Therapeut hat Gefühle für mich

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Psychotherapie (von der es ja eine Vielzahl von Methoden gibt) gesammelt? Dieses Forum dient zum Austausch über die diversen Psychotherapieformen sowie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Therapie.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
livibella
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 38
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Therapeut hat Gefühle für mich

Beitrag Mo., 22.02.2021, 14:03

Hallo,

ich versuche mich kurz zu fassen :

Ich bin seit ca. einem halben Jahr bei meinem Therapeuten in Behandlung. Er ist etwa Anfang/Mitte 30, ich bin 26.
Nachdem wir eine gute und vertrauensvolle Bindung aufgebaut hatten, bemerkte ich, dass ich mich immer stärker zu ihm hingezogen fühlte. Ich hatte schon vorher über die Übertragungsliebe gelesen, daher dachte ich, dass das normal sei.
Letzte Woche jedoch haute mich mein Therapeut völlig von den Socken. Er sagte, er müsse die Therapie abbrechen, da er keine professionelle Distanz mehr wahren könne und Gefühle für mich entwickelt hätte, die über eine normale therapeutische Arbeit hinausgingen. Er wolle mir damit nicht schaden und ich hätte ein Recht auf eine gute und funktionierende Therapie. Er bat mir an, mir bei der Suche nach einem neuen Therapieplatz zu helfen.
Seitdem ist fast eine Woche vergangen und ich überlege immer noch, wie ich mich verhalten soll.
Ich habe auch Gefühle für ihn, allerdings bin ich mir ja nicht Sicher, ob das einfach Übertragung ist. Sollte ich ihm das sagen? Ist es falsch, sich Hoffnungen zu machen ? Ich habe schon überlegt, ob ich ihm einfach eine Mail schreiben soll, aber ich habe mich nicht getraut...

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1098
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 14:12

du hast Gefühle für deinen Therapeuten, das ist normal, das darfst du jederzeit haben (und übrigens auch mitteilen)

Er hat welche für dich und verhält sich nun absolut korrekt und den Regeln entsprechend.
Er bricht die Therapie ab, das ist hart und bitter für dich aber wesentlich besser als alles was sonst laufen könnte!
Lass dir bei der Suche nach einer neuen Therapie von ihm helfen!

Es ist sehr sehr gut dass er dir ganz bewusst nicht schade will und die Reißleine zieht wenn er die professionelle Distanz nicht mehr wahren kann!

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 36
Beiträge: 3414
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 14:51

Du kannst ihm eine Mail schreiben, aber er wird darauf nicht eingehen - und wenn doch, dann handelt er unprofessionell und unverantwortlich. Dass er dir das offenbart hat, heißt nicht, dass er jetzt mit dir eine außertherapeutische Beziehung eingehen darf. Das ist für ihn trotzdem verboten und absolut ethisch nicht vertretbar. Ihr solltet jetzt gucken, wie du da heil wieder rauskommst. Dass er dir bei einem neuen Therapieplatz suchen hilft, ist gut. Mehr sollte er nicht tun. Er könnte noch offen dafür sein, wenn du jetzt traurig und wütend darüber bist, dass er dir kein Therapeut mehr (und erst recht kein Beziehungspartner) sein kann.
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Montana
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 1709
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 15:26

Möglicherweise ist er ja auch in einer festen Partnerschaft. Würde es dir vielleicht helfen, wenn du das wüsstest?
Also, wenn mir so einer über den Weg läuft, ganz allgemein, den ich total gut finde, von dem ich aber weiß, dass er vergeben ist, dann kann ich das zwar schade finden, aber dann ist er unerreichbar. Einfach deshalb, weil ein Mann, der für eine neue Frau die "alte" sitzen lässt, ein A* ist. Der würde womöglich mit mir das gleiche machen.

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 14
Beiträge: 3795
Wohnort: unterirdisch
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 16:14

livibella hat geschrieben:
Mo., 22.02.2021, 14:03

Seitdem ist fast eine Woche vergangen und ich überlege immer noch, wie ich mich verhalten soll.

