Buddhismus trifft Wissenschaft

Zur Abwechslung wieder einmal eine Buchvorstellung – und zwar eine, die den Bereich der Psychotherapie erst auf den zweiten Blick berührt:

The Boddhisattva’s Brain: Buddhism Naturalized von Owen Flanagan

“Wissenschaft trifft Buddhismus” – so etwa könnte man dieses Buch zusammenfassen.

Flanagan stellt u.a. diverse wissenschaftliche Untersuchungen rund um den Buddhismus vor und analysiert diese eingehend und kritisch in seinem Buch hinsichtlich ihres realen Wertes für ein konstruktives und zufriedenes Leben (und Zusammenleben) der Menschen – insbesondere dann, wenn man mal die häufig mit dem Buddhismus verbundenen metaphysisch-religiösen Aspekte wie Nirwana, Wiedergeburt, Götter und Geister usw. von der zugrundeliegenden Philosophie trennt…

Beinahe Pflichtlektüre für jeden, der sich für den Buddhismus interessiert, der aber das Bedürfnis hat, hinter die häufig anzutreffende esoterisch-mystische Oberfläche zu blicken – und besser zu verstehen, was “wirklich” dahinter steckt.

Derzeit nur in englischer Sprache verfügbar.

[Total: 0   Average: 0/5]

Richard L. Fellner, DSP, MSc.

Psychotherapeut, Hypnotherapeut, Sexualtherapeut, Paartherapeut



1 Antwort

Markus Reply

Die Frage ist natürlich, ob und wie sich so ein komplexes Thema wie der Buddhismus wirklich wissenschaftlich untersuchen lässt. Dennoch finde ich das Thema interessant, danke für den Buchtipp.
Gruß,
Markus

Kommentieren:

Erforderliche Felder sind mit "*" markiert.
Der Blog nützt Akismet, um Spam zu reduzieren. Wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte geben Sie einen Namen oder ein Pseudonym ein.
Bitte geben Sie Ihre Mailadresse ein.
Ein Kommentar ist erforderlich… ;-)

« « | » »

 

15.09.20