Angst, bei der Arbeit zu versagen

Das Leben ist wesentlich durch unsere Arbeit geprägt. Der Job kann jedoch auch Quelle von Ärger und Frustration sein, oder persönliche Probleme geradezu auf die Spitze treiben...
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Wernä
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 35
Beiträge: 13
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Angst, bei der Arbeit zu versagen

Beitrag Do., 14.11.2019, 20:10

Hallo alle miteinander,

habe extreme Angst von selbständigen Arbeiten mit Verantwortung,bin Handwerker das ist so schlimm das ich schon 2 mal alles hingeschmissen habe.

Ich würde wirklich gerne wissen woher und warum das so ist,
weiß schön langsam nicht mehr weiter, die Angst ist mein ständiger Begleiter und auch noch übertriebener Perfektionismus trieben mich ins Burnout.

Habe ca 2,5 Jahre lang nur 2-3 Stunden geschlafen die Nacht mit darauffolgender starker Migräne und täglicher Übelkeit fast wirklich jeden Tag.

Endresultat Zusammenbruch Burnout 4 Monate Krankenstand und Job gekündigt und gewechselt geht mir jetzt so einigermaßen gut bis auf die extreme Angst zu versagen oder eben ganz alleine was machen zu müssen

Nehme seit ca 2 bis 3 Wochen 50mg trittico retard oder es geht mir mal so mal so aber mit den Tabletten schlafe ich viel ruhiger.

Hätte 2 mal die Möglichkeit in eine Führungsposition zu gehen von den Chefs gewünscht aber allein der Gedanke daran macht mich schon krank vor Angst.

Kann mir jemand helfen oder geht es manchen genau so?
Lg
Zuletzt geändert von Tristezza am Do., 14.11.2019, 21:57, insgesamt 2-mal geändert.


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 23
Beiträge: 2634
Wohnort: שומקום
Status: Offline

Beitrag Do., 14.11.2019, 20:18

Also. Punkte und Kommata sind dafür da genutzt zu werden. Dein Beitrag liest sich einfach verdammt schwierig.

Wenn du wirklich Hilfe willst, dann wende dich am besten an einen Psychotherapeuten. Das Forum kann keine Psychotherapie ersetzen oder dir helfen deine Angst zu überwinden.
Aber vielleicht findest du Leute hier, die ähnliche Probleme haben.
"Aber ich wusste von Anfang an, dass die Arbeit mit Schizophrenen bedeutete, das Rätsel zu studieren, ein Mensch zu sein und seinen Verstand verlieren zu können". (Christopher Bollas)


Jenny Doe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 4473
Wohnort: Deutschand
Status: Offline

Beitrag Do., 14.11.2019, 21:00

Candykills: Punkte und Kommata sind dafür da genutzt zu werden.
und um Leben zu retten:
"Komm wir essen Opa"
"Komm wir essen, Opa"
:lol:

Sorry Wernä, für dieses kleine Off-Topic.
Ich würde dir auch empfehlen dir Hilfe zu suchen. Wäre echt schade, wenn dich deine Angst auch in Zukunft so stark beeinträchtigen würde, so dass kein berufliches Aufsteigen möglich ist.

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 35
Beiträge: 1135
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.11.2019, 10:42

Jip ging mir so als ich den falschen Beruf gewählt habe oder die für mich nicht passende Firma hatte.
Medikamente behandeln dabei die Symptome, in einer Therapei könntest du ggf. rausfinden ob du nicht eher eine Umschulung machen willst bzw. eine Reorienteirung in deinem Berufswunsch.
Bild


theweirdeffekt
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 57
Beiträge: 521
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.11.2019, 15:30

Ich denk auch das Wichtigste ist zu erforschen woher diese Versagensangst kommt. Hast du die in anderen Bereichen auch, schon lange, früher nicht gewertschätzt worden von deinen Eltern, oder war alles was du gemacht hast zu wenig gut etc. Diese Fragen könnten dir in einer Therapie weiterhelfen.

Alles Gute
Kopf hoch... Sonst kannst du die Sterne nicht sehen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Wernä
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 35
Beiträge: 13
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.11.2019, 21:28

Ja das ist echt ziemlich schwierig !

Lg