Schwitzen und Schüttelfrost

Die Psyche spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung des körpereigenen Abwehrsystems: immer mehr Krankheiten werden heute als 'psychosomatisch' und damit ggf. psychotherapeutisch relevant betrachtet.

Thread-EröffnerIn
Deaddraka
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 35
Beiträge: 2
Wohnort: Kaden
Status: Offline

Schwitzen und Schüttelfrost

Beitrag Sa., 24.02.2024, 09:37

Hallo liebe Gemeinde

Ich bin 35 Jahre vor 5 Jahren habe ich angefangen gegen die psychosomatischen syntome zu kämpfen und mein Leben wider zu starten hat auch sehr gut geklappt bis Weihnachten 2023 dort ging es wider los langsamer abbaue Gewicht Verlust es sind entzwischen 30 Kilo

Letzte Woche war es dann soweit das ich zusammen gebrochen bin und denn Krankenwagen gerufen habe sie haben mich wegen dehydriert mit genommen es wurden ( Blut,Magen und Darm Spiegelung gemacht es wurde natürlich nichts gefunden bin dann wieder heim am Freitag letzte Woche Samstag der Tag war dann okay aber der Sonntag morgen war ab dann die Hölle.

Ich schlafe durch aber wenn ich auf stehe geht’s los schwitzen Schüttelfrost Vollgas das jetzt jeden Tag meine Energy ist am Ende weil ich einfach keine Lösung finde.


Und es kommt mir sehr komisch vor weil wie gesagt durch schlaffen Augen auf und los geht’s und das dann denn ganzen Vormittag ,mittags legt sich das auf die Hände und die Füße der Kopf ist soweit klar .


Vielleicht kann mir ja jemand helfen mit einem tip würde mich freuen .

Danke

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 3849
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag Sa., 24.02.2024, 10:56

Deaddraka hat geschrieben: Sa., 24.02.2024, 09:37 vor 5 Jahren habe ich angefangen gegen die psychosomatischen syntome zu kämpfen und mein Leben wider zu starten hat auch sehr gut geklappt
Waren das die gleichen Symptome wie heute? Welche sind das genau?
Was hast du vor 5 Jahren unternommen, dass es damals geklappt hat?
Deaddraka hat geschrieben: Sa., 24.02.2024, 09:37 bis Weihnachten 2023 dort ging es wider los langsamer abbaue Gewicht Verlust es sind entzwischen 30 Kilo
30 kg seit Weihnachten würde ich nicht als langsam bezeichnen, das ist extrem viel. Weihnachten ist grade mal 8 Wochen her. Warum nimmst du so viel ab? Weil du nichts isst, nichts bei dir behalten kannst, oder isst du normal und verlierst trotzdem Gewicht?
Deaddraka hat geschrieben: Sa., 24.02.2024, 09:37 sie haben mich wegen dehydriert mit genommen
Weil du zu wenig trinkst, oder weil du nichts bei dir behalten kannst bzw. wegen Durchfall?
Deaddraka hat geschrieben: Sa., 24.02.2024, 09:37 ( Blut,Magen und Darm Spiegelung gemacht es wurde natürlich nichts gefunden
Nunja, es gibt systemische Erkrankungen, die zwar Magen-Darm-Symptome auslösen können, aber dort keine sichtbaren Spuren hinterlassen, so dass dann auch eine Magen-Darm-Spiegelung nix zeigen wird.
Hast du Fieber wenn du Schüttelfrost hast? Taucht das Fieber zu bestimmten Tageszeiten auf? Schwitzt du vor allem nachts? Warst du in letzter Zeit in den Tropen, kann es sein, dass du dir eine tropische Erkrankung zugezogen hast?

Ich würde mir an deiner Stelle einen Hausarzt/ärztin suchen, die auch Psychosomatik machen (gibt es inzwischen einige) und mit denen nochmal der Sache genauer auf den Grund gehen. Kann sein, dass es trotzdem eine körperliche Erkrankung gibt, die im KH nicht auf die Schnelle gefunden wurde. Gerade wenn in der Vergangenheit psychosomatische Beschwerden schonmal aufgetaucht sind, wird gerne alles was neu/wieder auftaucht auch darauf geschoben. Und wenn wirklich alle Möglichkeiten für eine körperliche Erkrankung ausgeschlossen wurden, dann würde ich schauen, dass ich eine Psychotherapie anfange, damit du dort herausfinden kannst, was für dich so belastend ist, dass dein Körper so extrem reagiert.
When hope is not pinned wriggling onto a shiny image or expectation, it sometimes floats forth and opens.
― Anne Lamott

Benutzeravatar

alatan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 936
Wohnort: Welt
Status: Offline

Beitrag Sa., 24.02.2024, 11:11

Hallo deaddraka,

eine psychosomatische Erkrankung von derart schwerem Ausmaß, wie du sie beschreibst, würde niemand einfach so bekommen. So etwas hätte sehr schwerwiegende Ursachen in der frühen Lebensgeschichte. Ansonsten gibt es eine Menge schwerer körperlicher Erkrankungen, die so etwas verursachen. Ich würde dir erstmal nicht raten, eine Psychosomatik zu suchen, sondern eine vernünftige Klinik für Innere Medizin, die nach verborgenen Ursachen (z. B. hormonell) forscht.

