Tipp: ein Avatar-Bild in Ihrem Profil und neben Ihren Beiträgen läßt diese persönlicher wirken. Öffnen Sie dazu die Avatar-Einstellungen in den Forums-Optionen.

Angst, nicht schlucken zu können!

Die Psyche spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung des körpereigenen Abwehrsystems: immer mehr Krankheiten werden heute als 'psychosomatisch' und damit ggf. psychotherapeutisch relevant betrachtet.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Seeanemone
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 36
Wohnort: Atlantis
Status: Offline

Angst, nicht schlucken zu können!

Beitrag Fr., 03.04.2020, 14:18

Kennt das Jemand?

Seit kurzem habe ich plötzlich Angst nicht schlucken zu können. Das passiert mir aber nur abends im Bett. Manchmal schrecke ich kurz vor dem Einschlafenn davon auf.
Ich möchte schlucken, kann es aber dann nicht. Als hätte ich vergessen, wie es geht. Ich bekomme dann richtig Angst. Nach ein paar Sekunden geht's dann doch, aber ich muss es dann auch ein paar mal wiederholen bis es wieder ganz normal klappt. Da bin ich dann aber wieder so wach, dass ich länger brauche zum einschlafen. Mir macht das mega Angst. Ich weiß nicht woher das kommt. Tagsüber und beim Essen, habe ich das Problem nicht. Daher glaube ich nicht, dass das körperliche Ursachen hat.
Mit wem redet man über so etwas? Kommt das von der Psyche? Ich hatte sowas bisher nicht. Jetzt macht mir das zu Bett gehen, noch mehr zu schaffen.


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3597
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Fr., 03.04.2020, 14:31

Kenne ich, habe ich auch häufig. Habe das bisher auf die Medikamente, die ich nehme, geschoben. Im Moment, wenn das passiert, stresst es mich. Aber sonst denke ich darüber, ehrlich gesagt, nicht nach.
Out where souls collide, thunder rolls as you and I, continuously spark. (Ich)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Seeanemone
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 36
Wohnort: Atlantis
Status: Offline

Beitrag Fr., 03.04.2020, 15:29

Ich nehme keine Medikamente. Mich stresst es schon, vor allem wenn ich dann ins Bett gehe.

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2100
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Fr., 03.04.2020, 20:43

Bei mir ist es wegen dem Mb
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3597
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Fr., 03.04.2020, 20:55

Ich habe mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken darüber gemacht, ob es vom Missbrauch kommt. Aber kann sein, ja.

Ich hab in dem Moment, wo es passiert auch Panik, aber ich versuche dann zu schlucken und nach einigen Sekunden geht das normal wieder. Und ich halte mir vor Augen, dass ja nichts passieren kann, außer dass mir die Sabber aus dem Mund läuft. Atmen kann ich schon immer noch.

Ich kann dir nur empfehlen dich nicht so darauf zu fokussieren. Es ist nichts Schlimmes, was in dem Moment passiert und das Problem löst sich ja von selbst wieder, auch wenn's die ersten Male nicht sofort wieder mit Schlucken klappt. So reagiere ich in dem Moment. Ich habe das auch nicht jeden Abend, muss ich dazu sagen.

Und ich habe mir nie viele Gedanken darüber gemacht, aber ich neige auch dazu, sowas wegzuschieben, wegzudissoziieren, zu verdrängen. Weil's halt Angst macht. Das passiert dann automatisch bei mir, ich kann das gar nicht so bewusst steuern. Ich weiß nur, dass es normal nach einigen Sekunden (auch wenn's einem länger vorkommt) wieder funktioniert.
Out where souls collide, thunder rolls as you and I, continuously spark. (Ich)

Benutzeravatar

Blume1973
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 6656
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Sa., 04.04.2020, 05:16

Ich finde Ängste dieser Art sind am Besten damit halbwegs im Griff zu bekommen, wie es Candy schreibt. Was würde passieren, wenn es tatsächlich so käme?

Dir würde erstmal der Sabber hinunterrinnen.
Du kannst nach wie vor atmen und vorerst würde sonst nichts passieren. Erstmals beruhigt das die Panik.

Zu wissen, dass es nur abends passiert und nach ein paar Schluckversuchen wieder normal klappt, zeigt dir, dass es ein psychisches Problem ist und kein rein medizinisches.

Grundsätzlich steckt also eine Angst dahinter, der du am Besten wohl mit einer Therapie auf die Spur kommst.

Alles Gute
Blume
Die einzigen wirklichen Feinde des Menschen, sind seine negativen Gedanken.

Albert Einstein

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2100
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Sa., 04.04.2020, 20:56

Bei mir kann das über Stunden gehen, ich musste auch schon ins KH, weil ich sonst zu sehr austrockne,
manchmal kann ich es mit einem Strohhalm überlisten
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Seeanemone
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 36
Wohnort: Atlantis
Status: Offline

Beitrag Mi., 08.04.2020, 09:18

Oh krass, über Stunden. Das fänd ich furchtbar.
Bei mir dauert es nur kurz. Gerate dennoch sofort in Panik und Angst keine Luft mehr zu bekommen.

Benutzeravatar

diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 707
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 08.04.2020, 12:10

Ich hatte das als Kind. Irgendwann war es dann einfach wieder weg.

Benutzeravatar

Marzipanschnute
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 26
Beiträge: 809
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Mi., 08.04.2020, 16:37

Ihr könntet mal schauen ob es euch hilft den Mundboden (Kinn Richtung Hals sozusagen) in kreisenden Bewegungen zum massieren. So stimuliere ich bei Patienten die zB nach einem Schlaganfall nicht mehr schlucken können und kann so manchmal den Schluckreflex auslösen. Vielleicht klappt das als Erste Hilfe Maßnahme ja.
“Das Schöne an der Zeit ist, das sie ohne Hilfestellung vergeht und sich nicht an dem stört, was in ihr geschieht.” Juli Zeh

Benutzeravatar

merrypoppins
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 31
Wohnort: Linz
Status: Offline

Beitrag Mi., 08.04.2020, 19:45

Vielleicht hilft es dir auch in solchen Situationen bei einer Krisenhotline anzurufen (Österreich 142) oder die Tatsache, dass du die Möglichkeit hättest jederzeit wo anzurufen. Wobei du da ja sprechen müsstest und ich nicht weiß ob dir das in solch einer Notsituation möglich ist...

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2100
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Fr., 10.04.2020, 20:08

Marzipanschnute hat geschrieben:
Mi., 08.04.2020, 16:37
Ihr könntet mal schauen ob es euch hilft den Mundboden (Kinn Richtung Hals sozusagen) in kreisenden Bewegungen zum massieren. So stimuliere ich bei Patienten die zB nach einem Schlaganfall nicht mehr schlucken können und kann so manchmal den Schluckreflex auslösen. Vielleicht klappt das als Erste Hilfe Maßnahme ja.
Das würde für mich zbsp. gar nicht gehen, da würde ich mich gleich übergeben, weil das noch mehr triggert!
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum