Veränderung d. Gehirns durch viele u. lange Medikamenteneinnahme

Erfahrungsaustausch zur Begleitmedikation zur Psychotherapie (Psychopharmaka und pflanzliche Mittel). Achtung: dient nicht zur gegenseitigen Medikamentenberatung, die ausschließlich Fachärzten vorbehalten ist. Derartige Beiträge werden aus dem Forum entfernt.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Flummi gelb
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 103
Wohnort: Wien
Status: Offline

Medikamente wirken nur begrenzt.

Beitrag Do., 10.03.2022, 17:07

hi, wahrscheinlich wird mein beitrag gleich wieder gelöscht.


aber ich habe echt das problem dass die vielen medikamente die ich nehme nicht wirken außer seroquel xr um 17 uhr. Ich habe das mit meiner Psychiaterin besprochen, aber sie konnte mir nicht weiterhelfen.

Ich habe sie auf einen Krankenhausaufenthalt angesprochen, aber das will sie nicht.


nun ja ich sitz ziemlich in der tinte.


Lg Flummi :-((

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 779
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 10.03.2022, 17:10

Inwiefern konnte Dir Deine Psychiaterin nicht weiterhelfen?

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 8407
Status: Offline

Beitrag Do., 10.03.2022, 17:19

Wenn man verschiedene gleihczeitig nimmt ist es ja auch so dass man garnicht mehr zuordnen kann welches Mittel welche Wirkungen und Nebenwirkungen macht.

Wenn du das Gefühl hast das alles tut seinen Job nicht gehört es abgesetzt. Evtl kann man noch andere Substanzen probieren, aber dann bitte immer nur EINE.

Evtl brauchst du einen anderen Psychiater. Es gibt da leider genügend die nichts taugen.

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 779
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 10.03.2022, 17:21

Aber Du solltest es besprechen! Nicht einfach absetzen!

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 8407
Status: Offline

Beitrag Do., 10.03.2022, 17:27

Gespensterkind hat geschrieben: Do., 10.03.2022, 17:21 Nicht einfach absetzen!

Jepp, manche Psychopharmaka muss man wenn man sie länger genommen hat langsam runterdosieren, weil man sonst Absetzerscheinungen bekommen kann.

Generell ist es ein Zeichen für einen schlechten Psychiater wenn der einem einen ganzen Cocktail von Medikamenten verschreibt.

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 779
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.03.2022, 15:15

Also ich wäre hier vorsichtig, das so pauschal zu sagen. Es ist ja auch sehr pauschal formuliert. Wir wissen nicht, wie viele Medikamente und wogegen. Und warum es so viele geworden sind.
Und warum die Psychiaterin da jetzt nicht drauf eingeht.
Vorher wäre ich eher zurückhaltend damit mal eben zu sagen, dass viele Medikamenten sowieso nicht gut sind. Natürlich heißt es, dass mehr als zwei - drei verschiedene Wirkstoffe mehr Nebenwirkungen haben, als Wirkung. Aber auch das kann man nicht pauschal sagen.
Es gibt Menschen, die müssen mehr Medikamente nehmen und brauchen diese tatsächlich. Es gibt Menschen, die sind sehr auf Medikamente fixiert und nehmen deshalb viele und fragen ihre Ärzte auch dauernd danach.
Also da wir nichts wissen, kann man auch schlecht wirklich sinnvoll dazu was schreiben finde ich.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Flummi gelb
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 103
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.07.2022, 15:22

ich krieg bald eine depotspritze. hoffe da wird es besser. jetzt gerade nehme ich 4 verschiedene neuroleptika.

LG

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 1544
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.07.2022, 16:33

Na, da tut sich ja bei dir mal was in die richtige Richtung. :-)

Benutzeravatar

Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 29
Beiträge: 3712
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.07.2022, 17:33

Sydney-b hat geschrieben: Fr., 15.07.2022, 16:33 Na, da tut sich ja bei dir mal was in die richtige Richtung. :-)
Ernsthaft? 4 Neuroleptika gleichzeitig und da tut sich was in die richtige Richtung?
Ich würde eher sagen: da läuft so ziemlich alles komplett falsch!
🦄

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 1544
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.07.2022, 17:45

Das habe ich damit nicht gemeint, sondern dass Flummi nun eine Depotspritze bekommt und so hoffentlich die anderen nicht mehr gebraucht werden.
Aber du hast natürlich recht, ich ging da einfach von aus, aber in Flummis zwei Zeilen steht gar nichts davon. Reine Interpretation von mir. :anonym: :anonym:

Benutzeravatar

Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 29
Beiträge: 3712
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.07.2022, 18:26

Also wenn das Depotmedikament alle vier Nls ersetzt, dann ist es vielleicht ein Fortschritt. War für mich halt nur nicht klar herauszulesen.
Vor allem: was es als Depot gibt, wird erstmal in Tabletten genommen. Und da Seroquel laut Flummi das einzige wirksame Nl ist und es dieses definitiv nicht als Depot gibt… puh!
🦄

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 1544
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.07.2022, 19:23

Flummi, magst du uns mal aufklären, was du genau mit der Depotspritze für Medikamente (Oder Medikament) erhältst?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Flummi gelb
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 103
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.08.2022, 18:15

hallo ihr.

danke für eure antworten. ich krieg abilify depot. aber es hilft nichts.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Flummi gelb
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 103
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.08.2022, 18:29

Trevicta gibt es auch

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Flummi gelb
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 35
Beiträge: 103
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Sa., 06.08.2022, 18:42

liebe leute,
ich bin ziemlich verzweifelt.
ich nehme 10 verschiedene psychopharmaka vorwiegend neuroleptika und merke das mit mir was nicht stimmt.

Das einzige was hilft ist seroquel XR. Alle anderen helfen wenig.

Ich hab schon bei 1000 ärzten und habe gefragt warum das so ist, aber sie konnten mir nicht weiterhelfen. :-(( :mad:

habe ein MRT gemacht, da ist aber nichts rausgekommen, also sie meinten es sei alles OK.


ich habe einmal von dem parrkisonoiden synbrom gehört, dass man bekommt wenn man viele Neuroleptika nimmt. ich denke das ich das habe. aber meine ärztin nicht. ich bin mit meinem Latein am Ende.

und versuche so hilfe zu bekommen.