Schusselfehler...

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Schusselfehler...

Beitrag So., 18.10.2020, 20:34

Kennt ihr das? Es soll besonders gut werden und genau da schleichen sich diese fiesen kleinen Schusselfehler ein?
Ich weiß ich soll nachsichtiger mit mir sein, aber immer wieder passiert mir sowas. Gern zum lachen der Kollegen 🥺
Habt ihr Tipps?
Es fühlt sich so mies an...

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2351
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 18.10.2020, 20:38

Manchmal ist Hektik oder Zeitnot ein Grund. Ich habe mir angewöhnt, bevor ich meine Arbeit abgebe, alles noch mal ganz in Ruhe! zu kontrollieren: ist sie vollständig, klar geordnet, fehlerlos etc.
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Lilien
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 32
Beiträge: 82
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 18.10.2020, 20:50

Hallo gelbeBlume,

hast Du eventuell schon die Erwartungshaltung bzw. die Angst im Vorfeld, man könne sich über Dich lustig machen? Denn dann möchte man es natürlich besonders gut machen, einfach, um einer gewissen "Peinlichkeit" zu entkommen und den anderen Personen keinerlei "Angriffsfläche" zu bieten. Plötzlich steht also nicht mehr das Projekt (ich nenne es jetzt einfach mal so) im Vordergrund, sondern die Vermeidung einer ggf. sehr unangenehmen Situation.

Ist es denn ein über Dich lachen oder lachen sie mit Dir? Man kann sich ja durchaus auch ein bisschen "liebevoll necken", wenn Du verstehst, was ich meine?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag So., 18.10.2020, 21:50

saffiatou hat geschrieben:
So., 18.10.2020, 20:38
Manchmal ist Hektik oder Zeitnot ein Grund. Ich habe mir angewöhnt, bevor ich meine Arbeit abgebe, alles noch mal ganz in Ruhe! zu kontrollieren: ist sie vollständig, klar geordnet, fehlerlos etc.
Das Problem ist, wenn ich im Stress bin passt es meistens. Ist es aber wichtig , schau ich 5x drüber und trotzdem ist irgendwo ein Fehlerchen.
Mich regt das so auf, meistens ist es nichts dramatisches... Aber es nervt so...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag So., 18.10.2020, 21:55

gelbeBlume hat geschrieben:
So., 18.10.2020, 21:50
saffiatou hat geschrieben:
So., 18.10.2020, 20:38
Manchmal ist Hektik oder Zeitnot ein Grund. Ich habe mir angewöhnt, bevor ich meine Arbeit abgebe, alles noch mal ganz in Ruhe! zu kontrollieren: ist sie vollständig, klar geordnet, fehlerlos etc.
Das Problem ist, wenn ich im Stress bin passt es meistens. Ist es aber wichtig , schau ich 5x drüber und trotzdem ist irgendwo ein Fehlerchen.
Mich regt das so auf, meistens ist es nichts dramatisches... Aber es nervt so...
Ich glaube damit triffst du den Nagel auf den Kopf... 🥺

Am Ende lachen wir meist gemeinsam...
Aber dann gibt es die 2 Kollegen... Bei denen ich immer das Gefühl habe sie freuen sich über meine Fehler. Die bei anderen Fehler raus suchen und ich weiß wie sie darüber urteilen. Ich möchte nicht das sie über mich so urteilen, da mir ihre Meinung wichtig ist (da sie das meiste zu sagen haben).
Und dann ärgere ich mich über mich selber. Weil ich weiß wie es richtig geht. Jeder macht mal Fehlerchen... Nobody ist perfect...
Aber es fühlt so unendlich schlecht an 🥺

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2351
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 18.10.2020, 22:24

Ja, das ist unangenehm, vor allem, wenn andere Kollegen den Fehler mitbekommen. Hast du das Gefühl, dass nur du Fehler machst, oder bekommst du die der Kollegen nicht mit. Es gibt auch Kollegen, ich hatte solche, die ihre Fehler gut vertuschen konnten und im schlimmsten Fall anderen unterschoben. Da du auch solche Kollegen zu haben scheinst, wäre es sich mal mit denen direkt auseinander zu setzen. Schauen, ob der Eindruck täuscht. Ich habe eine Kollegin, ungefragt die die Arbeit anderer Kollegen kontrollierte (um sich vor ihrem Chef gut darzustellen) sowie diese Feierabend machten, direkt angesprochen, sie wollte Fehler finden und damit von ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken.

Ich finde es schon gut, wenn du mit deinen Kollegen gemeinsam darüber lachen kannst. Nur ein wenig Bitterkeit bleibt, oder.
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag So., 18.10.2020, 22:56

Liebe Saffiatou,

danke für deinen Text.
Nein wir machen alle Fehler. Ich bin der Typ wenn ich einen sehe mache ich ihn weg und rede nicht drüber bzw. oft sehe ich sie einfach nicht, gerade wenn es nichts wichtiges ist. Wenn es gravierende Sachen sind geb ich direkt an den Kollegen einen Tipp, ich kann ja keine Fehler vermeiden wenn ich nicht weiß wo ich welche mache.

Ich bin aber ehrlich bei den beiden Kollegen würde ich gerne mal welche finden 🙈 aber sie scheinen wirklich sehr gut zu sein indem was sie angreifen.

Ja auch wenn wir gemeinsam lachen... Ein bitteres Gefühl bleibt und ein kleiner Teil auch wenn er mitmacht fühlt sich ausgelacht...

