Arbeitskollegin flirtet mit mir auch nach ihrer Verlobung

Alle Themen, die in keines der Partnerschafts-Foren passen, bei denen es aber in weitestem Sinne um Beziehungen, soziale Kontakte usw. geht, Adoption, Pflege usw.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
schuhlöffel
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 36
Beiträge: 46
Wohnort: wien
Status: Offline

Arbeitskollegin flirtet mit mir auch nach ihrer Verlobung

Beitrag Mi., 12.08.2020, 08:57

Hallo zusammen , ich würde gerne einmal eure Meinung zu folgender Thematik hören :

Eigentlich bin ich schon immer mit meiner Kollegin gut klargekommen.
Selbstverständlich haben wir auch öfter kollegialfreundschaftlich geflirtet.Seit Anfang des Jahres hat sich ihr Flirtverhaltenjedoch erheblich verändert .Schon als ich aus dem Urlaub zurückkam meinte Sie zu mir das sie mich vermisst hat. Dies tat ich mit einem Lächeln als nettes Kompliment ab.

Von da ab ging es mit Berührungen , längerem Augenkontakt der mir irgendwann aufgefallen ist und "Hab dich lieb "
Aussagen weiter - obwohl sie einen Freund hat. Dies habe ich eine Zeit lang mitgespielt , da sie nicht nur sehr nett sondern auch durchaus hübsch ist ( ungeschminkt !).Und zwar bis zu dem Zeitpunkt ab dem ich erfahren hatte , das sie
sich verlobt hat , denn das hat für mich einen anderen Stellenwert.
Ab da habe ich den Kontakt - soweit es in der Arbeit möglich ist - zurückgefahren , heißt: Kurz angebunden , Augenkontakt vermieden usw.

Ich hatte immer den Eindruck , das sie an dem veränderten Verhältnis zueinander durchaus zu knabbern hatte, denn sie ließ keine Gelegenheit aus mit mir in Kontakt zu kommen und den Faden zwischen uns ja nicht abreißen zu lassen.
Wenn sie Hilfe brauchte hat sie mich wenn möglich gerufen , auch wenn andere Kollegen quasi daneben standen.
Im laufe der letzen Wochen hat sich unser Verhältnis irgendwie soweit normalisiert wie ganz zu Beginn.
Bei ihr konnte ich eine tiefe Erleichterung feststellen, denn ich bin den Eindruck nicht losgeworden das unsere Verbindung bei ihr irgendetwas ausgleichen soll.
Das kenne ich noch aus meiner Jugend. Immer wenn ich Probleme mit meinen Eltern hatte half mir mein Freundeskreis.
Weshalb ist ihr unsere Verbindung denn so wichtig??
Ob ihre Beziehung soweit in Ordnung ist kann ich als außenstehender nicht sagen , das wäre rein hypothetisch und Kaffeesatzleserei . Wahrscheinlich würde sie Probleme auch sicher nicht nach außen Tragen.
Zwar sind sie erst seit ungefähr eineinhalb Jahren zusammen und sind erst vor wenigen Monaten zusammengezogen aber
das heißt noch nichts.
Für eine Frau die mittelfristig heiratet benimmt sie sich meist eher untypisch. Im Gegensatz zu anderen verheirateten
Kolleginnen die eher eine unsichtbare Mauer um sich haben ( Flirten in Maßen / Berühren eher nicht ( außer Umarmung bei Geburtstag ) kommt sie mit ausgebreiteten Armen auf mich zu , holt sich eine Umarmung ab und sagt " Das habe ich jetzt gebraucht " Dann gibt es wieder Tage wo sie für ihre Verhältnisse relativ reserviert rüberkommt ( kein Blickkontakt
/ relativ Schweigsam) Letzte Woche hatte ich wieder ein paar Tage frei und heute teilte sie mir wieder mit das sie mich
vermisst hat , obwohl ihr eigener dreiwöchiger Urlaub mit ihrem Verlobten noch bevorsteht und wir uns in der Zeit sicher nicht sehen werden.Mich hat sie heute gefragt was ich denn in den drei Wochen ohne sie machen werde ??!


Wie ist ihr verhalten zu deuten , was meint Ihr ???
Zuletzt geändert von Tristezza am Mi., 12.08.2020, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile "Meine Arbeitskollegin" präzisiert.

Benutzeravatar

Janette2020
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 31
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 10:12

Vielleicht möchte sie einfach nur flirten, möglicherweise fehlt ihr der Reiz in ihrer Partnerschaft.
Hast du sie mal gefragt, wie ihr Urlaub war, vielleicht ist da etwas mit ihrem Partner schief gelaufen und hat sich Gedanken über dich gemacht und ist zu dem Entschluss gekommen, dass da womöglich doch mehr sein könnte.

