Sep 10
Testosteron-Spiegel erhöhen

Testosteron-Mangel hat eine Vielzahl potenzieller Auswirkungen – auf Psyche und Körper. (img:Getty)

Die Andropause ist eine meist zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr bei Männern einsetzende hormonelle Veränderung, welche durch einen reduzierten Testosteron-Spiegel ausgelöst wird.

Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon und wird in den Hoden gebildet. Es wirkt auf alle Körperzellen und ist nicht nur für die Geschlechtsentwicklung zuständig, sondern auch für den bei Männern spezifischen Haut-, Knochen- und Muskelaufbau. Ebenso wichtig ist es für die Produktion der roten Blutkörperchen, welche den Körper mit Sauerstoff versorgen. Dem Testosteron fällt auch die keineswegs unbedeutende Aufgabe zu, für seelische Ausgeglichenheit und sexuelle Lust zu sorgen. Ab der Lebensmitte jedoch lässt die Produktion dieses Hormons sukzessive nach und der Testosteronspiegel sinkt ab. Diese Verminderung beschert vielen Männern Beschwerden: “die Fitness ist kraftlos und die Lenden sind saftlos”… Die so genannte Andropause tritt ein: depressive Verstimmungen, Reizbarkeit, Abnahme der Konzentration und der Vitalität.

Zu den möglichen Symptomen der eintretenden Andropause gehören:

  • Stimmungsschwankungen wie Angst, Reizbarkeit, Aggression
  • Neigung zu Depression
  • Erhöhtes Gewicht und Körperfett, wachsender Bauchumfang
  • Schlechter werdendes Kurzzeitgedächtnis
  • Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeitsspanne
  • Schlafprobleme und/oder stärkere Müdigkeit als früher
  • Reduzierter Wunsch nach Intimität und niedrigerer Sexualtrieb
  • oder rationaler Wunsch nach Sex, aber Gefühl von Lustlosigkeit
  • Erektile Dysfunktion
  • Weniger häufige und intensive Ejakulation
  • Osteoporose
  • reduziertes Selbstwertgefühl
  • Hitzewallungen und Nachtschweiß
  • weniger Energie und Ausdauer, langsamere Regeneration nach körperlicher Anstrengung

Es existieren jedoch in Fachkreisen beträchtliche Auffassungsunterschiede darüber,  welche der genannten Symptome tatsächlich auf eine sog. “männliche Menopause” bzw. Andropause hinweisen und letztlich auf Testosteron-Mangel zurückzuführen sind. Für jedes der Symptome könnten genauso gut andere Ursachen vorliegen – selbst dann, wenn tatsächlich ein reduzierter Testosteron-Spiegel diagnostiziert würde. In gewissem Sinne stellen so genannte “Testosteron-Ersatz-Therapien” also einen “Schuß ins Blaue” dar.

Testosteronersatz-Therapie – ja oder nein?

Von manchen Ärzten und Kliniken werden heute Männern ohne viel Zögern Ersatztherapien zur Erhöhung des Testosteron-Spiegels angeboten – häufig speziell mit dem Ziel, um die Lust auf das Liebesleben wieder zurückzuerobern. Sogar bei drohenden Herz-/Kreislaufkrankheiten wird dieses Hormon gelegentlich präventiv eingesetzt, da Untersuchungen zeigten, dass Testosteron auch einen Schutzeffekt für Arterien und Venen hat, wodurch sich diese Art von Therapie (meist in Form von Tabletten, Gel, Pflaster oder Nasenspray) Patienten gegenüber gut “argumentieren” läßt. Wichtig ist dabei jedoch zu wissen: eine Hormonersatztherapie nützt nichts, wenn man gleichzeitig Raubbau mit seiner Gesundheit und seinen Ressourcen betreibt. Es ist bemerkenswert, aber vielleicht nicht ganz zufällig, dass viele Männer, die bereit sind, Hormonersatztherapien an sich durchführen zu lassen (oder diesbezüglich gar Selbstmedikation betreiben), häufig auch leichtfertiger als andere zu anderen “Konditionsbooster-Arzneimitteln” greifen.

Im Idealfall nehmen bei einer künstlichen Testosteron-Gabe Muskelmasse, Knochendichte, Libido und Leistungsfähigkeit zu. Unter gewissen Bedingungen kann die “Extra-Dosis” Testosteron jedoch auch die Entwicklung eines bereits bestehenden Prostatakrebs beschleunigen. Eine Vorsorgekontrolle (PSA-Kontrolle) ist deshalb unbedingt anzuraten.

