Hinweise zu diesem Forumsbereich

Fragen und Gedanken rund um Spiritualität und Religionen, alternative Behandlungsmethoden, den üppigen Garten sonstiger "Therapie"-Formen, Esoterik ... und ihre Berührungspunkte mit Psychotherapie bzw. psychologischen Problemen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
R.L.Fellner
Psychotherapeut
männlich/male
Beiträge: 822
Wohnort: 1010 Wien
Status: Offline

Hinweise zu diesem Forumsbereich

Beitrag Di., 26.02.2013, 00:18

Liebe ForumsbesucherInnen,

dieser Forumsbereich dient als Sammelbecken zur Diskussion aller Ansätze, die zwar potenziell positive Wirkungen auf die Psyche haben können, die aber entweder nicht in eigentlichem Sinne psychotherapeutische Methoden sind, bei denen die fachliche / wissenschaftliche Fundierung fehlt oder die Wirksamkeit nicht (oder nicht ausreichend) nachgewiesen ist.

Nicht immer sind solche Grenzziehungen einfach - als Faustregel gilt daher: im deutschen Sprachraum anerkannte Psychotherapie-Methoden werden in den generellen Bereichen des Psychotherapie (!)-Forums diskutiert, alle anderen Ansätze, "Sonderformen" oder "Weiterentwicklungen" dagegen haben hier ihren Platz.

Diese Abgenzung erfolgt - in Konkordanz mit der Zielsetzung meiner gesamten Website! - mit dem Ziel, Menschen, die nach Übersicht im "Therapie-Dschungel" suchen, bei der entsprechenden Orientierung zu unterstützen.

So muss z.B. ein Verschieben von Diskussionsfäden ("Threads") in diesen Forumsbereich nichts über die zumindest potenzielle Wirksamkeit einer bestimmten Methode aussagen, sondern erfolgt in erster Linie auf der Basis der oben erwähnten Abgrenzungskriterien. Manchen Leuten hilft z.B. bei ihrer psychischen Entwicklung Religion, Philosophie oder Massage - insofern sollen diese hier auch diskutiert werden können ... aber es handelt sich dabei eben nicht um Psychotherapie (z.B. im Sinne der Definition der jeweiligen Gesetzgeber).
Zudem entwickeln sich gerade im Bereich des Gesundheitssektors auch ständig neue Trends, und laufend finden sich mehr oder weniger neue Spezialansätze auf dem "Psycho-Markt" (so waren im Jahre 2012 bereits knapp 800 sogenannte "psychotherapeutische Ansätze" dokumentiert!), doch nur selten sind diese tatsächlich wissenschaftlich fundiert, ausreichend beforscht oder gar ihre Wirkung belegt. Im Sinne höchstmöglicher Transparenz und einer Abgrenzung jener Methoden sollten alle "Sonderformen" daher ebenfalls hier statt im allgemeinen Bereich des Psychotherapie-Forums diskutiert werden.

Freundliche Grüße und aufschlussreiche Diskussionen wünscht Ihnen
R.L.Fellner