Gefühle für den besten Freund des Partners

Liebeskummer und Liebessorgen aller Art, sowie Eifersucht und Trennungen sind die zentralen Themen in diesem Forumsbereich (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Myia
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 36
Beiträge: 3
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Gefühle für den besten Freund des Partners

Beitrag Mi., 10.07.2024, 11:23

Hallo, ich bin neu hier und brauche Hilfe.

Kurz zu meinem Hintergrund: ich leide nach schwerer sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend an einer kPTBS. Ich war jahrelang in Behandlung, derzeit zahlt die Kasse jedoch nicht. Ich lebe seit zehn Jahren in einer Partnerschaft, wir haben ein gemeinsames Kind. Wirklich glücklich sind wir schon lange nicht mehr zusammen.

Jetzt ist es so, dass ich Gefühle für den besten Freund meines Partners entwickelt habe. Wir waren vor einem Monat zu dritt auf einem Festival, auf dem ich erneut einen sexuellen Übergriff erlebt habe. Mein Partner hat unempathisch, kalt und überfordert wie immer darauf reagiert, er kann mit sowas einfach nicht gut umgehen. Sein bester Freund hat mir jedoch geholfen, mir Schutz vermittelt, war empathisch, hat mich getröstet, in den Arm genommen, und war einfach für mich da auf eine Weise, auf die es bisher niemals jemand war - er hat mich sogar dazu überredet, den Übergriff zu melden und ist mir dabei nicht eine Sekunde von der Seite gewichen. Seit diesem Festival fühle ich mich zu ihm hingezogen und wollte innerlich auf Abstand gehen, was schwer ist, weil er ca. jeden dritten Tag bei uns Zuhause ist und so aufmerksam mir gegenüber ist. Wenn er zu Besuch kommt und merkt, dass ich erschöpft bin, mich meines Kindes zuliebe aber wach halte, bietet er mir an, mich hinzulegen und übernimmt die Betreuung. Er hilft mir beim Kochen, im Haushalt, und auch und gerade emotional. Er behandelt mich so gut und respektvoll, wie es mein Partner schon lange nicht mehr macht.

Letztes Wochenende ist es jedoch völlig eskaliert. Der beste Freund meines Partners und ich waren nur zu zweit unterwegs und im Endeffekt haben wir die ganze Nacht gekuschelt, ich bin in seinen Armen sogar eingeschlafen. Mehr ist nicht gelaufen, wir haben uns auch nicht geküsst und er hat niemals versucht, das in eine sexuelle Richtung zu lenken. Ich kann mich nur nicht daran erinnern, wann ich mich das letzte Mal so wohl mit jemandem gefühlt habe, so sicher, geborgen und gehalten.

Ich weiß nicht, was ich tun soll, und kann mit niemandem in meinem Umfeld darüber reden. Ich habe eine solche tiefe emotionale Sehnsucht nach diesem Mann. Aber er ist der beste Freund meines Partners, und hat selbst eine Beziehung. Ich halte das alles nicht aus und weiß nicht weiter, kann mich auf nichts mehr konzentrieren, möchte nur wieder in den Armen dieses Mannes liegen, obwohl das alles nicht gut enden kann und ich nicht so egoistisch sein darf. Bitte, ich brauche Hilfe

Benutzeravatar

amorfati
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 31
Beiträge: 194
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 12:12

Ich würde sagen, dir geht es nicht um diesen einen speziellen Mann, sondern dir fehlt allgemein das Gefühl, gesehen und umsorgt zu werden (gerade auch wegen deiner Hintergrundgeschiche).

Kommt eine Trennung für dich in Frage, wenn deine Beziehung so unglücklich ist?

Ich würde mich jedenfalls an deiner Stelle da nicht in etwas verrennen. Damit bist du am Ende diejenige, die zwei Beziehungen zerstört (eigebtlich sogar 3, wenn man die Freundschaft mitbedenkt) und das ist kein glücklicher Anfang für eine neue Beziehung.

