Einzeltherapie und Gruppentherapie - Anrede

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Psychotherapie (von der es ja eine Vielzahl von Methoden gibt) gesammelt? Dieses Forum dient zum Austausch über die diversen Psychotherapieformen sowie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Therapie.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
kleine-Katze
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 120
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Einzeltherapie und Gruppentherapie - Anrede

Beitrag Fr., 11.11.2022, 08:05

Liebes Forum,

ich bin schon lange stille Mitleserin, habe jetzt aber ein Anliegen.
Kurz zu mir: ich bin seit über 3,5 Jahren in einer Verhaltenstherapie (Schematherapie) bei einem Heilpraktiker für Psychotherapie wegen komplexer PTBS.
Nun ist es so, dass mein Therapeut eine Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen hat für Frauen (hat schon 3 mal stattgefunden, 1 mal im Monat). Ich würde gerne daran teilnehmen, weil ich mir Austausch erhoffe. Mein Therapeut sagte mir, dass dort alle geduzt werden, weil alle gleich behandelt werden sollen, also auch er duzt alle und ich ihn auch duzen müsse.
Ich finde das sehr schwierig, weil ich ja eine laufende Einzeltherapie habe in der ich ihn Sieze. Ich möchte auch einfach nicht geduzt werden, weil die Distanz dann nicht mehr gewahrt wird (ich habe eh ein Abhängigkeits- bzw. Übertragungsproblem).
Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir jemand seine Meinung dazu sagen?
Ich fahre heute Abend zum Termin und wir wollen nochmal darüber reden. Jedoch hat er in einer Mail schon angekündigt, dass er meint, es wäre bei mir ein anderer Kindermodus aktiv als bisher immer und ich könne nicht damit umgehen, wenn ich nicht alles das bekomme, was ich möchte.
Das widerum erzeugt bei mir Angst, dass er unbedingt seine Interessen durchdrücken möchte.
Ich kann verstehen, dass er bei mir in der Gruppe keine Ausnahme machen kann.
Eine mögliche Lösung wäre vielleicht Distanz anders herzustellen: zb mit einer Decke oder größtmöglicher Abstand (räumlich) zu ihm.
Habt ihr sonst Ideen?
Danke für eure Antworten.
Ich versuche möglichst schnell zu antworten, habe aber Kinder, kann also schon mal etwas länger dauern bis ich antworte.
Liebe Grüße

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13303
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 09:14

Hallo,

Wie wäre es mit einer anderen Selbsthilfegruppe, die nicht von deinem Therapeuten geleitet wird?

Gruß candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
kleine-Katze
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 120
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 09:35

Hallo Candle,

danke für deine Antwort.
Ja, das habe ich auch überlegt.
Es gibt hier in meiner Gegend leider nur eine mir bisher bekannte Selbsthilfegruppe bei meiner Problematik. Das ist bei der Caritas eine Frauengruppe. Da stehe ich schon auf der Warteliste. Im ersten Quartal nächstes Jahr wird diese wohl anfangen.
Jedoch möchte ich es schon ausprobieren an der Gruppe bei meinem Therapeuten teilzunehmen. Zum einen, weil er mich kennt und meine Problematik, ich neugierig bin, wie diese Gruppe bei ihm wäre und weil es u.a. auch einen Termin der Gruppe Ende des Jahres gibt.
Dazu muss ich erklären: er legt seinen Jahresurlaub immer über Weihnachten und ist ca 3-4 Wochen nicht erreichbar. Das ist immer sehr schlimm für mich. Da ist gerade die Frauengruppe ein Lichtblick, die in der Zeit stattfinden wird. Somit wäre die Pause nicht so lang. Aber vielleicht idealisiere ich die Gruppe gerade, weil es ja keine Einzeltherapie ist. Und vielleicht würde dieses Gruppen-Treffen in der Pause alles auch schlimmer machen.
Ich werde da noch einmal drüber nachdenken.
Vermutlich ist es wirklich besser, bei der Caritas der Frauengruppe beizutreten.

Aber so generell:
Ist es in Ordnung, wenn man in der Gruppentherapie den Thera duzt und geduzt wird? Und in der Einzeltherapie nicht?

Grüße

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 2553
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 09:42

ich finde es nicht so ideal in eine bestehende Gruppe einzusteigen um dann wahrscheinlich wieder auszusteigen.
Auch die Hauptmotivation - Abwesenheit des Therapeuten über Weihnachten - ist keine gute Grundlage.