Ich muss dazu sagen ich wurde früher viel ausgelacht... Das ist mein Thema.
Meine Aufsätze waren die Familienbelustigung der Feiern, da sie vor Fehlern strotzten.
Das begleitet mich schon von klein an... Etwas gut machen zu wollen und Gelächter zu ernten.
Die beste Waffe war, lache mit somit geht es schnell vorbei, auch wenn mir nicht zu lachen zumute war. 😟
Wenn ich jetzt so darüber nachdenke kann ich unzählige solcher Situationen aufzählen. Quer durch mein Leben...

Wird wohl Zeit das ich sage wenn mir nicht zu lachen zumute ist 🥺 und einfach Stopp sage...

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2351
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 18.10.2020, 23:56

Hallo gelbe Blume,

Das war dann aber eine ganz fiese und harte Schule, wenn du schon in der Familie ausgelacht wurdest und die das auch noch genossen haben, kein Wunder, wenn du da empfindlich reagierst. Das tut mir sehr leid, so etwas ist gemein.

Ja, stopp sagen ist eine gute Möglichkeit. Hast du mal überlegt, dass es unterschiedliches Lachen gibt. Manche lachen aus Verlegenheit (dass ihnen auch so einfühlen unterlaufen könnte, oder wenn sie bei einem Fehler erwischt werden) oder aus Unsicherheit, um diese zu überspülen, als Ablenkung, damit niemand näher nachfragt und einen Fehler bei ihm entdecken kann, aus Neid, aus Angst, aus Erleichterung (der Fehler wurde bei jemand anderen gefunden) . Manchmal kann es schon helfen, das Lachen mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich hatte eine Kollegin, die aus Unsicherheit immer dann gelacht hat, wenn sie nicht weiter wusste zum ablenken....beobachte deine Kollegen.
never know better than the natives. Kofi Annan

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag Mo., 19.10.2020, 13:15

Danke für den Gedankengang. Heute sieht die Welt schon wieder anders aus. In Normalfall bekomm ich das ganz gut hin. Das zuordnen warum manche Menschen und warum auch ich gerade lache. Nur gibt es immer mal solche Situationen, bei denen die Emotion alles überschwemmt. Gestern war so ein Moment. Ich ärgere mich auch weniger über meine Mitmenschen, da sie sind wie sie sind und jeder egal wo seine Mankos hat.

Bei mir ist es wirklich das "auslachen" was mein Selbstbild ins wanken bringt und dann mit einem mal alles übel der vergangenen Jahre hoch holt. Und dann ist es vorbei mit dem Selbstwert... Nicht weil mein Gegenüber so "fies" war sondern weil ich so fies zu mir selber bin.
Das ärgert mich und in solchen Emotionsgeladenen Momenten ist für kurze Zeit alles was ich gelernt habe weg... Mein Innerstes klopft mich sowas von in den Boden...
Nach einer Weile kommt dann der Kopf wieder in normale Bahnen... Aber es dauert.

Vielen Dank das du dir gestern Zeit genommen hast um meine Worte zu lesen. Es hat mir wirklich geholfen, einfach meine Gedanken von der Seele zu schreiben und kein "ist doch nicht schlimm" zu ernten. Denn in dem Moment war es schlimm für mich.

Danke❤️

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1248
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Mo., 19.10.2020, 13:29

Magst du mir mal eine Beispielsituation detailliert erzählen?
Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag Mo., 19.10.2020, 13:38

Sinarellas hat geschrieben:
Mo., 19.10.2020, 13:29
Magst du mir mal eine Beispielsituation detailliert erzählen?
Eine Beispielsituation der Schusselfehler?

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1248
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Di., 20.10.2020, 07:42

Ja genau, einmal alles durchgehen.
Ich hab da einige "Schusselerfahrungen" und auch Ideen für Lösungen, aber dafür muss ich erstmal wissen, was genau deine Problematik ist.
Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag Di., 20.10.2020, 08:22

Hmmm...

Das beste Beispiel ist der Post oben... Ich wollte den Post von Lilian kommentieren. Bin mir auch sicher 3 Mal geschaut zu haben das ich bei dem richtigen auf Antworten gegangen bin. Mit dem du triffst den Nagel auf den Kopf... Und am Tag darauf schau ich rein und sehe es hat meinen eigenen Post kommentiert habe... Gut vom Handy kann das passieren aber sowas ist zB. Total typisch für mich.

Oder ich mach die Vorurlaubsplanung für die Kollegen und trage ausversehen bei der Jahreszahl 2020 statt 2021 ein...
Buchstabendreher... Sowas. Ansich nichts großes aber es stört mich 🙈

Das Problem ist ich schaue 5x drüber kontrolliere die Hauptdaten etc. die passen... Aber das was logisch ist, da schusseln sich die Fehler ein...

Ansich lachen die Kollegen auch nicht wirklich, es ist eher die Angst das sie es hinterrücks machen.
Und wenn das Kopfkarussell angeschoben ist ist es manchmal schwer zu stoppen 🙈 da hab ich 100 Sachen im Kopf was gesagt werden könnte...
Totaler Humbug ich weiß das...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag Di., 20.10.2020, 12:01

Das beste Beispiel von heute... Ich wurde unterbrochen bei einer lapidaren Arbeit... Wegräumen von bestellten Untensilien... Legte 2 Sachen ab und schwupps hab ich vergessen das ich was abgelegt habe....
Stunden später hab ich's gefunden😟

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
gelbeBlume
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 40
Status: Offline

Beitrag Di., 20.10.2020, 12:21

Ich muss aber auch gestehen, das mein Kopf im Moment in einem riesen Zwiespalt hängt... Was sich Ansatzweise erst nächste Woche klärt... Ich muss noch etwas ausharren
...