Dysmorphophobie?

Fragen und Erfahrungsaustausch zu Phobien, Zwängen, Panikattacken und verwandten Beschwerden.

Thread-EröffnerIn
Charliene
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 20
Beiträge: 0
Wohnort: Wien
Status: Offline

Dysmorphophobie?

Beitrag Fr., 14.01.2022, 10:37

Hallo, ich möchte mich erstmal vorstellen. Mein Name ist Charliene und ich bin 19 Jahre alt. Ich habe die Starke Vermutung das ich Dysmorphophobie habe deswegen suche ich hier Leute die vielleicht das selbe haben und mir sagen wie ich vorgehen soll.

Ich Beschreibe mal meine derzeitige Situation. Ich hasse meinen Körper und mein Gesicht. Habe letztens eine Liste geschrieben mit Dingen die ich mag und nicht mag. Bei den positiven Dingen standen am Ende nur meine Augen und meine Haare, den Rest finde ich abstoßend.

Erst wenn ich mich 2 Stunden schminke fühle ich mich einigermaßen normal, schön jedoch auch nicht. Wenn ich ungeschminkt bin habe ich das Gefühl jeder schaut mich an weil ich so hässlich bin.
Das Gefühl als würden alle über mich lachen und tuscheln.

Wenn ich meinen Körper im Spiegel sehe fange ich manchmal an zu weinen deswegen nachbuchstabieren entweder die Augen zu wenn ich unbekleidet vor dem Spiegel bin oder verdecke den Spiegel mit einem Tuch.

Wenn ich draußen unterwegs bin ist es genau umgekehrt. Ich muss mich ständig in jeder spiegelnden Oberfläche betrachten. Damit ich abchecken kann ob ich eh nicht zu schlimm aussehe und ob mein Make up noch sitzt.

Ich Leide sehr darunter. Kurze Hosen oder kurzärmlige T-Shirt im Sommer gibt es nicht. Ich schäme mich zu sehr für meine Arme und Beine. Zum schwimmen zwinge ich mich selbst da schwimmen eine Leidenschaft von mir ist. Aber ich achte darauf nur an Orten schwimmen zu gehen wo kaum Leute sind.

Ich weiß selbst das ich Normalgewichtig bin und das viele Leute mich sogar hübsch finden. Aber das kann ich nicht wahrhaben.

Ein wichtiger Punkt ist vielleicht auch das ich in der Mittelschule (11-13) gemobbt wurde aufgrund meines Gewichts. Habe dann mit 14 abgenommen und war selbstbewusst aber seit einiger Zeit kommt alles wieder hoch und ich fühle mich tief in mir wieder wie das 12 Jährige dicke Mädchen obwohl ich ganz anders aussehe.

Denkt ihr das ist nur ne Phase die in dem Alter normal ist oder wäre eine Therapie ratsam? Und wie geht es euch anderen betroffenen damit?

Danke, Liebe Grüße

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1340
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Fr., 14.01.2022, 14:38

Ich denke da ist eine Therapie ratsam, weil es vorallem um die typischen Themen Selbstwertgefühl, Selbstfürsorge, soziale Ängste, Ressourcen geht.
Gerade mit dem Hintergrund Mobbing ist das Selbstwertgefühl grundlegend beschädigt und nicht jeder schafft es aus den schlimmern erfahrungenw ieder raus. Ich würde mit meinem hausarzt drüber sprechen und deine Einschränkungen im Alltag (2 Std Schminken, kein normaler Badegang möglich, Meidung von Menschen etc.) zusammenschreiben und erzählen. Dann beratet weiter, was am besten helfen kann, ob Verhaltenstehrapie oder eine Ergotherapie oder oder oder :-)
..:..

Benutzeravatar

Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 28
Beiträge: 4303
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Fr., 14.01.2022, 14:48

Ich glaub' auch, dass da eine Therapie sinnvoll wäre deinen Beschreibungen nach. Es ist schwer ein so schwer angeschlagenes Selbstwertgefühl alleine aufzubauen. Wenn dann vielleicht über regelmäßige Erfolge, aber ob das dann dauerhaft ist oder nur kurz anhält - keine Ahnung.
Deswegen ist das sicher eine gute Idee von Sinas den Hausarzt anzusprechen und das Problem da in aller Deutlichkeit zu schildern. Mach' am besten jetzt etwas dagegen bevor sich das Problem so manifestiert hat, dass es umso schwieriger wird.
🦄

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 182
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 14.01.2022, 17:10

Wie kommst Du eigentlich auf Dysmorphophobie als Begriff? Ich glaube auch nach dem was Du schreibst, dass etwas anderes dahinter steckt als die Angst, Du könntest verunstaltet oder hässlich sein.
Hast Du schon mal mit jemandem darüber gesprochen?
Es schadet bestimmt nichts mit einem Fachmann/einer Fachfrau darüber zu sprechen!

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1340
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Fr., 14.01.2022, 20:41

Über google geben die Menschen ihre Symptome ein und am Ende kommt ein Wort oder eine Diagnose raus. Bevor man mit einem fachkundigen spricht, wird man erstmal selbst zum Profi.
..:..