Du bist nicht sicher, ob deine Gefühle "Übertragung" sind.
Das könntest du mit mehr Abstand sehen.
Ich würde die Grenze jetzt akzeptieren.

Wirklich verliebt klingt es nicht, was du schreibst.
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte,
achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen
achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.....
[....]
Charles Reade


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4053
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 16:18

Montana hat geschrieben:
Mo., 22.02.2021, 15:26
Einfach deshalb, weil ein Mann, der für eine neue Frau die "alte" sitzen lässt, ein A* ist. Der
Wieso ist so ein Mann zwangsläufig ein A*sch? Man sucht sich doch nicht aus, in wen man sich verliebt und wenn die Gefühle zur Ehefrau nicht mehr passen, dann ist es legitim sich zu trennen und mit einer Frau, für die man Gefühle hat eine Beziehung einzugehen.

Mies wäre es dann, würde er mit seiner alten Frau zusammenbleiben und zweigleisig fahren.
Aber jemanden per se als Aloch hinzustellen, nur weil er nicht bis zur Unendlichkeit mit einer Frau zusammenbleibt, finde ich ziemlich unterirdisch.

Benutzeravatar

Montana
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 1709
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 16:45

"Zweigleisig fahren" wäre in der Tat noch mieser. Aber wie wäre es mit der Alternative, eine interessante Frau einfach ziehen zu lassen und die zu behalten, die man hat? Insbesondere dann, wenn bereits Kinder im Spiel sind? Wenn die "alte" Frau so überhaupt nicht mehr die richtige ist, dann ist eine Trennung selbstverständlich legitim. Aber es ist schon ein merkwürdiger Zufall, wenn einem das gerade dann auffällt, wenn man unerwartet in eine andere verliebt ist. Es gibt Männer, bei denen ist die Hemmschwelle, alles erreichte wegzuwerfen für etwas vermeintlich besseres, niedriger als bei anderen. Und solche finde ich als Frau weniger attraktiv, weil ich nicht daran interessiert bin, alleinerziehende Mutter zu werden. Es ist doch kein unabwendbares Schicksal, wenn ein Mann sich in eine Frau verguckt, die nicht seine ist. Es ist seine bewusste Entscheidung, das weiter verfolgen zu wollen.


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4053
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 17:13

Ich ging jetzt eher von einem Fall aus, wo die Ehe vielleicht längst schon zerrüttet ist. Man kann doch nicht pauschal jedem Mann unterstellen, er würde nur das nächstbessere nehmen.

Will jetzt aber auch nicht weiter Off-Topic gehen.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
livibella
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 38
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 17:22

Morgen sehe ich ihn nochmal wieder. Wir führen ein kleines Abschlussgespräch und er wollte mir ja bei der Suche nach einem neuen Therapieplatz helfen. Die Vorstellung ihn danach nie mehr wiederzusehen tut ganz schön weh. Ich bin heute schon den ganzen Tag über mit einem Kloß im Hals herumgelaufen.
Ich bin aber auch total aufgeregt, weil ich nicht weiß, wie ich mich morgen verhalten soll und ob ich ihm meine Gefühle ebenfalls gestehen sollte. Was würde das jetzt noch bringen?
Ich weiß überhaupt nichts von ihm. Er trägt keinen Ehering, aber das muss ja nichts heißen. Dass er Gefühle für mich hat, war das Persönlichste, das er mir je erzählt hat.
Ich mag seine schönen, warmen braunen Augen und seine ruhige Stimme und finde ihn schon sehr attraktiv, aber keine Ahnung ob das mehr ist als Übertragung. Wäre er vergeben, wäre das für mich ein Ausschlusskriterium. Ich möchte mich nicht in eine Beziehung drängen. Ich weiß ja gar nicht, was da noch dranhängt. Vielleicht hat er sogar Kinder.

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 36
Beiträge: 3414
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 17:28

Was heißt "bringen"? Du kannst ihm all deine Gefühle sagen, aber er darf sie nicht tätlich erwidern. Das verstieße gegen das Abstinenzgebot. Er sollte sich alles anhören, was du ihm jetzt noch sagen möchtest, vor allem den Schmerz, der da jetzt so plötzlich da ist.
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Fairness
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1604
Wohnort: ‎‎‎‎Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 19:09

Hallo livibella,

auch ich würde dir empfehlen, deine Gefühle auszusprechen.. so wirst du das sagen, was gesagt werden braucht, denn du machst dir Gedanken darüber - und ihm auch eine Möglichkeit geben, dir zu antworten, seine Sicht zu sagen, wenn er das möchte. Ich denke mir dabei, dass so ohne es schade für eure therapeutische Beziehung wäre, welche so offen und vertrauensvoll geworden ist, und für dich. Ich drücke dir die Daumen, dass ihr das gut abschließen können werdet.

Dass dein Therapeut sich so verhielt, finde ich von ihm menschlich einfühlsam, und auch moralisch geerdet. Dass ich es so von Außen schade für dich finde, dass es zu diesen Gefühlen seinerseits gekommen ist.

Lieben Gruß und alles Gute für die nächste Sitzung.
"Man will Sicherheiten und keine Zweifel, man will Resultate und keine Experimente, ohne dabei zu sehen, dass nur durch Zweifel Sicherheiten und nur durch Experimente Resultate entstehen können." (C.G.Jung)


kaja
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 4006
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 19:14

Candykills hat geschrieben:
Mo., 22.02.2021, 16:18
Montana hat geschrieben:
Mo., 22.02.2021, 15:26
Einfach deshalb, weil ein Mann, der für eine neue Frau die "alte" sitzen lässt, ein A* ist. Der
Wieso ist so ein Mann zwangsläufig ein A*sch? Man sucht sich doch nicht aus, in wen man sich verliebt und wenn die Gefühle zur Ehefrau nicht mehr passen, dann ist es legitim sich zu trennen und mit einer Frau, für die man Gefühle hat eine Beziehung einzugehen.
Wenn es nicht mehr läuft in einer Beziehung dann trennt man sich und sucht sich anschließend einen neuen Partner.

In einer Beziehung zu verweilen die tot ist, passiert in der Regel nur wenn derjenige noch einen persönlichen Vorteil daraus zieht (Bequemlichkeit, finanzielle Gründe, Gewohnheit, usw.). Wer dann so egozentriert da rumsitzt, die Vorteile nutzt und auf die Gelegenheit wartet, bei der sich "was besseres" bietet, ist einfach charkterschwach.

Unerheblich ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau handelt. Es ist eine ganz miese Nummer.
After all this time ? Always.

Benutzeravatar

leonidensucher
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 44
Beiträge: 534
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 19:29

Viel Erfolg für morgen!

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1098
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Mo., 22.02.2021, 22:40

dein Therapeut verhält sich auf jeden Fall sehr verantwortungsvoll und ethisch korrekt.
Ich verstehe wie schwierig das jetzt für dich ist, lass dir bei der Suche nach einer neuen Therapie von ihm wirklich helfen und sieh zu dass du da schnell eine Anschlussbehandlung bekommst.
Auch wenn sich das jetzt für dich schlimm anfühlt, aber sei froh dass er so handelt!
Ich habe leider das "andere" mit einem Therapeuten erlebt und sowas ist eine große Katastrophe.

Du darfst in der letzten Stunde alle deine Gefühle aussprechen!
Allerdings würde ich an deiner Stelle nicht versuchen noch irgendwas über ihn rauszufinden oder davon etwas abhängig zu machen. Es spielt schlicht keine Rolle ob er verheiratet ist oder gebunden oder so.

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1231
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Di., 23.02.2021, 09:42

btw. 1 jahr Abstinenzgebot für den Therapeuten.
Er hat sich komplett richtig verhalten.
https://www.therapie.de/psyche/info/fra ... fsordnung/
..:..