Psychotherapie in Wien bei Richard L. Fellner

Umfrage zu Wirkfaktoren in der Psychotherapie

Welche Faktoren sind aus Ihrer Sicht als Klient/in wesentlich?

Die nachfolgende Umfrage geht der häufig gestellten Frage nach, welche Faktoren in Psychotherapien wesentlich für das "Gelingen" der Therapie sind - und zwar in diesem Fall aus Sicht der Klienten und Klientinnen. Was also erzeugt für Sie als Hilfesuchende/r eine vertrauensvolle, sichere Atmosphäre, und welche Faktoren halten Sie für wesentlich, damit für Sie eine Therapie "gelingen" kann?

Hinweis: es gibt keine "richtigen" oder "falschen" Antworten - antworten Sie bitte auf Basis Ihrer eigenen Empfindungen und Erfahrungen. Nehmen Sie sich für die Antworten die Zeit, die Sie benötigen.

Der Fragebogen beinhaltet 25 potenzielle Faktoren - auf einer Prozent-Ratingskala (0=gar nicht, 100=sehr stark) ist einzuschätzen, für wie wesentlich Sie den betreffenden Faktor für Ihren Therapieerfolg halten. Der maximale Prozentsatz (100%) kann nur max. 5x vergeben werden.
Im Anschluß an die Übermittlung des Fragebogens erhalten Sie eine statistische Auswertung der bisherigen Antworten angezeigt.

Datenschutz ist mir wichtig: Ihre Antworten werden zwar zu statistischen Zwecken gespeichert, allerdings ohne persönlichen Bezug, der einen Rückschluß auf Ihre Identität erlaubt. Zur Vermeidung eines Mißbrauchs des Fragebogens wird Ihre IP-Adresse aufgezeichnet.

Zeichenerklärung
0=spielt keine Rolle 100=spielt eine große Rolle
Vertrauen zu Therapeuten(in)[1]
Das Vertrauen, dass mein Therapeut / meine Therapeutin mir helfen kann, ist ganz wichtig, um mich überhaupt erst auf den Prozess einer Therapie einlassen zu können.

Für "nicht zutreffend" schieben Sie den Regler bitte ganz nach links, bis "0" (Null) angezeigt wird (wichtig, sonst wird die Eingabe nicht erkannt).
Der Wert "100" (Schieberegler ganz rechts) bedeutet "maximal/komplett zutreffend".