Doch es gibt auch bewährte Gesundheitstipps für Männer, welche – im Unterschied zu künstlichen Zuführung von Testosteron – zuverlässig keine Gesundheitsrisiken bergen und ebenfalls bestens geeignet sind, den Testosteron-Spiegel anzuheben:

  • Entwicklung von mehr Selbst-Disziplin für einen gesunden Lebensstil – etwas, das vielen Männer zeitlebens nicht erworben haben
  • Auf ausgewogene Ernährung achten (vitaminreich: mehr Obst und Gemüse; fettarm: fettige, ölige Speisen und raffinierte Kohlenhydrate können zu Übergewicht führen, Adipositas jedoch scheint die Produktion von Testosteron zu beeinflussen). Fastenkuren erhöhen verschiedenen kleinen Studien zufolge auch den Testosteron-Spiegel, vermutlich durch die dabei stattfindende Entschlackung und Entgiftung. Eier sind der wichtigste Cholesterin-Lieferant, welches wiederum ein wichtiger Baustein für die Testosteron-Produktion darstellt. Zucker senkt dagegen sukzessive den Testosteron-Spiegel im Blut: also lieber Früchte, die wenig Fruchtzucker enthalten, essen wie z.B. Granatäpfel, Zitrusfrüchte, Mangosteen, Datteln, Kokosnüsse, Avokados oder Weintrauben. Softdrinks, Limonaden, Mehlspeisen und Süßigkeiten aller Art sind möglichst radikal zu vermeiden.
  • Relevante Nahrungsbestandteile: Vitamin A und D sowie Zink (siehe auch weiter unten).
  • Östrogene vermeiden: diese weiblichen Hormone kommen zunehmend in Nahrungsmitteln vor, speziell der Weichmacher Bisphenol-A auch in vielen Alltagsprodukten, v.a. solchen aus Plastik: man sollte deshalb Getränke aus Plastikflaschen oder in Plastik verpackte Nahrungsmittel möglichst umgehen.
  • weniger Stress: Stress erzeugt Cortisol, und dieses wirkt sich negativ auf den Testosteron-Spiegel aus.
  • der Taillenumfang sollte weniger als 100 cm betragen (siehe BMI-Test)
  • genügend Schlaf – mindestens 7-8 Stunden pro Tag. Testosteron wird während der REM-Phasen produziert, insofern sollten genügend davon stattfinden können.
  • Achten Sie auf eine gesunde und möglichst wenig belastete Psyche und holen Sie sich ggf. Unterstützung durch Psychotherapie oder Coaching: Optimismus und ein ausgeglichener Seelenzustand helfen, Stress zu vermindern. Wenn Männer dagegen (womöglich sogar chronisch) belastet sind, produzieren die endokrinen Drüsen signifikant weniger männliche Geschlechtshormone.
  • Rauchen und trinken Sie weniger. Die Leber baut normalerweise überschüssiges Östrogen ab – ist sie aber mit dem Abbau vom Alkohol beschäftigt, kann sie das nicht.
  • natürliche Mittel – Hafer und Ginseng haben eine testosteronähnliche Wirkung, Bockshornkleesamen-Extrakt aktiviert den Testosteron-Umsatz und eine Extraportion Zink hilft dem Testosteron ebenfalls auf die Sprünge: Hummer, Austern und Garnelen; Sojabohnen, Weizenkleie und Kürbiskerne. Casanova ass bekanntlich 40 Austern pro Tag!
  • Bewegung kurbelt die Testosteronausschüttung ebenfalls stark an: beste Ergebnisse bietet diesbezüglich ein hochintensives Krafttraining (man muss wirklich schwitzen und dabei – im Rahmen der gesundheitlichen Verträglichkeit – knapp über seine Grenzen gehen!) mit Serien von 10-15 Wiederholungen, gespickt mit Pausen von 60-90 Sekunden (Pausen von 15-30 Sek. dagegen stimulieren vor allem die Ausschüttung von Wachstumshormon).
  • Pornografie: wenig oder gar nicht. Suchtähnliche Effekte von zu viel Pornografie-Konsum haben eine negative Auswirkung auf die Libido und die Testosteron-Produktion.
  • guter Sex: intensive Erregung und Spiele der Lust heben unseren Hormonspiegel über einen Zeitraum von bis zu zwei Tagen an und wirken so auf natürliche Weise Mangelerscheinungen entgegen. Selbst erotische Fantasien kurbeln kurzfristig die Testosteronproduktion an. Der Zustand der Verliebtheit reduziert den Testosteron-Spiegel bei Männern, bei Frauen hebt er ihn an.