Daher möchte ich dir eher raten in die andere Gruppe im Januar einzusteigen.

Das mit dem Du und Sie ist komisch, ich könnte das auch nicht gut und finde es auch nicht gut von deinem Therapeuten das nur rein über die Theorie der Schematherapie klären zu wollen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
kleine-Katze
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 120
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 09:50

Danke dir auch, Chrysokoll.
Das ist für mich hilfreich, andere Meinungen zu hören.
Stimmt, ich sollte wohl eher an der anderen Frauengruppe teilnehmen (es steht nicht fest, ob es im Januar startet, sondern erstmal nur die Info 1. Quartal :-) ) und andere Möglichkeiten finden, die Abwesenheit des Theras über die Feiertage auszuhalten.
Dankeschön.

Benutzeravatar

alatan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 700
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 10:08

kleine-Katze hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 08:05 Mein Therapeut sagte mir, dass dort alle geduzt werden, weil alle gleich behandelt werden sollen, also auch er duzt alle und ich ihn auch duzen müsse.
So ein Blödsinn hört man selten. Das zeugt von einer hohen Unprofessionalität dieses "Therapeuten". Mit einer solch schwerwiegenden Störung gehörst du in die Behandlung einer kompetenten Person.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13303
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 10:11

Der Anreiz kann doch nicht sein "ich bin neugierig wie der Therapeut das macht"?

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
kleine-Katze
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 120
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 10:35

alatan hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 10:08
kleine-Katze hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 08:05 Mein Therapeut sagte mir, dass dort alle geduzt werden, weil alle gleich behandelt werden sollen, also auch er duzt alle und ich ihn auch duzen müsse.
So ein Blödsinn hört man selten. Das zeugt von einer hohen Unprofessionalität dieses "Therapeuten". Mit einer solch schwerwiegenden Störung gehörst du in die Behandlung einer kompetenten Person.
Ich hoffe, ich zitiere hier richtig, ansonsten bitte sagen, was ich anders machen muss.
Danke dir auch, Alatan.
Naja, es hatte seine Vorgeschichte, warum ich genau dort gelandet bin. Generell fühle ich mich wohl bei ihm und er achtet sonst auf meine Bedürfnisse. Deshalb bin ich jetzt so verwirrt bei dem Thema duzen oder siezen.
Genau, professionell empfinde ich es auch nicht, deshalb wollte ich die Meinung des Forums haben, weil ich dachte, es könnte ja nur mein subjektives Empfinden sein, was vielleicht nicht stimmt.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
kleine-Katze
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 120
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 10:38

candle. hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 10:11 Der Anreiz kann doch nicht sein "ich bin neugierig wie der Therapeut das macht"?

candle
Nein, das kam vielleicht falsch rüber.
Ich schrieb, dass ich an einem Austauch interessiert bin, aber mich reizt auch, weil er es eben ist und er mich kennt (Vertrauen besteht ja) und ich natürlich auch die Zeit über Weihnachten mit der Pause im Blick habe.

Benutzeravatar

Nutriaa
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 77
Beiträge: 85
Wohnort: deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 11:32

Hallo kleine-Katze,
Mein Therapeut sagte mir, dass dort alle geduzt werden, weil alle gleich behandelt werden sollen, also auch er duzt alle und ich ihn auch duzen müsse.
Dann könnten sich ja auch alle siezen, dann wären auch alle wieder auf Augenhöhe. Mir würde sein Argument nicht ausreichen.
ich könne nicht damit umgehen, wenn ich nicht alles das bekomme, was ich möchte.
Das kannst du natürlich besser beurteilen, ob er damit recht haben könnte, dennoch finde ich deine Irritation bzgl. der Duzerei verständlich.
Das widerum erzeugt bei mir Angst, dass er unbedingt seine Interessen durchdrücken möchte.
Was seine Motivation da sein könnte, würde ich außen vor lassen, und nur darauf schauen, was sich für mich richtig anfühlt.
Eine mögliche Lösung wäre vielleicht Distanz anders herzustellen: zb mit einer Decke oder größtmöglicher Abstand (räumlich) zu ihm. Habt ihr sonst Ideen?
So wie ich es erlebt habe, wurden die Theras fast nie angesprochen, das Meiste lief zwischen den Patienten. Und selbst wenn es dazu käme, lassen sich Sätze so bilden, dass eine direkte Ansprache vermieden werden kann.
Ist es in Ordnung, wenn man in der Gruppentherapie den Thera duzt und geduzt wird? Und in der Einzeltherapie nicht?
Aus meiner Erfahrung kenne ich das so zumindest nicht. So richtig klar ist mir auch nicht, warum künstlich Nähe durchs Duzen erzeugt werden soll, während im Einzel dann wieder die Distanz regiert.
er legt seinen Jahresurlaub immer über Weihnachten und ist ca 3-4 Wochen nicht erreichbar. Das ist immer sehr schlimm für mich. Da ist gerade die Frauengruppe ein Lichtblick, die in der Zeit stattfinden wird.
Wie hast du denn die anderen Urlaube von ihm überbrückt?
"A slave is one who waits for someone to come and free him." Ezra Pound

