Finanzierung Österreich

Spezielle Fragen zur Lage in Österreich
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Federball
sporadischer Gast
sporadischer Gast
anderes/other, 80
Beiträge: 9
Wohnort: Welt
Status: Offline

Finanzierung Österreich

Beitrag Di., 29.10.2019, 14:51

Hallo!

Ich bin gerade etwas überrascht über das System in Österreich. Soweit ich mich informieren konnte, zahlt man, auch wenn die Krankenkasse eine Therapie bewilligt, immer einen großen Teil Selbstbehalt.

Also die Kassa würde 20 Euro irgendwas pro Sitzung beisteuern. Wenn die Sitzung 70-90 Euro kostet, ist das ja noch immer unleistbar. Bei 2 Situngen die Woche à 50-70€ sind das 400-560€ im Monat! Im besten Falle also 4800€ im Jahr!

Wie soll das gehen?

Oder gibt es andere Wege?

Benutzeravatar

Le_na
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 3620
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag Di., 29.10.2019, 15:09

Hallo Federball, es gibt auch in Österreich Kassenplätze die finanziert werden. Am besten fragst du direkt bei der Kasse nach bei der du versichert bist. Allerdings ist es in der Tat so, dass es viel zu wenige Plätze gibt und man in der Regel selbst bezahlt und einen Bruchteil rückerstattet bekommt. Bei mir sind das 28 Euro pro Stunde.

Ja, es ist teuer und zwei Stunden pro Woche könnte ich mir so nicht leisten...

In größeren Städten gibt es eventuell noch andere Optionen wie bspw Ausbildungsinstitute die deutlich günstigere Tarife anbieten.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Federball
sporadischer Gast
sporadischer Gast
anderes/other, 80
Beiträge: 9
Wohnort: Welt
Status: Offline

Beitrag Di., 29.10.2019, 15:13

Also mir wurde bisher von Therapeutenseite immer nur dieses System mit Selbstbehalt erklärt.
Gibt es also auch Plätze, die komplett übernommen werden?

Benutzeravatar

Le_na
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 3620
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag Di., 29.10.2019, 15:20

Ja Federball gibt es, aber wie gesagt wenige Plätze bzw wenige Therapeuten die Kassenplätze haben. In manchen Bundesländern gibt es Clearingstellen für psychotherapie, dort kann man anrufen und nachfragen wo es freie Plätze gibt.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Federball
sporadischer Gast
sporadischer Gast
anderes/other, 80
Beiträge: 9
Wohnort: Welt
Status: Offline

Beitrag Di., 29.10.2019, 15:37

Ich habe mich bei so einer Stelle schlau gemacht, und mich eben bei genau den Therapeuten gemeldet, wo stand, sie haben freie KK Plätze.
Dann sagte jeder von denen, 4 am Stück, dass ich trotzdem selber zahlen muss.

Benutzeravatar

Le_na
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 3620
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag Di., 29.10.2019, 15:42

Ich würde direkt bei der Krankenkasse nachfragen. Die werden wohl den besten Überblick haben.
Das Modell das du beschreibst ist die Kostenerstattung. Man bezahlt selbst, reicht die Rechnung ein und kriegt einen Teil rückerstattet. Kassenplätze werden vollständig erstattet (ich vermute, dann wird direkt über die Kasse verrechnet).

Benutzeravatar

Tristezza
ModeratorIn
weiblich/female, 50
Beiträge: 2861
Status: Offline

Beitrag Di., 29.10.2019, 16:12

Hallo Federball,

zum Thema Kassentherapieplatz in Österreich gibt es bereits einen Thread im Forum:

viewtopic.php?f=55&t=37736&p=938575#p938575

Bitte informiere dich an dieser Stelle und stelle dort auch gegebenenfalls weitere Fragen. Vielen Dank. Dieser Thread wird wegen der Doppelung geschlossen.