Therapeutin rät von Schwangerschaft ab

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Psychotherapie (von der es ja eine Vielzahl von Methoden gibt) gesammelt? Dieses Forum dient zum Austausch über die diversen Psychotherapieformen sowie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Therapie.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Hanna1010
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 29
Beiträge: 23
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Therapeutin rät von Schwangerschaft ab

Beitrag Mi., 22.06.2022, 16:30

Hallo liebes Forum,

ich bin seit mittlerweile 4 Monaten 1x die Woche in einer Psychotherapie (tiefenpsychologische Gespräche).
Wir starten ab August mit Psychoanalyse und 2x die Woche.

Heute brachte ich das Thema meines Wunsches auf, Mutter zu werden (existiert bereits recht lange) und dass mein Partner und ich nun nach 2.5 Jahren Beziehung, Zusammenziehen und langen Gesprächen zu Karriere, Zukunftsvorstellungen etc. ab diesem Zyklus versuchen werden/möchten, ein Kind zu zeugen.

Sie rat mir davon ab, sagte jetzt sei nicht der richtige Zeitpunkt. Der starke Wunsch sei für sie Ausdruck von anderen Themen die in mir sind und ich sollte mich erst mit meinem inneren Kind und etwaigen Ängsten auseinandersetzen. Sie glaubt, dass ich Bedürfnisse aus meiner Kindheit mit dem Aufbau meiner eigenen Familie stillen möchte und es besser machen will etc. (wer will das nicht!?).

Vielleicht als Hintergrund: Ich weiß schon seit Jahren, dass ich ein (vlt. 2) Kinder möchte und habe immer auf "den richtigen Zeitpunkt und Partner" gewartet. Bin finanziell und mit Wohnsituation und familiärer Situation eigentlich gut "abgesichert" und alle um mich herum sagen, sie glauben ich würde eine wunderbare Mutter sein und dass sie das bei mir absolut sehen.

Findet ihr es legitim sowas zu raten als Therapeutin?
Wie würdet ihr damit umgehen?

Ich muss sagen mich hat das irgendwie sehr getroffen und dann hab ich aber gemerkt, dass ich eigentlich nicht auf sie "hören" möchte.

Ich bin eine äußerst (manchmal zu) reflektierte Person und denke viel über Dinge nach, tue sie nicht absolut rücksichtslos und egoistisch. Habe mir viel darüber Gedanken gemacht was ein Kind braucht um glücklich und gesund zu sein und auch keine "akute Gefahr" weshalb ich in Behandlung bin.

Am liebsten würde ich ihr sagen, dass ich ihr für den Hinweis danke aber dass ich mir sicher bin, wir uns sicher sind und wir es versuchen werden.
:!!: Alles fließt * Alles darf sein * Auch das wird vorüber gehen * Ändere die Situation oder ändere dein Verhalten dazu * :!!:

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 37
Beiträge: 3620
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Mi., 22.06.2022, 16:44

Wieso postest du das dreimal?
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Hanna1010
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 29
Beiträge: 23
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 22.06.2022, 17:00

Philosophia hat geschrieben: Mi., 22.06.2022, 16:44 Wieso postest du das dreimal?
Ich glaube die Seite ist nicht ganz für mobil optimiert. Bitte entschuldige. Ich dachte es sei nicht abgesendet worden
:!!: Alles fließt * Alles darf sein * Auch das wird vorüber gehen * Ändere die Situation oder ändere dein Verhalten dazu * :!!: