Gesetz der Resonanz

Fragen und Gedanken rund um Spiritualität und Religionen, alternative Behandlungsmethoden, den üppigen Garten sonstiger "Therapie"-Formen, Esoterik ... und ihre Berührungspunkte mit Psychotherapie bzw. psychologischen Problemen.

Thread-EröffnerIn
Butterblume123
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 33
Beiträge: 2
Wohnort: Heidelberg
Status: Offline

Gesetz der Resonanz

Beitrag Mi., 10.03.2021, 13:21

Hallo,

ich habe eine Frage zu einem sehr heiklen Thema und bitte um hilfreiche Rückmeldungen und nicht darum Niedergemacht zu werden.

Im Sommer erwarte ich unser drittes Kind. Nach zwei wunderbaren Jungen hätten wir gerne ein Mädchen gehabt. Mit viel Meditieren im Vorfeld, Visualisierung und all dem was das Gesetz der Resoanz rät, war mein Gefühl, dass es mit dem Mädchen geklappt hat.
(Ich arbeite schon eininge Jahre mit dem Gesetz der Resoananz und war seit meiner Entdeckung davon überzeugt)

Beim Outing über den sog. Harmony Test wurde dann aber ein Junge festgestellt.
Jetzt meine Frage: Ist es jetzt überhaupt noch möglich aus dem 99,2%igen Jungen ein Mädchen zu „machen“.
Und weiter: wenn ich weiterhin wünsche, visualisiere usw. verletze oder „traumatisiere“ ich damit dann meinen ungeborenen Sohn?

Über Rückmeldung von Leuten, die sich mit dem „Wünschen“ gut auskennen, würde ich mich sehr freuen. Danke


Anm.Mod.: Es ist kein guter Einstieg, hier den Leuten von Beginn weg negative Absichten zu unterstellen. Das geht gar nicht. Wenn Du solche Bedenken hast, ist es vielleicht besser, Dich an ein Esoterik- Forum zu wenden. Pauline

Benutzeravatar

Griselda
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 44
Beiträge: 200
Wohnort: Nordsee
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.03.2021, 22:12

Ich glaube nicht, dass es schlau ist was du da machst. Wenn der Junge körperlich männliche Merkmale hat, du aber ständig ein Mädchen in ihn hineindenkst, wird das Kind vielleicht im falschen Körper geboren. Deinem Kind steht dann eine lange Tortur bevor bis es das medizinisch nachkorrigieren lassen kann und als Transsexueller leben kann.

Vielleicht solltest du eher akzeptieren, dass deine Resonanzfähigkeiten beschränkt sind und du dich geirrt hat.

Benutzeravatar

Wilding
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 42
Beiträge: 5
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.03.2021, 22:52

Wenn es aber ein Junge wird, nimm ihn als solchen an!

Wünschen ist ja schön und gut. Ich bin allerdings dafür, dass man sich mit Tatsachen auseinandersetzt.
Dem Jungen, sollte es denn qua seiner Biologie einer werden, wünsche ich jedenfalls, dass du als seine Mutter ihm bei seiner Identitätsfindung liebend und unterstützend zur Seite wirst stehen können!
Vielleicht wird dann ja das vierte Kind ein Mädchen... ;)


Thread-EröffnerIn
Butterblume123
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 33
Beiträge: 2
Wohnort: Heidelberg
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.03.2021, 15:50

Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 3525
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 25.06.2021, 09:34

Was würdest du tun, wenn du durch das Gesetz der Resonanz ein Mädchen bekommst, dies aber eine Schwerbehinderung hätte?

Wichtiger als das Geschlecht ist doch ein gesundes Baby!
Darauf würde ich mich konzentrieren.
Ein Baby, welches geliebt wird, einfach weil es von dir geboren wurde!
Und nicht, weil es vorher schon ein bestimmtes Geschlecht, Augenfarbe oder sonstige Merkmale mitbringen muss!

Erfreue dich einfach an dem "Wunder" der Schwangerschaft, an dem neuen Leben, welches in dir wächst!
Es wird dadurch vieles plötzlich ganz leicht.

Dir alles Liebe