Angst vor größeren Anschaffungen

Alle Themen, die in keines der obigen Foren zum Thema "Psychische Leiden und Beschwerden" passen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Erdbeere02
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 50
Beiträge: 169
Wohnort: Kreis Lippe
Status: Offline

Angst vor größeren Anschaffungen

Beitrag So., 18.08.2019, 19:26

Hallo,
obwohl noch garnichts konkret ansteht, habe ich schon jetzt Angst, größere Anschaffungen zu tätigen. Es geht z.B. darum ein Auto, Möbel oder ein Haus zu kaufen, obwohl man nicht genug Geld dafür hat. Das heißt z.B. man guckt sich das passende Objekt beim Verkäufer an, sagt evtl. schon zu und muß sich dann das Geld erst besorgen, z.B. beim Verkäufer selbst, bei einer Bank oder einem Verwandten/Bekannten nach einem Kredit fragen. Das heißt ja, man muß den Verkäufer ja irgendwie hinhalten, da man das bestimmte Ding ja nicht sofort kaufen kann. Angenommen, man bekommt das Geld nicht zusammen, d.h. keinen Kredit o.ä. Was dann, dann muß ich dem Verkäufer ja absagen.
Mir geht es nicht um die praktische Abwicklung, sondern um die psychologische Seite: Wie gehe ich mit der ständigen Unsicherheit um, ohne mich zu blamieren ? Wie formuliere ich die notwendigen Fragen ? Inwelcher Zeit muß ich mich beim Verkäufer/Gläubiger melden, ohne unsicher zu wirken ? Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, danke.

Benutzeravatar

Anna-Luisa
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 39
Beiträge: 1358
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Status: Offline

Beitrag So., 18.08.2019, 20:58

Das lässt sich leicht umgehen, indem man vorab mit der Bank klärt, welcher Kreditrahmen gewährt werden würde. Wobei ich es möglichst stets vermeiden würde, Geld auszugeben, das ich nicht habe.
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.
(Konfuzius)

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 41
Beiträge: 3735
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag So., 18.08.2019, 21:25

Äm - wieso musst du dir denn etwas kaufen, was du nicht bezahlen kannst UND Dir SO immense Sorgen bereitet? Ist das dann nicht genau DAS vielzitierte und sinnvolle Bauchgefühl auf das man hören sollte, um sich eben NICHT zu verschulden?
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2036
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag So., 18.08.2019, 21:51

Nun, dann kaufe ich eben ein Auto was ich auch vermag, und keine Neuwagen für 25'000 Euro wenn ich es nicht habe.
Und ein Haus überlege ich mir auch erst wenn ich eine Anzahlung von 10% also keine Ahnung 100'000 Euro locker über habe.
Und müssen es denn unbedingt immer Neue Möbel sein? V.a. in welcher Preiskategorie?
Es gibt genügend Möbelhäuser welche Möbel in einem normalen Rahmen, also kein Sideboard für 4000 Euro haben.

Ich weiss nicht, was Du für Ansprüche hast, aber ich sehe da jetzt kein Problem
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Spacecadet
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 27
Beiträge: 24
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 18.08.2019, 22:48

Abend Erdbeere02 !

Ich kann dir nur dringend raten, was die Anderen Nutzer dir hier bereits empfohlen haben.

1. Lebe nicht über deine Verhältnisse.

2. Falls es sich nicht anders bewerkstelligen lässt, es gibt Konstellationen die das erfordern, beispielsweise wenn man Selbstständig ist, kläre vorher mit deiner Bank, wie viel Kredit dir gewährt werden würde.

2.1 Überleg es dir genau. Eine Entscheidung zum Kauf auf Pump, kann dich kurzfristig vielleicht glücklich machen, langfristig deine Lebensqualität allerdings stark in Mitleidenschaft ziehen.

3. Stehst du im Laden und hast, wider Erwarten :roll: , kein Geld oder der Verkäufer drängt dich zu einer größeren Anschaffung als ursprünglich geplant, tritt die Flucht nach vorne an und gib einfach zu, dass die Anschaffung dein Budget übersteigt.

Es gibt kein 'Gesicht' vor Anderen zu wahren. Nur Jenes, welches du jeden Morgen im Spiegel siehst. DAS muss dir gefallen.

Je öfter du das übrigens machst, desto weniger Angst hast du vor diesem, hypothetischen (!), Augenblick. ,-)