Therapeutin flunkert?

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Psychotherapie (von der es ja eine Vielzahl von Methoden gibt) gesammelt? Dieses Forum dient zum Austausch über die diversen Psychotherapieformen sowie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Therapie.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Marlena
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Status: Offline

Therapeutin flunkert?

Beitrag Fr., 31.07.2020, 20:50

Würdet ihr eure Therapeutin, drauf anreden, wenn ihr wissen würdet, dass sie euch angelogen hat? Einer Kollegin von mir wurde abgesagt für die nachmittagsstunde wegen Verdachtsfall Covid. Durch Zufall erfuhr sie dass die Thera am Vormittag gearbeitet hat.. Ich bin der Meinung sie hat geflunkert und denke sie hat einfach ne Ausrede gebraucht. Sie denkt das auch und überlegt anzureden, dass sie es weiß. Würdet ihr das auch machen? Ich bin nciht sicher ob ich das tun würde. Im Endeffekt ist es ja egal weshalb die Therapeutin keine Zeit hat. Wobei mein Therapeut auch immer eine Begründung nannte...
Und wenn es so wäre, dass wirkich ein Verdachtsfall wäre, und sie weiter gearbeitet hätte den halben Tag, dann wäre das doch fahrlässig? Was macht man in so einem Fall?

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 18135
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 20:57

"Arbeiten" heißt ja nicht automatisch auch, dass Patienten persönlich empfangen wurde. War das definitiv der Fall?
Ich denke, hier kommt es auch auf Einzelheiten an... wer sagt, dass sie nicht Kontakt zum Gesundheitsamt hatte bzw. das ein Verdacht über mehrere Ecken war... bzw. das sich gar nicht bestätigte?

Wenn Zweifel bestehen, bleibt vermutlich nur, das anzusprechen. Im Optimalfall klärt sich das auf. Ansonsten steht es unausgesprochen im Raum und kann das Vertrauen abkratzen.
Liebe Grüsse
stern
Bild
»Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet«
(D. Hume)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Marlena
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 20:59

Es ist definitiv so, dass Klienten am Vormittag behandelt wurden. Am Montag sollte das Testergebnis laut ihr da sein. (ich denke aber es gibt einfach keinen Verdachtsfall sonst müssen ja die Termine am Vormittag abgesagt worden sejnl


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3885
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:04

jo, ansprechen, wie will man das sonst für sich klären.
"...that love, unlike matter or energy, was in endless supply in the universe. A germ which grows from nothingness, which cannot be eradicated even from the darkest of hearts..." (x-Files, Milagro)

Benutzeravatar

chrysokoll
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 599
Wohnort: Bayern
Status: Online

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:05

Ganz blicke ich bei deiner Schilderung nicht durch.
Und ich finde es auch merkwürdig was man so alles untereinander erfährt.
Also ich kenne keine weiteren Patienten meiner Therapeutin und das ist auch gut so.

Der Verdachtsfall kann doch erst mittags aufgetreten sein bzw. andersrum dann das Testergebnis schon da gewesen sein.
Patienten kann man auch per Telefon oder Video behandeln.

Ansonsten hilft nur ansprechen.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Marlena
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:11

Nein sie wurde schon am Abend verständigt! Ich kenne auch Leute die zu meinem Therapeuten gehen und sie eben auch welche die zu ihrer Therapeutin gehen. Aber scheinbar ist das echt selten, denn alle hier im forum schreiben, dass das gar nicht geht. Vl ist das nur in meiner Stadt so, 😂 aber ihr habt recht, sie solls anreden! Es ist offensichtlich dass sie keinen echten Verdacht hat.