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 2046
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 13:00

"Sein bester Freund hat mir jedoch geholfen, mir Schutz vermittelt, war empathisch, hat mich getröstet, in den Arm genommen, und war einfach für mich da auf eine Weise, auf die es bisher niemals jemand war - er hat mich sogar dazu überredet, den Übergriff zu melden und ist mir dabei nicht eine Sekunde von der Seite gewichen. Seit diesem Festival fühle ich mich zu ihm hingezogen "

so wundervoll das ist, kann ich dir rückblickend sagen, da steckt sehr viel mehr dahinter, als nur, dass er für dich da war und dein Partner nicht. da bin ich bei amorfati.

"Mehr ist nicht gelaufen,"
Ja aber machen wir uns nichts vor, bei der nächsten oder übernächsten Runde sieht das ganz anders aus.
Du hast also jetzt noch die Möglichkeit sauber aus der Sache rauszukommen indem du klartisch machst, trenn dich, denn eine Freundschaft wird so nicht machbar sein für keinen von eurer Dreiecksbeziehung...

Sprich mal mit dem Freund darüber, was das eigentlich bedeutet und dir das sehr nahe geht - zu nah vielleicht auch.
Ich weiß nicht... ganz ehrlich ich kenne solche Konstellationen zu gut hab mich nicht nur einmal in deiner position befunden ... definitiv ein Reinszenierungsthema bei mir (mit kPTBS + diagonstiziert).
..:..

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Myia
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 36
Beiträge: 3
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 15:48

Danke fürs Verständnis und die Nicht-Verurteilung... @amorfati, ich hatte mich schon einmal getrennt, bin aber nicht standhaft geblieben. Mein Partner hatte versprochen, dass er sich ändern wird, aber das hat er nicht getan.
Zur Zeit ist es schlimmer denn je. Er hockt nur am PC, ist kalt und abweisend und desinteressiert an mir, wenn er nicht gerade Sex will, bringt sich null in den Haushalt und das Familienleben ein, hat ständig schlechte Laune und lässt sie an mir aus. Ich ekel mich inzwischen meistens nur noch vor ihm, aber ich schaffe es nicht, das zu beenden.

@Sinarellas, ich habe Angst, mit dem Mann zu reden. Wir sind uns gestern sogar zufällig über den Weg gelaufen, aber waren beide bemüht darum, das Thema nicht aufkommen zu lassen. Ich habe Angst, dass er sagt, wir sollten das nie wieder tun und Abstand zueinander halten, und ich habe Angst, dass er genau das nicht sagt und wir uns in etwas verstricken, was nicht so harmlos ist wie Kuscheln. Ich bin wie erstarrt, habe mehrere Anläufe genommen, ihm zu schreiben, aber bringe nicht mehr zustande als eine Begrüßung. Ich weiß nicht, was ich ihm sagen soll, ich bin zu sehr durcheinander. In meiner Therapie habe ich gelernt, keine Entscheidung aus dem Affekt heraus zu treffen, nur komme ich gerade nicht aus dem Affekt heraus. Eigentlich will ich Abstand und Distanz, um mich sortieren und in Ruhe eine überlegte Entscheidung treffen zu können, und gleichzeitig will ich genau das nicht und das wirbelt alles durcheinander und ist beides gleichzeitig da. Wie hast du solche Situationen gelöst, wenn ich dich das fragen darf? Ich sehe gerade keine Lösung, die niemandem weh tut

Benutzeravatar

amorfati
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 31
Beiträge: 194
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 15:53

Das tut mir leid, dass du in einer solchen lieblosen Beziehung festhängst. Was sind denn die Gründe dafür, die Trennung noch einmal - und diesmal endgültig- durchzuziehen? Du sagst ja selbst, er hat sein Versprechen nicht gehalten, sondern im Gegenteil, ist jetzt noch weniger zugänglich als zuvor...?

