Hardtwaldklinik

Kliniken u.a. in Deutschland (keine generellen Fragen)
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Angsthaseffm
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 23
Beiträge: 14
Status: Offline

Hardtwaldklinik

Beitrag Sa., 07.03.2009, 21:53

Ich soll demnächst in eine Klinik und ich hab mir so rausgesucht die hardtwaldklinik die klingt garnicht schlecht.geh dorthin wegen Sozialer Phobie,Depressionen,Eßstörung.Und habe Panike Angst vor einer Klinik.Und weiss nicht wie ich die Angst verlieren kann.

War vielleicht jemand in der Klinik und kann mir darüber was berichten?

Benutzeravatar

cut800
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 38
Beiträge: 11
Status: Offline

Beitrag Fr., 27.03.2009, 21:45

hallo,

ich bin derzeit in der HWK 2 und kann dir sagen, dass ich derzeit von guten therapeuten betreut werde.
die klinik selbst ist weniger toll: ein bau aus den 70'ern. das umfeld ist auch weniger kurbetrieb. die klinik steht auf einem acker, 20 minuten fußweg weg von einem kleinen dorf.

gruß

Benutzeravatar

Sintje
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 27
Beiträge: 149
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Mi., 02.12.2020, 22:48

Kann mir jemand sagen, ob in der HWK 1 auch Traumaexposition möglich ist und wenn ja, wie viel Einzeltherapie es dort gibt?
Meine Ärztin drängt mich immer stärker dazu, nicht nur Stabilisierung zu machen und will mich in eine bestimmte Klinik schicken, die ein Albtraum für mich wäre. Ich brauche also eine Alternative.

LG Sintje

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 3753
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag Do., 03.12.2020, 09:57

Hast du mal versucht, da anzurufen?
Ich hatte bei solchen fachlichen Fragen öfters mal Glück und der Patientenservice hat mich jemandem verbunden, der mir da weiterhelfen kann. Das hilft dann auch gleich ein wenig bei der Entscheidung, ob das eine passende Klinik für dich sein könnte oder nicht.
When hope is not pinned wriggling onto a shiny image or expectation, it sometimes floats forth and opens.
― Anne Lamott

Benutzeravatar

Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 30
Beiträge: 4824
Wohnort: ****
Status: Offline

Beitrag Do., 03.12.2020, 10:54

Ich war noch nie in der Hardtwaldklinik, aber im Nachbarkaff in Bad Wildungen in der Klinik und die fand ich ausgesprochen gut. Ich war da in der Traumagruppe, die 3 mal die Woche stattfand und Einzeltherapie war 1-2 Mal die Woche. Ich hatte einen wundervollen Traumatherapeuten und habe so das erste Mal auch wirklich von der Gruppentherapie profitiert. Auch im Einzelsetting war er super. Traumaexposition ist möglich, aber die übliche Aufenthaltsdauer ist halt nur 6-8 Wochen und da muss man zusehen, dass man zusätzlich zur Exposition (die man aufgrund der kurzen Dauer ja relativ schnell in Angriff nehmen muss) auch noch wieder stabil wird. Das ist bei mir damals nicht so gelungen, was meine ambulante Therapeutin gestört hat.
Trotzdem war das dort meine bisher beste Erfahrung, die ich im stationären Setting gemacht habe.
Die Klinik hat auch für Frauen eine eigene Frauenstation und Erfahrung in der Behandlung von DIS, KPTBS und anderen Traumafolgen. Ich war natürlich nicht auf der Frauenstation und kann darüber nicht so viel sagen. Ich hatte Kontakt mit ein paar Frauen, die dort "fälschlicherweise" waren, weil es auf den normalen Stationen keine Zimmer mehr gab und die waren eher nicht so begeistert davon. Die Frauen von der Frauenstation hatten auch ihren eigenen Bereich im Essenssaal.

Warum ich jetzt von der Klinik erzähle?
WEil bei mir damals auch die Hardtwaldklinik auf dem Zettel stand, ich hab' mich dann intuitiv für Bad Wildungen entschieden und das nicht bereut.

Was ich noch zu der KLinik in Bad Wildungen sagen kann: Es ist eine Rehaklinik und auch als psych. Patient bekommt man da das volle Rehaprogramm. Also einmal wöchentlich Kräuterbad, Massagen, und was es sonst noch gibt. Anfangs dachte ich, ich sei da falsch, aber letztendlich hat mir diese Programm total geholfen mal entspannter zu werden und mich letztentlich für die Therapie auch fallen lassen zu können.

Ich hoffe, dass das OK war, dass ich das jetzt in den Hardtwaldthread schrieb.
Dreams are like angels. They keep bad at bay. (FgtH)

Benutzeravatar

Sintje
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 27
Beiträge: 149
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Do., 03.12.2020, 12:08

lisbeth hat geschrieben: Do., 03.12.2020, 09:57 Hast du mal versucht, da anzurufen?
Ich hatte bei solchen fachlichen Fragen öfters mal Glück und der Patientenservice hat mich jemandem verbunden, der mir da weiterhelfen kann. Das hilft dann auch gleich ein wenig bei der Entscheidung, ob das eine passende Klinik für dich sein könnte oder nicht.
Danke für den Tip. Ich habe gerade tatsächlich jemanden erreicht und wurde sehr freundlich beraten. Es gibt mind. 2x Einzel, bei Bedarf auch mehr. Und Expo ist möglich, wenn man stabil genug ist (klar).



@Candykills: Danke für die Alternative. Von Bad Wildungen höre ich auch oft. Mich schreckt die reine Frauenstation aber ziemlich ab, weil ich öfter mal mit meinem Geschlecht struggle. Da könnte es dann passieren, dass ich die Therapien blockiere, weil ich mich als falsch zugeordnet sehe - ob nun auf der Frauenstation oder einer gemischten.
In der letzten Klinik bin ich ein paar mal zur Pflege gegangen und verlangte nach einem Statioswechsel, weil ich ein Junge sei. Die Einzels danach gingen jeweils dafür drauf, das wieder auszubügeln. Ich will nicht nochmal dieses Chaos. Aber ich behalte die Klinik mal im Hinterkopf.