Benutzeravatar

chrysokoll
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 599
Wohnort: Bayern
Status: Online

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:17

Ich finde ja in der ganzen Darstellung ist gar nicht "offensichtlich"

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Marlena
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:22

chrysokoll hat geschrieben:
Fr., 31.07.2020, 21:17
Ich finde ja in der ganzen Darstellung ist gar nicht "offensichtlich"
Das verstehe ich jetzt nicht sorry :lol:

Benutzeravatar

chrysokoll
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 599
Wohnort: Bayern
Status: Online

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:24

du schreibst "es ist offensichtlich dass sie keinen echten Verdacht hat"
Und ich finde an all dem gar nichts "offensichtlich"

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Marlena
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:26

Achso. Naja Wenn Sie Leute am Vormittag behandelt und am Nachmittag aufgrund eines Verdachtsfall nicht? Dann müsste sie ja alle absagen, das wäre mega fahrlässig! Deshalb denke ich dass es einfach eine Begründung für eine Terminabsage ist

Benutzeravatar

Anna-Luisa
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 2524
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 21:35

Marlena, für mich klingt es so, als ob du "deine Kollegin" bist.

Eine Absage wegen "Verdachtsfall Covid" klingt sehr allgemein. Vielleicht ist sie von jemanden Kontaktperson zweiten Grades und hatte am Nachmittag einen Termin zum Test. Damit darf sie vormittags regulär arbeiten.
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.
(Konfuzius)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Marlena
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 22:20

Nein bin ich nicht ;).
Der test wurde ja scheinbar nicht an der thera sondern im Team gemacht. Die thera selbst war es nicht

Benutzeravatar

Anna-Luisa
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 2524
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Status: Offline

Beitrag Fr., 31.07.2020, 22:26

Marlena hat geschrieben:
Fr., 31.07.2020, 22:20
Der test wurde ja scheinbar nicht an der thera sondern im Team gemacht. Die thera selbst war es nicht
Woher willst du das denn wissen? In welchem Team überhaupt? Und die "Thera" selbst war es (?) nicht? War was nicht? Du schreibst in Rätseln.
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.
(Konfuzius)

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 3256
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag Sa., 01.08.2020, 06:11

Marlena hat geschrieben:
Fr., 31.07.2020, 20:50
Würdet ihr eure Therapeutin, drauf anreden, wenn ihr wissen würdet, dass sie euch angelogen hat?
"Wissen" tut man in dem Fall gar nix. Ist alles Spekulation und Unterstellung, kein Wissen!
Marlena hat geschrieben:
Fr., 31.07.2020, 21:26
Achso. Naja Wenn Sie Leute am Vormittag behandelt und am Nachmittag aufgrund eines Verdachtsfall nicht? Dann müsste sie ja alle absagen, das wäre mega fahrlässig! Deshalb denke ich dass es einfach eine Begründung für eine Terminabsage ist
Wenn man erst mittags die Info bekommt, dass man potentielle Kontaktperson ist, dann kann es schon sein, dass man noch vormittags behandelt und dann die Nachmittagstermine absagt.

Klar kann die Person es ansprechen. Kann aber passieren, dass weniger das Verhalten der Therapeutin dann im Fokus ist sondern das Misstrauen der Patientin und warum man zu solchen Unterstellungen neigt.

Und, kann es sein, dass die betreffende Person es durch "Zufall" erfahren hat, weil auch hier wieder viele Patienten des gleichen Therapeuten sich untereinander kennen und sich über ihre Therapien austauschen? :kopfschuettel:
In dem Maß wie wir anfangen, Fragen anders zu stellen, werden wir auch neue Antworten finden.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Marlena
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 329
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 01.08.2020, 06:17

Sorry ich kann das auch nur so weiter geben! Also, ihre Therapeutin hat sie am Vorabend angerufen dass Covid Verdacht bei ihr im Team ist (sie arbeitet nicht nur in der Praxis) am nächsten Tag hat sie erfahren, dass ihr Freund am Vormittag dort war, von der die Thera noch nichts wusste (dass sie sich vl der Uni kennen)
Und ja, scheinbar kommt das hier öfter vor, dass sich Leute untereinander kennen! Zumindest scheint es dort wo ich lebe so zu sein 😂
Der Typ bekam natürlich Angst zwecks Verdacht und wollte die Therapeutin anrufen. Ich finde dass das schon schräg klingt und wäre auch misstrauisch