Krankhafter Geltungsdrang

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.

Thread-EröffnerIn
Isaiah Schoen
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 18
Beiträge: 0
Wohnort: new york
Status: Offline

Krankhafter Geltungsdrang

Beitrag Mi., 12.01.2022, 16:28

Hi!

Ich habe ein großes Problem das mich belastet.
Habe den krankhaften Drang nach Aufmerksamkeit und Anerkennung!
Ich muss immer überall dabei sein, will immer als wichtig empfunden werden und ständig in kontakt mit allen stehen. Starre die ganze Zeit auf mein Handy und bin traurig und frustrier wen sich niemand bei mir meldet.
Bin neidisch auf die Leute die angerufen werden und will auch so sein.
Ich habe immer das gefühl man vergisst mich oder stellt mich ins aus wen ich nicht omnipresent bin.
Es ist wahnsinnig anstrengend und stressig.
Was kann ich dagegen tun?

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1340
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 17:22

Klingt so als würdest du von jemand anderem reden als von dir?
..:..

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 68
Beiträge: 4205
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 18:05

Es ist wahnsinnig anstrengend und stressig.
Was kann ich dagegen tun?
es anders machen
Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen.
Sigmund Freud

Erst wenn du weißt was du tust, kannst du tun, was du willst
Moshe Feldenkrais

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 36
Beiträge: 3212
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Do., 13.01.2022, 08:57

Ich stimme Malia zu, doch wenn es so einfach wäre, hättest du es wahrscheinlich schon getan. Du erinnerst mich an jemanden aus meinem Umfeld, der immer extrem neidisch ist und das auch nicht einfach so sein lassen kann. Egal, wie sein Leben ist, es gibt immer etwas, das ihn unzufrieden und neidisch macht. Das ist schon für Außenstehende wie mich belastend, aber ihm muss es schlimmer gehen.
Ich könnte mir vorstellen, dass dir innerer Halt und Geborgenheit fehlen. Vermutlich magst du dich auch nicht wirklich, denn sonst bräuchtest du andere Menschen nicht so, die dich dauernd bestätigen. Denn grundsätzlich ist es ja nichts Schlimmes, sich über Anerkennung zu freuen. Doch sie permanent zu brauchen, ist natürlich stressig. Also, ich würde bei dir ansetzen und mich mal nur mit dir beschäftigen: Was magst du? Wer bist du? Wie kannst du dir selbst Gutes tun? Das ist sehr wichtig, das herauszubekommen, weil andernfalls wird es dir schwerfallen Kontakte zu knüpfen und echte Beziehungen einzugehen, ohne die vielleicht auszusaugen und nie genug von ihnen zu kriegen.
Wenn dir das gar nicht gelingt, empfehle ich Selbsthilfegruppen zum Austausch oder Psychotherapie (am besten tiefenpsychologisch o. analytisch, damit du dir wirklich die Ursachen angucken kannst).
Da fällt mir noch ein: Vielleicht könnte es schon helfen, das Problem bei deinen Freunden anzusprechen - so kommt ihr vielleicht in einen echten Kontakt und Austausch. Allein das gibt schon viel und fällt nicht gleich durch.
Alles Gute für dich
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 68
Beiträge: 4205
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Do., 13.01.2022, 09:15

Ich stimme Malia zu, doch wenn es so einfach wäre, hättest du es wahrscheinlich schon getan
Von einfach hab ich auch nichts geschrieben ;-)
Warum dann mein kurzer Satz?
Ich lese in dem Beitrag keinen Versuch, etwas zu ändern, nur den "Auftrag", dass andere Möglichkeiten aufzählen, Aufmerksamkeit geben.
Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen.
Sigmund Freud

Erst wenn du weißt was du tust, kannst du tun, was du willst
Moshe Feldenkrais

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 36
Beiträge: 3212
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Do., 13.01.2022, 11:19

Malia hat geschrieben: Do., 13.01.2022, 09:15 Ich lese in dem Beitrag keinen Versuch, etwas zu ändern, nur den "Auftrag", dass andere Möglichkeiten aufzählen, Aufmerksamkeit geben.
Wenn du das so empfindest, hättest du ja gar nicht schreiben müssen. Mag sein, dass du Recht hast, aber dann verstehe ich nicht, warum du überhaupt reagierst.
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 68
Beiträge: 4205
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Do., 13.01.2022, 11:41

Philosophia hat geschrieben: Do., 13.01.2022, 11:19
Malia hat geschrieben: Do., 13.01.2022, 09:15 Ich lese in dem Beitrag keinen Versuch, etwas zu ändern, nur den "Auftrag", dass andere Möglichkeiten aufzählen, Aufmerksamkeit geben.
Wenn du das so empfindest, hättest du ja gar nicht schreiben müssen. Mag sein, dass du Recht hast, aber dann verstehe ich nicht, warum du überhaupt reagierst.
Musst du auch nicht verstehen.
Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen.
Sigmund Freud

Erst wenn du weißt was du tust, kannst du tun, was du willst
Moshe Feldenkrais

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 182
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 13.01.2022, 12:04

Hast Du schon mal mit jemandem darüber gesprochen? Sprechen andere Dich darauf an oder leidest Du nur allein für Dich darunter und Dir fällt es vor allem auf?