Gruß, alatan


Thread-EröffnerIn
Deaddraka
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 35
Beiträge: 2
Wohnort: Kaden
Status: Offline

Beitrag Sa., 24.02.2024, 12:07

1. Nein es waren nicht die gleichen Symptome wie am Anfang.
2. Dehydration war es aus dem Grund, weil ich gar nichts mehr drinnen behalten habe.
3. Nein Fieber habe ich keins. Das war auch mein erster Gedanke. Wenn man schwitzt und danach friert.
4. Nachts schlafe ich ohne Probleme durch. Sobald ich aufstehe fange ich an zu Schwitzen und Schüttelfrost.
5. Nein im Urlaub war ich auch schon länger nicht mehr.
6. Vor 5 Jahren war ich dann beim Psychologen und habe mit Antidepressiva angefangen.

Benutzeravatar

wind of change
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 3334
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 24.02.2024, 17:20

Nimmst du noch Antidepressiva? Vielleicht verträgst du diese nicht (mehr)?
Vielleicht ist auch um Weihnachten rum was vorgefallen was du irgendwie in Verbindung dazu bringen könntest dass es dir jetzt gesundheitlich wieder schlechter geht?
Gehe so weit, wie du sehen kannst. Wenn du dort ankommst, wirst du sehen, wie es weitergeht.
(Autor unbekannt)
Wege entstehen, indem man sie geht. (Franz Kafka)
Glaub nicht alles was du denkst (Heinz Erhardt (?))

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 1988
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Sa., 24.02.2024, 21:32

Für mich klingt das eher nach körperliches weiter abklären.
Schildrüse ok? Blutbild usw.?
..:..


Thread-EröffnerIn
Deaddraka
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 35
Beiträge: 2
Wohnort: Kaden
Status: Offline

Beitrag So., 25.02.2024, 08:51

Guten Morgen

Ja die ads Medikamente nehme ich noch morgen citalopram abends mirtazapin beides in 30mg .

Meine damaligen syntome waren erbrechen nach dem Essen und Schwindel was sich nach Bewegung und denn tapletten echt gut geklappt hat ich konnte echt wider ein normales Leben führen .


Ich habe das Blut Bild vom Krankenhaus aber dort steht
Probe hämolytisch. Werte eingeschränkt verwendbar .

War natürlich auch beim Haus Arzt in der Woche er meinte ist psychosomatisch war für mich eine echt doofe Aussage weil ich dann gehen durfte .

Problem ist wir haben hier auf dem Dorf keine wirkliche aus Wahl an Ärzten Krankenhaus oder halt 3 Hausärzte die nächsten wären ein längerer Weg und sehr schwer Termine zu bekommen Mann Wirt bei uns dann immer wider auf die Ärzte hier hingewiesen .

Ich danke schon mal für die Antworten von euch .


Jenny Doe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 55
Beiträge: 4808
Wohnort: Deutschand
Status: Offline

Beitrag So., 25.02.2024, 09:23

Deaddraka: Ich schlafe durch aber wenn ich auf stehe geht’s los schwitzen Schüttelfrost


Ich weiß natürlich nicht, ob das, was für mich gilt, auch die Erklärung für deine Symptome ist.

Ich kenne das, dass in Ruhephasen oder nach dem Schlafen Grippesymptome bzw. immunologische Symptome auftreten. Ich habe all die Jahre nicht verstanden warum, bis zu dem Tag, an dem sich mein Körper gar nicht mehr erholte.

Retrospektiv betrachtet waren für diese Symptome Stress und Schlafmangel verantwortlich. Das ergab eine Auswertung meiner Tagebücher. Fand ich erholsamen Schlaf und kehrte Ruhe in mein Leben ein, dann hörten auch derartige immunologische Reaktionen auf.

Das kennen übrigens viele Menschen, dass sie just in dem Moment krank werden, wenn sie ihren Urlaub antreten, zur Ruhe kommen, ausschlafen können, ... Dann legt das Immunsystem los, so nach dem Motto "Endlich kann ich mich mal erholen".

Meine Tipps an dich basieren natürlich auf meinen Erfahrungen (andere habe ich nicht :-)
Reflektier mal, was dieses "Durchstarten" war. Okay oder vielleicht zu viel oder zu plötzlich oder zu viel auf einmal, ...?
Und vielleicht mal einen Schlafmediziner aufsuchen und Schlafstörungen abklären lassen.
Und mal Urlaub machen und vergleichen, obs dann besser wird. Vielleicht ist es Stress?
Wir müssen das Leben loslassen, das wir geplant haben, damit wie das Leben leben können, das uns erwartet (Joseph Campbell). Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark. Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen (Hermann Hesse).


theweirdeffekt
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 57
Beiträge: 611
Wohnort: D/A/CH
Status: Offline

Beitrag Mo., 26.02.2024, 15:11

Hallo,
Histaminintoleranz wirst du schon mal abklären und testen lassen haben?

Alles Gute!
Kopf hoch... Sonst kannst du die Sterne nicht sehen