Sympathie[24]
Ich muss den Therapeuten / die Therapeutin zu einem gewissen Grad sympathisch finden und mich auch selbst gewertschätzt und respektiert fühlen, um mich auf den Prozess einer Therapie einlassen zu können.
Empathie[25]
Der Therapeut / die Therapeutin muss sich in meine Situation zu einem gewissen Grad einfühlen können, damit meine Therapie Erfolg haben kann.
Kostenfrage[02]
Die Höhe des Honorars oder Refundierungsoptionen sind für mich wesentliche Entscheidungsfragen.
Fokus auf Erklärungen / Verständnis / Verarbeitung[3]
Ich möchte Erklärungen für die Ursachen und Zusammenhänge der eigenen Probleme erhalten. Lösungen der Probleme werden im Zuge des Verstehens erarbeitet und dürfen durchaus auch etwas länger dauern.
Fokus auf Lösungen[4]
In der Therapie sollten für die aktuellen Probleme möglichst rasch Lösungen gefunden werden - die Hintergründe der Probleme zu verstehen und zu verarbeiten ist damit verglichen für mich weniger relevant.
Klare Strukturen[5]
Die Rahmenbedingungen (z.B. zeitlicher Rahmen, Therapieort und -Setting, therapeutischer "Vertrag" usw.) sollten passend und möglichst transparent sein, dies ist mir zunächst wichtiger als die Auseinandersetzung mit dem Problem selbst.
Regelmäßigkeit[6]
Ich betrachte es als ganz wesentlich für meinen Therapieerfolg, dass Therapiesitzungen regelmäßig stattfinden können.
Unmittelbarer Einfluss der Sitzungen[7]
Im Grunde brauche ich bei jeder einzelnen Sitzung das Gefühl kleiner Teilerfolge.
Verfügbarkeit des Therapeuten[9]
Der Therapeut ist bei Bedarf rasch verfügbar (z.B. um Termine einzuschieben, per Telefon oder dgl.)
Persönliche Nähe[10]
Ich brauche das Gefühl, dass der Therapeut eher ein Verbündeter bzw. Freund ist (z.B. hinsichtlich Verfügbarkeit, Kontaktmöglichkeiten außerhalb der Therapie, Du-Wort etc.)
Spirituelle Einstellungen[11]
Der Therapeut sollte die gleiche Religion bzw. ähnliche spirituelle Einstellungen haben wie ich.
Therapieverfahren / Therapiemethode[12]
Ich betrachte es als für den Therapieerfolg wesentlich, welche der zur Verfügung stehenden anerkannten Therapiemethoden zur Anwendung kommt.
Methodenvielfalt[8]
Statt nur Techniken aus 1 Therapiemethode wünsche ich mir, dass unterschiedliche Methoden integriert werden (statt z.B. nur Gespräch, nur Hypnose, nur Gruppe, etc.).
0 = es ist mir wichtig, dass sich der/die Therapeut/in auf die fachlichen Methode(n) konzentriert, mit denen er akkreditiert / gesetzlich berufsberechtigt ist.
Medizinischer Hintergrund[13]
Der Therapeut sollte über eine medizinische Grundausbildung verfügen (Bevorzugung ärztlicher Psychotherapeuten oder von Psychiatern/Neurologen).
Erfahrung in Sozialberufen[14]
Der Therapeut sollte über Erfahrungen im Sozialbereich (z.B. Psychiatrie, Sozialpädagogik, Pflege oder dgl.) verfügen
Alter / Lebenserfahrung[15]
Basierend auf der Grundannahme, dass ein höheres Lebensalter auch höhere Lebenserfahrung mit sich bringt, hat ein "guter" Therapeut/eine "gute" Therapeutin ein bestimmtes Mindestalter. Tendentielle Skepsis jungen Therapeuten gegenüber.
Geschlecht[16]
Um spezifische Probleme effizient lösen zu können, spielt das Geschlecht des Therapeuten für mich eine wichtige Rolle.
Diplome und Urkunden[17]
Ich achte bei der Therapeutenwahl auf erhaltene Diplome, Urkunden oder Berufstitel.
Arbeitsschwerpunkte[18]
Ich glaube, dass es einen Therapieerfolg wahrscheinlicher macht, wenn der Therapeut bereits Erfahrung in der Unterstützung von Klienten mit ähnlichen Problemen wie meinen gemacht hat.
Persönliche Betroffenheit des Therapeuten[19]
Der Therapeut sollte bereits als selbst Betroffener Erfahrungen mit meinem spezifischen Problem gemacht haben.
Erreichbarkeit der Praxis[20]
Die Praxis muss für mich gut erreichbar sein.
Praxis-Atmosphäre[21]
Die Praxis muss einen guten Eindruck auf mich machen.
Konkretes Feedback, Ratschläge[22]
Ich möchte konkrete Tipps und Rückmeldungen zu meinen Problemen erhalten.
Übungen für daheim[23]
Ich möchte, dass ich mittels mir empfohlenen Übungen auch zwischen den Sitzungen an meinen Problemen arbeiten kann.
Zum Schluß machen Sie bitte noch einige anonymisierte statistische Angaben zu Ihrer Person:

Geschlecht:   männlich   weiblich   anderes

Alter:  

Ich lebe in:
Lebensstatus:
Ich würde bevorzugen:
männlichen Therapeuten
weibliche Therapeutin
egal

Bevorzugte Altersgruppe Therapeut:
jünger
etwa gleiche Altersgruppe
älter als ich
egal

Befinden Sie sich im Moment in Psychotherapie oder anderwertiger psychologischer Beratung? ja   nein


Über wie viele Stunden Erfahrung mit Psychotherapie (nicht: Beratung, Coaching oder dgl.) verfügen Sie etwa?
keine
bis zu 10 Sitzungen
bis zu 50 Sitzungen
mehr als 50 Sitzungen

Wie viele Therapieprozesse haben Sie bislang durchlaufen (Sitzungs-Serien bei einzelnen Therapeuten oder Therapie-Beginne bei mehreren Therapeuten; als "Prozess" zählt auch die 1. Sitzung bzw. das sog. Erstgespräch)?
keine
1
2-5
mehr als 5

Bei wie vielen Therapeut/innen haben Sie bislang Psychotherapien begonnen?
0
1
2-5
mehr als 5

Welche der folgenden Kategorien beschreibt am besten Ihre hauptsächliche Tätigkeit?


Meine Selbsteinschätzung in Bezug auf psychische Probleme (0=nie, 5=häufig und/oder schwerwiegend):


Klicken Sie auf "Absenden", um Ihre Antworten (sofern der Fragebogen vollständig ausgefüllt wurde) zu übermitteln

Bitte stellen Sie VOR dem Absenden sicher, daß bei jeder der Fragen mit dem Schieberegler ein Wert ausgewählt wurde.


Klicken Sie auf "Absenden", um Ihre Antworten (sofern der Fragebogen vollständig ausgefüllt wurde) zu übermitteln.

Zurück zum Anfang .