Gerade Männer können ihre Hormonwerte durch ihren Lebensstil noch stärker beeinflussen als Frauen, weil sich ihre Hormonsituation mit dem Alter nicht so abrupt und radikal verändert.

Im Bereich “Selbsttests” auf meiner Website finden Sie einen Selbsttest auf Testosteron-Mangel, der Ihnen bei einer ersten Selbsteinschätzung weiterhelfen kann. Im Zweifelsfall ist eine fachärztliche Untersuchung mit Blutbefund anzuraten.

[Total: 3    Average: 5/5]

Gedanken zu “Den Testosteron-Spiegel erhöhen – aber wie?” (18):

  1. Kommentar von Halt Stop!:

    Der Zustand der Verliebtheit REDUZIERT den Testosteronwert!

  2. Kommentar von Horst:

    ich bin 73 und habe das Gefühl, dass mein Körper kein Testosteron produziert. Bin übergewichtig ca 20kg, habe hohen Blutdruck und beginnend steigende Blutzuckierwerte ca 145. Seit Jahren kaum bis keinen Sex. Möchte aber wieder mehr Kontakt zu Frauen aufbauen und dazu den Test.-Spiegel steigern.
    Bitte um Tipps für die besten Medikamente dazu. Vielen Dank

  3. Kommentar von J. Brantzen:

    Hallo!
    Ich männlich hätte gern mehr gewußt über die Abhängigkeit zwischen Alter und Testosteronspiegel. Gibt es da eine Tabelle?

  4. Kommentar von J. Brantzen:

    Hallo!
    Ich männlich hätte gern mehr gewußt über die Abhängigkeit zwischen Alter und Testosteronspiegel. Gibt es da eine Tabelle?

    Und wann steigt mein Haarausfall, bei Testosteronmangel oder bei zu hohen
    Testosteronwerten?

  5. Kommentar von Sandra:

    Orgasmen fördern Testosteron!
    aber was ist wenn man mann zu frau werden will
    und keine testoblocker nehmen will aber dann dennoch welche hat?
    wird mann dann nur langsam zu einer frau? 🙂

  6. Kommentar von Die besten Helfer für die Männer Potenz - psychotherapeuten-liste.de | psychotherapeuten-liste.de:

    […] Mit zunehmendem Alter sinkt bei vielen Männern der Testosteronspiegel. Wer Probleme beim Sex hat, sollte zu erst einen Urologen konsultieren, der bei dieser Gelegenheit […]

  7. Kommentar von Heiko:

    Also dieses Testosteron scheint mir ein sehr interessantes Hormon zu sein. Ich dachte immer, dass alle die Testosteron nehmen durchgeknallte Fitnessfreaks und Bodybuilder sind. Wusste garnciht, dass es auch medizinisch eingesetzt werden kann. Sehr Informativ euer Text!

  8. Kommentar von teddy:

    bin leider in der Situation (und von einem Urologen geprüften) einen seht niedrigen Testosteron-spiegel zu haben,bin 49 Jahre und große Probleme mit meinem Sexualleben. Habe schon 3 Monat spritzen hinter mir – sehr schneller Abbau des Hormones.
    Habe erfahren das unter Umständen durch den niedrigen Hormonspiegel auch Viagra,….. nicht ansprechen oder nur erschwert.
    Hat jemand schon Erfahrung mit einer Testosteron-Therapie gemacht und ein paar Tipps parat.

  9. Kommentar von Plaudergeist:

    Gute Zusammenfassung. Bin auf der Suche nach testosteronhemmender Nahrungsmittel auf Ihre Seite gestossen.

