Zwangsgedanken und regelmäßig essen / Tageszeiten

Fragen und Erfahrungsaustausch zu Phobien, Zwängen, Panikattacken und verwandten Beschwerden.

Thread-EröffnerIn
Gedankensucherin
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 30
Beiträge: 0
Wohnort: Wien
Status: Offline

Zwangsgedanken und regelmäßig essen / Tageszeiten

Beitrag Do., 09.01.2020, 20:36

Hallo alle,

bin neu hier :)
Habe seit einigen Jahren Zwangsgedanken in die verschiedensten Richtungen (zuerst hypochondrische, dann Katastrophenängste, im Moment aggressive und magische) und bin gerade dabei, es aktiv angehen zu wollen, da wieder rauszufinden.
Seit einigen Wochen fällt mir auf, dass die Gedanken umso schlimmer sind, wenn ich vergesse zu essen oder zu trinken, esse ich dann was, ist es wie weggeblasen oder auf einmal nicht mehr so wichtig, was mir gerade total schlimm vorkam - wer kennt das noch diese Wellen? Hab irgendwo gelesen, dass Zwangserkrankungen mit dem Glukose-Stoffwechsel im Gehirn anders funktionieren als bei anderen Menschen, weiß da aber zu wenig darüber...
Und komischerweise lassen die Zwangsgedanken am Abend auch immer nach, so als ob ich alles durchgedacht hätte, was es zu bedenken gab... Am nächsten Tag fängt das Ganze natürlich von vorne an, wie das eben so ist.
Habt ihr da ähnliche Erfahrungen? Bin gespannt auf Kommentare!

Liebe Grüße

Benutzeravatar

merrypoppins
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 31
Wohnort: Linz
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.05.2020, 09:37

Hallo Gedankensucherin,

Ich selbst habe zwar keine Probleme mit Zwangsgedanken, ich kenne aber eine Frau,die auch quälende Zwangsgedanken hatte und ihr hat es geholfen nicht alleine zu sein. Natürlich gingen sie bei ihr auch nur schleichend weg und sie hatte einige "Rückfälle" aber die Unterstützung von ihrem Freund und ihren Eltern hat ihr sehr geholfen. Hast du denn Leute um dich, denen du die auftauchenden Zwangsgedanken mitteilen kannst oder die dich unterstützen wenn es wieder mal brenzlig wird?
Wünsche dir alles alles Gute,
LG, merrypoppins