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
kleine-Katze
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 120
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 12:05

Nutriaa hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 11:32 Hallo kleine-Katze,

Dann könnten sich ja auch alle siezen, dann wären auch alle wieder auf Augenhöhe. Mir würde sein Argument nicht ausreichen.


Genau, deshalb meine Verunsicherung.

Das kannst du natürlich besser beurteilen, ob er damit recht haben könnte, dennoch finde ich deine Irritation bzgl. der Duzerei verständlich.


Auch hier richtig, weil er bisher nie angesprochen hat, dass da ein anderer Kindermodus sein könnte, erst jetzt, wo es dieses Problem gibt und ich ihm gesagt habe, dass ich mit dem Duzen ein Problem habe.
Was seine Motivation da sein könnte, würde ich außen vor lassen, und nur darauf schauen, was sich für mich richtig anfühlt.

Ja, das ist nicht immer leicht herauszufinden, aber ich taste mich da langsam ran :-)
So wie ich es erlebt habe, wurden die Theras fast nie angesprochen, das Meiste lief zwischen den Patienten. Und selbst wenn es dazu käme, lassen sich Sätze so bilden, dass eine direkte Ansprache vermieden werden kann.

Danke, das ist schön, dass du das erzählst. Das würde mich beruhigen. Ich werde es heute Abend mal ansprechen, ob das möglich wäre mit dem vermeiden der direkten Ansprache.

Aus meiner Erfahrung kenne ich das so zumindest nicht. So richtig klar ist mir auch nicht, warum künstlich Nähe durchs Duzen erzeugt werden soll, während im Einzel dann wieder die Distanz regiert.


Eben, mir auch nicht.
Wie hast du denn die anderen Urlaube von ihm überbrückt?
Ich habe bisher immer jeden Tag Tagebuch geschrieben, wie es mir geht und was ich so an Themen habe, die mich beschäftigen. Versucht, mich auf Selbstfürsorge, also was Gutes tun, um mich selber kümmern zu fokussieren.

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 2345
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 12:18

Ich gehöre jetzt eher zu der Fraktion, die das Gesieze als völlig überbewertet und als überflüssig ansieht.
Es gibt ja Sprachen, da gibt es diesen Unterschied gar nicht.
Die Distanz wird dort trotzdem (Wenn erwünscht!) hergestellt.
Dazu braucht es aber kein Siezen.

Deshalb wäre ich persönlich froh, wenn man mir so ein Angebot machen würde.

Ich bin aber nicht du.
Diese Gruppe wird unter bestimmten Voraussetzungen geführt.
Eine davon ist, dass sich die Gruppenmitglieder untereinander duzen.

Ich kann mir also überlegen, ob ich unter diesen Bedingungen in der Gruppe teilnehmen möchte.

Du bist ja mit deiner Einzeltherapie bereits gut versorgt.
Es besteht also für dich keinerlei Pflicht, in dieser Gruppe teilzunehmen.
Es ist ein Angebot, mehr nicht.

Du entscheidest, ob du mit diesen Bedingungen zurechtkommst.
Wenn nicht, dann lass es einfach.

Warum muss ein Therapeut sofort als unprofessionell abgestempelt werden, nur weil er eine Gruppe leitet, in der die Teilnehmenden sich duzen?

Der Zeitgeist ändert sich stetig.