    Ein weiteres Problem was kaum jemand anspricht ist das mit mehr Östrogen (und weniger Testosteron) im Körper eines Mannes sich richtige Krankheitsbilder (Müdigkeit, Muskelabbau, brüchige Knochen…) ausbilden (hier mehr zu den Auswirkungen von zu wenig freiem Testosteron: http://www.alpha-mann.com/die-schockierende-wahrheit-ueber-die-maennliche-potenz-2/)

    Ausserdem sollte man Getränke aus Plastikflaschen unbedingt vermeiden! Die dort enthaltenen Weichmacher sondern nach der Zeit (und besonders bei Wärme und Hitze) Östrogene ab. Am besten wieder zu Glasflaschen wechseln, damit trainiert man durch die Schlepperei gleichzeitig auch noch seine Arme und den Rücken. 😉

  10. Kommentar von gigerl Meyer:

    ich möchte hier darauf mal hinweisen, das in Österreich, fast nie Testosteron verschrieben, wird mir geht es gar nicht gut – zuerst muss man sich alles möglich gefallen lassen an fragen – man wird von A-Z Geschickt
    am ende soll man statt Testosteron – ein Suplimiend einnehmen ( was man selber Zahlen muss in der Apotheke – zum völlig überteuerten Preis !
    Welches man auch bereits Bei Sportnahrung Suplimends günstiger bekommt – mit der gleichen Wirkung !!! UNTERM STRICH GLEICH NULL!!!!

    Ich finde das für eine reine Frechheit das man einen Hürdenlauf – ohne Finale akzeptieren sollte.
    Vielmehr soll lediglich obwohl gar nicht 100% richtig ist , das wenn ein Karzenom vorhanden ,dies auch schneller wachsen sollte . es sollte jeder freie Staatsbürger sich seine Sache Kaufen dürfen, auf Eigenverantwortung!!! Denn man könnte auch Täglich 10 Aspirin nehmen und Sterben ?! Auch Rezept freie Mittel sind Tödlich!!! warum also nich Legal Testosteron kaufen ????

  11. Kommentar von R. Ludwig:

    Kann keinen Kommentar schreiben, da ich bis jetzt keine Erfahrung habe.

    L.Rauschmayr

  12. Kommentar von Michael:

    Hallo, bin etwas enttäuscht über einzelne Fakten in diesem Text.
    Zuwenig Fett in der Ernährung kann sehr schädlich für den Testosteron Spiegel sein. Besonders dem geächteten Cholesterin kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Es ist der Rohstoff für die Bildung von Testosteron.
    Neueren Erkenntnissen zufolge SCHÜTZT ein höherer Testosteron Spiegel vor dem Prostata Karzinom! Einzig wichtig scheint zu sein das der Spiegel schon vor Beginn des Wachstums erhöht ist. Man liest auch das bei schon vorhandenen Karzinom begonnen wird den Testosteron-Spiegel zu erhöhen.

  13. Kommentar von Increase the testosterone levels – but how? .:. Psychotherapy & Counseling Blog:

    […] published in German language (‘Testosteron-Spiegel erhöhen’) in 10/2010. Image source: […]

  14. Kommentar von Klaus:

    Dem muß ich wiedersprechen, Testesteron fördert die Karzinombildung.
    Ich war an Prostatakrebs erkrankt und hatte einen erhöhten Testesteron-
    spiegel . Das Krebsgeschwür wuchs innerhalb von 12 Wochen von der
    Größe einer Stecknadelkuppe zu einem Tennisballumfang heran,was die
    OP, nach der Schlüsselloch-Methode sehr erschwerte.

  15. Kommentar von Norbert:

    … wie soll denn ein Tennisball durch ein Schlüsselloch?

  16. Kommentar von Dieter:

    @Michael: Es macht einen großen Unterschied, ob das Fett eben aus der Friteuse kommt oder zum Beispiel aus einer Avocado.

    Einige Dinge im Text waren für mich wirklich neu, dass Testosteronmangel Müdigkeit verursacht. Müssten dann theoretisch nicht Frauen viel mehr schlafen als Männer?

    Ich finde das Thema ziemlich spannend und habe eben erst angefangen mich einzulesen, der Artikel ist dafür ideal. Allgemein finde ich, dass ihr es sehr gut geschafft habt, das spezielle Thema locker aber seriös darzustellen. Bevor ich auf euren Artikel gekommen bin, habe ich mir auf Youtube ein Video zum Thema angeschaut, da erklärt das Ganze ein sprechender Penis.. Von daher seit ihr deutlich seriöser 🙂

  17. Kommentar von Jorge:

    viele Jugendliche könnten testosteoron Ergänzungen von Ärzten brauchen

  18. Kommentar von Daniel:

    HI,
    es gibt recht viele alternative Wege den Testosteronwert anzuheben. Das fängt bei der Ernährung an, geht über Nahrungsergänzungsmittel weiter und lässt sich mit einem gesunden und ausgeglichenen Lifestyle abschließen!

    LG

Einen Kommentar schreiben


01.09.19