Antrag Kurzzeittherapie

Spezielle Fragen zur Lage in Deutschland
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
MissingBonny
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 28
Beiträge: 42
Wohnort: Düsseldorf
Status: Offline

Antrag Kurzzeittherapie

Beitrag Do., 15.04.2021, 00:50

Hallo,

kann mir jemand von euch sagen, wie die Antragsstellung für eine Akuttherapie / Kurzzeittherapie in Deutschland abläuft?

Kann das der Therapeut ohne meine Zustimmung bzw. Unterschrift machen? Wird dafür nicht normalerweise auch ein Konsiliarbericht benötigt?
Bin diesbezüglich gerade etwas verunsichert. Anscheinend wurden Stunden beantragt - habe aber nie etwas unterschrieben, dem nie explizit zugestimmt oder irgendein derartiges Formular bekommen...

Über eine kurze Info oder einen Erfahrungsbericht von euch wäre ich sehr dankbar! Ich mag das überhaupt nicht, wenn das Vorgehen nicht klar mit mir abgesprochen wird - und hier "hinter meinem Rücken" etwas bei der KK beantragt wird... Dachte wir wären noch im Kontingent der probatorischen Sitzungen... :kopfschuettel:

Viele Grüße

Benutzeravatar

Tobe
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 47
Beiträge: 557
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Beitrag Do., 15.04.2021, 03:53

Hallo MissingBonny,

für eine s.g. Akutbehandlung braucht der Therapeut keine Unterschrift vom Patienten.
Er muss lediglich ein Formular ausfüllen und an die Krankenkasse schicken.
Auch muss die Krankenkasse dies nicht vorab genemigen.

Kannst Du auch hier nachlesen unter "Akutbehandlung"...
https://www.kbv.de/html/26956.php
und hier auch entprechende Formular dazu...
https://www.kbv.de/media/PTV12_Ausfuell ... _2020).pdf

Bei einer s.g. "Kurzzeittherapie" braucht er die Unterschrift (Zustimmung) des Patienten.
Kannst Du ebenfalls unter dem ersten Link nachlesen.
Das Formular "PTV 1 (Antrag auf Psychotherapie)" muss vom Patienten unterschrieben werden und wird zusammen mit dem "Konsiliarbericht" und mit dem Formular "PTV 2" (Angaben Therapeut*in) an die Krankenkasse zur Genemigung geschickt werden.

Eine Genemigung der Therapie wird Dir dann auch von der Krankenkasse schriftlich zugestellt.
So war es auch bei mir.
MissingBonny hat geschrieben: Do., 15.04.2021, 00:50 Ich mag das überhaupt nicht, wenn das Vorgehen nicht klar mit mir abgesprochen wird - und hier "hinter meinem Rücken" etwas bei der KK beantragt wird... Dachte wir wären noch im Kontingent der probatorischen Sitzungen... :kopfschuettel:
Ich verstehe Dich. Ich finde dies auch nicht gut, wenn der Therapeut Dich nicht darüber informiert, was er nun "beantragt" oder mit Dir vor hat.
Ich fand das ganz wichtig und mein Therapeut hatte mir ganz offen mitgeteilt, was er wie und wann beantragt und auch warum.

L.G. Tobe
Haltet die Welt an, ich will aussteigen.
Wenn du den Tag wie die Nacht empfindest,
Einsamkeit mit Schicksal verbindest,
Traurigkeit dein Leben hüllt,
weisst du, wie sich meiner einer fühlt.

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2246
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Do., 15.04.2021, 17:56

Und wieso fragst du den Therapeuten nicht was und wieso er beantragt hat?
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
MissingBonny
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 28
Beiträge: 42
Wohnort: Düsseldorf
Status: Offline

Beitrag Fr., 16.04.2021, 21:52

Pianolullaby hat geschrieben: Do., 15.04.2021, 17:56 Und wieso fragst du den Therapeuten nicht was und wieso er beantragt hat?
Keine Angst - mache ich schon... Habe letztens eben gefragt, weil ich dachte, die Sprechstunden & Probatorik wären jetzt rum (war 7x dort) und wollte wissen wie es jetzt weitergeht.
Habe dann die Info bekommen, dass er schon vor einigen Wochen eine Akuttherapie beantragt hat. War sehr überrascht, dass das ohne meine explizite Zustimmung und Unterschrift geht - und wollte einfach mal von euch wissen, ob das so das übliche Vorgehen ist...

Viele Grüße

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2246
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Sa., 17.04.2021, 16:06

naja es sind 5 Probatorik, also ja hast du schon 2 std. der Kurzzeitthera gehabt
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 3613
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 17.04.2021, 16:14

Ich würde sagen, dass beide Seiten es ansprechen sollten. Ich verstehe die Patientin nicht, die die Sitzungen einfach so weiterlaufen lässt und sich nicht danach erkundigt, wie es weitergehen kann und auch den thera nicht, der spätestens in der vorletzten Stunde der Probatorik nicht mal nachfragt, sondern einfach einen Antrag stellt — komischerweise ohne Unterschrift der Patientin.

Alleine das nachfragen wie eine Therapie läuft, wie es weitergehen kann signalisiert doch Interesse. Wie soll der thera, wenn das nicht angesprochen wird, erkennen, ob die Patientin überhaupt eine thera machen will....
never know better than the natives. Kofi Annan


Bluemoon123
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 50
Beiträge: 492
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 17.04.2021, 16:25

Bei einer Akuttherapie gibt es, so wie ich es verstehe, keine Probatorik. Schau mal hier wird die Akuttherapie erklärt: https://www.kbv.de/html/26956.php

Da steht, dass bei einer Weiterbehandlung eine Probatorik zu erfolgen hat. Daraus schließe ich, dass die vorher eben nicht stattfindet.

Edit: Sehe grade, dass der Link ja schon gepostet wurde. Naja, aber doppelt schadet nicht. ;-)