Hast du dich mit ihr auch schon privat getroffen, oder war es bislang nur in der Arbeit? Du kannst sie doch mal nett fragen, ob ihr auf einen Kaffee gehen wollt und auf ihre Reaktion gespannt sein. Ob es jetzt ein Date ist oder ein normales Treffen unter Arbeitskollegen wird sich dann herausstellen. Womöglich ist das Geflirte auch einfach ihre Art oder sie sieht dich als eine Art beste "Freundin", denn ab und zu reden auch so Freundinnen miteinander (Vermissen)

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4144
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 14:32

Liest sich für mich eher nach Frozzelei. Wenn sie mit ihrer Verlobung nicht hinterm Berg hielt, ich nehme an, du wusstest das von ihr selber, oder - dann gibt es einfach Menschen, die (scheinbar sehr oft) eben 'flirty' kommunizieren. Was von anderen eher befremdlich betrachtet wird. Das was du beschreibst, kann ja auch einfach lustig und nett gemeint sein, mit einem freundlich-ironischen Unterton. Zb ob du sie nicht vermissen würdest. Ich kenne mehrere Menschen, die auf diese Art kommunizieren, dabei oft sogar keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern machen.

Ich habe einen größeren Unterschied festgestellt zwischen innerdeutschen unterschiedlichen Gegenden. Im Norden Deutschlands ist das definitiv ungewöhnlicher als im Rheinland zb, im Saarland kommt das häufiger vor (sicherlich dem französischen Kultureinfluss geschuldet) als in Westfalen. Songtipp: Judith Holofernes besingt das Thema quasi von der anderen Seite, einer jungen Französin, die die deutsche Mentalität NICHT flirten zu können/dürfen in "Aurélie - du raffst das nie" sehr verwundert. ;-)

Was das Anfassen anbelangt - nun, ist sie auch zu anderen auf gleicher Ebene so oder nur zu dir? Auch da gibt es einfach Unterschiede. Vor allem, wenn Menschen Eltern haben, die zb aus südlicheren Ländern kommen, selbst Italiener berühren viel, viel häufiger als Deutsche. In türkischen und arabischen Familien ist ein anderer körperlicher Abstand bei Gesprächen normal, auch häufigere Komplimente - was uns oft den Eindruck von Aufdringlichkeit vermittelt, meist einfach ein Kulturunterschied ist.
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
schuhlöffel
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 36
Beiträge: 46
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 15:01

@miss understood :

Nein, mir gegenüber hat sie ihre Verlobung mit keinem Wort erwähnt .Bis heute nicht ( !!!!! )
Das habe ich von einem Arbeitskollegen erfahren.
Zuletzt geändert von Pauline am Mi., 12.08.2020, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquoten= Komplettzitate sind zu vermeiden. Bitte Netiquette lesen. Danke.

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4144
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 15:20

... ok, du willst also was von ihr ... das erscheint mir dann etwas schwieriger, weil sie ja nun verlobt ist ...
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
schuhlöffel
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 36
Beiträge: 46
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 15:32

@janette 2020
Nein habe sie nicht eingeladen. Viel zu gefährlich ( Arbeitsstelle )
Von meiner Seite ist es eben so das ich der Meinung bin , das sich eine Frau die bald verheiratet ist einfach irgendwie anders verhält. Wie soll das erst werden wenn sie verheiratet ist ??? Bevor ich den Kontakt - wie geschrieben - eine zeit-
lang zurückgefahren habe war alles noch viel heftiger und zwar genau so wie wenn ich mich frisch in einen menschen
verguckt habe. ( Laaanger Augenkontakt wenn wir uns treffen , rüberschauen was ich gerade so mache wenn möglich usw)
Ich könnte jetzt noch weiter ausführen aber ich will eines noch sagen : Ihre Verlobung hat sie mir gegenüber mit keinem
Wort ( !!!!!!) auch nur annähernd erwähnt .Wenn sie tiefenentspannt wäre und das ganze nur als ganz harmlose Frozzelei
ansehen würde , warum verschweigt sie mir dann ihre Verlobung und tut so als wenn die Verlobung gar nicht existent wäre.
Erfahren habe ich das von einem Kollegen , der es wiederum als" Freund " von ihrer und seiner Facebookseite hat.
Viele Kolleginnen und Kollegen haben schon gratuliert und freuen sich auf die Hochzeit . Diese Ankündigung ist also nicht
mehr einfach so wie ein Zeitungsabo zurückzunehmen.
Wenn man es nicht wüsste , würde man nie auf die Idee kommen das sie irgendwann in naher Zukunft heiratet .
Ich für mich werde wohl jetzt die Zuschauerposition einnehmen und schauen was da noch kommt. Zuerst geht sie mal
in den dreiwöchigen Urlaub . Danach kann man weitersehen .
Zuletzt geändert von Pauline am Mi., 12.08.2020, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquoten= Komplettzitate sind zu vermeiden. Bitte Netiquette lesen. Danke.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
schuhlöffel
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 36
Beiträge: 46
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 15:49