Interessant finde ich deine Aussage: " Das widerum erzeugt bei mir die Angst, dass er unbedingt seine Interessen durchdrücken möchte"

Da solltest du nochmals genauer hinschauen.

Weil: Du bist doch diejenige, die hier ihre Interessen durchdrücken möchte!

Du könntest ja auch einfach mal unvoreingenommen die Gruppe besuchen und die dortige Dynamik auf dich wirken lassen.
Und anschließend entscheiden, ob du so arbeiten magst.

Irgendwie scheinst du dir selber im Weg zu stehen.

Diese Gruppe ist ein Angebot, keine Pflicht!

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13303
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 12:54

Sydney-b hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 12:18 Ich gehöre jetzt eher zu der Fraktion, die das Gesieze als völlig überbewertet und als überflüssig ansieht.
Ich auch! Zumal im angelsächsischen Raum besteht das Problem eben gar nicht. Und das Erzeugen von Nähe oder Distanz hat damit auch nichts zu tun.

Ich habe mal in Therapie ein "therapeutisches DU" nutzen dürfen und das hat der Sache gar keinen Abbruch getan.

Weißt du kleine-Katze gehe doch hin, schaue es dir an und entscheide dann wie du es findest.

(Ich dachte du wärest noch sehr jung :lol: , denn da hätte ich sagen können: Ja, das Siezen war mir wichtig um mich als erwachsene Frau wahrgenommen zu fühlen.) ;)

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
kleine-Katze
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 120
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 13:17

candle. hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 12:54


Weißt du kleine-Katze gehe doch hin, schaue es dir an und entscheide dann wie du es findest.

(Ich dachte du wärest noch sehr jung :lol: , denn da hätte ich sagen können: Ja, das Siezen war mir wichtig um mich als erwachsene Frau wahrgenommen zu fühlen.) ;)

candle

Ja, vielleicht sollte ich der Gruppe einen Versuch geben...ich habe nur Bedenken, dass dadurch die therapeutische Beziehung im Einzelgespräch anders wird...dass es meine abhängigkeit verstärken könnte oder so. Das ist alles nur hypothetisch, ich weiß, deshalb hilft entweder nur ausprobieren oder zu einer anderen Frauengruppe gehen.

Hihi, nein, so jung bin ich nicht mehr :-) der Username hat eine besondere Bedeutung für mich, das ist alles.

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 3487
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.11.2022, 13:42

Ich bin ein Fan vom "Sie"! und ich denke es gibt viele Therapiegruppen, in denen sich die Teilnehmer dutzen und den Thera siezen, so habe ich das auch in einer Klinik erlebt.
kleine-Katze hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 08:05 Mein Therapeut sagte mir, dass dort alle geduzt werden, weil alle gleich behandelt werden sollen, also auch er duzt alle und ich ihn auch duzen müsse.
ich sehe da keinen UNterschied der Gleichbehandlung, wenn Du ihn weiterhin mit Sie ansprichst und die Teilnehmerinnen Dutzt. Es bringt meiner Meinung nach nur (innere?) Komplikationen, wenn Du ihn mal dutzt und mal siezt. Oder er soll auch in der Einzelthera ein "Du" erlauben!
kleine-Katze hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 08:05 Ich finde das sehr schwierig, weil ich ja eine laufende Einzeltherapie habe in der ich ihn Sieze. Ich möchte auch einfach nicht geduzt werden, weil die Distanz dann nicht mehr gewahrt wird
und genau das ist auch Dein Recht!!
kleine-Katze hat geschrieben: Fr., 11.11.2022, 08:05 Jedoch hat er in einer Mail schon angekündigt, dass er meint, es wäre bei mir ein anderer Kindermodus aktiv als bisher immer und ich könne nicht damit umgehen, wenn ich nicht alles das bekomme, was ich möchte.
Was hat das mit Kindmodus zu tun, wenn Du Dir das Recht nimmst wie eine Erwachsene behandelt zu werden. Wie Du angeredt wirst entscheidest Du. Niemand redet heutemehr jemandem ein, was er oder sie anziehen soll, wie glauben manche, sie tun einem einen Gefallen, wenn nur gedutzt wird??

wie Candle schon vorschlug, ist vielleicht eine andere Gruppe für Dich besser, dann vermischt sich Therapie und Gruppe nicht zu sehr.
never know better than the natives. Kofi Annan