Thema Tod, mit der Rolle von Beziehungen und (Lebens-)Träumen im Leben von Menschen. Ich war sehr berührt von dem Film und finde, dass er das - für mich und für viele andere sicher auch - "harte" Thema Tod auf eine ehrliche und nicht untröstliche Weise "anfasst", greifbar macht.

Schnuckelchen

Benutzeravatar

kaetzin
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 29
Beiträge: 57
Status: Offline

Beitrag So., 27.07.2008, 19:05

"Der Totmacher" (1995) mit Götz George, Jürgen Hentsch

Ein Film über den homosexuellen Massenmörder Fritz Haarmann, der in den 1920er Jahren mutmaßlich bis zu 27 junge Männer in Hannover tötete.
Hauptgegenstand des Films ist die gutachterliche Befragung Haarmanns durch einen Psychologieprofessor. Die Dialoge wurden den Verhörprotokollen aus dem Jahre 1924 entnommen. Götz George in der Rolle des Fritz Haarmann bietet eine unangenehm intensive, erstklassige Darstellung.
I am a ghost and as far as I know, I haven`t even died (Morrissey)

Was I the bullet or the gun or just a target drawn upon ? (Aimee Mann)

Benutzeravatar

kaetzin
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 29
Beiträge: 57
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.07.2008, 19:18

"Das weisse Rauschen" (2001) mit Daniel Brühl

Bild

Nach dem Konsum psychedelischer Drogen beginnt der 21-Jährige Lukas quälende Stimmen zu hören und fühlt sich verfolgt. Paranoide Schizophrenie lautet die Diagnose. Die Medikamente, die seine Stimmen in den Hintergrund drängen, ihn aber auch müde machen, setzt er schließlich ab und beginnt nach einem Selbstmordversuch allein gegen die Psychose anzukämpfen.
Daniel Brühl wurde für die Rolle mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet.

(Hinweis Admin: Cover und Link hinzugefügt)
I am a ghost and as far as I know, I haven`t even died (Morrissey)

Was I the bullet or the gun or just a target drawn upon ? (Aimee Mann)

Benutzeravatar

Trace
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 22
Beiträge: 17
Status: Offline

Beitrag Do., 11.09.2008, 20:01

Ein sehr guter und erschütternder Film zum Thema Sucht ist "Requiem for a dream" von Darren Aronofsky.

Bild

Eine interessante Filmkritik findet man hier: http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,174989,00.html

Der Film ist übrigens komplett auf Youtube zu sehen, auch wenn er eigentlich auf jeden Fall einen Kauf wert ist!
Hier noch ein Link zu dem deutschen Trailer: http://de.youtube.com/watch?v=XkFwmrR9YnI

LG,
Trace