Und, ich bin zwar nicht Sinarellas, aber ich möchte nur mal anmerken, dass es natürlich keine Lösung geben wird, die niemandem wehtun wird.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Myia
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 36
Beiträge: 3
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 17:17

Du meinst die Gründe für eine Trennung? Ich liebe ihn schon lange nicht mehr, ich bin unglücklich mit ihm, und bei manchen Vorfällen in unserer Beziehung bin ich mir unsicher, ob das nicht schon an der Grenze zur emotionalen bzw sexualisierten Gewalt liegt, ich möchte ihm aber nicht Unrecht tun. Denn so oder so fühle ich mich nicht gut mit ihm. Wahrscheinlich hast du Recht damit, dass es keine Lösung gibt, die niemandem weh tut. Ich wünsche mir nur so sehr, dass es diese gäbe

Benutzeravatar

amorfati
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 31
Beiträge: 194
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 17:24

Ich meinte, was dich JETZT gerade (noch immer) in dieser Beziehung hält, Myia. Warum gehst du nicht?

Den Wunsch kann ich sehr gut nachvollziehen, aber er wird sich nicht erfüllen. Im Zweifel bist du diejenige, die (weiter) leidet. Und der Wunsch wird - vermutlich - auch eher in deiner Vergangenheit begründet sein als in deiner jetzigen Situation.

Hast du schonmal über externe Hilfe abseits von Psychotherapie nachgedacht? Jugendamt, Sozialpsychiatrischer Dienst etc.?

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 2046
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 17:33

"Wie hast du solche Situationen gelöst, wenn ich dich das fragen darf? Ich sehe gerade keine Lösung, die niemandem weh tut"
Genau und das ist die Frage die ich mir auch stellte, sie zermürbt ein, es macht einen fertig, eine ungeheuere Zerrissenheit. Ist es so bei dir auch?
Du wirst das so wie du es dir wünscht nicht lösen können, es wird immer weh tun und immer auch jemand anderen wehtun.
Ich habe am Ende auf mein Bauchgefühl gehört und bin dann den Weg gegangen, weil ich es eh nicht hätte richtig machen können. Für mich die beste Lösung gewesen. Der Weg ist super hart, machen wir uns nichts vor, aber es wird leichter und irgendwann ist es nur noch eine Seite in einem Kapitel, ein neues hat gestartet.

So wie du es beschreibst erging es mir (und anderen Teilen in mir) auch.
..:..

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 56
Beiträge: 15153
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.07.2024, 17:36

Hallo!
Myia hat geschrieben: Mi., 10.07.2024, 15:48 ich habe Angst, mit dem Mann zu reden. Wir sind uns gestern sogar zufällig über den Weg gelaufen, aber waren beide bemüht darum, das Thema nicht aufkommen zu lassen. Ich habe Angst, dass er sagt, wir sollten das nie wieder tun und Abstand zueinander halten, und ich habe Angst, dass er genau das nicht sagt und wir uns in etwas verstricken, was nicht so harmlos ist wie Kuscheln.
Hat dieser Freund vom Partner denn irgendwas in die Richtung erwähnt oder sind es deine Annahmen?

Kann doch auch sein, dass er dir wie ein stabiler Fels in der Brandung freundschaftlich zur Seite stehen will? Wobei:
Wir waren vor einem Monat zu dritt auf einem Festival, auf dem ich erneut einen sexuellen Übergriff erlebt habe.
Diese Situation ist ja auch seltsam. Wie kann es zum Übergriff kommen, wenn zwei Männer an deiner Seite sind? *nur mal überleg

Vielleicht solltest du auch schauen wie du dich vor solchen Übergriffen schützen kannst in Zukunft? Selbstverteidigung ist da in jedem Fall hilfreich.

Für deine Beziehung sehe ich es im Moment so als die klassischen Probleme in langer Beziehung. Vielleicht wäre ja auch eine Paartherapie was für euch? Ich würde ansonsten nicht in den Freund deines Mannes setzen, es könnte in 10 Jahren mit ihm genauso sein. :-> Du siehst ihn jetzt ja wirklich als Idealbild eines Mannes, was er sicher nicht immer sein wird.