Miss_Understood hat geschrieben:
Mi., 12.08.2020, 15:20
... ok, du willst also was von ihr ... das erscheint mir dann etwas schwieriger, weil sie ja nun verlobt ist ...
@ miss understood

Nun , sie ( !!!! ) hat angefangen mit der Flirterei das möchte ich im Kontext zu der Verlobung einmal klarstellen.
Ich gebe gerne zu das ich sie nicht unattraktiv finde . Ja , ich finde sie sogar sehr nett.
Es geht aber primär darum , das sie die Verlobung mir gegenüber nicht nur nicht erwähnt hat sondern irgendwie ausblendet
indem sie tut was sie tut !
ich schrieb ja , das ich - als ich von der Verlobung erfahren habe - den Kontakt erheblich zurückgefahren habe. Sie hin-
gegen hat wirklich nicht unversucht gelassen den Faden zwischen ihr und mir bloß nicht abreißen zu lassen . Seit wir
wieder halbwegs wie früher miteinander umgehen ist auch ihr Verhalten mir gegenüber wieder vertrauter.
Und nein , ich habe noch nie ( !!! ) eine Kollegin / Kollegen während meines Urlaubes vermisst. Ich habe schon den
Eindruck das es ihr wichtig ist mir zu sagen das sie mich vermisst hat.
Und was ist das für eine Frage wenn sie mich nun vor ihrem eigenen Urlaub der nächste Woche ansteht fragt , was ich
in den drei Wochen ohne sie machen werde ?? Ich sagte ihr das sie das nicht machen könnte mich drei Wochen alleine zu
lassen. Sie sagte : Ha , du konntest ja auch Urlaub machen ohne mir ein Wort davon zu sagen .
Also mit anderen verheirateten Kolleginnen rede ich so nicht und die nicht mit mir !

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 35
Beiträge: 1226
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 18:24

Ist nicht dein Problem wie sie ihre Beziehung und Partnerschaft führt. Vll haben sie iene offene Beziehung, geh hin und frag sie ob die Flirterei von dir korrekt interpretiert wird und beende das Kindergartenspiel. Ist doch lächerlich.
Bild

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4144
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 18:37

Ich denke, du versuchst da deine ethische Entrüstung - die mir außerdem schon auch altmodisch-konservativ erscheint - ihr in die Schuhe zu schieben. (WIE. KANN. SIE. NUR!) Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass ich denke, dass das einfach ein stilistischer und bestenfalls kultureller Unterschied sein kann.

Und was würde es dir jetzt bringen, wenn wir in deine Entrüstung einstimmen würden?
WAS wäre dann anders, wenn hier der Tenor wäre: WIE. KANN. SIE. BLOSS. ;-)
Ja, was dann? Was würde das konkret in deinem
a) Denken über die Situation und
b) Verhalten ihr gegenüber ändern?

DU könntest ja auch einfach so weitermachen wie bisher und müsstest nicht in einer Art merkwürdigem Turn oder vorauseilendem Gehorsam (?) damit aufhören - weil du denkst, SIE dürfe jetzt nicht mehr so mit dir reden, nur weil sie verlobt ist - und was wäre dann?

Es GIBT einfach solche Umgangsstile unter Kollegen. ich habe das selbst früher durchaus auch mal zu Kollegen gesagt, EGAL ob ich in einer Beziehung war oder nicht. Auch zu Männern, die ü-ber-haupt nicht mein Typ gewesen wären. Mit denen ich mich einfach gut verstand und Spaß bei der Arbeit hatte. Auch zu schwulen Männern. Zu Frauen. Und zu lesbischer Kollegin. Völlig harmloses Frozzeln. Gibt's. :-)
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

thundercook
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 34
Beiträge: 118
Wohnort: dort
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.08.2020, 22:12