Viele Grüße
candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Myia
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 36
Beiträge: 3
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 11.07.2024, 13:11

Was mich in dieser Beziehung hält, amorfati? Vermutlich die Klassiker: finanzielle Abhängigkeiten, der Wunsch nach einer intakten Familie, die Hoffnung, es könne wieder werden wie früher, Gewohnheit, Angst, Selbstwert. Über externe Hilfe habe ich nie nachgedacht, nein. Mein Alltag ist stabil, ich brauche eigentlich keine Hilfe in diesem.

Sinarellas, ja, diese Zerrissenheit ist sehr stark.
Ich fühle mich, als würde ich innerlich zerreißen, und egal, was ich mache oder nicht mache, es hinterlässt einen Scherbenhaufen, über den jemand laufen und sich verletzen wird.
Aufs Bauchgefühl zu hören ist ein guter Ansatz. Meines sagt nur „Ja, aber“, und ich hätte gerne Zeit, um mich sammeln zu können, und habe Angst, dass in dieser Zeit die Sehnsucht zu groß wird und ich vollendete Tatsachen schaffe, mit denen ich erst recht alles kaputt mache.

candle, nein, nur freundschaftlich ist das nicht.
Dieser Mann hat sich nicht explizit geäußert, manchmal ist das aber nicht notwendig.
Ich habe es gespürt, als wir stundenlang kuschelten und kein Ende finden konnten, an seinem Atem, seiner Anspannung, seinem Herzschlag, seinen Berührungen, der Intensität seiner Umarmungen. Gestern Abend war er zu Besuch und hat mir vorgeschlagen, am Wochenende zusammen auf eine Party bei ihm in der Nähe zu gehen, nur wir beide.
Manches muss man nicht aussprechen, um es zu sehen…

In der Begleitung von zwei Männern zu sein, ist jedoch nicht zwangsläufig ein Schutz. Beide waren nur ca. zwei Meter entfernt, als der Übergriff passiert ist, um mich herum waren viele Menschen, aber niemand hat etwas gemerkt. Es war voll und dunkel und ich habe direkt vor den Boxen getanzt, wo der Täter zusätzlichen Sichtschutz hatte. Ich mache privat übrigens schon lange Kampfsport, was mir in dieser Situation jedoch nicht geholfen hat.
Eine Paartherapie möchte mein Partner nicht, auch eine Einzeltherapie will er sich nicht suchen, obwohl er davon sehr profitieren könnte. Über all das haben wir in der Vergangenheit bereits gesprochen

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 40
Beiträge: 2046
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Do., 11.07.2024, 13:38

"vollendete Tatsachen schaffe, mit denen ich erst recht alles kaputt mache. "
Ja und das ist auch möglich. Denke die Gedanken zu Ende und halte aus, was dann ist. Dann schraubst du 50% vom katastrophisierenden Denken runter und hast vielleicht nicht mehr ganz so viele Scherben.
Will sagen: Wenn du es eh nicht richtig machen kannst, kannst du auch eine Münze werfen und dich entsprechend entscheiden (Lustig, denn passt dir das Ergebnis nicht, ist das auch eine Aussage). Es geht weiter, egal mit welchem Weg und keine sagt, dass Weg A, B oder C funktioniert. Kann über all schief laufen, aber zu verharren macht alles noch schlimmer aus meiner Erfahrung.

Das was du übrigens antwortest auf das was dich in der Beziehung hält, ist nahezu nichts davon, was ich von meiner jetzigen Beziehung als Halt erlebe. Nur mal so als Marker, dass deine Antworten auf diese Frage schon ein recht guter Kompass sind ;)
..:..

Benutzeravatar

Lady Nightmare
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 80
Beiträge: 187
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.07.2024, 14:36

Nur mal so als Denkanstoß: "Er ist so empathisch." Nun ja, die Empathie für seine eigene Partnerin und seinen besten Freund, die geht ihm aber gerade komplett ab.