Welche Funktion erfüllst du für diese Frau? Profitiert sie beruflich von dir?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
schuhlöffel
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 36
Beiträge: 46
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Do., 13.08.2020, 09:01

thundercook hat geschrieben:
Mi., 12.08.2020, 22:12
Welche Funktion erfüllst du für diese Frau? Profitiert sie beruflich von dir?
@ thundercook
Nein , sie hat keinen Vorteil durch mich . Wir stehen in etwa auf der gleichen Stufe.
Welche Funktion ich für die Kollegin erfülle ??
Nun mein Eindruck ist , das sie immer noch verarbeitet das es jetzt Ernst wird.
Auch wenn ich jetzt in der Jammerecke stehe ( was ich durchaus vertragen kann , deshalb Frage ich ja ) so bin ich immer
noch der Meinung , das man in dieser Intensität nicht Flirtet wenn die Messe quasi gelesen ist.
Ich habe noch eine andere Kollegin die dringend einen Partner sucht , weil sie ständig bei Einladungen ( Grillabend ) das
fünfte Rad am Wagen ist was ihr nach eigener Aussage total zum Hals raushängt :
Niemals würde ich meine Kollegin anbaggern ( so wie es die andere macht ) wenn ich keine ernsten Absichten hätte.
Der Flurschaden den ich anrichten würde ( dessen wäre ich mir bewusst ) wäre enorm., weil ich ihr etwas vorgaukele was
ich gar nicht im Sinn habe . Das wäre mir zu viel Stress.Selbstverständlich reden wir über dies und das aber immer so das
keine Unklarheiten aufkommen.Die Kollegin - um die es hier geht - hat eben nicht die ganze Thematik kühl abgearbeitet
eben so das keine falschen Hoffnungen aufkommen , sondern hat Vollgas gegeben als wenn sie eigentlich Single ist.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11876
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 13.08.2020, 09:20

Naja, eine Verlobung erfüllt heutzutage wohl keinen Zweck mehr, außer einen romantischen für manche Frauen. Ich war nie verlobt vor der Hochzeit.

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1886
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag Do., 13.08.2020, 10:38

Also du hast nix von der Verlobung gewusst, ein Kollege hat es dir gesteckt. Und ein paar der Arbeitskollegen haben gratuliert, sind eingeladen worden und freuen sich auf die Hochzeit.
Sie flirtet weiter mit dir und hat es dir gegenüber noch immer nicht erwähnt - weiss sie denn dass du es eh weisst? Weil es irgendwie jeder zu wissen scheint. Lädt sie dich also nicht ein? Sind andere Kollegen ihr demnach vertrauter als du?
[wegzudenken, mehr nicht]

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
schuhlöffel
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 36
Beiträge: 46
Wohnort: wien
Status: Offline

Beitrag Do., 13.08.2020, 16:58

Sehr hat geschrieben:
Do., 13.08.2020, 10:38
Also du hast nix von der Verlobung gewusst, ein Kollege hat es dir gesteckt. Und ein paar der Arbeitskollegen haben gratuliert, sind eingeladen worden und freuen sich auf die Hochzeit.
Sie flirtet weiter mit dir und hat es dir gegenüber noch immer nicht erwähnt - weiss sie denn dass du es eh weisst? Weil es irgendwie jeder zu wissen scheint. Lädt sie dich also nicht ein? Sind andere Kollegen ihr demnach vertrauter als du?
@sehr
Mein Kollege , von dem ich das weiß , ist mit ihr auf Facebook "befreundet."Daher weiß er es.Ich hingegen mit keinem
Kollegen " befreundet " denn ich sehe sie ja eh den ganzen Tag und bin was FB / Firma betrifft völlig außen vor.
Sie ahnt wohl das ich es weiß. Anders wäre ja mein Rückzug ihr gegenüber nicht zu erklären gewesen .
Eine Einladung kann es noch nicht gegeben haben denn sie sind ja erst frisch verlobt ( April / Mai so um den dreh ).
Sofern ich hier keine Einladung erhalten würde wenn es soweit ist wäre ich auch nicht traurig , das mal dazu.

Benutzeravatar

Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1886
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag Do., 13.08.2020, 20:45

schuhlöffel hat geschrieben:
Do., 13.08.2020, 16:58
Sie ahnt wohl das ich es weiß. Anders wäre ja mein Rückzug ihr gegenüber nicht zu erklären gewesen .


Naja, könnt ja sein dass du Stress hast, nicht bei guter (Flirt-)Laune, eine Frau kennengelernt hast, sonstige andere mögliche Gründe, weshalb du dich zurückziehst?
schuhlöffel hat geschrieben:
Do., 13.08.2020, 16:58

Eine Einladung kann es noch nicht gegeben haben denn sie sind ja erst frisch verlobt ( April / Mai so um den dreh ).
Sofern ich hier keine Einladung erhalten würde wenn es soweit ist wäre ich auch nicht traurig , das mal dazu.
Aber andere Kollegen wurden eingeladen. Ich hatte nicht angenommen du seist traurig darüber. Aber du erwartest dass sie dir von der bevorstehenden Hochzeit erzählt - und dann?
[wegzudenken, mehr nicht]